Scott G Series 884

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler". Du hast allgemeine oder spezielle Fragen, gute oder schlechte Erfahrungen zu bestimmten Gerätschaften mitzuteilen? Hier ist Platz dafür und Du bekommst die Antworten, die Du suchst...

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Norman506
Beiträge: 530
Registriert: 26.08.2010, 13:55
Wohnort: Driedorf
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Scott G Series 884

Beitrag von Norman506 »

Bei RH kannst du als Tageskartenfischer gleich ne Rute mit zum testen ans Wasser nehmen;-)

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
"Eine Fliege, auf die garantiert kein Fisch beißt, an eine Stelle zu werfen, an der sich garantiert kein Fisch befindet. 'Das ist reine Kunst'"
Paul Hochgatterer
Benutzeravatar
archi69
Beiträge: 321
Registriert: 17.06.2007, 23:51
Wohnort: Brandenburger Ländle
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Scott G Series 884

Beitrag von archi69 »

drehteufel hat geschrieben:
FlyandHunt hat geschrieben:Hallo Marco,

geht das so einfach? Rute bestellen und zurückschicken wie bei Amazon?

Hätte ich ja nicht geglaubt, dass das ein Händler mitmacht.....

Grüße
Ja, geht einfach so...ist natürlich vorher mit den Händlern so besprochen worden und sie haben angeboten, dass wir es so machen. Ich finde es lobenswert, dass es so etwas noch gibt, dafür Daumen hoch.
Allerdings habe ich auch schon die eine oder andere Rute dort gekauft, keine Ahnung, ob das dabei eine Rolle spielt.
Beim RH ins Siegsdorf ist es beispielsweise kein Problem, an die Weiße Traun gegenüber zu gehen und ein paar Würfe mit dem Objekt der Begierde zu machen. Bei ADH funktioniert das ebenso vorbildlich, früher noch besser, als sie den Wurfteich gleich hinten dran hatten..
Ja, finde ich auch lobenswert, man möchte ja auch nicht 100e km zum Probewedeln fahren. Allerdings ist es dann ein wenig fragwürdig, wenn man dann bei diesem Händler eine neue (teure) Rute erwirbt, die schon beim Kunden zum Probieren war, keiner weiß ja, was dieser damit angestellt hat...
TL...Martin
FlyandHunt
Beiträge: 410
Registriert: 17.01.2019, 10:36
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal

Re: Scott G Series 884

Beitrag von FlyandHunt »

Hallo Marco,

Gibt es hier noch eine Rückmeldung deinerseits zu deinen Tests mit den Ruten?

Grüße
Zuletzt geändert von FlyandHunt am 24.02.2020, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
drehteufel
Beiträge: 361
Registriert: 18.04.2009, 12:29
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Scott G Series 884

Beitrag von drehteufel »

Hallo,

ja, natürlich gibt es die Rückmeldung. Hatte ich glatt vergessen, sorry.
Im Grunde wollte ich ja schon immer eine der „legendären“ Ruten der G-Serie haben. Nach meinen eher ernüchternden Versuchen in der 3er-Klasse mit der GS843 und der GS883, die ich vor ca. 1 Jahr zum Testen hatte, habe ich es jetzt mit der 884 versucht. Klasse 3 ist bei mir mittlerweile mit einer Sage Trout LL 389 abgedeckt.
Ich weiß nicht, woran es liegt, aber ich werde mit der GS nicht warm. Die 884 wirkt, wenn man sie mit der Trout LL 486 vergleicht, schwer in der Hand. Eine Rolle mit ca. 120 g Leergewicht ist noch etwas zu leicht, um sie so auszubalancieren, wie es mir gefällt. Geworfen habe ich eine Mastery Trout WF4F, vom Hocker gerissen hat es mich nicht. Mir fehlte dieses smoothe Gefühl, was relativ häufig angepriesen wird, bei der Rute. Keine Ahnung, ob man mit ihr vielleicht etwas mehr Eingewöhnungszeit braucht. Verarbeitet war sie makellos, der Griff war mir aber etwas zu kurz und der lackierte Korkabschluss ist auch nicht so toll.
Letztendlich ist die Trout LL 486 bei mir geblieben. Die gibt es als Sonderedition mit 19cm Zigarrengriff, der mir genau passt. Sie wirft sich super, liegt federleicht in der Hand und ist für mich perfekt, um damit Trockenfliegen zu fischen.
Die 490 war auch genial, mir aber etwas zu allroundig. Und da ich eine reine Trockenfliegenrute gesucht habe, würde es die Kürzere.
Es ist echt immer wieder erstaunlich, welchen Unterschied 6“ in der Länge beim Wurfgefühl und Handling ausmachen.
Als Rolle habe ich mir eine Lamson Litespeed 3+ in Farbe „Cinder“ gegönnt, meine erste Lamson. Mal sehen, wie sie sich schlagen wird.

Gruß,
Marco
Benutzeravatar
Hans.
Beiträge: 1876
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 485 Mal

Re: Scott G Series 884

Beitrag von Hans. »

Hallo Marco,

vielen Dank für Deinen Bericht. Eine Trout LL ist es also geworden.
Du schreibst, die 490 war Dir als reine Trockenfliegenrute zu allroundig, die 486 dagegen genau richtig.
Kannst Du beschreiben, was an der 486 "richtiger" ist?

Gruß
Hans
Man muss nicht alles mitmachen...
drehteufel
Beiträge: 361
Registriert: 18.04.2009, 12:29
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Scott G Series 884

Beitrag von drehteufel »

Hallo Hans,

die 486 ist etwas spritziger, liegt sehr leicht in der Hand und ist halt etwas kürzer als die berühmten 9 Fuß. :wink: Mit einer 105g leichten Rolle (Leergewicht) ist sie top ausbalanciert und ich fand sie beim Werfen von kurzen Distanzen angenehmer. 5-15m waren mein Hotspot und sind auch meine meistgefischten Distanzen, das macht die Rute sehr gut. Bin sehr gespannt, wie sie sich mit der Technical Trout WF4F wirft, die wohl extra für die Trout LL designed wurde. Die Schnur habe ich erst seit ein paar Tagen, der Wind ließ bisher leider keinen Test zu.
Die 490 wirft sich insgesamt etwas gemütlicher. Ich denke, wenn man auch mal leichte Nymphen daran fischt, sollte sich die größere Länge positiv bemerkbar machen. Ich persönlich benötige sie jedoch nicht, darum für mich die 486.

Gruß,
Marco
Benutzeravatar
Hans.
Beiträge: 1876
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 485 Mal

Re: Scott G Series 884

Beitrag von Hans. »

Hallo Marco,

danke für diese differenzierte Beschreibung! Vielleicht berichtest Du nach etwas Erfahrung auch noch über das Zusammenspiel mit der 4er Technical Trout? Wäre prima.

Dank und Gruß,
Hans
Man muss nicht alles mitmachen...
Benutzeravatar
Lapin Kulta
Beiträge: 7
Registriert: 27.02.2011, 11:46
Wohnort: Emmental (Bern)
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Scott G Series 884

Beitrag von Lapin Kulta »

Hallo zusammen

Vor einigen Tagen konnte ich die Scott GS 844 und die GS 884 probewerfen. Ich kann dazu sagen, dass die beiden Ruten unterschiedlicher nicht sein könnten. Aber dies kann natürlich auch mein Wurfstil ausmachen.
Zuvor dachte ich mir, dass die GS 844, aufgrund der geringeren Länge, etwas spritziger sei. Je-doch stellte ich genau das Gegenteil fest. Sie war zu meinem Erstaunen weicher als die GS 884. Mir persönlich sagte die GS 884 besser zu.

Getestet habe ich die Ruten mit den Schnüren Scientific Anglers Amlitude Smooth Trout, Rio Gold und Loop Opti Creek, alle in Klasse 4.

Dazu kann ich sagen, dass die 884 mit allen vgt. Schnüren bestens zurechtkam. Sogar die leicht übergewichtige Loop Opti Creek liess sich wunderbar werfen.

Am besten hat mir die SA Amplitude Smooth Trout auf der GS 884 gefallen. Diese Kombi ist etwas vom Besten, was ich für Trockenfliege je geworfen habe. Die Rute ist sicher keine Weitenjägerin. Muss sie ja auch nicht. Jedoch in den von mir gewohnten Weiten von 5 bis 20 Meter, ist die Kombi eine Wucht. Aber das ist selbstverständlich meine persönliche Meinung.

Wem z.B. die Radian, vor allem im Nahbereich, einen Tick zu schnell ist, findet in der G Serie sicherlich eine Alternative.

Es ist mir wichtig mitzuteilen, dass diese Einschätzung einzig meine persönliche Meinung ist. Ich habe auch keinen geschäftlichen Hintergrund zur Firma Scott.
Tight lines und skitt fiske
drehteufel
Beiträge: 361
Registriert: 18.04.2009, 12:29
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Scott G Series 884

Beitrag von drehteufel »

Lapin Kulta hat geschrieben:Am besten hat mir die SA Amplitude Smooth Trout auf der GS 884 gefallen.
Hat zwar jetzt nix mit der Scott zu tun, aber...Ich habe die Schnur für meine Stickman P5 geholt und bin auch echt begeistert. Nur der Preis könnte etwas moderater sein. Aber da zahlen wir wieder den D-Aufschlag. In den Staaten wird sie regulär für 99$ angeboten, hier will man 119€. :roll:

PS: Konntest Du eine Sage Trout LL zum Vergleich mal werfen?
Benutzeravatar
Lapin Kulta
Beiträge: 7
Registriert: 27.02.2011, 11:46
Wohnort: Emmental (Bern)
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Scott G Series 884

Beitrag von Lapin Kulta »

drehteufel hat geschrieben:
Lapin Kulta hat geschrieben:Am besten hat mir die SA Amplitude Smooth Trout auf der GS 884 gefallen.
Hat zwar jetzt nix mit der Scott zu tun, aber...Ich habe die Schnur für meine Stickman P5 geholt und bin auch echt begeistert. Nur der Preis könnte etwas moderater sein. Aber da zahlen wir wieder den D-Aufschlag. In den Staaten wird sie regulär für 99$ angeboten, hier will man 119€. :roll:

PS: Konntest Du eine Sage Trout LL zum Vergleich mal werfen?
Nein, die Sage Trout LL habe ich nicht mit der Scott verglichen. Meine letzte Sage Rute war eine RPL+. Ist natürlich schon einige Jahre her :lol:
Tight lines und skitt fiske
Benutzeravatar
Hans.
Beiträge: 1876
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 485 Mal

Re: Scott G Series 884

Beitrag von Hans. »

Hallo Marco,

wie ist es Dir denn noch ergangen mit der 486er LL und der Technicel Trout?

Einfach nur neugiering grüßt
Hans
Man muss nicht alles mitmachen...
Antworten