Fränkische Schweiz

Wie der Name schon sagt: Vor der Haustür fischt es sich fast immer am besten. In Deutschland gibt es eine Vielzahl großartiger "Fliegenwasser". Habt Ihr Fragen oder wollt Ihr eine Empfehlung aussprechen?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Fränkische Schweiz

Beitragvon Maifliege75 » 25.06.2019, 23:43

Hallo Liebe Fliegenfischergemeinde ,
ich plane Ende August/Anfang September in die Fränkische Schweiz zu fahren um dort zu fischen.
Das zur Maifliegenzeit alles recht überlaufen ist oder sein kann habe ich schon oft gelesen und auch von anderen gehört. Also dann lieber der späte August/frühe September.
Ich habe in letzter Zeit ( eigentlich schon länger ) das Internet durchforstet und bestimmt alles gelesen was da ist. Das was man liest gibt es schon seit Jahren im Netz , eher wenig Neues kommt hinzu. Ich bin noch nie in dieser Gegend gewesen aber ich frage mich ob das immer noch aktuell ist.
Gehe ich auf Google Maps an der Wiesent entlang fällt mir auf das der Fluß bis auf ein paar Ausnahmen fast ständig von einer Straße begleitet wird. Ist das wirklich immer so oder habe ich etwas übersehen?
Auch in diesem Forum gibt es natürlich einige Beiträge. Da gehen die Meinungen ja in jede Richtung. Von wilden Bachforellen bis hin zu unglaublichen Maifliegenschlüpfen über überbewertet und leergefischt ist alles vorhanden . Teilweise sind auch diese Beiträge schon einige Jahre alt.
Mich interessieren vor allem die vielen Nebenbäche und ob man die befischen kann.
Für Ratschläge auch für etwas abgelegene Plätze wäre ich dankbar. Ach ja, ich kann verstehen das manch einer nicht möchte das gute Plätze im Netz ihre Runde machen. Ich würde mich also auch über Persönliche Nachrichten sehr freuen .

Vielen Dank für eure Hilfe
Thomas
Weniger ist mehr
Maifliege75
 
Beiträge: 200
Registriert: 04.10.2006, 03:03
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Fränkische Schweiz

Beitragvon dadelhardt » 26.06.2019, 21:52

Hallo
Wo an die Wiesent möchtest du denn?
Waischenfeld, Muggendorf, Streitberg, Ebermannstadt?
August/September ist meist relativ ok, aber wirst du nach 09:00 Uhr wegen Sommerferien noch mit vielen Kanuten rechnen müssen. Gegen Mitte September wird es ruhiger werden.
Erkundige dich am besten zunächst wo du als Gastfischer Karten bekommst, z.B. Hammermühle, Stern/Muggendorf oder Streitberg oder wo du nur als Übernachtungsgast fischen kannst. Nebengewässer wie Leinleiter wirst du als Gastfischer kaum bekommen da kaum Tageskarten ausgegeben werden. Ausnahme Püttlach.

Das mit der Strasse neben der Wiesent lässt sich bedingt durch die engen Täler halt nicht vermeiden, stört aber kaum da meist >> 100m entfernt.

Gruss
Daniel
dadelhardt
 
Beiträge: 21
Registriert: 17.10.2011, 15:40
Wohnort: Erding
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Fränkische Schweiz

Beitragvon Maifliege75 » 27.06.2019, 18:35

Hallo Daniel,
vielen Dank für deine Antwort.
Also, ich würde schon ganz gern mal an die Wiesent z. B. in Hollfeld. Als Nebengewässer wären Trubach , Püttlach und vor allem die Aufseß interessant. Kennst du die Kainach bei Hollfeld ?
Der Tipp mit den Kanuten ist gut. Das kann ganz schön lästig werden.
Ich werde mich mal demnächst für ein WE ohne Fliegenrute in die Gegend aufmachen. Dann bekommt man sicherlich auch Informationen z. B. in der Fliegenfischer- Schule Fränkische Schweiz.
Aber Nebengewässer haben schon ihren Reiz . Aber Privat ist halt Privat
Gruß
Thomas
Weniger ist mehr
Maifliege75
 
Beiträge: 200
Registriert: 04.10.2006, 03:03
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Fränkische Schweiz

Beitragvon dadelhardt » 27.06.2019, 22:23

Hallo, die Hollfelder Strecke kenne ich nicht da ich eher bei Streitberg in der Wiesent fische.
Für die ganzen Nebenbäche schau mal hier: https://www.pottenstein.de/angeln-2 - schon etwas älter aber vielleicht hast du ja Glück

VG
Daniel
dadelhardt
 
Beiträge: 21
Registriert: 17.10.2011, 15:40
Wohnort: Erding
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Fränkische Schweiz

Beitragvon Maifliege75 » 28.06.2019, 00:03

Danke für den Tipp mit der Seite. Sind ja jede Menge Adressen vorhanden.
Kennt sich irgendeiner mit der Aufseß aus bzw. hat da in jüngerer Zeit gefischt ?
Weniger ist mehr
Maifliege75
 
Beiträge: 200
Registriert: 04.10.2006, 03:03
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Fränkische Schweiz

Beitragvon DerRhöner » 29.06.2019, 01:00

Hallo Thomas

Zur Aufseß kann ich Dir (leider) weiterhelfen zumindest was den Wiesenbach von der Mündung in die Wisent bis zum Wirtshaus angeht. Ich habe da kürzlich selbst sehr tief gebohrt. Das Fischereirecht liegt wohl bei einer Privatperson - leider nicht der Inhaber der sog. Kuchenmühle. Ich hab jemanden gefunden, der selbst dort gefischt hat und diese Person kennt. Man hat mir ausgerichtet, dass über Freunde hinaus keine Fischer dort erwünscht sind und keine Karten augegeben werden. Dass ist schade, denn meines Wissens wird dieser Bach praktisch nicht befischt.

Falls Du anderes herausbekommst, wäre ich für eine PN dankbar.

Gruss

Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 146
Registriert: 28.01.2013, 23:59
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Fränkische Schweiz

Beitragvon Maifliege75 » 30.06.2019, 00:00

Hallo Christian , das würde ich machen.
Ich habe aber erstmal von der Fränkischen Schweiz Abstand genommen . Man liest halt einiges ( Positiv wie Negativ ) . Ich werde mich jetzt aber hüten eine Gegend in die Pfanne zu hauen in der ich noch nie gewesen bin bzw. gefischt habe.
Gibt ja auch noch andere Gegenden in Deutschland ( oder auch Österreich ). Im Bayrischen Wald zum Beispiel oder die Schwarza in Thüringen , der Schwarzwald oder , oder , oder... :D
Die ganze Sache ist irgendwie ein ziemlicher Widerspruch wenn man ehrlich ist.
Man ärgert sich wenn ganze Flüsse in Privatbesitz sind möchte aber selber am Wasser alleine sein , keine Straße , wilde Fische ( die bei mir nicht unbedingt groß sein müssen ). Ach ja , Stauwehre dürfen natürlich auch nicht sein.

Irgendwie eine ziemliche Suche nach der Nadel im Heuhaufen wie ich finde. Aber es gibt schlimmeres als so ein Luxusproblem . oder ?


Gruß

Thomas
Weniger ist mehr
Maifliege75
 
Beiträge: 200
Registriert: 04.10.2006, 03:03
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 7 mal


Zurück zu Fliegenfischen in Deutschland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste