FliFi in Norwegen

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

FliFi in Norwegen

Beitragvon klaus1506 » 25.12.2003, 18:37

Wir suchen eine komfortable Hütte für 5 Personen und möchten außerdem
auch klassisches Meeresangeln sowie Wanderungen unternehmen.
Die Anreise per PKW sollte von Chistiansand nicht länger als 6 Std. dauern.
Wer kann dazu Tipps aus eigener Erfahrung geben ?
klaus1506
 

Beitragvon fluefiske » 29.12.2003, 17:32

Hallo Klaus !
Wenn Du von Kristiansand max. 6 St. fahren willst,sind dies ca. 350-400 km.Das wäre ungefähr am Erfjord,nordöstlich von Stavanger.War selbst vor 2 J. dort.Fantastische Landschaft wie überall an der Westküste.Habe auf Meeresfische vom Boot aus mit Erfolg gefischt.Mit der Fliegenrute war ich oft an den 3-4 Fähranlegern,die in etwa 15 km Entfernung liegen.Sehr schöne Pollacks bis 70 cm.Zum Lachsfischen war ich 2 Tage am Suldalslagen,einem der besten Lachsflüsse in Norge,aber ohne Erfolg.Humane Preise für dieses Topgewässer 45-75 DM.Google mal unter Suldalslagen,bei Mo Laksegard kannst Du den Lachs und Meerforellenaufstieg beobachten,aufgenommen von etlichen Kameras.In der Nähe liegt noch der im unteren Bereich Lachs und Meerforellen führende Halandselv.
Mit der Buchung des Ferienhauses würde ich mich beeilen.Ich mache schon im Oktober für das nächste Jahr fest,und das schon seit 16 Jahren.
Wann soll es losgehen und wie lange ? Was vestehst Du unter komfortable Hütte ? Könnte Dir vielleicht weiterhelfen.
Gruß Erich
Benutzeravatar
fluefiske
 
Beiträge: 343
Registriert: 28.09.2006, 11:19
Wohnort: Kaiserslautern
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Beitragvon Fliegenfischer » 29.12.2003, 20:57

Hallo Klaus,

auch wir haben Wandern, Forellenfischen, Lachsfischen und Meeresfischen in Mittelnorwegen versucht zu vereinen.
Leider ist uns nicht gelungen alles von einem Standort zu begehen.

Besonders schön war die Kombination von herrlichen Wanderungen auf den Hochflächen des Dovre-Fjell
und der Fischerei auf die kleinen aber kraftvollen und schmackhaften Fjellforellen.
Gib einfach mal "Dovre Fjell" als Suchbegriff in einer Suchmaschine ein und du findest ausreichend Information über dieses überschaubare Gebiet in Mittelnorwegen.

In gut 2 Stunden ist man dann auch von dort an der Küste, wo du Möglichkeiten auf Lachs (Surna, Orkla, Gaula) hast und dann auch wie Erich es beschrieben hat, prima auf Meeresfische mit der Fliege fischen kannst.

Ihr müsstet dann aber ein zweites mal eine Hütte nehmen, was aber kein Problem sein sollte, denn Campingplätze oder Bauernhöfe mit Hütten gibts dor viele.

Gruß, Michael
Fliegenfischer
 

Beitragvon fluefiske » 29.12.2003, 23:39

Hallo Fliegenfischer !
Ich war dieses Jahr am Fuße der Rondane,in der Nähe vom Dovrefjell.Genau im Atnedalen .Gefischt habe ich im Fluß Atna und in der Setninga,ca.150 Fließkilometer für 35 Euro die ganze Saison.Aber die Preise kennst Du ja.Wie Du sagst,es ist etwas schwierig,verschiedene Angelarten zu verbinden.Im Inland hast Du alle Möglichkeiten auf Forellen,Äschen,Saibling,Felchen,Barsch und Hecht zu fischen.An der Küste findest du Forellen und Saibling fast nur in Gebirgsseen,wobei die Grösse der Fische von einem See zum andern stark variieren kann.Ich wollte mit meiner Antwort an Klaus auch nur mal antasten.Mein Vorschlag wäre auch 1 Hütte im Gebirge und eine am Fjord.Ich nehme an,daß Klaus zum ersten Mal nach Norwegen fährt,da ist ein Fjord sicherer als das Meer.Es kommt auch auf die Länge des Urlaubs an,ob sich ein Wechsel lohnt.Campingplätze gibt es wie Sand am Meer,aber die Hütten dort sind recht einfach.Es läßt sich aber von hier Alles in Ruhe planen.Bei der Vielfalt an Ferienhäusern müßte noch was zu finden sein.Die Vorfreude beim Planen möchte ich nicht missen.
Gruß
Erich,der Wikinger
Benutzeravatar
fluefiske
 
Beiträge: 343
Registriert: 28.09.2006, 11:19
Wohnort: Kaiserslautern
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Beitragvon Fliegenfischer » 30.12.2003, 20:55

Hallo Fluefiske und Klaus,

das Fischen auf die Fjellforellen war besonders erfrischend, da man mittags höchstens 26 °C hatte und die Wassertemperatur nicht 17° überstieg.
Da wir im Juli 2003 gerade eine Hitzeperiode erwischt hatten, waren wir besonders dankbar für die gemäßigten Temperaturen, die durch die Höhenlage bedingt waren. Die Wassertemperaturen haben 19° nie überschritten, da die Fjellflüsse durch ausschmelzende Schneefelder gespeist wurden.

Somit ist das Dovrefjell auch ein Geheimtipp, wenn in einer Hitzeperiode in den Lachsflüssen nichts (20°C im Fluss) und in den Fjorden wenig geht (wir hatten 18°C im Fjord und die Makrelen waren schon halbgar!!).

Gruß, Michael
Fliegenfischer
 


Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste