Schnur für kalte Tage

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich? Du hast allgemeine oder spezielle Fragen, oder gute oder schlechte Erfahrungen mitzuteilen? Hier ist Platz dafür und Du bekommst die Antworten, die Du suchst...

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Schnur für kalte Tage

Beitragvon AndiArbeit » 26.10.2021, 18:53

Hallo liebe Fliegenfischergemeinde,

bin auf der Suche nach einer 4er WF Schnur für die kühleren und kalten Tage. Habe mir zuletzt die Guidline Bullet 2.0 in 6 zugelegt, diese neigt aber eher sehr zum kringeln an kalten Tagen. Die Schnur wird immer vor dem Fischen gestreckt und gefettet. An warmen Tagen kein Problem aber bei jetzigen Temperaturverhältnissen nicht mehr wirklich schön zu werfen. Habe mir eine 4er Rute für das aktuelle Äschenfischen zugelegt, dafür bräuchte ich ne neue Schnur. Als Rolle habe ich die Orvis Battenkill II im Auge.
Hier hat doch bestimmt jemand nen Tip/Kaufempfehlung oder vielleicht auch was auf Lager für mich.

Danke erstmal Kai
Alle Macht den Gräten!
AndiArbeit
 
Beiträge: 30
Registriert: 19.12.2019, 22:17
Wohnort: Vogtland
"Danke" gegeben: 38 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon Thomas E. » 26.10.2021, 19:45

Hallo Kai,

ich finde die Cortland 444 Sylk line schön geschmeidig, auch wenn es kälter ist.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 1202
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 203 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon fjorden » 26.10.2021, 20:55

Hallo Kai,
eine Schnur von Scientific Angler, die Air Cel Short und dazu günstig.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 863
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 27 mal
"Danke" bekommen: 123 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon MahiMahi » 26.10.2021, 21:36

Hi Kai,
Cortland wie schon von Thomas vorgeschlagen, aber auch die 444 pfirsich (peach)-farbene in Dt kann ich empfehlen.
LG
Harry
MahiMahi
 
Beiträge: 247
Registriert: 17.01.2020, 09:14
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 78 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon orkdaling » 27.10.2021, 16:54

GL schreibt: (Gockel uebersetzt da nur auf norsk, svensk, engl)

"Wir sind sehr stolz darauf, Fliegenschnüre zu entwerfen. Einige Schnüre sind für eine speziellere Art des Angelns gemacht und andere sind eher auf einen Allround-Einsatz ausgerichtet. Es ist nicht möglich, eine Schnur zu machen, die für jeden Bedarf oder jede Art des Angelns geeignet ist. Das Verständnis der Grundlagen/Physik und der Begriffe, mit denen die verschiedenen Teile einer Linie erklärt werden, erleichtert Ihnen die Auswahl der gesuchten Linie. Die Form (das Profil) einer Fliegenschnur bestimmt, wie sie in der Luft geworfen und aussieht, sie bestimmt auch, wie Energie durch die Schnur und nach außen zur Fliege übertragen wird. Fliegenschnüre bestehen aus verschiedenen Teilen und deren Länge / Gewicht gibt uns die Kontrolle darüber, wie Energie und Geschwindigkeit übertragen werden."

Zur Bullet: WF 5 bis WF 8
"Die Spey-Wurfeigenschaften sind hervorragend und die Schnur ist super effektiv beim Angeln in engen und bewachsenen Flüssen. Es ist auch in See- oder Küstensituationen beliebt, in denen der Raum für den Rückwurf etwas eingeschränkt ist."

Hættest du eine aus dem GL Fario Programm gewæhlt. zB die Elite ab WF 3, dann wuerdest du auch bei Null grad keine Probleme haben.
https://youtu.be/7-Qbm3PjJfc
Jede Schnur wird mit Eigenschaften/Profil/Einsatzgebiet angegeben, siehe Produktbeschreibung !

Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 3047
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 198 mal
"Danke" bekommen: 565 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon AndiArbeit » 27.10.2021, 19:30

Hallo Henrik,
habe mir die Guideline Bullet 2.0 Fliegenschnur auf Empfehlung eines lieben Fliegenfischerfreundes zugelegt, er hatte den Vorgänger (er konnte es auch nicht wissen [-o< [-o< ). Diese habe ich auch Probe geworfen. Hatte mich im Zusammenspiel mit meiner aktuellen Rute überzeugt. Das war allerdings im Sommer und der Vorgänger der jetzigen Auflage, meine ich. Allerdings ist mir das Kringeln im frühen Frühjahr dieses Jahr (April, in einer allgemeinen Strecke, da war es noch recht frisch und bei uns beginnt die Forellensaison am 1. Mai) schon aufgefallen. Im Sommer, oder an wärmeren Tagen kein Problem. Jetzt, bei frostnahen Temperaturen kringelt sich diese doch recht arg. Das Problem hatte ich mit ner Greys Schnur vorher nicht soo gravierend. Fällt mir dadurch halt sehr auf. Ob das jetzt mit anderen Schnüren von GL ist, kann ich nicht sagen. Soviel habe ich nicht in meinem Regal liegen.

Wie schon oben beschrieben, immer vor dem Fischen gestreckt und gefettet.

LG Kai
Alle Macht den Gräten!
AndiArbeit
 
Beiträge: 30
Registriert: 19.12.2019, 22:17
Wohnort: Vogtland
"Danke" gegeben: 38 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon orkdaling » 28.10.2021, 09:47

Moin nochmal,
wie ich oben schon einstellte (Gockel Uebersetzung) , es gibt halt verschiedene Profile fuer die unterschiedlichen Anforderungen von Rute, Wurfstil und sagen wir mal Verwendungszweck. Darum findet man auf der GL Seite zu jeder aktuellen Strippe auch immer eine Produktbeschreibung (norsk, svenk, engl) also generelle Beschreibung, dann Taperaufbau, technische Infos und Einsatzgebiet (ZB Nymphe oder halt Salzwasser oder...) Fuer viele verschiedene Leinen und Ruten zusætzlich noch Videos.

Bei den heutigen Schnueren mit speziellen Tapern ist das extrem wichtig, anderen fall kønnten die weiterhin nur Level oder DT Leinen bauen, die es zwar auch noch gibt aber doch wohl eine Art Universalleine sind und mit denen man niemals das abrufen kann was mit den richtigen Taper møglich ist.

Ich will hier aber nicht einseitig auf GL verweisen, sowas macht Scientifc oder Vision auch, siehe hier Antti Guttorm der nicht nur Techniken vorstellt sondern auch die Ruten und Schnuere von Vision erklært zB https://youtu.be/d6LZUdq5dJY

Das ist ein Service der uns Fehlkæufe erspart, anders gesagt , irgend etwas im www billig schiessen ist nicht immer die beste Wahl!
Aber das ist wohl ein anderes Thema.

Kringeln kann auch bei alten Schnueren entstehen denn Material altert ! Besonders wenn es Sonne und Hitze ausgesetz war, dann muss sie nicht mal alt sein.
Das war bei frueheren PVC Leinen noch ausgeprægter. Heute læsst man Designer arbeiten und in wenigen Produktionsstætten fertigen und das auch noch mit PU Material.
Das læsst uns dann auch unter dem Gefrierpunkt werfen bis die Øsen zufrieren !
Bei den meist in GB fuer den europæischen Markt gefertigten Schnueren gibt es eigentlich keine kæltebedingten Probleme.
Es erfolgt oft der Hinweis das die Leinen sowohl fuer Suess- wie auch Salzwasser tauglich sind, ist aber in unseren Breiten unerheblich.
Anders sieht es da schon auf den amerikanischem Markt aus bzw muss man unterscheiden zwischen Salzwasser und Tropic Leine denn diese kønnen eine Mischung (Weichmacher/Zusætze) enthalten die fuer diese høheren Temperaturen abgestimmt sind.

Sowas findet man sowohl bei Rio, GL, SA, Vision, immer lesenswert besonders wenn was neues auf den Markt kommt. Dann klappts auch mit der richtigen Leine dazu !
https://guideline.blog/2021/04/09/early-season-tactics/
https://www.rioproducts.com/learn/community/blog

Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 3047
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 198 mal
"Danke" bekommen: 565 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon chrmuck » 03.11.2021, 16:06

Hallo Kai,

auch wenn pauschale Aussagen eher schwierig sind: Die neuen GUIDELINE - Schnüre kringeln im Backingbereich offensichtlich wie S**! Bei meiner GUIDELINE "Presentation Evolve" ist dies, temperaturunabhängig, ganz drastisch! Ich hatte noch nie eine Schnur, die ich wirklich richtig durchstrecken musste vor´m Fischen, hier ist´s erforderlich. Das gleiche Phänomen hat mir letztens eine Angelkollege über eine andere GL-Schnur berichtet (den Typ habe ich leider nicht mehr parat) - keine Ahnung, was die bei den neuen Serien anders gemacht haben. Das Material ist gefühlt deutlich steifer als bei den alten GL-Schnüren. Es wird aber, so mein Eindruck, etwas besser, je länger man die Schnur benutzt.

Meine alte "COASTAL" z. B. hat das Problem überhaupt nicht, weder im Sommer, noch im Winter, hält offensichtlich ewig und ist lediglich vom Schnurdesign vielleicht´n bisschen Old-Fashion... Aber ´ne tolle Leine! Das Gleiche gilt sinngemäß für meine alte "BULLET". Die neuen GL-Schnüre lasse ich zukünftig eher im Regal liegen, glaube ich... da können sie in Ruhe weiter kringeln!

Beste Grüße, Christian
chrmuck
 
Beiträge: 142
Registriert: 13.12.2018, 22:53
"Danke" gegeben: 55 mal
"Danke" bekommen: 38 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon Fliifi-Sepp » 03.11.2021, 17:38

Ja Christian, ich habe auch ähnliche Erfahrungen mit den neuen Schnüren renommierter Hersteller gemacht:
Werden immer teurer und in der Qualität schlechter!
Aber das ist ein eigenes Thema, das vielleicht mal gesondert betrachtet werden sollte.

Hier geht es darum, welche Schnur für kalte Tage!

Es wurden dazu ja schon einige genannt. Vielleicht kommen ja noch einige Empfehlungen dazu?

LG Sepp
Fliifi-Sepp
 
Beiträge: 280
Registriert: 30.11.2020, 13:37
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 92 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon Achim Stahl » 03.11.2021, 18:54

Moin,

ganz ehrlich, in der Regel funktionieren im Winter fast alle Schnüre, die nicht explizit als "tropical" oder "warm water" Fly Lines verkauft werden.

Ich hab schon Hunderte verschiedener Schnüre im Winter gefischt und noch nie ein Problem damit gemacht. Klar, sind sie ein wenig steifer als im Sommer, aber sie waren allesamt bisher problemlos fischbar.

Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1641
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 106 mal
"Danke" bekommen: 521 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon pitt » 03.11.2021, 20:14

Hallo

Ich selber hatte noch nie Problem mit Barrio Mallard, oder mit GL 4-cast und Coastal, oder mit Sage Performance Taper, oder Rio Gold, oder, oder, oder. Was ich gemerkt habe, ist das Kringeln bei Airflo, nicht immer und nicht bei allen Leinen aber auffällig oft. SA nutze ich meistens in den Tropen, daher kann ich keine Aussage diesbezüglich machen.
A true sign that you're sick with the affliction is when you find yourself obsessing about your next trip while driving back from your current one.
Greez
pitt
Benutzeravatar
pitt
 
Beiträge: 116
Registriert: 30.01.2020, 19:10
Wohnort: Schweiz
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon orkdaling » 03.11.2021, 22:17

Moin,
ich seh es wirklich nicht so tragisch. Lassen wir mal Fernost aus dem Spiel dann gibt es nur noch wenige Produzenten die entsprechend dem Wuenschen der verschiedenen Marken herstellen.

Das schreibt Scientific Anglers 2021
https://www.scientificanglers.com/fly-line-material/
im Gegensatz dazu GL
2020 ist das Jahr, in dem Guideline neue große Schritte in der Herstellung und Verpackung von Fliegenschnüren unternimmt. Alle unsere neuen Premium-Schwimmschnüre bestehen jetzt statt aus PVC aus einer Polyurethan-Beschichtung, die schädliche Weichmacher (Phthalate) ins Wasser abgibt. Die Leinen sind unglaublich glatt, schwimmen besser und haben weniger Gedächtnis durch eine brandneue Triple Layer Technology Beschichtung

PVC or Polyurethane?
PVC lines use a plasticiser to make them supple and low memory, Airflo say that this plasticiser leeches from the line over time causing it to degrade and crack, damaging the environment with dioxins. PVC is not recyclable while polyurethane is; though it’s doubtful how many lines actually are recycled. Airflo also claim that their lines are thinner and longer lasting.

Polyurethane has the advantage of not being affected by chemical solvents often used by fly-fishers – in particular DEET insect repellent which can destroy a line. (And whisky apparently but most of us are far too careful with that stuff for it to matter.)

Strange then, that only Airflo use polyurethane, probably because of the development effort required to get it right. The line-making industry is quite small scale and once committed to a particular technology it’s hard to change.

Both PVC and polyurethane are denser than water so would naturally sink. So lines use various additives to change the density of the lines – hollow microscopic balls (microbeads) for floating lines and tungsten or even titanium for sinking.

An exception to the two-material core/cover make-up of lines is one form of intermediate line which is solid nylon; the slime line ...

Airflo Video
https://youtu.be/BoiTWQi_X8I
RIO Video
https://youtu.be/QS_lGuy3tMA

Wenn ich davon ausgehe (ausser bei extremen Weiten) das die meisten Leinen ein Belly (ohne Front und Rear Taper) zwischen 8 und 12m haben, mit Taper dann ca 10 bis 14m Gesamtlænge, dann braucht es nur 10m Running die notfalls vor dem Wedeln getreckt werden sollten. Wo ist da das Problem ?
Ich hab jedenfalls Strippen meist von SA, GL, Vision (auf grund der verschiedenen Profile bzw Gewasserbedingungen) und bin damit total zufrieden.
Stimmt schon das die eine eine duennere und steifere Running hat als die andere, aber das weiss man ja und weiss auch damit um zu gehen , im Sommer wie Winter.
Dies gilt sowohl fuer die alte GL Coastal und auch die neue Coastal Evolve oder halt die SA Expert Distance .
Die einzigen die etwas steifer werden und an Weite verlieren sind die mit Mono Kern, zB die Cortland Clear Camo, die kommt aber nicht drauf wenn die Ringe gefrieren.

Gilt uebrigens auch fuer DH Vollschnuere. Es ist schon ein Unterschied ob ich eine von SA oder Scierra bei 6 oder 8 Grad Wassertemperatur fische.
Auch bei gleichem Belly, geflochtenem Kern, das Material mach dann schon einen Unterschied aus der sich in der Steifheit bemerkbar macht.
Und wenn das Wasser dann 12 oder 14 Grad hat ist es wurst egal an welcher Leine eine kleine leichte Fliege hængt oder halt eine schwere Tube.

Genau dafuer gibt es solchen Lesestoff , Produktinfos wie oben eingestellt.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 3047
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 198 mal
"Danke" bekommen: 565 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon Fliifi-Sepp » 04.11.2021, 03:58

Thema von Kai ist: Schnur für kalte Tage!

Da wurden schon ein paar konkrete und auch aus meiner Sicht gute Empfehlungen gegeben.

Ich werfe da auch noch die Seidenschnüre ins Rennen. Wenn nicht unter null Grad, kringeln die "bauartbedingt" garantiert nicht!

Seitdem die "Spitzenschnüre" für mich nicht wirklich nachvollziehbar bei 130,- € für "Plastik" liegen, gebe ich gerne 20,- € mehr für eine handgemachte Seidenschnur aus. Und damit nicht nur "kringeln ade" in allen Temperatur-Bereichen ab null Grad, sondern auch noch viele andere Vorteile.

LG Sepp
Fliifi-Sepp
 
Beiträge: 280
Registriert: 30.11.2020, 13:37
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 92 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon orkdaling » 04.11.2021, 10:45

Moin,
da staune ich auch. Beispiel SA Amplitude Serie, gibt es als Trout, Nymph, Tropic, Salt... fuer besagte 130,-
Aber es gibt eben auch deren Mastery Series und ebenfalls Nymph, Saltwater ... nur eben nicht dreifarbig und fuer 80,-
Ich fische sowohl die Mastery MPX #6 und Standard #5 sowohl im Fluss wie auch im Brackwasser wo sich bald wieder die Eisschollen sammeln - ohne Probleme.
Der Name Standard ist leider etwas irrefuehrend , hat ja in #5 schon 15,5m Kopf bei nur 27m Længe. Wer`s længer braucht fischt die Expert Distance 21m Kopf bei 36m Længe.
Aber egal ob die dreifarbige Amplitude oder die Mastery Series, beide Serien vertragen Kaltwasser und diese musste ich noch nie strecken.
Strecken muessen kommt nur bei denen mit sehr duennen und steifen RL vor, aber auch da meist nur einmal wenn sie von der Rolle abgezogen werden.
Wie bereits oben erwæhnt, selbst die RL von DH-Vollschnueren sind davon betroffen bei Temperaturen unter 10 Grad, da muss man auch zum Anfang des Fischens ertsmal strecken. Nach einigen Wuerfen zieht schon das Kopfgewicht der Leinen die Schnuere schøn glatt. Ich nehme aber auch keine kurzkeulige fuer Switchcast gedachte Leine um mit kleinen Muecken zu wedeln. Man sollte schon auf das Profil der Leine achten. Und wie bereits erwæhnt, keine WF mit Mono Seele bei niedrigen Temperaturen.
Die heutigen duennen aber auch etwas steiferen RL (egal ob an WF oder als separate RL) sind von langer Lebensdauer und gleiten super.
Also wenn ich mal das Brackwasser mit den Eisschollen unbeachtet lasse dann fische ich ganzjæhrig bei Wassertemperaturen zwischen 4 bis 14 Grad, egal ob Meer oder Fluss.
Alle erwæhnten Marken bzw empfohlenen Schnuere haben das bisher ohne Probleme bewæltigt.
Seide wære eine Alternative fuer die Bachfischerei, aber leider fuer Salz- und Brackwasser ungeeignet.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 3047
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 198 mal
"Danke" bekommen: 565 mal

Re: Schnur für kalte Tage

Beitragvon Royal Coachman » 04.11.2021, 16:18

Hallo !

Also ich hab mit Seidenschnüren im Winter sehr schlechte Erfahrungen gemacht, die werden steif wie Draht.

Fett wird ja in der Kälte starr und Seidenschnüre leben vom Fett.

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2602
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Oberhausen in Obb.
"Danke" gegeben: 136 mal
"Danke" bekommen: 293 mal

Nächste

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste