British Columbia und Vancouver Island

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

British Columbia und Vancouver Island

Beitragvon mars89 » 21.10.2020, 19:43

Hallo liebes Fliegenfischer-Board,

da die meisten Threads zum Thema Westküste Kanada fast 10 Jahre alt sind eröffne ich mal hier einen neuen.
Wir werden nächstes Jahr im Juli 3,5 Wochen in BC und Vancouver Island mit dem Camper unterwegs sein und wollte mir evtl. ein paar Tipps einholen. Auf Lachs muss es nicht zwangsläufig gehen, ich freue mich über brouwnies und Co. (alles was man halt an der 5er raus kriegt).
Gibt es Gewässer die auf jeden Fall empfehlenswert sind, an denen man auch mit Camper stehen kann evtl.? Zudem würde ich mir gerne neues Equiqment dort zulegen (#5 Rute+ Rolle), könnt ihr Läden empfehlen? Am besten natürlich in der Nähe von Vancouver oder Richtung Whistler, da gehts nämlich als erstes hin. Geheimtipps gerne auch per PN, aber wär schön wenn ihr im Thread eure Erfahrungen teilen könntet, gibt dann natürlich als Gegenleistung auch einen ausführlichen Bericht meinerseits...

Liebe Grüße
mars89
 
Beiträge: 40
Registriert: 30.11.2010, 17:17
Wohnort: Bayern
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: British Columbia und Vancouver Island

Beitragvon Magellan » 21.10.2020, 23:18

Hallo Venus

Bachforellen in BC? Da fällt mir lediglich der Cowichan ein, tolle Fische dort. Ansonsten wird es damit schon eng weil es ein Besatzfisch ist ... Dann noch Regenbogen und den Rocky Mountain Whitefish vom Boot... weil Juli ist keine Saison für anadrome.

Vor Ort schlau machen bzw. lokale tourist info im www. haben mir immer die verbindlichsten infos gebracht, damals mit Wohnmobil.

Ps. Geheimtipps? Dann wären es doch keine mehr...

Gruß
Heiko
Magellan
 

Re: British Columbia und Vancouver Island

Beitragvon Trockenfliege » 22.10.2020, 22:26

In dieser Region ( Jasper National Park ) habe ich vor 37 Jahren eine schöne Saiblingsfischerei in den Bergen gehabt, tja, auch nicht so aktuell....

In der "Nähe" gibt es bei Seattle/USA die Olympic Peninsula, dort war ich 2 mal, das letzte Mal 2014.
Schöne Flussfischerei auf Rainbows und auch schöne Campingplätze. Allerdings im Sommer häufig stark frequentiert, daher sollte man die Campingplätze 1-2 Tage vorbuchen.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 980
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 131 mal
"Danke" bekommen: 234 mal

Re: British Columbia und Vancouver Island

Beitragvon DerRhöner » 23.10.2020, 14:44

Hallo zusammen

Ich habe 2016 rund 6 Monate mit dem Camper in BC/Yukon/Alaska verbracht. Ich war auch in der Region, die Du bereisen willst.

Zum einfachen Teil: empfehlenswerte Tackle Shops sind https://www.pacificangler.ca/ und https://www.myflyshop.com/index.cfm, beide auf dem Broadway. Gut ist auch http://www.highwatertackle.com/ Ich würde immer Pacific Angler bevorzugen, nicht nur weil die Auswahl dort sehr gross und für verschiedene Regionen BCs passt. Ich habe vor allem geschätzt, dass man dort über die fischereilichen Möglichkeiten zwischen Vancouver und Skeena hervorragend beraten wird. Insbesondere Matt Sharp ist wirklich hiflsbereit mit Gewässervorschlägen und Guidingkontakten in ganz BC. Die helfen auch bei den etwas komlizierten Lizenzthemen.

Schwieriger ist Deine geschilderte Reiseregion. Du solltest Dir bewusst machen, dass dies der Abenteuerspielpatz für die Einwohner Vancouvers ist. Gewässerabschnitte an die man mit dem Auto kommt sind entsprechen hoch frequentiert. Die Einsamkeit und geringe Befischung, die wir uns so naiv von Europa aus vorstellen, ist auch dort nicht mehr so einfach zu finden. Ich habe auf Vancouver Island den Campbell River befischt, schön aber schwierig. Und ansonsten "namenlose" Bäche, die auf dem Weg lagen. Im Grunde ist jeder genauso gut oder schlecht, so lange keine Lachse da sind. Mit denen ändert sich die Dynamik häufig.

Auf dem von Vancouver nach Whistler gibt es dann noch den Cheakamus und Squamish River. Ich habe beide auf Lachs und Steelhead befischt. Lassen sich gut befischen, kann aber nicht sagen was ausserhalb der Lachssaison drinliegt.

Ich vermute Eure Reise führt auch in die Rockies (Icefiled Parkway?), auch das drängt sich fischereilich nicht so auf. Grob gesagt war meine Erfahrung: Je nördlicher umso mehr Forellen und Äschen und umso einfacher. Aber da reden wir vom Skeena und weiter nördlich.

Um die Verwirrung komplett zu machen aber auch das. Du wist ständig auf Gewässer stossen und Deine Lizenz wird so gut wie überall gelten. Und so gut wie jedes Wasser dort hält Fische. Ich finde, wenn eine Wasser im Vorbeifahren gut ausschaut, probiere es einfach. Ein paar Bisse liegen immer drin... Und vor allen Dingen, unterschätze Seen nicht, auch und gerade mit der Fliegenrute. Seen sind dort in der Regel viel attraktiver als bei uns. Campgrounds sind sehr oft an Gewässern und in der Regel genau da, weil es sich dort gut fischen lässt. Ich bin oft ohne Vorsatz an einem See gelandet, an dem man prima mal ein Stündchen fischen konnte.

Ich rate Dir, in VA im Tackleshop das Gespräch zu suchen und dann jeweils dort, wo Du campierst. In jedem Kaff gibt es da einen Tacklestore und meist sind die Campground-Betreiber auch sehr gute Quellen, denn zufriedene Fischergäste sind eine der Zielgruppe, die sie dort haben.

Gruss

Christian

PS: Im Juli kann man allerdings schon "Springer" fangen. Ich hab direkt am Campground einen beim Forellenfischen am Thompson River (auf dem Weg in die Rockies) gehakt, den vergesse ich mein Leben nicht...
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 154
Registriert: 28.01.2013, 23:59
Wohnort: Zürich
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 49 mal

Re: British Columbia und Vancouver Island

Beitragvon mars89 » 26.10.2020, 20:51

Vielen Dank euch schonmal für die ausführlichen Antworten!

Das meine Route nicht gerade für besonderes abgelegene Fischwasser prädestiniert ist ist mir klar. Aber ich fahre eben mit Frau und Kind und die Fliegenfischerei wird "nur so nebenbei" sein ;) Natürlich wäre Yukon der Wahnsinn aber logistisch einfach nicht realistisch in der kurzen Zeit. Wir werden auf jeden Fall Richtung Rockies fahren (Jasper, Banff etc.) und gegen Ende 7-10 Tage VI. Wathose werde ich natürlich mitnehmen, aber spezielle Fly fishing lodges werden aus Kostengründen nicht in Frage kommen. Sprich wir müssen uns auf die Gewässer beschränken die in irgendeiner Form mit dem Camper zu erreichen sind. Mal ne Stunde zu bestimmten Abschnitten wandern/klettern stellt aber für mich kein Problem dar, sondern macht es erst interessant. Genauso wie Seen, ich bin da sehr offen. Lachsflüsse würde ich an und für sich meiden da ich es auf die wie gesagt nicht abgesehen habe. Werde mir dann in Vancouver neues Equipment (#5) holen und dann mit dem beangeln was sich so ergibt. Vielen Dank schonmal für die Shop-Tipps!
mars89
 
Beiträge: 40
Registriert: 30.11.2010, 17:17
Wohnort: Bayern
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: British Columbia und Vancouver Island

Beitragvon DerRhöner » 27.10.2020, 13:29

Nachtrag:

Für eine Fahrt in die Rockies möchte ich als Zwischenhalt diesen Campground empfehlen: http://bcparks.ca/explore/parkpgs/juniper_bch/

Der hat alles was man so braucht, liegt geschickt auf der Strecke und hat zwei Attraktionen: a) beeindruckende Lage direk am Fluss inmitten einer Wüste (ja die gibt es in Kanada) und b) 10 Meter zu einem durchaus attraktiven Fischwasser.

Gruss

Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 154
Registriert: 28.01.2013, 23:59
Wohnort: Zürich
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 49 mal

Re: British Columbia und Vancouver Island

Beitragvon Tom Sawyer » 18.11.2020, 22:38

Servus Marse,
ich hab die letzen Jahre nicht viel hier geschrieben… Egal..
War letztes Jahr September/Oktober 2019 in Kanada beim Lachs- und Forellen Fischen, sowie Road Trip.
Erstens.. auf Vancouver Island auf der Stamp River Lodge mit Guide zum Lachs- bzw. Forellen- und Steelhead –Fischen… Erfolgreich wie ich sagen darf. http://www.stampriverlodge.com/
Jetzt zu Deiner Frage..
Bin über Squamish, Whistler, Kamloops nach Jasper und Banff hoch gefahren. Dann nach Calgary und über Vancouver zurück geflogen.
Squamish ist sicher nicht das Highlight..Greislige Stadt.. Fischen mit der 5er sicher schwierig da sehr großer Fluß. Mountainbiking ist hier besser angesagt.
Whistler…. Nur Durchreise, schaut aus wie Saalbach, Ischgl oder sonstiger Skiort. Hätte einen Tag dort mehr verbracht als in Jasper. Dann auf dem MTB und Downhill.
Auf dem Weg nach Kamloops sieht man laufend den Frasier River. Zu groß und mächtig für die 5er Rute.
Auf dem Weg nach Jasper (da sind wir schon in Alberta, nix mehr mit BC) gibt es eine tolle Lodge mit Campsite für Forellen https://www.tunkwalakeresort.com/ Empfohlen von der Chefin der Stamp River Lodge.
Der Mt. Robson war leider in den Wolken…
Zum Fischen ist Jasper super… Tageslizenz kostet 10 CAD, Jahreslizenz 40 CAD. Diverse Flüsse und Seen zu befischen. Jede Menge Campsites für WoMo.. Aber auch Grizzlies unterwegs… 5er reicht für Bulltrout und sonstige örtliche Salmoniden
Auskünfte und Lizenzen gibt’s hier beim FliFiShop https://fishonlinejasper.com/
Fliegenfischen in Banff lt. meiner Info nur mit Guide möglich.
Schönen Urlaub in Kanada..
Will da auch wieder hin.. Skeena oder andere..
VG, Tom
I´ve never had a blank day!
Benutzeravatar
Tom Sawyer
 
Beiträge: 81
Registriert: 23.09.2007, 22:35
Wohnort: NÖ von München
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal


Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste