Rückenpanzer/Abdominalsegmente Garnelenfliegen

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Rückenpanzer/Abdominalsegmente Garnelenfliegen

Beitragvon strongbow » 13.04.2016, 16:33

Moin Gemeinde,

da ich etwas malade daniederlige, habe ich Zeit, mal ein paar Fragen zu stellen:

Wie und mit welchen Materialien bindet ihr vozugsweise den Rückenpanzer bzw. die Abdominalsegmente von Garnelenmustern bzw. Shrimps?

Ich habe verschiedenen Materialien durchprobiert, ich denke fast, dass mich Antron in der Summe der Eigenschaften noch am meisten überzeugt hat. Zur Segmentierung nehme ich meist 50 Mono, habe aber auch schon Kupfer- oder Golddraht verwendet. Das halte ich aber nicht für entscheidend.

Bin auf Eure Anworten gespannt!

Toby
"All I want from life is an unfair advantage" W.C. Fields
strongbow
 
Beiträge: 460
Registriert: 27.10.2006, 18:41
Wohnort: Brüssel/Belgien
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 24 mal

Re: Rückenpanzer/Abdominalsegmente Garnelenfliegen

Beitragvon sundeule » 13.04.2016, 16:42

Also ich lasse den Rückenpanzer am Liebsten komplett weg. So habe ich niemals Probleme mit der Schwimmlage des Krebsleins und die Meerforellen , so bin ich überzeugt , vermissen ihn auch nicht. Wenn ich für meine Augen mal einen einbinde, benutze ich ebenfalls Anton.
Mit besten Grüßen
André
Benutzeravatar
sundeule
 
Beiträge: 158
Registriert: 28.06.2007, 11:23
Wohnort: Stralsund
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Rückenpanzer/Abdominalsegmente Garnelenfliegen

Beitragvon CPE » 13.04.2016, 17:20

Hallo Toby,

Die Variante (s. Tom Jansens Pattegrisen-Video auf YTB) mit 3-4 mal Antron, Loon Soft Head und 40er Mono find ich ziemlich einfach und ansprechend (da sich damit auch Schwanzfächer und Rostrum herstellen lassen: über dem Öhr und zwischen den Augen etwas länger stehen lassen und schräg abschneiden).

Cheers, Norbert
CPE
 

Re: Rückenpanzer/Abdominalsegmente Garnelenfliegen

Beitragvon Michael Römer » 13.04.2016, 18:44

Hallo Toby,

ich kann mich Andre nur anschließen.
Nach vielen vergeblichen Versuchen ( die Garnelen schwimmen meistens immer usd ) habe ich nun aufgehört
einen Rückenpanzer einzubinden. In vielen Versuchen habe ich nicht feststellen können,
dass die MeFo´s die Fliegen mit Panzer lieber fressen.
Als Alternative binde ich gerne mal eine Rückenschwinge aus gefärbtem Mallard ein. Damit
schwimmt die Garnele richtig herum und sieht auch noch gut aus.

Beste Grüße
Micha
Michael Römer
 
Beiträge: 528
Registriert: 29.09.2006, 10:27
Wohnort: 35396 Gießen
"Danke" gegeben: 672 mal
"Danke" bekommen: 145 mal

Re: Rückenpanzer/Abdominalsegmente Garnelenfliegen

Beitragvon Bachneunauge » 14.04.2016, 16:11

Hallo Toby, ich nehme zum rippen nahezu ausschließlich dünneres Mono (0.16mm). Antron als Panzer kennst du ja schon und die einschlägigen käuflichen Folien oder einfach Gefrierbeutel sicher auch. Etwa so

Bild

Ich nehme aber auch CDC (flach aufgebunden)

Bild

Bild

Bei dem letzteren Modell habe ich weißes Parapost (ähnlich wie Antron, Material für Parachute-Flügel) genommen, es mit Edding braun eingefärbt, stramm nach vorne gezogen und mit Epoxy einfach ohne rippen oben auf geklebt.

Bild

Hauptsächlich binde ich aber Vegan-Shrimps ohne Panzer

Beste Grüße Dirk
Benutzeravatar
Bachneunauge
 
Beiträge: 398
Registriert: 12.04.2010, 21:38
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 188 mal

Re: Rückenpanzer/Abdominalsegmente Garnelenfliegen

Beitragvon Bachneunauge » 15.04.2016, 08:48

Bei dieser Fyggi Variante habe ich für den Panzer eine Pfauenschwungfeder genommen.

Bild
Benutzeravatar
Bachneunauge
 
Beiträge: 398
Registriert: 12.04.2010, 21:38
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 188 mal

Re: Rückenpanzer/Abdominalsegmente Garnelenfliegen

Beitragvon aaron_flat » 19.04.2016, 15:52

Hallo Toby,

ich nehme dazu meist auch Folie und rippe dieses ebenso vorzugsweise mit dünnem Monofil ( 0,20 ).
Allerdings binde ich mir auch immer wieder Garnelen mit Aalhaut als Rückenpanzer ein.
Auch diese wird ebenso mit dem 0,20 er Monofil gerippt.
Aalhaut vor dem einbinden in Form schneiden und für kurze Zeit in lauwarmes Wasser legen.
Diese wird schön weich und passt sich ideal der Form an.
Diese kann sich zwar nach dem trocken werden wieder ganz, ganz leicht verformen,
aber sobald die Fliege im Wasser ist, passt alles wieder optimal.
Ich finde die Farben einfach genial.... und im nassen Zustand fasst sich das wie echt an....
Vielleicht lässt der Fisch deswegen das Imitat die eine Sekunde länger im Maul...wer weiß :wink:
Von der helleren Bauchseite bis zur dunkleren Oberseite kannst du alles selbst auswählen,
und somit dir deinen Verhältnissen anpassen wo die Garnele fischen soll.
Ich habe hier mal zwei mit Aalhaut in Hakengröße 6 und 10 und mal zwei mit Folie.

@Dirk
Die erste Garnele von dir finde ich von der Form und Farbe echt gelungen.... :-)
Und auch Nummer vier ist vom Ansatz her wirklich interressant....
Fängiges aussehen haben alle.....Garnelenmuster sind schon was feines ... :-)


Gruß
Jürgen

Bild
Bild
Bild
Flatcoated Retriever - and you will never walk alone
aaron_flat
 
Beiträge: 80
Registriert: 30.09.2006, 09:53
Wohnort: Nürnberg im Frankenland
"Danke" gegeben: 27 mal
"Danke" bekommen: 65 mal


Zurück zu Fliegenbinden und Insektenkunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

cron