Slowenien-2 (Der Fluss mit sieben Namen)

In unserer Film-, Video- und Foto-Ecke könnt Ihr Eure selbst gefertigten Video-Clips und Fotos zum Thema "Fliegenfischen & mehr" den anderen Forum-Teilnehmern präsentieren. Außerdem ist Raum für Hinweise auf interessante Filme und Fernseh-Sendungen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Slowenien-2 (Der Fluss mit sieben Namen)

Beitragvon volki » 24.12.2019, 16:25

Der Fluss mit sieben Namen.
Die Ljubljanica, ist ein unter diesem Namen 41km langer, insgesamt jedoch 85 Kilometer langer Fluss, in Slowenien. Etwa 20 Kilometer seines Verlaufes führen durch unterirdische Karsthöhlen. Die Ljubljanica wird auch „Fluss mit sie¬ben Namen“ genannt, da sich in ihr die Karstflüsse
1. Trbuhovica, 2. Obrh, 3. Stržen, 4.Rak, 5.Pivka, 6. Unica vereinigen,
Der Fluss Ljubljanica ist Y-förmig. Ein Ast bildet die Pivka, der andere Ast der Rak, mit Stržen, Obrh und Trbuhovica. In der berühmten Grotte von Postojna vereinigen sich die beiden Äste, um dann aus der Höhle von Planina als Unica/Unec zu fliessen. Der Unec mäandert dann durch das Planina-Polje und versickert wieder, um dann bei Vhrnika endgültig als Ljubljanica wieder ans Tageslicht zu kommen. Anschliessend fliesst die Ljubljanica durchs Ljubljansko Barje (Moor) nach und durch Ljubljana, um schliesslich bei Podgrad in die Save zu münden.

In der Antike hiess der Fluss Emona bzw. Nauportus. Auf dem ca. 20 Kilometer langen Teilstück ab dem Ort Vhrnika und mehreren kleineren Teilstücken im weiteren Verlauf des Flusses wurden in der Vergangenheit tausende Artefakte aus verschiedenen Epochen gefunden. Es wird vermutet, dass der Fluss früher als heilig galt. Die grosse Vielfalt an Artefakten reicht von Gefässen aus der frühen Römerzeit (10 v. Chr.) bis zu Überresten von Waffen aus dem 17. Jahr-hundert. Viele Artefakte wurden von Hobbytauchern entdeckt und entwendet, wodurch eine abschlies-sende Beurteilung, wie es zur Deponierung im Fluss gekommen ist, erschwert wird. Es könnte sich um Opfergaben für Schlachtensiege handeln.

Wenige wissen jedoch, dass die Ljubljanica schon in der berühmten Legende von Griechen Jason und den Argonauten eine Rolle spielte. Der Geschichte zufolge bestiegen Jason und seine Besatzung das Schiff namens Argo, um das Vlies des goldenen Lammes zu suchen. Die Argonauten waren bei diesem Vorhaben erfolgreich, aber beim Rückzug aus einem Hafen am Schwarzen Meer sind sie fälschlicherweise in der Donau gelandet. Sie folgten dem Lauf der Donau in die Save, bis sie die Ljubljanica, einen kleinen Nebenfluss, erreichten.

Die Legende wird sogar von dem römischen Historiker Plinius erwähnt, der die heutige Stadt Vhrnika, etwas ausserhalb von Ljubljana, als Gründung der Argonauten bezeichnet. Einheimische weisen sogar auf physische Beweise für den Besuch von Jason hin: Ein Riss in einem grossen Felsen oberhalb der Quelle der Ljubljanica.

Die Legende erzählt, dass die Argonauten in einem schrecklichen Sturm auf die Felsen von Močilnik stiessen. Um das Schiff zu retten, schlug Jason mit der Faust auf einen grossen Felsen, wodurch ein grosses Loch entstand. Sein Arm wirkte wie ein Anker und verhinderte, dass das Schiff im Sturm zerschmettert wurde. Nach dem Sturm soll Jason die Argo den ganzen Weg bis zur Adria und in Sicherheit gebracht haben. So unglaublich es auch klingt, die Geschichte hat eine gewisse Grundlage in der Realität: In der Vergangenheit wurden häufig Boote von der Ljubljanica zur Adria transportiert.
Es gibt noch eine weitere Erinnerung an den legendären Besuch von Jason und seinen Argonauten: Bei der Fahrt auf der Ljubljanica soll Jason auch gegen wilde Drachen gekämpft haben, die ihn an der Durchfahrt hindern wollten. Er besiegte die Ungeheuer und der Legende nach entstand aus seiner Begegnung der Drache als Symbol für Ljubljana. Drachen sind heute im Wappen der Stadt zu finden und bewachen die Drachenbrücke, ein bekanntes Wahrzeichen im Herzen der slowenischen Hauptstadt. (Text stammt teilweise aus Wiki)

Illustration:
1. Bebilderter Beitrag auf meiner Homepage: http://www.volki9.ch/travel1/7namen1
2. Film-Beitrag in VIMEO: https://vimeo.com/380993705
3. Film zum Downloaden: https://mega.nz/#!fs0jiSKa!IlabnHW33L0f ... 4pMkhIdM3w
....( MP-4, ca. 1 Std, 4.88 GB)

.
volki
 
Beiträge: 305
Registriert: 29.09.2006, 00:40
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 58 mal

Zurück zu Film-, Video- und Foto-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste