Lachskäfige gesunken

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Lachskäfige gesunken

Beitragvon Magellan » 30.06.2020, 16:28

Hallo

Käfige vor Chiles Küste gesunken:

https://salmonbusiness.com/storm-sinks- ... O42JENvCzA

Wer jetzt auf die idee kommen sollte ein Flugticket zu kaufen um die Gefriertruhen zu füllen:
Die entkommenen Silberlachse sind nicht für den Verkauf/Verzehr bestimmt gewesen. Die Fische befanden sich Quarantäne, nein nicht das, allerdings: piscirickettsiosis

https://thefishsite.com/disease-guide/s ... epticaemia

also ein lassen...

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Lachskäfige gesunken

Beitragvon Dominikk85 » 30.06.2020, 22:34

Besteht eigentlich die Gefahr das sich ausbrecher in Chile vermehren?

Ist ja Pazifik da, aber theoretisch könnten sie sich ja dort dennoch ansiedeln
Dominik
Dominikk85
 
Beiträge: 320
Registriert: 11.03.2018, 23:00
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 164 mal

Re: Lachskäfige gesunken

Beitragvon Magellan » 01.07.2020, 01:23

Dominikk85 hat geschrieben:Besteht eigentlich die Gefahr das sich ausbrecher in Chile vermehren?


Hallo Dominik

Ich gehe davon aus das Blumar wie die meisten offshore Lachszuchten ihre Zucht mit Triploiden „besetzt“, also weibliche Cohos, sterile Lachse.

Allerdings, die gesamte Lachsfischerei in Chiles Gewässern die „Direkt“ dem Pazifik zugeordnet werden können, Flüsse, Seen haben ihren Ursprung in den „Escapees“ dh. Cohos aus den off bzw. inshore farming Projekten, schon länger als 2 Dekaden. Und ja, sie waren, sind nun ein sich selbstreproduzierender Stamm!

Gruß
Heiko
Magellan
 


Zurück zu Natur & Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste