Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Wie bist Du angeltechnisch aufgestellt?

Ich fische ausschließlich mit der Fliege.
30
39%
Ich fische bevorzugt bzw. am liebsten mit der Fliege, übe aber auch andere Angelmethoden aus.
41
54%
Ich habe keine bevorzugte Angelmethode.
5
7%
 
Abstimmungen insgesamt : 76

Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon Guzzifahrer » 04.05.2020, 08:56

Hallo liebe Fliegenfischer,

mich würde einfach mal folgendes interessieren: wie sind die meisten von euch angeltechnisch aufgestellt? Seit ihr absolute Fliegenfischer-Puristen, fischt ihr überwiegend mit der Fliege oder einfach alle Angelarten querbeet?
Ich stelle mir die Frage deshalb, da ich den Eindruck habe, dass gerade in der Fliegenfischer-Szene der Anteil an "Puristen" recht hoch ist, im Vergleich zu anderen Angel-Szenen (das ist nicht wertend gemeint, nicht dass es falsch verstanden wird :wink: ).
Ich selbst fische ja erst seit letztem Jahr richtig mit der Fliege (die kurze Periode vor einigen Jahren zähle ich mal nicht dazu). Seitdem bin ich aber überwiegend als Fliegenfischer unterwegs. Auf Salmoniden sogar ausschließlich.
"Konventionell" angel ich hauptsächlich auf Fischarten wie Aal und Karpfen, wobei ich letztere gerne auch mal mit der Fliegenrute überlisten würde. Spinnfischen auf Hecht, Zander und Barsch auch nur noch, wenn tatsächlich gar kein Wurfraum vorhanden ist oder Wurfweiten über 20-30m gefragt sind. Ansonsten versuche ich es sogar dort mit der Fliegenrute :D .
Schreibt doch mal, falls ihr Lust habt, wie ihr so aufgestellt seit.

Liebe Grüße
Marvin
Guzzifahrer
 
Beiträge: 9
Registriert: 28.01.2020, 12:00
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon Trockenfliege » 04.05.2020, 11:01

Ich habe der 3. Kategorie eine 1. Stimme gegeben, weil:
-Ich in einer Region lebe, die nicht die besten Voraussetzungen fürs Fliegenfischen bietet - große tiefe Kanalartige Flüsse und Seen. Mit der Fliege gehe ich hier auf Hecht oder am Fluss auf Döbel, Zander, Rapfen. Der nächste Forellenbach liegt 80km entfernt und kostet mich 30,- am Tag!

-Ich mich nicht auf Teufel komm raus mit der Fliegenrute abquälen möchte, wenn die Hechte 6 m tief stehen.

-Ich auf Großbarsche nicht die ganze Zeit im "Barrakudastyle" strippen möchte - das geht mit einer leichten Spinnrute viel einfacher. ( an der durchaus auch ein Streamer mit vorgeschaltetem Blei hängen kann).

-Die Situation, wenn nach Stunden der meditativen Ruhe mit einem Buch plötzlich der elektrische Bißanzeiger piepst durch nichts beim Fliegenfischen zu ersetzten ist.

-Ich gerne andere Fischarten fangen möchte, die ich mit der Fliege kaum erreiche - Brassen, Rotaugen in 7m Tiefe zB.

Wenn ich in Neuseeland leben würde, wäre ich in der 2. Kategorie zu finden, denn auch dort gibt es noch andere Angelmöglichkeiten - Hochseefischen zB.
Die 1. würde ich nur anklicken, wenn es die äußeren Umstände erfordern würden, zB. überall nur Fliegenfischen erlaubt wäre.
Aber das gibt es zum Glück nicht.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 909
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 123 mal
"Danke" bekommen: 222 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon chrmuck » 04.05.2020, 13:16

... da sich im Keller noch verschiedene Spinnruten befinden und ich an die Küste sicherheitshalber auch immer noch die Meerforellen-Spinnrute mitnehme, habe ich die Antwort Zwei angeklickt. Alle Spinnruten habe ich die letzten zwei Jahre jedoch so gut wie gar nicht mehr und davor kaum noch benutzt, die Bedingungen an der Küste fand´ ich immer gut genug oder eben als Herausforderung für´s Fliegenfischen, am Forellenbach kommt ausschließlich die Fliegenrute zum Einsatz und auch im Übrigen fristen diese Ruten ein arges Schatten-/Kellerdasein - Vielleicht sollte ich diese Tatsache akzeptieren, alles Zeugs auf ebay einstellen und das tun, was ich die ganze Zeit schon mache - Fliegenfischen! Ist eh´ am schönsten! Auch wenn der Angelkollege am kleinen Fluß gestern direkt seinen Karpfen auf Grund gefangen hat und ich wieder mal auf meine selbstgetüddelten Fliegenmuster leer ausgegangen bin.

Grüsse an Alle Angeler/-innen, eagl womit Ihr auf was auch immer fischt - habt Spass dabei!

Cristian
chrmuck
 
Beiträge: 87
Registriert: 13.12.2018, 22:53
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 29 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon Hardy » 04.05.2020, 15:38

moin,

ich verstehe die Frage nicht.
Dry upstream only, indeed! 8)

Schbass beiseite, in den von mir befischten Bächen und kleinen Flüssen ausschließlich mit Fliege. Für andere Angelarten hätte ich hier kein Equipement.
Ab und an bin ich an den hiesigen Stauseen unterwegs. Hier probiere ich es in den flachen Bereichen erstmal mit der Fliege.
Wenn ich allerdings tief runter muss oder an der Küste mein werferisches Unvermögen zum bestimmenden Faktor wird, greife ich zur Spinnrute. Dabei nehme ich oft einen Sbirolino und binde eine/n Fliege/Nymphe/Streamer an.

Groetjes
Hardy
We can't stop here, this is bat country...
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 32
Registriert: 24.01.2019, 12:56
Wohnort: Nassau/Nordschweiz
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 24 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon Dominikk85 » 04.05.2020, 15:54

In der warmen jahreszeit fast nur mit der Fliege, aber von November bis März habe ich bisher mit der Fliege nicht viel Glück gehabt und da nehme ich dann eher die spinnrute (natürlich dann nicht in salmonidengewässern).

Dominik
Dominik
Dominikk85
 
Beiträge: 279
Registriert: 11.03.2018, 23:00
"Danke" gegeben: 113 mal
"Danke" bekommen: 145 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon MahiMahi » 04.05.2020, 16:23

Hallo,
ich bin nur noch mit der Fliegenrute unterwegs ob im Süßwasser ob im Salzwasser. Manchmal werde ich von anderen Angler seltsam beäugt.
Die meißten Leute denken immer wenn du keinen Rückraum zum werfen hast, kannst es eh vergessen aber das stimmt so nicht.
Man muß nicht immer 20 Meter weit werfen um einen Hecht zu fangen. Oft steht er vor deinen Füßen.
Wenn der Zander in 4m Tiefe steht geht das mit entsprechender Ausrüstung auch. Die Tiefe ist nicht das Problem.
Weißfische machen auch sehr viel Freude.
Voraussetzung: Es ist kein Widerhaken vorhanden, dann macht das noch mehr Freude denn da bin ich 100% Purist.

LG
Harry
MahiMahi
 
Beiträge: 36
Registriert: 17.01.2020, 09:14
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon Sigi » 04.05.2020, 18:31

Moin Moin,

ich fische seit nunmehr gut 20 Jahren nur noch mit der Fliege.
Weil's mir einfach keinen Spaß mehr gemacht hat, habe ich alles andere verschenkt.

vg Sigi
Sigi
 
Beiträge: 559
Registriert: 29.06.2010, 19:13
Wohnort: Krefeld
"Danke" gegeben: 452 mal
"Danke" bekommen: 576 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon fjorden » 06.05.2020, 06:44

Hallo,
dito, seit über 25 Jahren Fly Only und es macht mir nichts aus wenn neben mir an der Küste mit Sbiro gefangen wird.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 696
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 93 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon Werner H. » 06.05.2020, 07:48

Guten Morgen zusammen,

seit ca. 15 Jahren nur noch mit Fliege. Habe zwar noch 3 Spinnruten und eine Zanderrute incl. Rollen im Keller, aber noch sind sie mir zu schade zum verschenken.

Viele Grüße
Werner
Viele Grüße
Werner
Werner H.
 
Beiträge: 37
Registriert: 02.01.2009, 14:30
Wohnort: Markdorf
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon kerides » 06.05.2020, 09:22

Und noch einen guten Morgen,

nun ja, da bin ich dann auch bei der 2. Gruppe. Wenn's irgenwie geht und passt, dann immer gerne mit der Fliegenrute. Vor allen Dingen gefällt mir, dass Fliegenfischen so schön aktiv ist. Wasser beobachten, überlegen, wie sieht es unter der Oberfläche aus, auf Insekten achten, das Ufer entlang spazieren und nach guten Stellen suchen. Und immer gucken, wo die Fische steigen.
Und dann beim Werfen die Konzentration und Reflexion. Irgendwas geht immer besser, da ist immer noch was zu optimieren.
Bei passender Jahreszeit und Uhrzeit hab ich auch schon Rotaugen im Neckar mit der Fliege überlistet. Es muss nicht immer Forelle sein.

Aber es gibt Tag, da will ich einfach nur still und leise am Ufer sitzen und die Welt betrachten. Bloß keine Aktion, - außer dem Fisch, der die Schur von der Rolle nimmt und einen aus den Träumen reißt.

Viele Grüße

Andreas
kerides
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.04.2020, 23:58
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon MarkusZ » 06.05.2020, 09:37

Hallo,

da bin ich wohl die Ausnahme hier.

Ich hab früher zwar viel mit der Fliege gefischt, aber nie ausschließlich und mittlerweile gar nicht mehr.

In den Jahren vor der Kormoraninvasion war ich noch häufig mit der Fliege an den beiden Salmonidenstrecken meines Angelvereins aktiv, später dann nur noch bei Urlaubsreisen.

Hatte schöne Zeiten mit der Fliegenrute an den Voralpenflüssen, auf dem Balkan, in Skandinavien, Kanada, Sibirien und in der Karibik.

Irgendwie lies die Motivation zu solchen Reisen aber immer mehr nach und die letzten Jahre hab ich nun gar keine Fliegenrute mehr geschwungen.

Die zuletzt gekaufte Reise- Spey-Rute liegt noch ungefischt nebst Transportrohr im Hobbyraum

Ich bevorzuge momentan andere Angelmethoden und andere Zielfische.

Also eigentlich die gegensätzliche Entwicklung zu den meisten hier.

Sollte ich mal wieder auf Salmoniden oder Tarpon/Bonefish/Permit Lust bekommen, würde ich aber nur mit der Flugangel fischen.

Trotzdem lese ich hier noch gerne mit. Das theoretische Interesse hab ich nicht verloren.
MarkusZ
 
Beiträge: 221
Registriert: 10.10.2006, 16:52
"Danke" gegeben: 23 mal
"Danke" bekommen: 27 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon fjorden » 06.05.2020, 19:08

Hallo Markus,
darf ich fragen warum du nicht auf Raubfisch oder Friedfisch mit der Fliege fischst? Ich habe auch seit über 10 Jahren aufgehört in Bächen zu fischen, fand es aber sehr spannend Zander und Hecht zu befischen. Und auf Hecht gibt es nichts fängigeres als die Fliege. Inzwischen fische ich nur noch an der Küste auf Meerforellen, aber die Zander reizen doch ein wenig.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 696
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 93 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon Hans. » 06.05.2020, 22:59

Hallo allerseits,

als ich in der Krankenpflege noch Schichtarbeit und Wochenenddienste hatte, gab es für mich nichts Schöneres, als einmal die Woche auf Karpen zu fischen. Eine Rute links, eine Rute rechts, in der Mitte der bequeme Stuhl, Beine hoch..., das hat guuut getan, das habe ich einfach genau so gebraucht! War ein herrliche Zeit. Dann wechselte ich ins Medizincontrolling, Bürojob also, ....da mußte ich beim Angeln nicht auch noch sitzen, nee, das ging garnicht. Und so fing ich das Fliegenfischen an, mit dem ich mich theoretisch immer mal beschäftigt hatte. Und war so begeistert, dass alles andere Angelzeug verkauft wurde. Bin jetzt seit 20 Jahren dabei, inzwischen im Ruhestand und hoffe auf weitere 20 Jahre :wink:

Viele Grüße
Hans
"So ging er glücklich davon, um im Schlick zu waten und im Gestrüpp zu straucheln und durch lose Stöße von Ästen zu stürzen, die Biberburgen hießen, um am Ende mit Tang um den Hals und einem Korb voller Fische dazustehen." Norman Maclean
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1668
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 336 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon MarkusZ » 07.05.2020, 09:19

Hallo,

fjorden hat geschrieben:Hallo Markus,darf ich fragen warum du nicht auf Raubfisch oder Friedfisch mit der Fliege fischst?


Hab ich an aus meiner Sicht geeigneten Gewässern schon gemacht, auch mit Erfolg. Aber momentan wäre mir der Aufwand mit Anfahrt und Kartenerwerb zu groß.

Die Gewässer, wo ich üblicherweise zu Gange bin, halte ich für Fliegenfischen weniger geeignet.

Ich stelle es mir z.B. schwierig vor, nen Streamer an der Fliegenrute dort zu fängig anzubieten, wo man selbst mit der Spinnrute nur Seitwürfe aus dem Handgelenk hinbekommt. Ich traue mir auch nicht zu, ne Nymphe verführerisch genug in den Krautlöchern eines verwachsenen Baggersees mit geringer Sichttiefe zu präsentieren.

Beim klassischen Fliegenfischen in klassischen Gewässern hat es mir nichts ausgemacht, mir die Sache mit der Verwendung von Fliegengerät künstlich schwerer zu machen als es sein müsste.

Bei meiner jetzigen Fischerei in den lokalen Gewässern fehlt mir dazu der Ehrgeiz. Bin halt eines der selten Exemplare, die dem Fliegenfischen nie wirklich verfallen sind.

Menschen sind halt verschieden und das finde ich auch gut so.

Aber wer weiß was in einigen Jahren ist.
MarkusZ
 
Beiträge: 221
Registriert: 10.10.2006, 16:52
"Danke" gegeben: 23 mal
"Danke" bekommen: 27 mal

Re: Purist: Ja oder Nein? Das ist hier die Frage!

Beitragvon JoSi » 07.05.2020, 17:10

Ich bin auch in Kategorie 2 unterwegs.
Das Fliegenfischen betreibe ich an Flüssen/Bächen ausschließlich; am großen Stausee und am Meer darf es sehr gern das Posenfischen sein; eine der spannendsten Arten zu fischen.

Gruß
Josi
JoSi
 
Beiträge: 28
Registriert: 01.07.2016, 18:46
Wohnort: 71394
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 20 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste