Frankreich--Cevennen--Lozere Kennt sich wer aus ?

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Frankreich--Cevennen--Lozere Kennt sich wer aus ?

Beitragvon Hawk » 13.05.2013, 18:19

Moin,
für Ende dieser Woche ist eigentlich eine Reise nach Frankreich geplant.
Vorgestellt hatten wir uns eigentlich Camping in der Region Lozere und dann Fischen in den umliegenden Flüssen Tarn, Jonte etc...

Leider sehen die Wettervorhersagen für die Region SEEEHR grausam aus , Die beiden Tage vor unserer Anreise sollen wohl so um die 80mm-100mm ! Niederschlag runterkommen und auch das Wochenende wirds noch weiter leichten Regen geben.

Wir fragen uns jetzt natürlich ob es überhaupt noch Sinn macht da runterzufahren.
Hat zufällig jemand Infos wie schnell die Gewässer da nach solchen Niederschlägen wieder befischbar sind ?
Desweiteren wäre Interessant wie es mit den Stauseen in der Region ausschaut, sind die und deren Ausläufe ggf. trotz der starken Niederschläge befischbar, bzw. sind die fürs Fliegenfischen überhaupt interessant ?

Gibts im näheren oder weiteren Umkreis ggf. noch irgendwelche anderen Ausweichgewässer ?
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 807
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 179 mal

Re: Frankreich--Cevennen--Lozere Kennt sich wer aus ?

Beitragvon FlyandHunt » 21.07.2020, 12:14

Hallo an alle,

ich erwecke diesen alten Beitrag zum Leben, da ich hier nicht unnötig Themen eröffnen muss.

2013 war ich leider noch nicht im Forum Sven, sonst hätte ich dir gute Tipps geben können.

Also ich war letztes Jahr und dieses Jahr in der Lozere. Ehrlich gesagt fahre ich seit 1998 dort in den Urlaub, war aber ein paar Jahre nicht mehr da.

Kurz zum Departement Lozere: Menschenleer, Mittelgebirge (bis 1.600,), glasklare Flüsse, Stauseen, gutes Essen, nette Menschen - wird nur französisch gesprochen) 20 Jahre fast unverändert! Wunderbar!

Zum Angeln:
Man besorgt sich eine Departement Karte und kann dann für 33€ eine Woche lang an jedem Fluss, See, Stausee angeln. Es gibt lokale Beschränkungen wie gesperrte Abschnitte, No Kill usw. Die Unterlagen sind sehr umfangreich aber alle auf Französisch.
Es gibt hier klare Flüsse wie in Süddeutschland, Slowenien, Neuseeland. Ja teilweise wirklich vergleichbar. Daneben aber auch sumpfige / moorige Wiesenflüsse auf den Hochebenen bis hin zu riesigen Schluchten.
Die Seen sind meist Stauseen.
Es kann eigentlich auf sämtliche Fische abgezielt werden. Auch gute Möglichkeit auf Hecht, in einem 100% No Kill Stausee.
Das angeln auf Forellen ist schwer. Die Flüsse sind meines Erachtens sehr überfischt. Auch an den No Kill Bereichen konnte ich keine großen Erfolge verzeichnen.
Ich kenn von früher noch gute Ecke, wo man Döbel, Bach und Regenbogenforellen überlisten kann.
Barben und Äschen werden rar.
Ganz früher gab es sogar gute Möglichkeiten auf Lachs. Diese Zeit scheint aber nun vollends vorbei zu sein.

So nett wie ich die Franzosen dort kennengelernt habe, habe ich einen unfassbaren Groll gegen die Angler. Vielleicht liegt der Grund darin, dass keine Angelprüfung gemacht werden muss, oder einfach von klein auf erzogen. Der Respekt zum Lebewesen fehlt aber zumeist gänzlich.
Story: Ich packte gerade meine Rute ein und ein Angler kam an die Stelle wo ich vor 15 minuten noch gefischt hatte. Lange Rute, Schwimmer, Jig-Gummifischchen. keine 5 Minuten Später zappelte eine Regenbogenforelle am Haken.
Diese wurde dann unsanft herausgezogen, zappelte kurz auf den Steinen, eingepackt in eine weisse Tüte zu 2 anderen und in die Enge Tasche gesteckt. Weder betäubt, noch getötet. In Deutschland hätte ich was gesagt, hier in Frankreich ist es so üblich scheinbar.

Wer Fragen hat, beantworte ich gerne.

Ich hoffe ich schaffe einen Reisebericht in Kürze zu erstellen und zeige Fotos, nicht nur vom Angeln, auch von Land, Natur und Essen :)

Viele Grüße
Ferdinand
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 174
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 92 mal

Re: Frankreich--Cevennen--Lozere Kennt sich wer aus ?

Beitragvon The Sharpshooter » 21.07.2020, 16:33

Servus,

kann ich so bestätigen ...
viewtopic.php?f=26233&t=179706&p=2748204&hilit=bueges#p2748204

An der Dourbie hatte ich auch schon gefischt - auch seeehr schönes Wasser, größe Döbel und unglaublich scheue Forellen - sehr häufig sind Abschnitte privat und das Betreten verboten ... ich fands sehr ärgerlich und letztlich hatte ich keine Lust mehr ...

lG Christian
"Pan doth pipe to us anew, Reedy calls and catches, So we’ll go and throw a fly Dainty, delicate and dry, Forty miles from Waterloo – Where the Mayfly hatches."
Benutzeravatar
The Sharpshooter
 
Beiträge: 2589
Registriert: 27.06.2009, 16:52
Wohnort: Augsburg
"Danke" gegeben: 2024 mal
"Danke" bekommen: 3177 mal


Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste