Kanada Skeena River

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Kanada Skeena River

Beitragvon Aik » 11.03.2016, 20:09

Hi Leute,

ich bin für ein Jahr in Kanada. Ich suche nach Erfahrungen,Empfehlungen und evtl. Begleitung für den ein oder anderen Angeltag in Alberta und/oder B.C.
Insbesondere Salmon und Steelhead am Skeena River in der Zeit von Juli und August interessiert mich besonders.

Viele Grüße
Kai
Aik
 
Beiträge: 34
Registriert: 25.04.2012, 21:16
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon volki » 12.03.2016, 00:54

Ich war 2 mal in Terrace auf der Suche nach **Steelhead**
1. Mal um Ostern rum. Es hätte um diese Zeit eine Run von Steelys haben sollen, waren aber nicht da. Der damalige Lodge-Besitzer. ein Deutscher, gab uns praktisch eine Fanggarantie, "wer nichts fängt, kommt nochmals gratis".
Aber wir hatte praktisch nur Regen und Schnee. Der Owner konnte es nicht glauben, und weil er gerade auch einen Werbefilm drehen wollte, sind wir mit dem Heli bis fast ans offene Meer geflogen, aber es hatte einfach keine Steelys. Mit "on Bord" war auch Bill McMillon, einer der bekanntesten Steelheader in diesem Teil der Westcoast http://www.west-fly-fishing.com/fly-pat ... ddis.shtml
An Erfahrung hat es also nicht gefehlt :!:
Das Grösste war eine 60 cm Dolly Varden, und eine Riesen-Steehead, über 1 Meter, kam wie ein nasser Sack, es war eine "Spent". Grösser war die "Angst", die würde jetzt zählen :!:

2.Mal im Spät-Herbst (Oktober) Skeen war wieder unfischbar, daher mit Heli weit in die Täler geflogen, weiter als die Forststrassen gehen . Jetzt hatten wir Fischerglück, jeder hatte min. 3-5 Super-Steelhead

Zu deinen genannten Zeiten wird wohl eher Lachs im Wasser sein und viel Volk.
Wenn du kannst , leiste dir so ein Heli-Trip ganz weit in ein Nebenfluss-Tal hinein, wo es keine Strassen mehr hat. Absolut phantastisch. Fischen UND Natur (Schwarz-Bären, Schneeziegen) und nimm unbedingt einen Guide, sonst verplemperst du nur dein Geld
volki
 
Beiträge: 305
Registriert: 29.09.2006, 00:40
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 58 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon Aik » 12.03.2016, 04:27

Hi Volki,

vielen dank für deine Antwort.
Ja ich werde zur lachs Saison dort sein. Ich hoffe ich habe im july noch genug Ruhe vor dem Sturm. Ich denke die Zeit im Juli auch nutzen zu können um Steelhead fischen zu können.
Ob es für einen Heli- Trip reicht wage ich zu bezweifeln. Ich bin als travel&work Studi insg. zwölf Monate in Kanada und habe nur ein begrenztes Budget. Einen Guide plane ich fest ein. Bin dementsprechend auf der suche nach guten Tipps für gute Guides zu fairen Preisen.

Sollte ich gleiches Unglück haben wie du es beschrieben hast, werde ich wohl weinend am Skeena River nieder knien und auf meine Rute beißen.

Grüße
Kai
Aik
 
Beiträge: 34
Registriert: 25.04.2012, 21:16
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon volki » 12.03.2016, 11:36

[quote="Aik"] Sollte ich gleiches Unglück haben wie du es beschrieben hast, werde ich wohl weinend am Skeena River nieder knien und auf meine Rute beißen. Grüße Kai[/quote]

So schlimm war es auch nicht. Gegen's Wetter kann man nichts machen. Übrigens, das war im Nachhinein der **grösste "Abenteuer-Urlaub" **, den ich je verbracht habe. Da die Geschichte eher in einen Roman ausufert, gerne als PM
volki
 
Beiträge: 305
Registriert: 29.09.2006, 00:40
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 58 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon MarkusZ » 12.03.2016, 13:57

Hallo,

ich war von den 1980ern bis 2006 regelmäßig in der Gegend. Dann wurde mir die Touristenabzocke und Ver*****e zu bunt. Sollen die Einheimischen doch ihr "Canadian only" ruhig allein genießen. Es gibt auch andere schöne Ecken zum Fliegenfischen.

July ist dort üblicherweise Hauptsaison für Königslachs, da sind die Bänke voller Grundangler.
Es kommen aber meist schon erste Steelheads vom summerun rein, die Richtung Kispiox/Bulkley/Babine/Sustut ziehen.
Im August sollte dann im Bereich Terrace der summerrun in vollem Gange sein, dazu auch sockeye. Aber Rotlachsfangen ist eine eigene Geschichte.
Ab September sollten dann auch die bekannten Nebenflüsse voll mit Steelheads sein, dazu noch Northern Cohos.
Die offiziellen Aufstiegszahlen der letzten Jahre waren sehr gut.
Fangen muss man die Fische trotzdem erstmal. Wie Volki schon geschrieben hat, macht einem die Natur manchmal einen Strich durch die Rechnung.

Die letzten Sommer müssen ziemlich heiß und trocken gewesen sein, das ist nicht ideal.
Im Herbst dann scheinbar oft starker Regen mit Wassertrübung, das macht das Angeln auch nicht leichter. Da kommt dann jede Menge Dreck, Blätter, Nadeln, Wurzeln etc. den Fluss runter.
Ab und zu gibt es auch mal Erdrutsche, die den Skeena längere Zeit eintrüben.

Gute Stellen, wo einem keiner auf die Füße tritt, erreicht man oft nur per Boot, Quad oder, wenn Geld keine Rolle spielt, mit dem Heli. Ein "walk in" von mehr als einer halben Stunde kann manchmal auch Wunder wirken.

Mein Lieblingsplatz war eine Stunde Anmarsch von der Straße, da war ich immer allein.
Ist jetzt allerdings ganzjährig "canadian only", angeblich wegen "overcrowding".

Ein Guiding ist sicher sinnvoll, allerdings wollen die Jungs auch richtig Kohle sehen.

Aber vielleicht kannst du einen Stornotermin schnappen, dann könnte es günstiger werden, denn die Anzahlung der Gäste werden üblicherweise behalten.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

kam wie ein nasser Sack, es war eine "Spent".


Meinst du "kelt", also abgelaichter Absteiger?
MarkusZ
 
Beiträge: 300
Registriert: 10.10.2006, 16:52
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 36 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon volki » 12.03.2016, 16:30

[quote="MarkusZ"] [quote]kam wie ein nasser Sack, es war eine "Spent".[/quote] Meinst du "kelt", also abgelaichter Absteiger?[/quote]
Klar, sorry für den Fehler
volki
 
Beiträge: 305
Registriert: 29.09.2006, 00:40
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 58 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon MarkusZ » 12.03.2016, 20:40

Hallo,

muss kein Fehler sein.

Ich kenne "spent" halt nur als Adjektiv, für den Fisch selber haben meine Kanadier immer den Begriff "kelt" verwendet.
Da kann es sicher lokale Unterschiede geben.

Ist sicherlich noch immer schön in B.C., solange die Pipeline noch nicht da ist.
Aber ich werde aus Prinzip nicht mehr hinfahren.
MarkusZ
 
Beiträge: 300
Registriert: 10.10.2006, 16:52
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 36 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon Aik » 13.03.2016, 21:13

Hi
also fischerreirechtlich habe ich m.e. den status eines Kanadiers. Das sollte also klar gehen. Aber du hast natürlich recht, ein bisschen Atmosphäre darf Es sein. Ich hörte bereits dass Es zur Hauptsaison extrem hoch frequentiert ist. Das wird das vergnügen sicherlich schmälern. Ich denke auch ein Guide und die Bereitschaft sich für längere zeit durchs Dickicht zu schlagen gehört einfach dazu und wird sich sicher lohnen.
Vom Kispiox hatte ich auch bereits gehört. Ich denke ich sollte ein Auge auf die Nebenflüsse haben um in Ruhe und in wilder Landschaft ungestört fischen zu können.
Was kosteten eure Guidings? Ich habe mal salmonjunkies und skeenaflfishing gegooglet. Stolze Preise ... :D

Gibt Es da irgendwelche Empfehlungen und Erfahrungen mit den Anbietern vor Ort?

Beste Grüße
Kai
Aik
 
Beiträge: 34
Registriert: 25.04.2012, 21:16
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon MarkusZ » 14.03.2016, 21:14

Hallo,

wenn du tatsächlich nen "resident" status bekämst, wäre alles im grünen Bereich.
Dann dürftest du überall fischen und müsstest für die Jahreskarte für alle "classified waters" nur 15,- CAD zahlen.
Als "non-resident" zahlt man pro Tag und Fluss 20,- oder 40,- CAD + Tax. Am Wochenende sind viele classified für "aliens" gesperrt, manche Strecken sind sogar ganzjährig "canadian only"

Als ich 1990 mit Arbeitsvisum drüben war, hab ich die "resident liecence" nicht gekriegt. Damals gab´s die erst, wenn man sich mindestens 1 Jahr legal in B.C. aufgehalten hatte.

War aber nicht weiter schlimm, weil es eh noch keine "classified waters" gab.. Die kamen erst 1993.

Die hohe Frequentation gabs früher nur im Sommer an manchen Stellen am Skeena und den bekannten Steelheadflüssen.
Der konnte man ausweichen. Ich war zuletzt aber nur noch im Frühjahr drüben.

Aber in 10 Jahren kann sich viel verändern, keine Ahnung wie es jetzt dort aussieht. Könnte mir vorstellen, dass an den unclassified Strecken schon enger wird.

Ich war 1988 das letzte Mal mit nem Guide unterwegs, der ist mittlerweile retired. Kann aktuell also keine Empfehlungen aus erster Hand geben.

Ansonsten sind die Guidings in classified waters immer teuerer, weil die Guides für jeden Gast einen Rutentag brauchen, und die sind limtiert und kosten Geld.

Insgesamt rufen die Jungs dort aber schon wirklich stolze Preise auf, ob man dafür in jedem Fall auch ne entsprechende Leistung erhält, kann ich nicht beurteilen. Vom Hörensagen her soll es da durchaus unterschiede beim Guiding geben, auch wenn die "rates" ziemlich ähnlich sind. Aber ich will hier niemand beurteilen, mit dem ich selber nicht gefischt habe.

Entscheidend ist, erstmal ans Wasser zu kommen und das kann sich schon durchaus schwieriger gestalten, als hier in D.
Besonders auch an den Nebenflüssen ist der Zugang oft nicht einfach. Hier zahlt sich dann ein erfahrener Begleiter mit entsprechendem Equipment aus. Watercraft und Angeltechnik ist kein Hexenwerk, das sollte man schnell raushaben. Das wichtigste ist, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, der Rest ist dann weniger schwierig.

Man kann sich aber auch am Skeena-Mainstem an einer guten Stelle platzieren und stur drauf losfischen. Irgendwann rappelts dann. Manchmal schneller, manchmal länger, manchmal auch gar nicht.

Und nicht zu schnell aufgeben. Hatte mal nach nem längeren walk-in mehrere Stunden ohne Biss drei Pools durchgefischt,
dann Schlag auf Schlag 6 blanke Steelheads in nichtmal 2h. Lachs und Steelhead sind halt mal Wanderfische, heute hier, morgen dort.

Und wenn die Netzfischer Pause machen müssen kann es richtig Action geben. Das merkt auch bei den Stellheads sofort, obwohl die gar nicht kommerziell befischt werden dürfen.

Meine letzten Erfahrungen sind aber wie gesagt minimal 10 Jahre her und in den 1980ern warst du wahrscheinlich noch gar nicht geboren. Da war aber auch nicht alles besser, manches aber schon.

Die "Zwei-Klassen-Gesellschaft" gab´s jedenfalls damals nicht.
MarkusZ
 
Beiträge: 300
Registriert: 10.10.2006, 16:52
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 36 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon Aik » 28.03.2016, 07:39

Hi,

ja die Zeiten habe such wohl etwas geändert. Leider in diesem Fall und aus meiner Sicht unvorteilhaft.
Ich werde prüfen müssen ob ich den erhofften Status erlangen kann.

Abschrecken kann mich dies natürlich nicht. Immerhin bin ich in Kanada und habe "einmalige" Möglichkeiten.
Forellen in verschiedenen Arten gibt es hier zahlreich. Ausserdem Lachs...
Ich werde schon auf meine Kosten kommen.
Die Preise speziell für Guidings sind echt abschreckend. Da muss man genau hinsehen...

Ich werde wohl ein bis zwei Tage buchen und anschließend auf eigene Faust mein Glück versuchen.

Für weitere Informationen und Tipps bin ich natürlich immer dankbar.

Grüße,
Kai
Aik
 
Beiträge: 34
Registriert: 25.04.2012, 21:16
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon MarkusZ » 29.03.2016, 20:08

Hallo,

wenn ich sowieso drüben wäre, würde ich auch als "non-resident alien" fischen.

Je weiter nach Norden desto mehr "canadian only" .

Am wenigsten Einschränkungen für "aliens" gibt es am Skeena und den Nebenflüssen zwischen Prince Rupert und Terrace.
Ohne Boot wird es aber auch am unteren Skeena nicht ganz einfach an gute Stellen zu kommen. Ein Allradfahrzeug könnte auch nicht schaden.

Auf Coho sollte auch der Kitimat ab Ende August ne gute Wahl sein. Da kommt man auch ohne Boot an einige ordentliche Stellen.

Ein Guide ist sicherlich eine sinnvolle Investition, auch wenn du da etwas tiefer in Tasche greifen musst.

Ansonsten könnte man auch noch die Seen und und kleineren Creeks in Auge fassen, dort gibt es zeitweise auch gute Möglichkeiten auf Cutthroat und Dolly Varden und evtl. sogar Lachs.
MarkusZ
 
Beiträge: 300
Registriert: 10.10.2006, 16:52
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 36 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon Aik » 21.04.2016, 21:45

Hi Markus,

danke fuer deine Antwort. Gefischt wird in jedem Fall. Jetzt geht es nur darum im Vorfeld den besten Guide fuer geringes Budget (1 - 2 Tage ) zu finden. Die Wochenangebote die mir bisher vor die Linse gekommen sind ueberschreiten ( ca 3000 Euro + ) mein Budget. LEIDER!
Ein Boot habe ich auch nicht, nicht mal ein Allradfahrzeug. Mir schimmert daher, das wird nicht ganz so leicht.

Ich wuerde mich natuerlich auch riesig freuen, wenn sich zwischendurch (aktuell in Jasper) mal jemanden zum gemeinsamen Fliegenfischen zu treffen laesst. Vielleicht ist ja jemand aus dem Forum in diesem jahr ebenfalls in Kanada. Die Landschaft ist atemberaubend. Man schaft es wirklich kaum Luft zu holen. Und die Fische, die sind jeden natuerlich ebenfalls jeden Versuch wert. Ich hatte bisher am Kamloops Lake, am Thompson River, am Yellow Lake und am Fraser River das Glueck schoene Regenbogen Forellen und Bull Trouts zu fangen.

Vielleicht waere es auch eine Moeglichkeit fuer den Skeena River um sich die Guidingkosten zu teilen?!

Ich freue mich weiterhin ueber gute Anregungen und Tipps.
Beste Gruesse,
Kai
Aik
 
Beiträge: 34
Registriert: 25.04.2012, 21:16
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Kanada Skeena River

Beitragvon jo » 11.07.2016, 13:12

Hallo Kai,

mach dir mal keinen zu großen Kopf. Vor Ort wirst deutlich mehr Infos bekommen als hier im Forum. Wenn du ein ganzes Jahr lang dort bist, wirst du eine Menge herausfinden! Sollten alle Stricke reißen, kannst du uns Mitte Oktober mal auf Vancouver Island besuchen - dann zeigen wir dir, wie man große Lachse fängt ;-)

VG
Jo
jo
 
Beiträge: 104
Registriert: 11.10.2010, 11:24
Wohnort: Schwäbische Alb
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 5 mal


Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste