Seuche in Dänemark

Hier gehts rund um den Fisch. Besonderheiten, spezielle Techniken und Köderwahl auf unterschiedliche Fischarten, u.s.w.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon DerRhöner » 07.06.2021, 21:44

Hallo allerseits

Von der "Hitzebehandlung" von Ausrüstung möchte ich abraten. Leiter aus Erfahrung, ich habe mal so ein paar Schuhe gekillt und für die Wathose war es auch nicht gut. der Hersteller (Simms) hat das auch klar an den Defekten erkannt und jede Gewährleistung abgelehnt. Fairer Weise muss man sagen, dass sie das auch klar kommunizieren. Aber ja, so gesehen wirkt es, denn das verseuchte Zeug landet nachher in der Tonne. :(

Virkon S nutze ich seit Jahren. Alles was man tauchen kann, wird eingeweicht. Das habe sich sehr oft mit Hose, Schuhen und den kompletten Rollen und Ruten gemacht, hat nie geschadet. Gesprüht habe ich nur meine Bambus-Ruten. aber ich gestehe, bei einem Kanu stelle ich mir Tauchen auch kompliziert vor....

Ich hab auch die Tabletten die Hendrick erwähnt, weil sich das so schön dosieren/abzählen und damit die Verdünnung ausrechnen lässt. Macht Sinn, wenn man nicht mehr als einen Putzeimer ansetzt. Aber wer Kanus tauchen möchte ;-), der kann gleich die ganze Dose auflösen, da braucht es das dann nicht, sondern das gleich die grosse Pulvermenge.

Ich hab aber auch immer insofern "doppelt" gesichert, dass ich das ein paar Tage vor der Reise gemacht habe, damit wirklich alles durchgetrocknet war.

Gruss

Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 215
Registriert: 28.01.2013, 23:59
Wohnort: Zürich
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 80 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon Poulsens » 08.06.2021, 14:32

Hallo Christian, ich besitze ein Prospector Model und frage mich ob du das mit dem Tauchen ernst meinst, ich hätte den Eimer Desinfektion in das Boot gekippt und dann mit Schwamm o.ä. alles verteilt und abgerieben.
Grüße von hier
Paul
(Bild vom Nordkap Besuch mit wunderbarer Sicht …)
Dateianhänge
BF937740-5996-4571-9029-109352C36BF2.jpeg
BF937740-5996-4571-9029-109352C36BF2.jpeg (107.1 KiB) 382-mal betrachtet
Poulsens
 
Beiträge: 366
Registriert: 21.03.2017, 20:32
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 131 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon Harald aus LEV » 08.06.2021, 15:21

Poulsens hat geschrieben:Hallo Christian, ich besitze ein Prospector Model und frage mich ob du das mit dem Tauchen ernst meinst, ich hätte den Eimer Desinfektion in das Boot gekippt und dann mit Schwamm o.ä. alles verteilt und abgerieben.
Grüße von hier
Paul
(Bild vom Nordkap Besuch mit wunderbarer Sicht …)


Das ist sicher `ne gute Idee, aber ich würde auch die Außenseite damit abwaschen. :)

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 3098
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 270 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon Harald aus LEV » 08.06.2021, 15:23

DerRhöner hat geschrieben:Hallo allerseits

Von der "Hitzebehandlung" von Ausrüstung möchte ich abraten. Leiter aus Erfahrung, ich habe mal so ein paar Schuhe gekillt und für die Wathose war es auch nicht gut. der Hersteller (Simms) hat das auch klar an den Defekten erkannt und jede Gewährleistung abgelehnt. Fairer Weise muss man sagen, dass sie das auch klar kommunizieren. Aber ja, so gesehen wirkt es, denn das verseuchte Zeug landet nachher in der Tonne. :(

Gruss

Christian


Hallo Christian,
danke für den Hinweis. Das ist ein wichtiger Aspekt. Dann doch lieber Chemie.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 3098
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 270 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon Poulsens » 08.06.2021, 16:19

….Außen mitmachen ist klar, und wenn es denn ans Auffangen der Restflüssigkeit geht- kann man das Mittel weiter verwenden, oder war’s das dann?
Grüße
Poulsens
 
Beiträge: 366
Registriert: 21.03.2017, 20:32
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 131 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon DerRhöner » 09.06.2021, 12:10

Hallo zusammen

Das mit dem Tauchen meinte ich als Scherz, weil man dazu ja einen Swimmingpool mit Virkon füllen müsste. Ich würds dann auch innen und aussen abwaschen, wobei ich von Booten keine Ahnung habe, ich hoffe jemand anders kann dazu mehr sagen.

Ich habe mir eine Abfolge angeeignet, wonach ich zunächst das ohnehin saubere Zeug mache (Rute, Rollen, Werkzeug) und dann immer mehr zum sandigen gehe (Hosen, Stiefel), damit ich mir das Zeug nicht in die Rollen wasche. Demzufolge würde ich das Boot als letztes machen, auch weil das Zeug dabei ja teilweise wegläuft.

Eine Virkon-Lösung kann man innerhalb weniger Tag solange verwenden wie man will, das Signal ist die rote Farbe, die verschwindet irgendwann.

Gruss

Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 215
Registriert: 28.01.2013, 23:59
Wohnort: Zürich
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 80 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon Hawk » 09.06.2021, 12:27

Wie macht ihr das mit euren Fliegen die müssen ja auch desinfiziert werden?

Bei Tubenfliegen ja kein Thema aber bei voll bestückten Boxen mit Trockenfliegen und Nymphen...

In Norwegen letztes jahr wurde die komplette Box mit dem Virkon zeug getränkt.
Die CDC Fliegen sahen danach echt menschliches Verdauungsprodukt aus und nach dem Urlaub war an einem Großteil der Fliegen Rost an der Hakenspitze.
Im prinzip hätte man alle Fliegen aus der Box nehmen und trocknen lassen müssen und dann erst die Box wieder bestücken wäre bei 2 komplett vollen Boxen eine Menge arbeit und auch nicht mal eben schnell bei der Anreise im Auto zu erledigen.
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 839
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 189 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon DerRhöner » 09.06.2021, 12:50

Hm, die Sache mit den Fliegen ist nervig, in der Tat.

Ich versuchte gar nicht erst, gebrauchte Fliegen in der Dose mitzunehmen! Meine Fliegen sind in der Regel:

- Neu und unbenutzt - zuhause gekauft
- Neu und ungenutzt - selbst gemacht
- Neu und ungenutzt - im Land gekauft
- mit Virkon eingesprüht - wenn es denn sein muss, einige wenige Eingesprüht, einwirken lassen, in Leitungswasser gespült und getrocknet.

Ein riesiger Sch...., deswegen eigentlich immer nur Neumaterial und fertig. Oft genug ist es ja so, dass man vor Ort die "Geheimmuster" sieht und dann auch vor Ort kaufen kann/will.

Eben weil bei Desinfektion im Land (am Zoll oder so) schnell und deshalb rustikal gearbeitet wird, rate ich wo auch immer erlaubt dazu, die Selbstdesinfektion mit Attest zu machen.

Gruss

Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 215
Registriert: 28.01.2013, 23:59
Wohnort: Zürich
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 80 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon Poulsens » 09.06.2021, 13:25

Hallo Christian, die Desi-Reihenfolge ist schon n guter Tip und bezüglich der Neu/Geheimfliegen von Vor Ort bin ich ganz dabei, ich entdecke immer tolle „Geheim Muster“, die sind sehr kreativ dort im Norden !!!
Grüße
Dateianhänge
7A8FA878-DC39-400F-B07B-AEB1FBA1B5FE.jpeg
7A8FA878-DC39-400F-B07B-AEB1FBA1B5FE.jpeg (121.89 KiB) 301-mal betrachtet
Poulsens
 
Beiträge: 366
Registriert: 21.03.2017, 20:32
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 131 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon Harald aus LEV » 09.06.2021, 15:15

Hallo Christian,
wie funktioniert denn eine Selbstreinigung mit Attest?
Machst Du das vor den Augen des Veterinärs selbst?

Bei Fliegenboxen würde ich die thermische Desinfektion dem "Gematsche" vorziehen. Bei 80 Grad C für 70 Minuten im Backofen sollte reichen, oder?
Meine Alu bzw. Blechdosen dürften das aushalten. Bei Kunststoffdosen müsste man erst mal antesten.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 3098
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 270 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon Harald aus LEV » 09.06.2021, 15:18

Poulsens hat geschrieben: bezüglich der Neu/Geheimfliegen von Vor Ort bin ich ganz dabei, ich entdecke immer tolle „Geheim Muster“, die sind sehr kreativ dort im Norden !!!
Grüße


Wahrscheinlich gibt es in jeder Saison neue Geheimmuster, die aber nur an dem einen Fluss funktionieren. Am nächsten sind es dann gänzlich andere, oder? :)

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 3098
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 270 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon DerRhöner » 09.06.2021, 21:50

Hallo Harald

Ob Hitzbehandlung Deinen Fliegen gut tut oder zulässig ist, wage ich nicht zu beurteilen. Ich würde es mit meinen nicht ausprobieren.

Solange ich mir solche Reisen (nach Island) leisten konnte, hatte man die Wahl zwischen Desi am Flughafen oder Zertifikat zuhause. Dieses musste irgendwer mit Desi-Kompetenz unterschreiben (Tierarzt, Humanmediziner, Apotheker und vielleicht fällt wem noch eine Berufsgruppe ein). Hat sicher nicht geschadet, wenn der Stempel was hergemacht hat und ein "Dr." dabei war. Ich glaube, wenn einer lange genug überlegt werden die meisten in ihrem Bekanntenkreis auf eine Idee kommen, wenn man um fragen könnte und notfalls würde ich den Hausarzt anhauen.

Praktisch habe ich das so gemacht, dass ich es beim ersten Mal unter (lockerer) Aufsicht gemacht habe und dann so halb auf Vertrauensbasis. Ich hab mein Virkon beim Tierarzt bzw. später beim Apotheker bestellt und später meine blitzblank geputzen Stiefel vorgezeigt. Dann gab es den Lappen. Da ich immer eine Seite Lachs als Honorar mitbringen konnte, war das bis auf das Virkon quasi für umsonst.

Natürlich kann da jetzt einer sagen: Aber es kann ja sein, dass Du nur die Stiefel und nur mit Wasser gesäubert hast. Ja, kann sein. Aber wieso sollte ich mir zuhause über die Jahre ein Virkon-Lager aufbauen? Und risikolos wäre das nicht, ich hab erlebt, dass der Zoll eine Sichtprüfung gemacht hat, also eben dreckige Klamotten oder trockenes Fischblut am der Arterienklemme wäre da aufgefallen. Angeblich - aber das ist Hörensagen - habe der Zoll sogar Abstriche gemacht. Wie das dann läuft, ob Du mit Deinen Angelruten dann drei Tage später zur Fahndung ausgeschrieben wirst, das kann ich nicht sagen. Vermutlich wird man unter Zuhilfenahme der undesinfizierten Leine gefessel, die undesfinzierte Wathose wir mit Steinen gefüllt und man wird dann so zwecks Hitzedesinfektion (-->Harald!) im Geysir versenkt :shock:

Mir stellt sich die Frage irgendwie auch nicht. Zum einen investiert man so viel Zeit in so einen Trip, dass es die eine Stunde Vorbereitung auch nicht rausreißt. Zum andern ziehe ich bei Besuchen auch meine Schuhe an der Türe aus, wenn der Gastgeber das wünscht. Also desinfiziere ich auch mein Zeugs, wenn mein Urlaubsgastgeber das aus sehr guten Gründen wünscht.

Gruss

Christian

PS: Geil wär's natürlich, wenn kompetene Personen hier im Forum den Finger heben und ihre Hilfe anbieten würden. Den einen oder anderen Arzt, Apotheker, Schädlingsvernichter oder Tatortreiniger werden wir doch unter uns haben...
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 215
Registriert: 28.01.2013, 23:59
Wohnort: Zürich
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 80 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon Harald aus LEV » 10.06.2021, 09:52

DerRhöner hat geschrieben:
Mir stellt sich die Frage irgendwie auch nicht. Zum einen investiert man so viel Zeit in so einen Trip, dass es die eine Stunde Vorbereitung auch nicht rausreißt. Zum andern ziehe ich bei Besuchen auch meine Schuhe an der Türe aus, wenn der Gastgeber das wünscht. Also desinfiziere ich auch mein Zeugs, wenn mein Urlaubsgastgeber das aus sehr guten Gründen wünscht.


Hallo Christian,
das sehe ich auch so.
Und nicht nur, weil ich nicht im Geysir versenkt werden möchte :D
Einmal ganz davon abgesehen, dass das Land der Geysire nicht zu meinen Traumzielen gehört. Aber ich möchte auch nicht im tiefsten Pool versenkt werden. Es ist mir schon lieber, dass die Fische zu mir kommen, als das ich zu Ihnen gehe. :)

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 3098
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 270 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon orkdaling » 10.06.2021, 17:38

Moin,
beim dæn. Fischerei und Landwirtscahftsminister gelesen und mal durch Gockel geschickt: (gibt die Infos nur auf dansk und engl.)

"Wie sieht es mit Exporten und Zertifikaten aus. Bedeutet dies, dass Dänemark keinen Fisch mehr exportieren kann?
Am 2. Juni 2021 hat die dänische Veterinär- und Lebensmittelbehörde den Status Dänemarks als IHN-frei ausgesetzt. Die Aussetzung ist eine Übergangsmaßnahme, die die dänische Veterinär- und Lebensmittelbehörde für notwendig hält, bis die Krankheit eingedämmt ist. Der IHN-Freistatus wird vorübergehend für drei Wochen bis zum 23. Juni 2021 ausgesetzt.

Dies bedeutet, dass die dänische Veterinär- und Lebensmittelbehörde derzeit die Zertifikate für den Handel mit lebendem Fisch, Augeneiern und Produkten (Zuchtmaterial) nicht unterzeichnet, dass die Waren aus einem IHN-freien Land (Dänemark) oder einer IHN-freien Zone innerhalb der Grenzen Dänemarks stammen. Dies schränkt die Handelsmöglichkeiten der Branche ein, da die Waren während der Aussetzungsfrist nur an Empfänger in Ländern, Zonen oder Gebieten versandt werden können, die nicht frei von IHN sind oder diese Krankheit nicht aktiv bekämpfen. Die Ausfuhr dieser Waren an Empfänger in Drittländern wird auch dadurch eingeschränkt, ob und möglicherweise auf welcher Ebene für die Freiheit der IHN zertifiziert werden soll.

Die Aussetzung ist wichtig für den Handel und die Ausfuhr von Lebensmitteln (Fisch und Rogen) und daraus gewonnenen Erzeugnissen, wenn bescheinigt werden soll, dass die Fische usw. stammt aus einem Land, einer Zone oder einer Fischfarm ohne IHN. Auch grönländische Fischereierzeugnisse können von der Aussetzung erfasst werden, wenn diese Erzeugnisse mit den entsprechenden dänischen Bescheinigungen ausgeführt werden."

Hier mal die betroffenen Gebiete:
https://zoner.fvst.dk/

Ich gehe mal davon aus das es nicht nur die jetzt befallenen 6 Teichbetriebe erwischt hat(nun sind es schon 7 Zonen), sonst wuerde dieses Thema wohl nicht so heftig diskutiert/behandelt und in der Presse erfolgte folgende Mitteilung:

"Forellen aus den Fischfarmen sind infiziert und die Fischfarmen wurden unter öffentliche Aufsicht gestellt. Das bedeutet, dass Fische, Produkte oder Geräte nicht zu oder von den Fischfarmen verbracht werden dürfen. Es bedeutet auch, dass es Einschränkungen gibt, wenn Sie in der Gegend angeln.
IHN kann Menschen nicht infizieren !
Sobald die Infektion ausgerottet ist, wird es eine Quarantänezeit von mindestens 2 Jahren geben, bevor Dänemark den Status als IHN-freies Land wiedererlangen kann."

Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2602
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 171 mal
"Danke" bekommen: 510 mal

Re: Seuche in Dänemark

Beitragvon Harald aus LEV » 11.06.2021, 10:01

Hendrik,
danke für die Info.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 3098
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 270 mal

Vorherige

Zurück zu Fischarten und ihr Fang, Fliegenfischen-Praxis & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron