Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Was macht FLIEGENFISCHEN aus? Hier darf nach Herzenslust gefachsimpelt werden! Auch Termin- und andere Ankündigungen passen hier herein.
(Bitte prüfe zuerst, ob nicht eine der nachfolgenden Rubriken geeigneter für Deinen Beitrag ist).

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon Lorenz » 10.10.2021, 10:17

Ein tolles Video zu Thema.
https://www.youtube.com/watch?v=GdXIHsGgIQM

Gruß
Peter
Benutzeravatar
Lorenz
 
Beiträge: 172
Registriert: 30.06.2014, 19:17
"Danke" gegeben: 1469 mal
"Danke" bekommen: 122 mal

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon Maggov » 10.10.2021, 11:31

In der Tat ein tolles Video.

Tenkara ist für mich eher Fliegenfischen als das Wettkapmf-nypmhen. Das Video zeigt ganz gut warum und wem das zu schwierig ist: Ich kann bei Tenkara trocken fischen, das ginge nicht wenn ich die Fliege als Eigengewicht nutzen muss.

Das Problem dem Fische keine Schnur geben zu können war für mich der Grund warum ich mich nicht zu Tenkara hingezogen fühle. Ein anderer ist der Sound und die Funktionalität meiner alten Hardy Uniqa Rolle oder einer Orvis CFO.

Ich verstehe aber immer noch nicht was das Motiv der Threaderöffnung ist. Ist es hier eine hitzige Diskussion aus zu lösen, gibt es konkrete BEstimmungen oder Vorfälle die zu dem Thread führen? Ich frage deshalb weil bei diesem Thema sicherlich keine Einigkeit entsehen wird und Zwist bringt uns auch nicht weiter.

LG
Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5397
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 299 mal
"Danke" bekommen: 373 mal

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon trutta1 » 10.10.2021, 19:32

Danke Hendrik für die nochmalige genaue Definition einer Flugangel!
Alles ohne Rolle ist eine Kopf- oder Stipprute! Jedenfalls in unserer GO!
Bin es ein bisschen Leid, genauere Erklärungen aus unserer Gewässerordnung abzugeben, wenns eh einige besser wissen!
Dabei habe ich nichts gegen Tenkara, wo es erlaubt ist!

TL, Frank
Der Äschenflüsterer ( Leider hören nur noch wenige zu!)
Benutzeravatar
trutta1
 
Beiträge: 229
Registriert: 14.11.2009, 22:37
Wohnort: Datteln - Flaeming
"Danke" gegeben: 124 mal
"Danke" bekommen: 91 mal

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon orkdaling » 11.10.2021, 08:28

Moin,
so richtig schlau ( aus der Fragestellung ) bin ich auch nicht geworden.
Aber auch wurst egal, letztendlich muss man sich an die Regeln halten und diese sind der Gewæsserordnung/Regelwerk des Verbandes, Vereins, Pæchters eindeutig fuer jedes Gewæsser vorgeschrieben.
Da gibt es Salmomidenzonen und Mischgewæsser, da gibt es Fly Only Zonen, da steht ob man mit oder ohne Widerhaken fischen darf und da steht auch ob eine Anbisstelle oder zwei erlaubt sind, die Hakengøsse, sogar ob beschwerte Fliegen erlaubt sind oder nicht.
Und wenn da steht max. bis Hakengrøsse 1 oder Sinkschnur nicht zulæssig dann ist das genau so eindeutig wie keine eigenbeschwerten Køder.
Das schrænkt schon mal meine Gerætewahl erheblich ein aber das macht man ja nicht um die Anglerschaft zu ærgern sondern um die Fischlein zu schuetzen.
Ich sags mal so, es ist doch wurst egal ob ich eine (Trocken/Nass) Fliege an der Tenkara anbiete oder einer herkømmlichen Fliegenrute. Auch ist es wurst egal ob ich eine Rolle mit oder ohne Bremse oder gar keine verwende. Es ist aber nicht egal ob ich ,vielleicht noch bei wenig Wasserfuehrung, eine Montage mit mehreren Anbisstellen (Haken) und vielleicht noch beschwert oder Drilling durchs Wasser ziehe. Genau darum gibt es fuers Gewæsser abgestimmte Regeln.

Da wo ich als Kind noch einen Grashuepfer an der Mono unter den Weidenbusch treiben liess ist heute eine Flugangelzone. Eindeutig.
Da wo ich heute unter Normalbedingungen eine Tubenfliege an einer Sinkschnur anbiete, da ist bei Niedrigwasser nur Schwimmschnur erlaubt.
Es ist zB auch festgelegt das ein Einzelhaken vom Hakenschaft zur Spitze nur 15mm haben darf, Zwillinge und Drillinge nur 13mm (Lachsfluss)
Es ist auch festgelegt ob ich mit oder ohne Widerhaken fischen darf/muss, ob C&R erlaubt ist oder nicht. (Æschen-, Bafo-Fluesse)
All das findet man im Regelwerk fuer den zu befischenden Bereich, wobei sich das sogar innerhalb eines Flusses ændern kann weil sich Bedingungen/Fischarten im Ober-/Unterlauf unterscheiden.

Was fuer mich nichts mit Fliegenfischen zu tun hat und was nicht von Tenkara oder Tipangel , Einhand, Zweihand abhængt, ist das ausschliessliche C&R nur um meine Lust zu befriedigen, auch wenn man sich auf Schonhaken beruft.
Auch ein Haken ohne Widerhaken im Kiemenbogen læsst den Fisch verbluten weil die nun mal keine Blutgerinnung haben. Die sind tot auch wenn es einen ganzen Tag dauern kann!
Das ist nicht Fliegenfischen, das ist Selbstbefriedigung! zum Nachteil der Kreatur Fisch.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2865
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 190 mal
"Danke" bekommen: 533 mal

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon Harald aus LEV » 11.10.2021, 09:23

Maggov hat geschrieben:Ich verstehe aber immer noch nicht was das Motiv der Threaderöffnung ist. Ist es hier eine hitzige Diskussion aus zu lösen, gibt es konkrete BEstimmungen oder Vorfälle die zu dem Thread führen? Ich frage deshalb weil bei diesem Thema sicherlich keine Einigkeit entsehen wird und Zwist bringt uns auch nicht weiter.

LG
Markus


Hallo Markus,
im Eingangspost habe ich explizit erwähnt, aus welchem Grund ich diesen Thread eröffnet habe, nämlich weil das Thema in meinem Bekanntenkreis diskutiert wird.
Es ist bestimmt nicht einer Geilheit an einer hitzigen Diskussion geschuldet. Wobei eine Diskussion die zwar hitzig, aber fair und wertschätzend erfolgt, in meinen Augen nicht negativ ist.
Wenn es jedoch zu Unfairness, Beleidigungen oder Anschuldigungen kommt, dann hat das nichts mit dem Thema, sondern mit der Persönlichkeit derjenigen zu tun.
Bisher sehe ich in diesem Thread nichts davon. Es gibt zwar unterschiedliche Meinungen, aber die werden vernünftig und z.T. mit einem Augenzwinkern behandelt.
Oder bist du der Meinung, dass hier nur noch Beiträge gestartet werden dürfen, die allgemeine Zustimmung und Anerkennung auslösen?

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 3239
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 301 mal

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon Harald aus LEV » 11.10.2021, 09:37

Hallo Hendrik,

die Regelungen an Deinen Gewässern finde ich vorbildlich definiert - obwohl man aufpassen muss, das nicht zu viel reglementiert wird.
In unseren Breiten ist dies i.d.R. jedoch nicht der Fall. Da wird teilweise auf die gesetzlichen Regelungen verwiesen und teilweise werden recht schwammige Formulierungen gewählt.
Das kommt daher, dass diejenigen, die diese Vorschriften erlassen, teilweise gar keinen praktischen Bezug mehr zum Fischen haben, oder teilweise eine ganze Reihe von Gewässern unterschiedlicher Art gepachtet haben (tiefe Baggerseen ohne oder mit Flachwasserzone; flache Teiche; lange Flussstrecken, die sich über Äschen-, Barben- und teilweise Brassenregion erstrecken; und kleine Flüsse u. Wiesenbäche, in denen nur Fliegenfischen erlaubt ist). Da werden dann eher allgemeine Formulierungen gewählt. Vielleicht auch, weil man es sich mit den Mitgliedern nicht verscherzen will, denn diese zahlen schließlich praktisch über ihre Mitgliedsbeiträge die Pachten.

Und bitte, fange jetzt nicht hier noch eine weitere Diskussion über C&R an. Erstens gibt es schon genug davon und zweitens ist das das beste Beispiel dafür, dass eine Diskussion aus dem Ruder läuft.
Wenn das Thema Dir ein Anliegen ist, dann starte bitte einen separaten Thread dafür.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 3239
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 301 mal

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon Maggov » 11.10.2021, 09:42

Hi Harald,

ich finde auch dass es bis dato erstaunlich gut läuft. Wie Du weißt ist das Thema aber "dünnes Eis" in Bezug auf Eskalationspotential. Deshalb schaue ich hier auch in meiner Rolle als Mod drauf und bin bissl nervös.

Vielleicht unpräzise formuliert aber wenn Du mit uns den Stein des Anstosses zur Diskussion teilst könnte man das unter diesem Kontext diskutieren. Wenn z.B. jemand am Wasser gesehen wurde der mit dem Spirolino in der Fliegenstrecke fischt und so die Gemüter weckt wäre das für mich zumindest ein Szenario dass mir bekannt vorkommt. Es würde die Diskussion zumindest in eine bestimmte Problemstellung lenken. Bei der grundsätzlichen Ansicht was noch Fliegenfischen ist und was nicht fürchte ich werden wir nie zu einem gemeinsamen Nenner kommen.

Was mir noch z.B. fehlt ist die Frage: Wenn ich mit der Flugschnur werfe aber einen Wurm oder eine Bienenmade am Haken habe: Ist das dann auch Fliegenfischen? Nur die Wurftechnik ist es dann wohl auch nicht ;)

LG
Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5397
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 299 mal
"Danke" bekommen: 373 mal

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon Harald aus LEV » 11.10.2021, 09:51

Hallo Markus,

nein es geht nicht darum, ob jemand in der Fliegenstrecke mit Tenkara gefischt hat, sondern wirklich um eine friedliche (!) Diskussion unter Freunden im privaten Bereich.

Maggov hat geschrieben:Was mir noch z.B. fehlt ist die Frage: Wenn ich mit der Flugschnur werfe aber einen Wurm oder eine Bienenmade am Haken habe: Ist das dann auch Fliegenfischen? Nur die Wurftechnik ist es dann wohl auch nicht ;)

LG
Markus


Lieber Markus, jetzt hast Du den Fehdehandschuh in den Ring geworfen, indem Du laut "Jehova" gerufen hast :mrgreen:
Aber diese Frage würde sich ohnehin erledigen, weil sich Wurm oder Bienenmade wahrscheinlich spätestens nach dem zweiten Ruckwurf auf Nimmerwiedersehen vom Haken verabschiedet hätten.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 3239
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 301 mal

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon orkdaling » 11.10.2021, 11:58

Moin,
die Frage ist doch - was ist noch Fliegenfischen .... und da erlaube ich mir meine Meinung zu sagen. Ok , C&R kann anderswo behandelt werden.

Gewæsserordnung des Landesverbandes Brandenburg e.V. - Auszug :

3.2.3. Flugangel
Die Flugangel kann in Abhängigkeit von der Art, Größe und Bewegung des Köders zum Fang von Friedfischen und Raubfischen eingesetzt werden. Von anderen Angelgeräten unterscheidet sie sich dadurch, dass die Schnur das Wurfgewicht bildet. Bei Einhaltung dieser Bedingung ist die Zusammenstellung von Rute, Rolle und Vorfach beliebig. Es dürfen gleichzeitig zwei künstliche Flugangelköder (Fliegen) verwendet werden.

3.2.3.1. Flugangel als Friedfischangel
Die Flugangel gilt als Friedfischangel, solange nur ein Flugangelköder verwendet wird, der mit nur einem einschenkligen Haken, nicht größer als Größe 8 der internationalen Skala, versehen ist. Maßgeblich für die Hakengröße ist der gemessene Abstand zwischen Hakenspitze und Hakenschenkel, der nicht mehr als 7 mm betragen darf.
3.2.3.2. Flugangel als Raubfischangel
Bei der Verwendung von Flugangelködern mit einschenkligen Haken, größer als Hakengröße 8 der internationalen Skala, Flugangelködern auf Doppel- oder Drillingshaken, Röhrchenfliegen (Tubeflies) oder Waddingtonshanks gilt das Gerät als Raubfischangel. Gleiches gilt bei Verwendung eines Flugangelköders mit zwei einschenkligen Haken. Ungeachtet der Art und Weise ihrer Montage, ist die Verwendung von mehr als zwei Haken an einer Flugangel nicht zulässig.

Auch sehr vorbildlich definiert - man beachte - Schnur Wurfgewicht sowie kuenstliche Angelkøder !!!

Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2865
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 190 mal
"Danke" bekommen: 533 mal

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon superfredi » 11.10.2021, 14:17

https://m.youtube.com/watch?v=2haQJ-dfNFE
=D>

Schön wenn es in Sachsen Anhalt auch so eindeutig wie vom Landesverbandes Brandenburg e.V. festgelegt werden würde....
Petri Heil
Fred :smt039
superfredi
 
Beiträge: 205
Registriert: 10.03.2010, 20:38
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 146 mal

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon trutta1 » 11.10.2021, 18:17

Hallo Hendrik,

Ich will jetzt nicht kleinlich sein, aber unter Absatz 3 wird die Verwendung der Flugangel in Allgemeingewässern beschrieben.
In Salmonidengrwässern unter Absatz 5.

5.2.2. Flugangel
Die Verwendung von Flugangelködern auf mehrschenkligen Haken oder mit mehreren einschenkligen Haken ist verboten. Flugangelköder auf Einfachhaken, größer als Hakengröße 6 der internationalen Skala, Röhrchenfliegen (Tubeflies) und Waddingtonshanks dürfen in Abschnitten von Salmonidengewässern, die zu Flugangelrevieren erklärt wurden, nicht verwendet werden. Dem Angler wird die Verwendung bartloser Haken empfohlen.

Ändert aber nichts an der Zusammenstellung einer Flugangel!

TL, Frank
Der Äschenflüsterer ( Leider hören nur noch wenige zu!)
Benutzeravatar
trutta1
 
Beiträge: 229
Registriert: 14.11.2009, 22:37
Wohnort: Datteln - Flaeming
"Danke" gegeben: 124 mal
"Danke" bekommen: 91 mal

Re: Was ist noch Fliegenfischen und was nicht mehr.

Beitragvon orkdaling » 11.10.2021, 22:29

Moin,
meinen Bemerkung bezog sich auch darauf was vorher gefragt wurde (Bienenmade) und da steht eindeutig - kuenstlicher Køder.
Ebenso klare Aussage - Schnur bildet das Wurfgewicht und beliebige Zusammenstellung von Rute, Rolle, Vorfach.

Es ging ja nicht um den Unterschied Salmoniden-,Friedfisch- oder Raubfischflugangel.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2865
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 190 mal
"Danke" bekommen: 533 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenfischen - eine Lebenseinstellung!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste