Aus Alt mach Neu

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Aus Alt mach Neu

Beitragvon FlyandHunt » 31.01.2021, 20:25

Ich habe hier meine allererste Fliegenrute. Glaube ich war 12 oder noch jünger.
In Frankreich in nem Angelgeschaeft gekauft hat diese mir unzählige wunderbare Bachforellen gebracht.
Sie ist nun in dir Jahre gekommen und ich möchte ihr neues Leben einhauchen.
Dazu habe ich schonmal den Kork und Rollenhalter entfernt.

Ich habe den Teil von Kleber und Lack entfernt und leicht angeschliffen.


Kann ich so eine Rute komplett einmal abschleifen. Der Lack ist überall spröde und es sieht nicht mehr gut aus.
Muss ich so eine Rute neu lackieren oder kann ich diese "Matt" lassen?

Hier ein paar Bilder.

Am Rutenende ist dieser Knubbel: Normal für eine alten Blank?
Man sieht wie viel Lack drauf ist, dort wo ich den Ring für die Fliege entfernt habe, vor dem Kork.

Vielen Dank und grüße
Ferdinand Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 237
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 115 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon Trockenfliege » 10.02.2021, 21:08

FlyandHunt hat geschrieben:Ich habe hier meine allererste Fliegenrute. Glaube ich war 12 oder noch jünger.
In Frankreich in nem Angelgeschaeft gekauft hat diese mir unzählige wunderbare Bachforellen gebracht.
Sie ist nun in dir Jahre gekommen und ich möchte ihr neues Leben einhauchen.
Dazu habe ich schonmal den Kork und Rollenhalter entfernt.

Ich habe den Teil von Kleber und Lack entfernt und leicht angeschliffen.


Kann ich so eine Rute komplett einmal abschleifen. Der Lack ist überall spröde und es sieht nicht mehr gut aus.

Ich entferne den Lack immer mit einem nicht zu scharfen Messer. Die Messerklinge wird dabei fast senkrecht zum blank geführt. Das geht normalerweise bei solch alten Ruten sehr flott. Ganzz zum Schluss gehe ich dann nochmal leicht mit dem Schleifpapier, 120 - 180er , drüber.

Muss ich so eine Rute neu lackieren oder kann ich diese "Matt" lassen?

Man muss nicht unbedingt lackieren, aber gerade die alten Glasmatten sind etwas grobporig. Ich behandele den blank dann mit mehreren Schichten einer "Wischlackierung". Dabei wird der Lack mit einem Lappen hauchdünn verrieben, ich nehme zb. Parkettlack oder 1-K Rutenlack.
Die Poren bleiben dann immer noch leicht erhalten.
Alternativ kannst du sie auch mit Wachspolitur behandeln, gut einrubbeln. Das dann aber erst nach dem Wickeln und Lackieren der Ringwicklungen.




Hier ein paar Bilder.

Am Rutenende ist dieser Knubbel: Normal für eine alten Blank?

Kommt vor, nicht weiter tragisch
Man sieht wie viel Lack drauf ist, dort wo ich den Ring für die Fliege entfernt habe, vor dem Kork.

Vielen Dank und grüße
Ferdinand Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Trockenfliege
 
Beiträge: 1073
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 143 mal
"Danke" bekommen: 268 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon FlyandHunt » 11.02.2021, 11:12

Vielen Dank für deine Rückmeldung.

Ich hatte schon vor deiner Nachricht folgende Schritte gemacht.
Alle Wicklungen und Guards entfernt. Den Griff mit Rollenhalter ausgekocht und abgemacht.
Den Blank dann abgeschliffen erst mit 120 dann bis auf 600er.
Dann habe ich den CTS Lack für Wicklungen genommen, mit 96% Alkohol verdünnt und auch mit einem Lappen dünn aufgetragen.
über 3 Tage trocknen lassen.
Dann nochmal unverdünnten CTS Lack genommen und nochmal drüber.
Ich bin relativ zufrieden damit.

Hier ein paar Bilder.
Dateianhänge
IMG_0661.jpeg
IMG_0661.jpeg (196.21 KiB) 885-mal betrachtet
IMG_0660.jpeg
IMG_0660.jpeg (193.85 KiB) 885-mal betrachtet
IMG_4938.jpeg
Alt
IMG_4938.jpeg (352.1 KiB) 885-mal betrachtet
Rute.jpg
Neu
Rute.jpg (99.83 KiB) 885-mal betrachtet
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 237
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 115 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon Trockenfliege » 11.02.2021, 12:35

Sieht gut aus.

Was ist das für eine Rute? Länge 5´ Klasse 3?
Das wäre für diese Zeit (wann, 60/70er?) eine seltene Rute.
Dieses braune Glas mit der relativ groben Matte gab es unlackiert bis grob Ende der 60er, Anfang 70er..
Dann wurden die Matten "feinmaschiger" und die Ruten, vor allem die günstigen waren farbig lackiert, um die unreinen blanks, die vorher Ausschuß waren, auch noch verkaufen zu können.

Es gab die Hardy 6´ Klasse 3,5 - ja, so war die beschriftet, und ich besitze einen Eigenbau auf einem Conolonblank in 6´ Klasse 3 aus der Zeit.

Viel Spaß weiterhin mit der Rute.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 1073
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 143 mal
"Danke" bekommen: 268 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon FlyandHunt » 11.02.2021, 13:58

Hallo Reinhard,

Vielen Dank.

die Rute ist so ungefähr vor 20 Jahren in nem kleinen Angelgeschäft in Mende (Departement Lozere, Frankreich) gekauft worden. WIe lange die Rute da stand, weiß ich natürlich nicht.
Laut Beschriftung ist es eine 5,3 Fuß, 6er Klasse. Ich habe auch immer eine 6er Schnur genommen und kam damit super zurecht am kleinen Bach. Es steht J.L. Poirot drauf, ggfalls wars einfach jemand der die Rute aufgebaut hat.

Grüße
Ferdinand
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 237
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 115 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon Fliifi-Sepp » 11.02.2021, 15:25

Hallo Ferdinand,

schön, wenn Du an Deiner ersten Rute so hängst, daß Du sie wieder restauriert hast!

Vor 20 Jahren hat man in den Geschäften eigentlich kaum mehr Glas-Ruten kaufen können. Deine könnte also ein alter Lagerbestand gewesen sein (NOS). Aber das macht nichts, denn NOS ist in und tut der Qualität einer Rute keinen Abbruch. Wenn sie gut ist, ist sie gut, egal wie alt.

Auch daß du mit ihr fischen gehst, finde ich super! Denn zum fischen sind Ruten nun mal gemacht, nicht nur als Schmuckstück an Wand oder Vitrine.

Viel Spaß noch damit!

LG Sepp
Fliifi-Sepp
 
Beiträge: 110
Registriert: 30.11.2020, 13:37
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 34 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon Trockenfliege » 11.02.2021, 17:51

Danke für die Info, Ferdinand.

Eine 6er findet man eher aus der Zeit. Ich tippe auf einen Eigenbau aus einem längeren blank. Und wahrscheinlich auch nicht so alt, wie der blank selber, denn die Lackierungen der Wicklungen waren schon "modern" dick und sehen nach einem 2-K Lack aus.
Ich kenne aus den alten Zeiten nur dünne Lackierungen, bei denen das einzelne Garn noch zu fühlen war. Diese Lackierungen hielten aber auch nicht für die Ewigkeit, die Ringe konnten sich schnell mal lockern, die Wicklungskanten ausfransen.

Ich habe auch gerade eine alte Balzer aus den 60ern? restauriert.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 1073
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 143 mal
"Danke" bekommen: 268 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon Fliifi-Sepp » 12.02.2021, 00:35

Neben den Ruten von anerkannten Top-Rutenbauern, liebe ich auch die alten "Brot- und Butter-"Gespliessten. Schön, wenn jemand den Aufwand für eine Rute macht, wo alleine das Matatrial dafür schn mehr kostet, als die Rute voraussichtlich jemals wert werden wird!

Habe ich auch schon bei 2 "Brot- und Butter-"Ruten gemacht und viel Freude damit am Wasser. Erstaunlich, was in diesen Geräten oft drin stecken kann!

Viel Spaß mit Deiner Balzer am Wasser!

LG Sepp
Fliifi-Sepp
 
Beiträge: 110
Registriert: 30.11.2020, 13:37
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 34 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon Märzbraune » 12.02.2021, 11:05

Hallo in die Runde,
wahrlich eine spannende Rute! Ein kleines Schätzchen. Toll das Du sie nochmal restaurierst. So kurze Glasfaserruten in der Wurfklasse gibt es nicht oft und sind sehr fischbar an kleinen überwucherten Bächen finde ich. Ich hab mir mal eine Fenwick ff 535 (also 5'3 Fuß und Klasse 5) aus USA in ebay ersteigert. Rollwürfe oder ähnliches gehen trotz der Länge immer noch gut, was auch dem Material geschuldet ist denke ich. Viele schöne Stunden am Wasser wünsche ich.

Gruß Andre
Märzbraune
 
Beiträge: 73
Registriert: 30.04.2008, 11:22
Wohnort: Grafing bei München
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon FlyandHunt » 12.02.2021, 13:52

Hallo Andre,

ja die Rollwürfe damit sind wirklich der Wahnsinn. Das denkt man gar nicht. Man kann quasi jede Stelle mit einfachen Rollwürfen oder seitlichen Rollwürfen meistern. Daher liebe ich diese Rute auch sehr.
Bin gespannt wie die Performance nach dem restaurieren ist. gefühlt habe ich da 1/5 Gewicht Reduktion durch leichtere Materialien und dem Abschliff von 1mm Lack.

Grüße
Ferdinand
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 237
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 115 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon Märzbraune » 12.02.2021, 17:59

Hallo Sepp,
vielleicht hast ja die Muse ein Foto von Deiner fertigen Rute hochzuladen. Für mich sind diese kurzen Glasruten genau das richtige am Bach, überhaupt die Kombie überwucherte Bach, eine geschmeidige Glasrute und ein schöne kultige Rolle - das ist schon was tolles.

Grüße Andre
Märzbraune
 
Beiträge: 73
Registriert: 30.04.2008, 11:22
Wohnort: Grafing bei München
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon Fliifi-Sepp » 13.02.2021, 10:20

Hallo Andre,

kleines Mißverständnis:
Meine alte D.A.M ist ein gepliesste dreiteilige Rute mit 2,8 m Länge und Schnurklasse 8/9. Ist also eher was für größere Gewässer.
Und die habe ich kompromisslos modern aufgebaut:
Schraubrollenhalter aus Titan und leichte Ringe. Alte Materialien modern umgesetzt, war die Desive und das Fischen damit stand im Vordergrund.
Wirft übrigens im einfachen Rollwurf an einem mittelgroßen Fluss problemlos auf die andere Seite!

Ich finde es halt gut, wenn alte Ruten nicht weggeworfen werden oder nur als Deko an der Wand hängen. Originalität spielt für mich keine Rolle.
Aber da scheiden sich die Geister. Ist auch schön, wenn jemand auf Originalität Wert legt. Jeder nach seinen Vorlieben.

Ich setze übrigens auch andere, noch originale Gespliessete, mit modernen Rollen ein, moderne Ruten mit alten Rollen und Kohlefaserrruten mit Seidenschnüren. Immer so, wie es gerade für mich passt.

LG Sepp
Fliifi-Sepp
 
Beiträge: 110
Registriert: 30.11.2020, 13:37
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 34 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon FlyandHunt » 29.03.2021, 10:55

IMG_1129.jpeg
IMG_1129.jpeg (344.28 KiB) 356-mal betrachtet


IMG_1130.jpeg
IMG_1130.jpeg (334.58 KiB) 356-mal betrachtet


Soo hat etwas gedauert, aber nun ist Sie auch soweit fertig und wird die Tage zum Fischen entführt!

Bin gespannt, ob das abschleifen der alten Lackierung einen Einfluss auf die Schnurwahl hat.
Habe Sie früher mit einer 5er teils im kleinen Bach mit einer 6er Schnur geführt.

Viele Grüße
Ferdinand
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 237
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 16 mal
"Danke" bekommen: 115 mal

Re: Aus Alt mach Neu

Beitragvon Harald aus LEV » 30.03.2021, 09:53

Hallo Ferdinand,

wow, die sieht echt klasse aus. Viel Spaß beim Schnurtesten und Fischen mit der "neuen" Rute.
Berichte mal, ob und wie sie sich verändert hat.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2993
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 236 mal


Zurück zu Ruten- und Rollenbau selbst gemacht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste