Schweden oder Norwegen?

Ihr sucht ein Plätzchen, wo es sich gut Fliegenfischen läßt? Oder habt Ihr im Urlaub besonders gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und möchtet diese weitergeben? Inklusive Salzwasser- (Süden-) Fliegenfischen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Schweden oder Norwegen?

Beitragvon DerRhöner » 04.01.2021, 22:11

Hallo allerseits

Meine bessere Hälfte und ich wollen diesen Sommer (vorbehaltlich Corona) Urlaub in Skandinavien machen. Fischen hat nicht Prio 1 (bzw. es muss eine Alternativoption für Madame geben) ich darf aber ein paar Mal ans Wasser. Follen und Äschen sind nett, Lachs wäre netterer (und eine kulinarisch von Madame wohl gelittene Rechtfertigung für die Angelei). Ich bitte nun um Ratschläge und Schilderungen, ob ich Schweden oder Norwegen favorisieren sollte und was mich da dann erwartet.

Damit Ihr einschätzen könnt, wo ich "herkomme": Ich hatte das Privileg meine Lachsfischerkarriere in Island beginnen zu können. Dort bucht man (für recht viel Geld) seine Rute an einem privaten Fluss und hat dann einen zugewiesenen Beat (+ Guide) der beschildert und gut beschrieben ist. Noch dazu sind die Bestände in der Regel zahlenmässig gut. Anders formuliert: Das ist denkbar einfach. Ich war auch mal auf eingene Faust mit dem Camper in Kanada unterwegs, ich nehme an, das ist eher das was mich in Schweden und Norwegen erwartet, aber das Lizenthema war dort auch sehr einfach, weil pauschal mit einer Lizenz für alle Wasser und in der Regel auch der Zugang zum Wasser öffentlich ist.

Nun wäre ich aber dankbar, wenn Kollegen mit Erfahrung in Skandinavien mir verstehen helfen könnten, wie die Fischerei jeweils organisiert ist, ob es realisitisch ist, spontan an Lizenzen zu kommen und ob man diese ohne grosse Vorrecherche auch mit gewissen Erfolgsausichten nutzen kann?

Ich bin gespannt auf Eure Meinungen.

Herzlich Grüße

Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 162
Registriert: 28.01.2013, 23:59
Wohnort: Zürich
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 50 mal

Re: Schweden oder Norwegen?

Beitragvon orkdaling » 04.01.2021, 23:07

Moin,
mal ein paar Beispiele zum Kartenerwerb (Meer/Fjord ist in S und N frei)

https://www.fiskekort.se/#googtrans(se|en)
FISCHERLIZENZ
Es sollte leicht zu fischen sein! Sportfiskarna bietet über unser Angelscheinportal Fiskekort.se digitale Angelscheine für Tausende von Gewässern an. Dies schließt unsere eigenen Fischereilizenzgebiete um Stockholm und Göteborg sowie in Forshagaforsen ein. Alles in allem ist es in fast allen Teilen des Landes möglich, alles von Hecht, Zander und Barsch bis hin zu Lachs, Forelle und Karpfen in verschiedenen Gewässern zu fischen!
Fiskekort.se
Fiskekort.se ist das landesweit führende Portal für digitale Fischereilizenzen. Mit Fiskekort.se können Angler Angelscheine digital über Computer oder Handy digital kaufen.

https://fishspot.no/en/
oder bei http://www.inatur.no bzw https://www.inatur.se/en/gb/
Angelscheine online kaufen
Bei Inatur können Sie Angelscheine für Gebiete im ganzen Land kaufen. Hier finden Sie unter anderem Angelscheine für Oslomarka, Engerdal, Finnemarka, Gudbrandsdalslågen, Drammensmarka, Jotunheimen, Hardangervidda, Hemsedal, Børgefjell und Valdres. Darüber hinaus finden Sie Angelscheine für viele kleine und aufregende Angelplätze in Norwegen.
Dort finden Sie auch Statskogs Norgeskort - eine Fischereilizenz für Staatsland im ganzen Land, außer für Staatsgemeinschaften
Lachsfischen
Bei Inatur können Sie auch Angelscheine für das Lachsfischen in Flüssen wie Namsen, Orkla, Bogna, Nidelva, Målselv und vielen anderen kaufen.
Die Quittung ist Ihr Angelschein!
Inatur arrangiert seit über 10 Jahren den Verkauf von Fanglizenzen. Wenn Sie auf inatur.no einen Angelschein kaufen, erhalten Sie eine Quittung per SMS oder E-Mail. Die Quittung ist dann als Angelschein gültig.

Dann wære noch die Møglichkeit direkt ueber die Besitzer/Pæchter/Vereinne zu kaufen oder an Tankstellen vor Ort (sowohl Forellenbæche wie auch Lachsfluesse)
Beispiele:
http://www.falkenbergslaxfiske.se/
http://orklaguide.com/fiskeguide/

Es ist also in Schweden wie auch Norge recht einfach an Karten zu gelangen wenn du nicht unbedingt an eine Strecke eines Reiseveranstalters oder privaten Betreibers eines Fischcamps willst.
An den grossen Fluessen muessen ! die Kommunen ueber ihre Ortsvereine die Møglichkeit anbieten damit jeder der Fischerei nachgehen kann!
Kommune besitzt Strecken, Karten werden ueber den Verein vertrieben - also øffentlich zugænglich.

Es ist also nicht so wie du es aus IS,IRL oder GB/SC kennst.

Nur die Region, die møglichen Aktivitæten von Rafting, Klettern, Baden oder Walsafari ... da kann dir niemand helfen, das musst du selbst entscheiden.

Gruss Hendrik

PS - die Auszuege sind durch Gockel uebersetzt, sollte es Probleme mit norsk oder svensk geben wenn keine engl. Seite vorhanden, gern ueber PN
orkdaling
 
Beiträge: 2352
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 158 mal
"Danke" bekommen: 464 mal

Re: Schweden oder Norwegen?

Beitragvon MarkusZ » 05.01.2021, 10:54

Hallo,

als ich das letze Mal in Skandinavien unterwegs war, musste man in Norwegen erst eine staatliche Jahresgebühr im Postamt oder online entrichten und die Quittung beim Erwerb der Erlaubnisscheine vorzeigen.

In Schweden war das nicht erforderlich, da bekam man die Erlaubnisscheine auch so.

Je nach Gewässer/Region war manchmal auch eine Bestätigung über die Desinfektion der Angelausrüstung notwendig.
MarkusZ
 
Beiträge: 261
Registriert: 10.10.2006, 16:52
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 31 mal

Re: Schweden oder Norwegen?

Beitragvon orkdaling » 05.01.2021, 11:30

Moin,
das ist was ganz anderes.
Der oft so genannte Lachsschein ist die staatliche Fischereiabgabe fuers Fischen in Gewæssern mit anadromen Bestand, hat also nichts mit den Fischen in irgendwelchen privaten, kommunalen, staatlichen Bergseen, Bæchen oder dem Meer zu tun.
Verkæufer von Karten fuer anadrome Arten ( Lachs, Meefo,Meersaibling) haben zu kontrollieren ob der Kæufer die staatliche Abgabe bezahlt hat.
Kæufer ueber www muessen dies bei Kontrollen nachweisen, ebenfalls auf dem Telefon oder Ausdruck mitfuehren.
Die "Fiskeavgift" kostet fuer 2021 fuer personen ab 18J 286 kronen, fuer famielien(karte) 456 kronen und wird beim Miljødirektoratet bezahlt.
Gibt auch die Møglichkeit ueber Vereine oder Banken wenn man nicht das www nutzen will, allerdings mit jeweiligen Gebuehren dieser Banken.
Miljødirektoratet, Postboks 5672 Sluppen, 7485 Trondheim
Kontonummer: 7694 05 02620
KID: 00971036028
SWIFT (betaling fra utlandet): DNBANOKK
IBAN (betaling fra utlandet): NO7876940502620
Kopi bzw Einzahlungsnachweis mitfuehren

Hier bezahlt man bequemer, hat den Nachweis auf dem Telefon
https://fiskeravgift.miljodirektoratet.no/
(sollte in ein paar Tagen møglich sein, zZ noch geschlossen)
Wer ohne Telefon/Nachweis am Wasser ist, unbedingt einen Ausdruck mitfuehren, ab und an kann mal "Fiskeoppsyn" auftauchen.

Desinfektion ist seit 1.1.20 generell Pflicht - fuer alle Geræte mit denen im Ausland gefischt wurde, unabhængig ob Einheimischer oder Tourist.
An den "Lachsfluessen" ist ein Desinfektionsnachweis mit zu fuehren!
Beim Kauf bzw im Regelwerk findet man dazu Hinweise wo man desinfizieren kann.

Hier noch ein Nachtrag zu Schweden bzw online Kauf
https://www.ifiske.se/index.php/de/
Zuletzt geändert von orkdaling am 05.01.2021, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
orkdaling
 
Beiträge: 2352
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 158 mal
"Danke" bekommen: 464 mal

Re: Schweden oder Norwegen?

Beitragvon orkdaling » 05.01.2021, 13:45

Moin nochmal,
man wird vergesslich.
Desinfektion:
1. alle Gerætschaft die ausserhalb des Landes benutzt wurde - einmalig, unabhængig ob Waldsee oder Lachsfluss, nicht betroffen ist die Meeresfischerei weil der bøse Gyrotactylus nicht im Salzwasser ueberlebt. Das kann selbstændig mit zB " Virkon S " erfolgen. Einige Besitzer/Vereine verlangen einen Nachweis, næheres findet man unter "Fiskeregler" auf deren Seiten.
2. anadrome Arten, bei Wechsel in ein anderes Gewæssersythem muss neu desinfiziert werden und der Nachweis ist mit zu fuehren.
So wie der Lachsschein ist die Desinfizierung fuer Pers. unter 18J. kostenlos.
3. zZ kostet fehlende Desinfektion an den Lachsfluessen 3000Nkr aber zwischen 15.1. und 21.1. tagt das Parlament und wird vorrausichtlich neue Gesetze beschliessen. Vorschlag fuer fehlende Desinfektion oder fehlende staatliche Abgabe (wie zB der Fischereischein in DK nur das der dort obligatorisch ist, hier nur fuer die anadromen Arten gilt) ist dann 5000Nkr.
Da der Lachsschein ab 2021 10Nkr mehr kostet, kann man auf der erwæhnten Seite von Miljødirektoratet auch erst nach Beschluss kaufen.
Also nach dem 21.Jan. ,wenn alles Neue in Tueten ist, kann man wieder online kaufen.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2352
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 158 mal
"Danke" bekommen: 464 mal

Re: Schweden oder Norwegen?

Beitragvon DerRhöner » 08.01.2021, 18:00

Harzlichen Dank,

vor allem an Hendrik, für die "technischen" Hinweise. Daraus schliesse ich, dass es unter administrativen Aspekten im Grunde egal ist, ob wir nach Schweden oder Norwegen gehen.

Dann steure ich die Frage noch in die andere Richtung: Welche Fischerei habe ich denn dort zu erwarten, wobei Chancen/Fischzahl und Befischungsdruck sowie Schwieirgkeitsgrad (2-Hand-Erfahrung ausreichend vorhanden, bin aber durch Gudings "verwöhnt") angeht?

Herzliche Grüße

Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 162
Registriert: 28.01.2013, 23:59
Wohnort: Zürich
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 50 mal

Re: Schweden oder Norwegen?

Beitragvon orkdaling » 08.01.2021, 21:14

Hahaha, der war gut!
Also sowohl in S wie auch N findest du genuegend Møglichkeiten um im Meer, Fjord, (Ost)See, Bach auf Forelle, Æsche,Lachs oder eben Meeresfische zu fischen ohne vorher langfristig zu buchen.
Wenn du mit Familie reist, ist das was anderes , da suchst du dir ja spezielle Ziele aus, aber es gibt ueberall Møglichkeiten zum Fischen.
Der Eine macht eine Stædtereise, der Andere will wandern oder klettern , usw.
Ueberall findest du natuerlich auch die "angeltouristischen Hotspots" , am Lachsfluss wie am Æschenfluss ,aber du findest genau so gegenden wo du mehr Elche, Ren oder eher einen Luchs als Angler antriffst.
An der Mørrum stehst du in der Warteschlange, an der Orkla gibts auch private Strecken wo du kaum ran kommst.
Ganz im Norden musst du an Verlosungen teilnehmen um an eine Tageskarte zu kommen.
Gibt aber auch die øffentlichen Strecken. Ich weiss, da fængt man ja nichts , hahaha. (Hatte 2020 etwas ueber 1 Lachs/Angeltag)
Es gibt auch Kommunekarten, findet man bei Inatur, zB Hitra Kommune mit ueber 1000 Bergseen , oder Smøla ,die Nachbarinset und bekannt als Meerforellen Eldorado. Wenn ich 2 Stunden auf`n Berg krabble sehe ich mal eine Spur aber Fischer hab ich noch keinen getroffen.
Aber mal hast du nur einen Saibling, dann wieder 7 oder 10 Forellen in 2 std. bevor du wieder 2 Stunden runter krabbelst.
Und das hat nicht mit den anglerischen Fæhigkeiten zu tun, so ist das nun mal mit dem Wetter, den Wanderungen der Fische, was eben grade saisonbedingt auf der Speisekarte steht.
Du kannst im T-shirt Æschen fischen oder aber zu der Zeit noch zum Eisfischen in die Berge.
Ich kønnte hinter Trondheim auf die E14 abbiegen und entlang dieser am Stjørdal auf Lachs fischen, oder in der Meråker Kommunne auf Forellen in tausenden Bergseen. Und wenn ich dann nach Schweden ueber die Grenze komme und in Jæmtland aufschlage, na da kann ich ueber Åre bis Østersund so fortsetzen. Kannst natuerlich den Weg dort Richtung Osten fortsetzen und landest dann an der Ostsee bei Umeå, vielleicht mal auf Meeræsche...

Also was sollte man da empfehlen? Hier gibts nur Jagd- und Fischkranke. Nur treffen und fangen musst du alleine.
Ich wuerde an deiner Stelle den Familienrat einberufen, sich auf ein Ziel/Rute einigen und eine EH und DH einpacken - fertig!
Egal wo du aufschlægst, wenn du fischen willst fragst du im dortigem Sportladen, an der Tankstelle oder Campingplatz nach Møglichkeiten und dein Abendbrot ist gesichert, hahaha,

Gruss Hendrik

Ich weiss schon wo ich mit den Enkeln im August fische bzw mal fuer eine Woche den Lachstouristen entfliehe.
Eine Seite Fjord - mit Flundern und Pollack, andere Seite Muendung vom Steindalselva - mit Lachs omd Mefo, mit dem Boot unter der Bruecke durch zum Meeresfischen und wenn das Wetter mitmacht geht es einen Tag die Berge hoch mal nach Bafo und Saibling schauen.
Ein Lebensmittelladen, einen Tanke, ein Campingplatz und stolze 750 EW auf 16km Længe des Steintals.
https://youtu.be/D8HlRGnHxdc
orkdaling
 
Beiträge: 2352
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 158 mal
"Danke" bekommen: 464 mal

Re: Schweden oder Norwegen?

Beitragvon Joosti » 10.01.2021, 21:23

Hi Christian,

ich würde unter anderem auch in betracht ziehen wann genau du deine Reise planst.
Wenn bspw. in Mittelnorwegen Primetime ist (Mitte Juni) hast du an einigen schwedischen Flüssen ein Sommerloch, wo praktisch nix geht.

TL Joosti
"Lachsfischen gefährdet Ihren Job, Ihre Gesundheit und das Glück Ihrer Familie" :D
Benutzeravatar
Joosti
 
Beiträge: 345
Registriert: 04.06.2011, 17:05
Wohnort: Bad Salzungen
"Danke" gegeben: 29 mal
"Danke" bekommen: 51 mal

Re: Schweden oder Norwegen?

Beitragvon orkdaling » 11.01.2021, 09:57

Hahaha,
Joosti, deshalb kommen die gebuendelt in dieser Zeit zu uns !?

Stimmt wenn man sich auf die Laxfluesse Schwedens bezieht.
Die Hauptaufstiegszeiten der Ostseefluesse ( Mørrum) unterscheiden sich da schon etwas von den Skagerrakfluessen (Gota, Nissan) oder den in den Bottnischen Teil der Ostsee muendenden Fluesse. Da wird es aber auch erst nach der Schneeschmelze interessant (Grenzegebigre Norge/Sverige). Dort hat man im Juni oft Hochwasser und der Juli /Aug. ist richtig gut. An der Mørrum hast du da vielleicht 20 Grad Wasser und es ist mausetot.
Das sollte man beachten wenn man zur Lachsreise aufbricht!

Aber es ging ja wohl um Familie mit Angelmøglichkeiten. Dann muss man noch drauf achten welche Aktivitæten/Sehenswuerdigkeiten geplant sind.
Flugreise, Stædtereise, Wohnmobil und Camping...
Ich wuerde im Sommer des Suedteil umfahren, da haben alle Ferien und es wimmelt von Touristen.
Norden, na das wære dann was spezielles fuers Lachsfischen oder Bergtouren nach Saibling. Auch da gibts ja so ein Drei-Lænder-Eck (N,S/Fi)
Mein Vorschlag ist daher Mittelschweden und Mittelnorwegen.
Schaut euch einfach mal den Verlauf dieser beiden Strassen an, E45 und E14.
Die E45 kommt ja bereits aus D (A7) , durch DK und in Schweden dann zuerst ueber E6 bis Gøteborg, Dann wo sie abzweigt, wird die E45 in Mittelschweden interessant, also zwischen Gøteburg und Østersund.
Dort kreuzt sie dann die E14. Diese verlæuft von der schwedischen Ostseekueste ueber Østersund (Storsjøen) , Åre, Grenze S/N, Meråker bis nach Stjørdal/Tr-heim.
Man kann also beidseitig dieser Strecken nicht nur Sehenswuerdigkeiten finden, Natur erleben, man findet einfach alles zum fischen.
Vom Lachsfluess ueber Bergseen bis zum Saiblingsbach.
Ein Grossteil dieses Gebietes liegt in unserem Nachbarland. Meine jetzt nicht N und S sondern Trøndelag Fylke und Jaemtland.
Hier mal Seite 2 die Nr, 5 - 9 klicken und das sind nur einige Beispiele https://www.paperton.com/shelf/reader/u ... len#page/1
Und dann geht es auf unserer Seite ,Meråker Kommune, https://www.inatur.no/fiske/50f47951e4b0a76bd875d2b7
und der Stjørdal Kommune , https://www.inatur.no/fiske/53188621e4b0e74eb6ac50dc , munter weiter.
Wenn man die Karte anklickt sieht man das sich auch der lachsfluss Stjørdal durch schlængelt.
Von da aus ist es auch nicht weit zu den grøssen Fluessen wie Namsen, Gaula, Orkla.
Also ob Juni, Juli oder Aug., der Nidaros Dom in Trondheim læuft nicht weg, zu fischen gibt es immer was, nur die bunten Abendlichter sind dann weg denn die sieht man nur im Winter.
Ja und sonst, einfach mal bei Muellers Reiseservice schauen, hahaha, da findet man ja vieles ueber Norge und Sverige.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2352
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 158 mal
"Danke" bekommen: 464 mal

Re: Schweden oder Norwegen?

Beitragvon DerRhöner » 11.01.2021, 18:40

Hallo zusammen

Herzlichen Dank für all diese diese Hinweise. Mit den saisonalen Unterschieden der Lachs-Gewässer befasse ich mich, wenn die Reiseroute und Reisezeit feststehen. Im Moment kristalliert sich eine Reise ab Trondheim per Wohnmobil/Camper heraus. Reisezeit wird - wie sich im Moment herausstellt - vrss. Ende August/Anfang September sein.

Ich komme gerne nochmal auf Eure Unterstützung zurück, wenn Timing und Route feststeht.

Herzliche Grüße

Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
Benutzeravatar
DerRhöner
 
Beiträge: 162
Registriert: 28.01.2013, 23:59
Wohnort: Zürich
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 50 mal


Zurück zu Urlaub & Fliegenfischen weltweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste