Made in Germany - Kaufentscheidung

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler".

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon fliegenfeger » 31.07.2020, 06:52

Hallo,

ob bei der Rute MiG der Blank auch in Germany gefertigt sein muss, lass ich mal aussen vor. Der Kork für den schönen Griff wächst ja auch nicht hier und einen einheimischen Ringhersteller kenne ich auch nicht.

Die Frage, warum hier keiner oder kaum einer Rutenblanks herstellt, bleibt schon interessant, da eine Firma CTS z.B. dies doch sehr erfolgreich in einem Nicht-Billiglohnland macht.

Kennt jemand einen Blankhersteller, der aktuell Deutschland oder Europa produziert?

Gruß
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 302
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 44 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon Trockenfliege » 31.07.2020, 07:50

Europäische Blankhersteller gibt es einige: Wie schon geschrieben gehört RST mit seinen teueren Serien dazu.
Fishing Arts / FA produziert in Polen.
Auch in Italien/Spanien gibte es glaube ich Produzenten.

Elnetti hatte nie eigene blanks produziert. Das waren anfangs Fisher, USA blanks, später eventuell Talon USA. Die Ruten wurden dann hier aufgebaut.
Die späten Elnetti Ruten kamen aber komplett aus Fernost (es stand aber immer noch Elnetti drauf) - es war ja nur noch der Name Elnetti mit dem Ursprung gemein - ähnlich wie Sportex heute.
Die letzten deutschen Sportex blanks gab es im letzten Jahrtausend.

CTS spielt qualitativ in der oberen Liga a la Sage ect.zu günstigeren Preisen, hat einen weltweiten Markt und kann daher die nötigen Preise erzielen, um rentabel zu sein.

Aber auch dahin können die Chinesen bei der blank Produktion bald kommen - oder sind sie es schon?
Wenn ich mir Ruten wie die Shakespeare Aggility oder die DAM G -Fly anschaue: Die Blanks haben eine schöne Lackierung, zT. sehr gute Taper bei Preisen unter 100,- für die komplette Rute. Die Verarbeitung ist auch nicht schlecht. Wenn die für ein paar Euro mehr hochwertige Komponennten verarbeiten würden - wäre da noch ein Unterschied zur Mittelklasse ( 300 - 400,-) erkennbar? Diese Preisklasse kommt doch auch aus Fernost würde ich sagen.

LG
Reinhard
Zuletzt geändert von Trockenfliege am 31.07.2020, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.
Trockenfliege
 
Beiträge: 980
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 234 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon pitt » 31.07.2020, 08:12

Moin

Meines Wissens nach produziert CTS nicht mehr in NZ.

Krzsztof Zielinski produziert sehr gute Blanks in Krakau, ja in Polen http://www.fishingart.eu/
A true sign that you're sick with the affliction is when you find yourself obsessing about your next trip while driving back from your current one.
Greez
pitt
Benutzeravatar
pitt
 
Beiträge: 31
Registriert: 30.01.2020, 19:10
Wohnort: Schweiz
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon Trockenfliege » 31.07.2020, 10:56

Woher hast du deine Info bez. CTS? Das wäre mir neu.

Wie interpretierst du dann diese CTS eigene Seite: https://ctsfishing.com/made-in-new-zealand/

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 980
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 234 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon Achim Stahl » 31.07.2020, 14:17

luedeolli hat geschrieben:
erlaube mir die Nachfrage mit Augenzwinkern:

wenn ich nun mit einer bei einem Fachhändler erstandenen Rolle beim Hersteller vor der Tür stehe, dann wird er mir sagen: "Geh´ bitte zu Deinem Händler bei dem Du das Gerät erstanden hast, dort kannst Du deinen Gewährleistungsanspruch geltend machen". Aber auch über die Gewährleistung hinaus nehme ich dafür die Dienste meines Fachhändlers in Anspruch. Oder willst Du uns damit sagen, dass der Service des Stationär- oder Onlinehandels nicht gut ist? :wink:


Also die beiden von mir genannten Hersteller werden im Zweifelsfall den Fehler sofort beheben und dich mit einer reparierten Rolle wieder gehen lassen. So lief das zumindest in der Praxis bisher. 8)

Das hat nichts mit dem Service des Handels zu tun, sondern mit dem Service des Herstellers. Für mich als Händler ist das natürlich auch ein großer vorteil, weil ich weiß, dass Produkte meiner Kunden, die ich einschicken muss, schnell und kompetent repariert werden.

Sorry Achim: Aber lediglich die (auch) von dir angebotene Vosseler fertigt in Deutschland.
Und wenn schon Made in Germany und der Richtigkeit halber: auch Henschel und WIFRA sind hoch qualitative Fliegenrollen. Hast du sicher vergessen :wink:


Für mich ist es in diesem Fall unerheblich, ob sämtliche Einzelteile in Deutschland gefertigt sind. Unterm Strich zählt für mich, dass der "Hersteller" das Teil in allen Einzelteilen selbst entwickelt hat, zusammenbaut und somit auch schnell und kompetent reparieren kann. Und natürlich kann ich nur über diejenigen schreiben, mit denen ich eigene Erfahrungen gemacht habe. :wink:


Viele Grüße!

Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1588
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 95 mal
"Danke" bekommen: 462 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon pitt » 31.07.2020, 18:00

Hallo

Stimmt, habe mich geirrt und zwar meinte ich CD, die ihre Blankfertigung nach Taiwan verlegt haben. CTS ist nach wie vor NZ. Mein Versehen.
Zuletzt geändert von pitt am 01.08.2020, 08:49, insgesamt 1-mal geändert.
A true sign that you're sick with the affliction is when you find yourself obsessing about your next trip while driving back from your current one.
Greez
pitt
Benutzeravatar
pitt
 
Beiträge: 31
Registriert: 30.01.2020, 19:10
Wohnort: Schweiz
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon fliegenfeger » 31.07.2020, 22:09

Hallo,

@Pitt,

pitt hat geschrieben:Meines Wissens nach produziert CTS nicht mehr in NZ.


Allein schon die Tatsache, dass ich EINEN Blank in ca.80 verschiedenen Farben, Butt und Tip nach Wunsch, verschiedenen Teilungen bestellen kann, spricht gegen eine China, Korea, usw. Massenproduktion. Nebenbei liefern die Kiwis noch richtig gute Qualität für angemessene Preise. Genug Werbung, bei der nächsten Lieferung ist hoffentlich ein Gratisblank dabei. :mrgreen:

pitt hat geschrieben:Krzsztof Zielinski produziert sehr gute Blanks in Krakau, ja in Polen


Interessant. Hast du mal einen Blank von ihm verbaut? Was kosten die Blanks? Was mich etwas stutzig macht ist der Hinweis auf CTS auf der Seite und ich frage mich baut der Blanks in Polen oder importiert er aus NZ.

@Reinhard

Trockenfliege hat geschrieben:Wenn die für ein paar Euro mehr hochwertige Komponennten verarbeiten würden - wäre da noch ein Unterschied zur Mittelklasse ( 300 - 400,-) erkennbar?


Mit großer Wahrscheinlichkeit nicht. Warum hat noch keiner den ultimativen Rutentest als Blindtest durchgeführt?!!
Das Ergebnis könnte Überraschendes zu Tage fördern. :-k

Gruß
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 302
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 44 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon pitt » 01.08.2020, 10:07

Moin

Meines Wissens nach hatte er einige Jahre Distribution von CTS in seiner Hand, hier der Link zu seiner alten Seite http://www.fishingart.pl

Um auf die Fragen zu antworten. Ja habe ich, allerdings als Spinn und keine Fliegenblanks. Fliegenblanks habe ich aber fischen können, und zwar als fertig aufgebaute Ruten von Bekannten und Freunden. Was die Blanks zurzeit kosten kann ich nicht sagen, auf der Seite ist ein Kontaktmail hintelegt, einfach mal nachfragen. Die Blanks produziert er selber, etwa nach dem, als seine Zusammenarbeit mit CTS beendet wurde. Einige Zungen behaupten, dass er alte Anlagen von CD abgekauft hat, nach dem sie ihre Fabrikationsstätte nach Taiwan verlegt haben, und seine eigene Werkstatt gründete. Ob was dran ist, kann ich nicht sagen, jegliche Fragen in die Richtung werden höflich unbeantwortet belassen, als ob da ein NDA zwischen stehen würde ... so in etwa.

fliegenfeger hat geschrieben:Warum hat noch keiner den ultimativen Rutentest als Blindtest durchgeführt?!!

Trident hat das vor einigen Jahren gemacht https://www.tridentflyfishing.com/blog/ ... view-test/
A true sign that you're sick with the affliction is when you find yourself obsessing about your next trip while driving back from your current one.
Greez
pitt
Benutzeravatar
pitt
 
Beiträge: 31
Registriert: 30.01.2020, 19:10
Wohnort: Schweiz
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon fliegenfeger » 02.08.2020, 06:39

Hallo Pitt,

das mit den Blanks aus Polen ist schon etwas seltsam. Wenn ich was verkaufen will, muss ich natürlich einen Preis angeben, der sofort zu sehen ist.

pitt hat geschrieben:Trident hat das vor einigen Jahren gemacht https://www.tridentflyfishing.com/blog/ ... view-test/


Danke für die Info. War aber eher ein Halbblindtest. :mrgreen:

Gruß
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 302
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 44 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon pitt » 02.08.2020, 09:57

Moin

@fliegenfeger
Wenn man will, und das ist in dem Fall nicht wirklich schwierig, dann findet man unter den Partnern http://www.fishingart.eu/about-us/partners/ einen Distributor für Deutschland, und der hat sogar Preise auf seiner Seite ... wahrscheinlich, weil er an die Endkunden verkauft, und FishingArt evtl. nicht.

Anstatt zu nörgeln, mach es einfach besser als die anderen, aber vor allem, tue es selber.
A true sign that you're sick with the affliction is when you find yourself obsessing about your next trip while driving back from your current one.
Greez
pitt
Benutzeravatar
pitt
 
Beiträge: 31
Registriert: 30.01.2020, 19:10
Wohnort: Schweiz
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon Henning60 » 21.11.2020, 09:11

Petri Heil FliFi-Gemeinde,

luedeolli hat geschrieben:
Achim Stahl hat geschrieben:Moin,

außerhalb irgendwelcher lokalpatriotischer Befindlichkeiten ist für mich ein gewichter Pluspunkt von "made in germany", dass ich dadurch eventuell einen Ansprechpartner in der Nähe habe, der mir bei Problemen helfen kann. Diesen großen Vorteil habe ich zum Beispiel bei Vosseler und bei Marlo, die beide sehr hilfsbereit und kompetent sind, wenn es bei ihren Rollen mal klemmt. Bei irgendwelchen Labels, die ihre Rollen aus Fernost importieren, funktioniert das meistens nicht. Natürlich ist aber "made in Germany" kein Garant dafür, dass einem kompetent geholfen wird, aber es macht es einfacher.

Viele Grüße!


Hallo Achim,

erlaube mir die Nachfrage mit Augenzwinkern:

wenn ich nun mit einer bei einem Fachhändler erstandenen Rolle beim Hersteller vor der Tür stehe, dann wird er mir sagen: "Geh´ bitte zu Deinem Händler bei dem Du das Gerät erstanden hast, dort kannst Du deinen Gewährleistungsanspruch geltend machen". Aber auch über die Gewährleistung hinaus nehme ich dafür die Dienste meines Fachhändlers in Anspruch. Oder willst Du uns damit sagen, dass der Service des Stationär- oder Onlinehandels nicht gut ist? :wink:


Zu diesen Punkten hab ich eine sehr positive Erfahrung gemacht.
Ich besitze mehrere Rollen der Fa. Vosseler, unter anderem auch zwei Passion. Bei einer notwendigen Wartung meiner derzeitigen Lieblingsrolle fiel mir eine kleine Distanzbuchse herrunter und war unauffindbar im Nirwana verschwunden.....2 Stunden hab ich mit meiner Holden den gesamten Raum auf den Kopf gestellt----nichts :cry:

Da ich aber unbedingt mit der Rolle weiter fischen wollte, hab ich eine kurze Mail an Herrn Vosseler gesendet und Ihm die Situation geschildert.
Ich bat um Zusendung von mehreren besagter Distanzbuchsen -natürlich gegen Rechnung, da ja eigene Schusseligkeit- um auch gleich Ersatz für die andere Passion zu haben.
Umgehend bekam ich Antwort und er bat mich um Angabe meiner Adresse.....die hatte ich in der Mail total vergessen :oops:
Binnen 3 Tage erhielt ich die Buchsen.....aber keine Rechnung :shock:
Auf meine Nachfrage bekam ich die Antwort, dass das schon okay sei.......
Ein solcher Service ist heutzutage wohl wirklich eine Ausnahme und es hat mich an die "guten alten Zeiten" erinnert, wo die wichtigsten Ersatzteile für gängige Rollen bei jedem Händler in der Schublade lagen.
Das ist natürlich bei den unzähligen Modellen und auch Herstellern heut nicht mehr vorstellbar.
Ich wünschte mir mehr (deutsche) Hersteller wie Fa. Vosseler.....das war kulanter schneller Service vom Besten. =D>

Allen viel Petri Heil, Henning
Bevor ihr euch streitet klärt die Begriffe......(Konfuzius)
Benutzeravatar
Henning60
 
Beiträge: 345
Registriert: 01.02.2019, 11:40
Wohnort: Diekholzen bei Hildesheim
"Danke" gegeben: 601 mal
"Danke" bekommen: 294 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon Sigi » 21.11.2020, 11:10

Moin Henning,

auch ich besitze 3 Vosseler Rollen. Bei der DC3, Kaufdatum etwa 2006 tat es die Bremse nicht mehr.
Auf eine Mail an Vosseler kam umgehend die Antwort: Schick uns das gute Stück, wir kümmern uns drum.
Nach ca. 5 Wochen kam dann das gute Stück repariert zurück.
Kosten: Null
Lediglich das Porto für die Hinsendung habe ich getragen. Danke nochmals an die Vosseler KG.

Gruß
Sigi
Sigi
 
Beiträge: 574
Registriert: 29.06.2010, 19:13
Wohnort: Krefeld
"Danke" gegeben: 465 mal
"Danke" bekommen: 589 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon MahiMahi » 23.11.2020, 12:14

Hallo in die Runde,

ich hatte auch einen Schaden an meiner Guideline Fario.
Habe das bei Guideline per Foto gezeigt und innerhalb 5 Tagen hatte ich das Ersatzteil aus Schweden bei mir zuhause (kostenlos).
War angenehm überrascht denn mein Händler hat das leider nicht zustande gebracht!

LG
Harry
MahiMahi
 
Beiträge: 62
Registriert: 17.01.2020, 09:14
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 18 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon huchenfan_in » 23.11.2020, 18:49

Hallo in die Runde,

für mich ist es definitiv kaufentscheidend, ob es Made in Germany, Europe oder USA (inkl. der Blanks) ist. Dafür bin ich dann auch gerne bereit einen entsprechenden Aufpreis zu zahlen. Haltbarkeit, Service und Qualität geben einem im Normalfall auch recht.

Das bezieht sich bei mir allerdings nicht nur auf Fliegenfischer-Artikel, sondern ich versuche generell so gut es geht auf Waren aus China zu verzichten.

Viele Grüße
huchenfan_in
 
Beiträge: 37
Registriert: 04.06.2011, 11:08
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Made in Germany - Kaufentscheidung

Beitragvon fjorden » 24.11.2020, 08:07

Hallo,
na dann viel Spaß bei der Suche. Meines Wissens sind fast alle Fliegenruten Blanks Made in China. Na ja und die Verarbeitung bei Sage, etc. ist schon lange unterirdisch. kleidung ist alles Made in Vietnam, Made in China und dann zahlt man noch den Namen mit.
Ich fische nur M.A.C. und Steel Fin und Vosseler.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 718
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 98 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenruten & Fliegenrollen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste