Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler". Du hast allgemeine oder spezielle Fragen, gute oder schlechte Erfahrungen zu bestimmten Gerätschaften mitzuteilen? Hier ist Platz dafür und Du bekommst die Antworten, die Du suchst...

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Beitrag von orkdaling »

Moin Fjorden,
mal abgesehen davon das ich seine Rute nicht kenne und nicht weiss wie er werfen møchte, ich halte diese Schnur fuer sehr geeignet.
Erstens fische ich selber in solch zugewachsenen Fluessen, also beidseitig mit Erlen und Weiden und bevorzuge dort Switchcastwuerfe, zweitens kann man sich ja Videos von GL und genau dieser Schnur ansehen,.
Gerade durch das Profil mit dem auslaufenden langen Fronttaper und dem Gewicht unter der Rutenspitze eignet sich diese oder æhnlich aufgebaute Schnuere fuer solche Wuerfe.
Hier im Video ist noch viel Platz , wir sollen ja was sehen, in der Produktbeschreibung liest man dazu mehr, wenig Rueckraum, ueberwachsene Fluesse..
https://youtu.be/0BCYbp6AlSU
Aber ich will mich nicht auf diese Schnur versteifen, Vision Vibe 65 ist noch kuerzer, die V85 auch.
Ich bevorzuge die Bullet in den Bæchen/kleinen lachsfluessen weil sie meine kleinen Tuben hervorragend tranportiert, man kønnte auch Streamer werfen und das im Switchcast oder mit Rollwuerfen. Auch mit Ruten #5/6 Sumo oder #6 Scott Flex, also keinen steifen Pruegeln. Nur wenn Interm, bzw Sinkspitze zum Einsatz kommt greife ich auf Klasse #7 zurueck , da allerdings mit Rio Scandi die auch solch ein Profil haben.
Fuer Ueberkopf, Schiessen lassen ist sie weniger gut, da gibt es Schnuere wo das Gewicht gleichmæssiger verteilt ist oder gar vorn liegt.
Das wære aber auch was fuer Ruten die eine steifere Aktion besitzen.
Was schreibt der Hersteller zur Bullet - sie ist besonders geeignet fuer Wasserwuerfe (Spey) oder wenn du wenig oder keinen Rueckraum hast.
Sie fællt (mir) aber in den jeweiligen Klassen zu leicht aus so das man bei den meisten Ruten eine Klasse høher fischen muss.
Kann man bei Tech. Info und Produktbeschreibung nachlesen.
Gruss Hendrik
orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Beitrag von orkdaling »

Moin Fjorden und natuerlich Martin (als Fragesteller)
Das Wetter weiss hier noch nicht in welche Richtung es ausschlægt, ich weiss nicht ob es Fische oder Preiselbeeren werden , hahaha.
Nur noch ein paar Bemerkungen zum Verstændnis bzw das wir nicht aneinander vorbei reden.
Der Faden ist ja nun schon etwas ælter, von 11/2019 und da wurde noch was zum in der Luft halten gesucht, nun aktuell 9/2020 wurde dann nach etwas kuerzerem Kopf fur die Rute bzw gruenen Tunnel gefragt.
Da liegen natuerlich Welten dazwischen !
Was mich schon lange størt, heute wird alles mit WF angegeben, weight forward - egal wie die Gewichtsverteilung, das Profil aussieht.
Logischer Weise muessen wir zwischen Ueberkopf und da besonders zwischen schiessen lassen oder in der Luft halten unterscheiden.
Eine Schnur mit nicht zu langer Keule und den Hauptgewicht vorn liegend læsst sich schiessen, eine mit længerer gleichmæssiger Keule/Masseverteilung læsst sich besser in der Luft halten - das stellt jeder Neuling fest. Nur machen es die Hersteller nicht immer so einfach wenn keine Profil-Infos zu finden sind. (Ok, bei den etwas teueren steht was auf der Verpackung bzw sie haben Produktinfos auf ihren Seiten)
Ja und dann haben wir noch die Wasser- und Rollwuerfe und da ist es bei der EH nicht anders als bei der DH, wir beschleunigen ein Gewicht (das der Hauptkeule) und dieses zieht das lange Front Taper hinter sich her, bringt die Leine zum ausrollen.
Eine Schnur mit , sagen wir mal einfach halber, Gewicht vorne eignet sich gegen den Wind und zum Transport grøsserer Fliegen.
Bei der DH nimmt man da gern Skagit Køpfe. Eine Vollschnur oder Schusskopf mit langem Front Taper wie Scandi Køpfe nutzen wir fuer kleinere Fliegen/Tuben.
Nicht anders ist es bei der EH, auch da gibt es Schusskøpfe und Vollschnuere (WF) mit den verschiedensten Profilen und da liegt der Hase im Pfeffer.
Die beste Rute, der beste Guru der gesamten Branche , alles nuetzt nichts wenn man die falsche Schnur drauf hat.
In den Videos der Wurfkuenstler oder Schnurhersteller sieht man immer nur Idealbedingungen, die haben Platz, stehen knietief im Wasser...
Vor Ort wechseln die Bedingungen aber stændig so das man eigentlich immer mit 2 Ruten aber verschiedenen Schnurprofilen losziehen muesste.
Geht natuerlich nicht wenn man Strecke macht, durch den Wald krabbeln muss oder durch einen Tunnel watend unterwegs ist.
Des Rætsels Løsung - Allroundschur ? Ich halte davon gar nichts, wie ich oben schrieb, eben ueberall ein wenig geeignet.
Da ist es besser wenn man sich fuer eine Schnur und Wurftechnik entscheidet die vor Ort am meisten angewendet werden kann.
Oder anders gesagt, auch die Gurus haben eine Zweitrute/Rolle im Auto/ Rucksack oder ziehen eine stændig nach.
Wenn du nun schon die Attack besitzt und mit der wedeln kannst wo Platz ist, dann solltest du ueber eine (Marke ist eigentlich Wurst)
Schnur mit Keule von 8 bis max 10m nachdenken.
Nee falsch, eigentlich 2 davon, eine mit Gewicht vorn zum schiessen der Streamer und eine mit langen Front Taper mit der du Muecken auslegst.
Und dann wæren wir schon beim næchsten Thema - die Vorfæcher.
Je nach Kopflænge, Fliegentyp, Art des Profils, Wind, wirst du 9ft oder 12 oder gar 15ft fischen (muessen) - alles andere wære wieder "allround".
Wie du siehst ist es gar nicht so einfach eine Schnurempfehlung zu geben.
Aber ueber eins bin ich mir absolut sicher, mit jeder neuen Rute, jeder neuen Schnur die auf den Markt kommt, jedem neuen Angelplatz.... geht die Diskussion von vorne los.
skitt fiske
Hendrik
fliegenfeger
Beiträge: 452
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Beitrag von fliegenfeger »

Hallo Hendrik,

mit deinen Ausführungen zur Schnur, Vorfach usw. bin ich d´accord. Aber noch eine Ergänzung zu den "Gurus"; die haben neben gut abgestimmten Gerät auch eine gute Wurftechnik, die meist durch Jahre langes Training erworben wurde. Mit anderen Worten auch das best abgestimmte Gerät wird dir ohne Wurftechnik nix bringen. Und klar sind bei den Videos oft Laborbedingungen zu sehen, aber eine gute Wurftechnik hilft dir auch bei schwierigen Situationen, wo weniger gute Werfer schon einpacken müssen.

Hast du die Orkla dank Corona für dich alleine gehabt!? :mrgreen:

Viele Grüße
Armin
fjorden
Beiträge: 923
Registriert: 05.02.2007, 13:11
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

Re: Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Beitrag von fjorden »

Hallo,
in den Beschreibungen wird die Schnur für "heavy flies" angegeben. Gerade geschaut die 2.0 ist überarbeitet und hat m.E. eine längere Keule bekommen. Ich kenne nur die alte erste Version und das war ein ziemliches Geschoss, das ich nicht an Bächen fischen würde. Ich hatte früher die Loop Distance 75 gerne bei beengten Verhältnissen gefischt. Gibt es schon lange nicht mehr, aber da Scientific Angler der damalige Hersteller war hat er das Design auf die Air Cel Short übertragen. Bis auf die Farbe ist es m.E. die identische Schnur. und mit 39,90 € bei den heutigen Preisen ein Schnapper.
Gruß
Fjorden
Trockenfliege
Beiträge: 1260
Registriert: 25.01.2015, 18:03
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Beitrag von Trockenfliege »

fjorden hat geschrieben:Hallo Martin,
Solltest du eine mit kurzer Keule holen, nimm diese, eine Schnurklasse höher als deine Rute:https://www.adh-fishing.de/fliegenschnu ... egenschnur
Gruß
Fjorden
Diese Schnur muss man nicht unbedingt eine Klasse höher nehmen, denn die ist schon stark übergewichtet - wenn man das Gewicht/Meter betrachtet.
Da hat zB. die 6er ein Gewicht von 12gr auf 7,4m.
Wenn man das auf das Meter-Gewicht umrechnet entspricht das den ersten 7,4m einer klassenkonformen 8/9er Schnur und passt schon gut auf eine 6er Rute.

LG
Reinhard
orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Beitrag von orkdaling »

Moin Armin,
das wuerde den Rahmen sprengen und passt hier nicht rein. Nur soviel, es waren nicht weniger oder mehr (siehe Beitrag Auswirkung Covid)
Schnur/Rute/ Gurus usw. klar das eine schliesst das andere nicht aus, man sollte sein geræt schon beherrschen aber ich denke die richtige Gerætezusammenstellung und Anpassung an die vorherrschenden Bedingungen ist das wichtigste fuer uns Normalsterbliche, hahaha.
Es gab Bedingungen fuer die 15 ft mit S5 und eben auch 16ft mit 16m Spey Køpfen und ! EH 5/6 10ft ! mit einem 9,8m F/I Kopf.
Nur soviel, die Zweihandfraktion war entsetzt als ich damit auftauchte, ich hab gelacht als sie ihre Klappe nicht zu bekamen.
Eine EH die ich normaler weise (wegen der Længe) nutze wo zuviel hohes Gras hinter mit steht und ich Leinen mit 12 -14m Kopf wedeln muss.
Nun stell dir mal vor man sollte fuer diese Gerte eine Schnurempfehlung abgeben.
Dieses Teil benutze ich fuer Bafo, Æsche, Mefo mit 15ft 0,25 Vorfach und Gammarus, aber wie du siehst auch fuer die lachse bei der Sommerfischerei mit Microtuben.
Das meinte ich mit ... jeder neuen Rute, jeder neuen Schnur, neue Diskussion..., eigentlich muss man bei einer Frage/Empfehlung immer den Zusammenhang Rute-Schnur-Einsatzgebiet sehen. Sonst vergleichen wir wiedermal Æpfel und Birnen.
Gruss Hendrik

Fuer Armin - 46, fuehre aber keine Statistik wieviele an DH, an EH, an Scandi, Trad. Spey...
fliegenfeger
Beiträge: 452
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Beitrag von fliegenfeger »

Hallo Hendrik,

2020 46 .... bis 2120 schaffe ich die auch!!! :mrgreen:

Gruß
Armin
orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Beitrag von orkdaling »

Armin - schmunzel, kannst ja helfen kommen
Martin - hoffe das war nicht zu verwirrend,
nur noch was an das du auch denken solltest, die Schnur muss nicht nur zur Rute passen, zum Einsatzgebiet, die muss auch zu dir passen!
Beispiel, Vision Kust hat `nen kurzen Kopf aber die ca 20m Running hat 1,04mm (Forumtest)
Dagegen hat eine Baltic Seatrout nur 0,65mm, eine Arctic Silver gibts sowohl mit langen und kurzen Keulen aber immer duennen Runnings.
Also von 0,62 - 1,08mm bewegt sich so ziemlich alles . Manch einer kommt mit den duennen Runnings nicht klar, klagt ueber eingeschnittene Finger.
Dann gibt es Schnuere ,da ist so ein (Forum)Test sehr hilfreich, die haben wenig oder kaum Dehnung mit 2-5% , aber es gibt eben auch sowas wie die Vision Tane mit 22% Kerndehnung was beim Einsatz von duennen Vorfæchern helfen soll.
Die eine taugt mehr fuer Streamer, die andere fuer Trockene...bei einem Forumparter findest du hier 11 ! Seiten WF-Schnuere.
Schau nicht so sehr auf die vielen Marken, die lassen eh bei wenigen Herstellern fertigen, nimm einfach was zu deinem Zweck passt, die Fische kønnen eh nicht lesen, hahaha.
Gruss Hendrik
fjorden
Beiträge: 923
Registriert: 05.02.2007, 13:11
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

Re: Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Beitrag von fjorden »

Hallo Reinhard,
12 gr. ist #5 nach früheren Maßstäben als die Schnüre und Ruten noch AFTMA konform waren! Also eine Klasse mehr passt bei der Air Cel Short.
Gruß
Fjorden
Pengasius
Beiträge: 8
Registriert: 31.10.2019, 16:20
Wohnort: Schillingsfürst
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Beitrag von Pengasius »

Guten Abend in die Runde,

vorab noch einmal herzlichen Dank für Eure zahlreichen Tipps und Hinweise sowie ein Entschuldigung für die doch etwas länger anhaltende Funkstille. Inzwischen hat sich einiges getan und ich möchte Euch auf den neuesten Stand bringen und an den Entwicklungen und Entscheidungen teilhaben lassen.

Der fränkische Fliegenfischer Stammtisch gab mir bis Oktober (dann kam Corona zurück und wir müssen nun zwangspausieren und auf unser aller Gesundheit achten und Rücksicht nehmen - möchte hier keine COVID-19 Debatte starten...) ein paar Gelegenheiten, mich mit anderen Fliegenfischern auszutauschen und auch Material zu testen bzw. meines beurteilen zu lassen.
Folgendes kam dabei heraus:
  • - Die Greys Platinum x #5 scheint eher eine durchgehende und weichere Aktion zu haben und die Vision Attack in #6 (Als solche wurde sie mir damals gebraucht privat verkauft.) wirkt etwas zu schwer für die Rute. Im Vergleich mit einer Wulff TT #6F konnte ich deutlich bessere Wurfergebnisse produzieren, vor allem konnte ich spüren, wie die Wulff zieht bzw. ohne besonderes dazutun quasi fast "von alleine" schießen wollte...
    - Ich habe im Vergleich deutlich straffere Ruten (irgendwelche budgetüberschreitenden Sage und eine ca. 1k€ teure Orvis Helios?) geworfen und musste mir eingestehen, dass ich mit solchen (strafferen) Ruten auch besser werfen werde. (Trotz anfänglicher "Probleme" im Timing konnte ich deutlich weiter und präziser werfen, hatte dabei das Gefühl, viel weniger dafür tun zu müssen.)
    - Auch teste ich eine BFC Nextackle 8,6 in #4 mit der Wulff TT#6F und erzielte damit im direkten Vergleich zur Greys Platinum x 9ft. #5 deutlich bessere Wurfergebnisse. An dieser Stelle noch einmal meinen ausdrücklichen Dank an EFFA Master Wolfgang "Tiger" Fabisch, für seine Geduld, seiner vielen, vielen Tipps und Hinweise und die Möglichkeiten, verschiedenstes Material ausführlich zu testen und kleine eigene Erfahrungen mit verschiedensten Kombinationen zu sammeln.
    - Es ergab sich also, dass ich nun eine BFC Nextacke Advance 9,0 in #5 mit einer Wulf TT#6F mein eigen nenne und auch deutlich besser werfe. (Ich weiß dass die TT vom Keulenprofil eher entgegen einer kurzkeuligen WF steht - aber sie funktioniert sehr gut und ich bilde mir ein, Rollwürfe bekomme ich damit deutlich besser hin.
    - Der grüne Tunnel an der Tauber ist schön, aber an der Wiesent gefällt es mir aus vielen Gründen deutlich besser und mit Glück bekomme ich für die kommende Saison eine Jahreskarte - gerne dürft Ihr mir die Daumen drücken.
    - Ergänzend habe ich sehr spät in dieser Saison jede Menge Tageskarten verfischt und auch versucht, ergänzend zu den Tagen an den Flüssen im Frankenland auch ab und an an meiner Wurftechnik zu arbeiten. (Mein Golfspiel "leidet" nun, da ich von September bis jetzt deutlichst mehr Zeit am Wasser als mit dem Golfspiel verbrachte.)
    - Außerdem besitze ich nun eine Bindestock und eine kleine aber wöchentlich wachsende Anzahl an Bindematerial und erfreue mich besonders daran, dass ich mit den selbst gebastelten Nymphen tatsächlich ganz gut (für mein Empfinden) fange. Saisonal bedingt, bastel ich gerade 16-er Nymphen, die nächste Stufe wird 18 & 20 sein. Im tiefsten Winter werde ich mich dann auch an Trockenfliegen (halte ich für besonders anspruchsvoll) versuchen.
    - Da ich nun zwei Ruten nebst Rollen und Schnüren besitze, habe ich auch an einem Tag eine "zwei Ruten Strategie" ausgetestet. Eine Trocken- und eine Nymphenrute aufgebaut und mit ans Wasser genommen um besonders schnell wechseln zu können. Dies liegt mir aber nicht so, das Herumtragen der Zweitrute empfinde ich ehe als störend - lieber baue ich flink um. (Wobei ich meist die Nymphen an 3 m - 3,5 m durchgehend 16/14-er Stroft GTM fische und daran zur Not, wenns ganz schnell gehen soll auch einfach nur eine Trockenfliege anknüpfe und nur noch selten für die Trockenfliegen auf ein verjüngtes Vordach wechsle. Witterungsbedingt sind in den letzten Wochen sowieso selten die Trockenfliegen zum Einsatz gekommen, wenns kommende Saison mehr und intensiver wird, fische ich vermutlich auch überwiegend verjüngte Vordächer mit der Trockenfliege.)
Soweit ein kurzen Update verbunden mit einem herzlichen Dank an Euch alle, besonders aber an Wolfgang.

Viele Grüße

Martin
Benutzeravatar
Lolek02
Beiträge: 118
Registriert: 24.06.2016, 09:44
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Specs Greys Platinum X in 9' #5 bzw. Schnurempfehlung?

Beitrag von Lolek02 »

Dann wünsche ich Dir weiterhin viel Spass dabei.Du darfst sehr glücklich sein wenn du solch einen Lehrer hattest.
Einbildung das die sehr teuren Ruten besser werfen,ist keine Einbildung.Als ich in der Eifel ein Wochende werfen war durfte ich Diverses ausprobieren,mir ist auch ganz besonders eine Thomas&Thomas (glaube ich)im Gedächtnis geblieben, da hatte ich auch das Gefühl das die Rute nur noch Kerzen Grade Schiessen möchte.
Das war halt ohne grosse Erfahrungen vorher gesammelt zu haben .
Das die Rollwürfe mit bestimmter Schnur ganz gut klappen ist vollkommen Richtig ,da hat jeder so seine Lieblingsschnüre.
Bleib einfach dabei die Zeit wird es richten.
Von Martin zu Martin =D>
Antworten