Euer Fliegensortiment, minimalistisch o. für alles gerüstet

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Welcher Typ seid ihr?

Viel hilft viel
15
44%
Weniger ist mehr
19
56%
 
Abstimmungen insgesamt : 34

Re: Euer Fliegensortiment, minimalistisch o. für alles gerüs

Beitragvon Frank Carstensen » 27.10.2020, 22:47

Henning60 hat geschrieben:...vor Allem hat man nie die Qual der Wahl...

Einfach nicht mehr in der Fliegendose rumkramen - die reinste Befreiung. 8)
Gruß Frank
Benutzeravatar
Frank Carstensen
 
Beiträge: 124
Registriert: 22.07.2011, 14:26
Wohnort: Kappeln & St. Pauli
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 136 mal

Re: Euer Fliegensortiment, minimalistisch o. für alles gerüs

Beitragvon Kneuer » 20.11.2020, 21:42

In meinem Chestpack hab ich 2 Boxen:

Einmal Trocken mit ca. 14 Mustern je in verschiedenen Größrn und ungefähr die doppelte Anzahl an Mustern in der Nymphenbox.

Gefischt wird fast immer mit den gleichen Mustern. Und wenn ich dieses Muster nicht in die Vegetation schieße, dann bleibt das dran. Außer die Fische ignorieren das Muster völlig, dann wird auch probiert. Und in dem Moment bin ich froh über die bunte Vielfalt in der Box.

Beste Grüße
Christoph
Mit besten Grüßen

Christoph
Benutzeravatar
Kneuer
 
Beiträge: 105
Registriert: 10.11.2012, 08:05
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 21 mal

Re: Euer Fliegensortiment, minimalistisch o. für alles gerüs

Beitragvon Achim Stahl » 21.11.2020, 11:44

Moin,

hängt davon ab, wo ich fische. In meinem Hausgewässer (Ostsee) kenne ich mich inzwischen gut genug aus, um zu wissen, auf welche Muster ich mich verlassen kann. Da könnte ich es halten wie Frank. :wink: Um etwas Abwechslung zu haben, packe ich mir noch ein zweites todsicheres Muster, eine Oberflächenfliege für die Nacht und zwei bis drei Experimentierfliegen in die Box.

Beim Forellenfischen an meinem Hausbach habe ich aufgrund des saissonal wechselnden Insektenvorkommens und weil ich sowohl mit Trockenfliegen, Nymphen als auch Streamern fische, etwas mehr Auswahl. Es bleibt aber dennoch sehr übersichtlich.

Besuche ich Gewässer, die ich nicht gut kenne, und/oder in denen sehr viele unterschiedliche Fischarten vorkommen, nehme ich auch gerne viele verschiedene Muster mit, um für alles gerüstet zu sein.

Ich denke, dass die meisten von uns mit fortschreitender Erfahrung herausfinden, welche Fliegenmuster für ihren Zweck effizient und zuverlässig sind und sich entsprechend sowohl beim Binden als auch beim Fischen auf diese Muster konzentrieren.


Viele Grüße!

Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1592
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 96 mal
"Danke" bekommen: 470 mal

Re: Euer Fliegensortiment, minimalistisch o. für alles gerüs

Beitragvon Trockenfliege » 21.11.2020, 17:30

Achim Stahl hat geschrieben:Moin,

Ich denke, dass die meisten von uns mit fortschreitender Erfahrung herausfinden, welche Fliegenmuster für ihren Zweck effizient und zuverlässig sind und sich entsprechend sowohl beim Binden als auch beim Fischen auf diese Muster konzentrieren.


Viele Grüße!

Achim


Genau so isse, Achim.
Gebunden werden nur noch die bewährten Muster.
Leider fällt es mir trotzdem schwer, mehr aus zu misten, denn es könnte doch mal der Fall eintreten, das.......
Daher: Ich habe immer zu viel dabei. :biggrin:

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 1045
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 141 mal
"Danke" bekommen: 258 mal

Re: Euer Fliegensortiment, minimalistisch o. für alles gerüs

Beitragvon aspius aspius » 15.01.2021, 11:21

Hi Dominik,

in meiner Weste sind zwei Fliegendosen und in denen habe ich einen Mix aus Nassfliegen (aus meiner Anfangszeit), 2 Wooly Bugger und verschiedene Trockenfliegen und Nymhen.
Es beschränkt sich eigentlich auf Maifliegen (Ausgewachsen und Nymphe) und jede Menge Köcherfliegen (Ausgewachsen und Nymphe). Hier und da paar Veränderungen mit Dubbing oder mal ein Experiment aber es sind eigentlich:
BWO
CDC-Caddis
Elk Hair Caddis
Caddis-Larve

Zuhause habe ich noch ne etwas größere Fliegendose wo missglückte Experimente oder schöne aber nicht fängige Exemplare (wie Wooly Worm) drinne landen. So zur Not ... ma weiß ja nie wo man mal angelt :D

Wie sieht dein Sortiment aus?

Liebe Grüße,
Lev
"Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!" - Windsurfer in Soma Bay
aspius aspius
 
Beiträge: 21
Registriert: 02.01.2021, 17:07
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 20 mal

Re: Euer Fliegensortiment, minimalistisch o. für alles gerüs

Beitragvon Fliifi-Sepp » 16.01.2021, 01:07

Mir geht´s meist wie Reinhard. Eigentlich habe ich immer zu viel dabei aber manchmal stelle ich fest, daß ich zu wenig dabei habe.

Grüße, Sepp
Fliifi-Sepp
 
Beiträge: 75
Registriert: 30.11.2020, 13:37
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 21 mal

Re: Euer Fliegensortiment, minimalistisch o. für alles gerüs

Beitragvon orkdaling » 16.01.2021, 10:58

Moin moin,
ja auch ich wollte mal wieder Ordnung in die Schachteln und Døschen bringen, Zeit hat man ja nun.
Das hab ich aber auch im Dez./Jan. die Jahre zuvor versucht.
Sowohl alles was an der EH oder an der DH hængen kønnte ist nun fein sæuberlich sortiert.
Nach Muster, nach Farbe, nach Grøsse - und wieder mal eine Schachtel mehr geworden, hahaha.

Vor jahren haben wir mal einen Versuch gemacht, gewettet wer mehr fængt.
Einer fischte die gesamte Saison nur "rosa" auf Mefo. Rosa Reke, rosa Gammarus, rosa Polar Magnus ...Vaskebjørn.
Einer fischte nur grøssere Muster (Paddegrisen, Whoolys)
Und ich schwørte auf Gammarus (braun Gr 10-14) Kopperbassen, also Kleinkram.
Unterm Strich, ueber die Saison gab es keinen Sieger aber es gab Tagessieger - auch mal 10 - 3 -1 Fisch!
Solange es ar..kalt war lagen die Rosa-Muster im Brackwassser des Fjordes vorn, spæter bei ueber 6 grad und vor allem dierekt an den Bacheinlæufen lagen Gammarus und Kopperbassen vorn. Das war aber im Mærz bis Mai, dann geht ja die Lachszeit los und wir hatten keine Zeit mehr.
September - Altweibersommer, Wind und Wellen und viel Kleinfisch - klarer Sieger waren Streamer in gruen oder blau/weiss.
Aber, es gibt auch windstille Abende und da konnte kein Streamer die Tangfliege oder Waldameise toppen - also trocken, wenige meter hinter Tang oder Bacheinlauf.
Was sagt mir das? Nicht eine meiner Schacheln ist zuviel! Auch wenn das bøse Zungen immer behaupten.
Aber ich versuche immer auf das Angebot der Saison zu achten, zudem regionale Kueche.
Im Fruehjahr weniger, spæter werden Bafo,Mefo eher selektiv.

Nun hab ich ja auch noch die Lachstuben, kleine Shadows von 3cm und grøssere bis 18cm und Cascaden von ca 2-12cm.
Lange Rede ...., da ist es genau so.
Je nach Jahreszeit/Wassertemperatur und Færbung kønnte man auch nur mit einer Fliege, max 2 verschiedene Muster los ziehen.
Mach ich auch manchmal. Ein Gammarus an der Rute und einen Reserve am Cap.
Ein Shadow, Hauptsache mit schwarzer Oberschwinge, an der Rute und einen weiteren etwas kleiner oder grøsser am Hut.
Da befinden sich auch 2 Reservehaken. Aber ich kann ja auch nach hause laufen und was neues holen.

Wenn ich aber auf Reisen gehe, na da bricht regelmæssig Streit aus wieviel Platz ich im Kofferraum bekomme.
Mit dem Fliegen ist es wie mit dem Schnueren, Ruten, Rollen . wieviel will`ste denn noch einpacken.

Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2458
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 164 mal
"Danke" bekommen: 479 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast