Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler". Du hast allgemeine oder spezielle Fragen, gute oder schlechte Erfahrungen zu bestimmten Gerätschaften mitzuteilen? Hier ist Platz dafür und Du bekommst die Antworten, die Du suchst...

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Benutzeravatar
Michael St.
Beiträge: 411
Registriert: 28.09.2006, 20:38
Wohnort: Bocholt
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von Michael St. »

Hallo Leute,

mir ist bei dem Test der Maverick erneut aufgefallen, dass Sage sich irgendwie keine
Mühe mehr mit der Ausarbeitung ihrer Ruten gibt - ist meine persönliche Meinung...

Die Proportion alleine des Spitzenrings im Vergleich zur Spitzenstärke, passt mal gar nicht.
Hatte vor kurzem eine Motive in der Hand - hier das Gleiche.
Bei anderen, teureren Ruten ist mir das nicht so aufgefallen.

Was denkt ihr? Hängt das hier mit dem "günstigen" Preis zusammen?
Vielleicht achte ich auch zu sehr auf zu unwichtige Dinge...

Viele Grüße und tight lines,
Michael
Zitat: "Sch.... auf Keule!"
Benutzeravatar
MahiMahi
Beiträge: 351
Registriert: 17.01.2020, 09:14
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von MahiMahi »

Hi Michael,
die Sage Motive hatte ich und war nicht so sehr begeistert. Bezüglich dem Preis, so günstig ist die auch nicht.
Mit der Zeit (beim Werfen) lösten sich die Elemente und man mußte nicht nur einmal nachstecken.
Die Aktion überzeugte mich auch nicht, weder auf Hecht oder im Flat. Hatte aber die passende Schnur.
Ich besorgte mir eine Greys GR 70 Salt und die Rute zu dem Preis, toppte die Motive in jeder Hinsicht.
Also so empfand ich das für mich.

LG
Harry
Benutzeravatar
Michael St.
Beiträge: 411
Registriert: 28.09.2006, 20:38
Wohnort: Bocholt
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von Michael St. »

Hi Harry,

meinte auch günstig Sage-Verhältnisse...
Wir kennen uns glaube ich...

Viele Grüße aus Kreis WN, Micha
Zitat: "Sch.... auf Keule!"
Benutzeravatar
MahiMahi
Beiträge: 351
Registriert: 17.01.2020, 09:14
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von MahiMahi »

Hi Micha,

hast recht wir kennen uns. :D

LG
Harry
Benutzeravatar
pitt
Beiträge: 164
Registriert: 30.01.2020, 19:10
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von pitt »

Hallo zusammen

Ich möchte bei der Maverick nachhaken, und zwar überlege ich mir eine aufzubauen. Nach dem was ich hier, kurz zugegebenermassen, gelesen habe hat sich die Begeisterung in Grenzen gehalten.

Fischt jemand die besagte Rute und möchte seine Erfahrungen teilen?
“I’d rather make a bad cast to the right fish than a perfect cast to the wrong one.”
Gruss
pitt
Benutzeravatar
pitt
Beiträge: 164
Registriert: 30.01.2020, 19:10
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von pitt »

Hallo zusammen

Gestern hatte ich eine gute Gelegenheit die Maverick und die Igniter, bei einem Händler in der Nähe von Bern, ausgiebig probe zu werfen und sie für mich zu beurteilen. An der Maverick bin seit gestern nicht mehr interessiert. So ziemlich jede zweite, halbwegs vernünftig aufgebaute, Rute kann heutzutage das gleiche was sie kann, und manche davon zum halben Preis. Die Igniter ist eine andere Liga. Falls jemand eine Rute für die windigen Tage sucht, nicht nur für die Flats, dann ist sie die richtige Wahl. Die Schnellkraft ist beeindruckend, genauso die Power und das Rückgrat. Aus meiner Sicht ein hervorragendes Tool für gewisse Situationen und Verhältnisse.

Was mich nach dem Happening geplagt hat, ist geistige Suche nach Alternativen zu der Igniter. Mir sind schlussendlich nur 2 halbwegs aktuellen Ruten in den Sinn gekommen, die NRX und die Meridian … und die etwas ältere TCX, die kaum verfügbar und mit noch bescheideneren Komponenten aufgebaut ist, als die 2 Stöckchen die ich gestern geworfen habe. Übrigens kann ich mich dem Urteil anschliessen, dass für den Preis bessere Komponenten und Verarbeitung angebracht wären.

Zurück zu der TCX. Hat vielleicht jemand einen jungfräulichen Blank #8 im Keller rumliegen? Oder kennt jemand aus der Community, jemand, der jemanden kennt, der sich von dem TCX Blank, oder einer Rute in #8 als Organspender, trennen möchte? Mir ist schon bewusst, dass die Chancen gen. 0 stehen, aber wer nicht (wagt) fragt, der nicht gewinnt.
“I’d rather make a bad cast to the right fish than a perfect cast to the wrong one.”
Gruss
pitt
Benutzeravatar
pitt
Beiträge: 164
Registriert: 30.01.2020, 19:10
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von pitt »

Hallo

Da sich im Forum viele SAGE Fans und Kenner tümmeln möchte ich fragen, ob es jemals (ich weiss es schlichtweg nicht) eine 2-teilge Version der Foundation gegeben hat? Alte Ausführung, Sonderserie, was und wie auch immer ... ?
Ich hoffe, dass jemand von euch mir die Antwort geben kann :smt001
“I’d rather make a bad cast to the right fish than a perfect cast to the wrong one.”
Gruss
pitt
Ralf-TMaster
Beiträge: 131
Registriert: 28.09.2006, 18:21
Wohnort: Chiemgau
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von Ralf-TMaster »

Servus aus dem Chiemgau,

also...ich muss schon nen bissl schmunzeln...
Wer die Entwicklung der SAGE Salzwasserruten verfolgt, wird erkennen, dass der etwas überdimensionierte Spitzenring bei diesen Salzwasserruten seit vielen Jahren zum Konzept gehören und totale Absicht sind. Das hat nicht mit Ideenlosigkeit zu tun, sondern hat einen Sinn und Zweck.
Ja zwischen den Premium-Ruten wie IGNITER, SALT HD, X, TROUT LL, DART und den darunter positionierten Ruten wie SONIC, MAVERICK, PULSE und FOUNDATION gibt es einen Unterschied in der Aktion und den Komponenten.
Auch das ist beabsichtigt und spiegelt sich im Preis wieder.
Zur Frage der Foundation 2-teilig: nein die hat es nie gegeben.

Beste Grüße, Ralf
Fliifi-Sepp
Beiträge: 391
Registriert: 30.11.2020, 13:37
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von Fliifi-Sepp »

Nachdem der Eingangspost "Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft..." lautete, ist die Erklärung von Ralf für die anfangs geschilderte Situation für mich schlüssig.

Ich habe eine Reihe von aus meiner Sicht sehr guten Sage-Ruten. In den momentan angebotenen Sage-Modellen finde ich mich persönlich nicht wirklich wieder. War schon mal so, hat sich wieder geändert und wird sich auch wieder ändern und dann werde ich bei Sage wahrscheinlich auch wieder eine passende Rute für mich finden.

Jedenfalls hat die Sage-Garantie bisher immer sehr gut funktioniert, habe schon die ein und anderen Rutenteile zerstört. Mittlerweile kostet aber die "Handling-Gebühr" für ein Blank-Teil einer 27 Jahre alten Sage schon so viel wie durchaus passable fertig aufgebaute Ruten mancher Hersteller. Aber ich liebe meine alten individuell aufgebauten Sage-Ruten halt und da ist es mir das bisher wert gewesen.

Mal schauen, wie sich Sage die nächste Zeit entwickelt und was da so kommt. Andere Mütter haben auch schöne Töchter und auch da habe ich immer wieder mal zugegriffen (in Bezug auf Fliegen-Ruten!). Momentan finde ich generell nichts wirklich für mich Überzeugendes bei den hochpreisigen (Kunststoff-) Rutenherstellern. So hat halt mein Sortiment an "modern interpretierten" Bambusruten die letzte Zeit zugenommen. Bin ich durchaus glücklich darüber!

LG Sepp
orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von orkdaling »

Moin Ralf,
kann ich mitgehen, Ring, Komponenten usw . Aber nicht beim Preis! Wenn man weiss was denen ein in China gefertigter Blank kostet, der ja nur komplettiert wird, nee dann sind die Preise nicht gerechtfertigt. Selbst im "werksverkauf"geben die in USA Blanks fur 80 € ab, nur dann hat man wieder Zoll zu beachten.
Soviel kann man gar nicht an Ringen und Rollenhaltern ran bauen oder sind die salzwasserfesten vergoldet ?
Die letzte Messe die ich besuchen konnte, letztes Jahr ja ueberall ausgefallen, hab ich Kork gesehen der nicht mal an 200-300€ Ruten verbaut war - erbærmliches Zeug.
Klobig , keine richtige Grifform. Das kann man wohl in der Preisklasse oder Liga der hohen dreistelligen verlangen.
Und da ich das nicht nur aus D. høre, auch in Foren S, DK, N lese, die kønnen ja nicht alle eine Montagsrute erwischt haben.

Das hat nun nichts damit zu tun ob man eine 100 oder 300 oder 800€ Rute braucht, ich hab einiges davon, aber ich bezahle diesen Preis nicht fuer schlecht komplettierte Rohlinge die dann in einer anderen Liga angeboten werden.
Gluecklicher Weise gibt es heute genug Wahlmøglichkeiten und jeder kann selbst entscheiden was wer braucht bzw was er als Preis/leistung gerechtfertig findet.
Gruss Hendrik

Ach ja, Garantie - bei keiner meiner Ruten hab ich je eine Garantie gebraucht. Mir ist auch nicht klar warum Sage verschiedene Garantiebedingungen/Transportkosten hat, ja nach Land innerhalb Europas.
Uebrigens, (Sepp meine nicht dich) wenn ich auf die Klappe falle und meine Gerte gegen den Felsen werfe, wenn jemand eine beschwertge Fliege gegen den Blank knallt, das ist keine Garantie, das ist normaler Service. Da kann man die Hændler schon verstehen wenn denen die Bude mit dem Schrott eingerannt wird mit angeblicher Garantie/Gewæhrleistung.
Benutzeravatar
Michael St.
Beiträge: 411
Registriert: 28.09.2006, 20:38
Wohnort: Bocholt
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von Michael St. »

Ralf-TMaster hat geschrieben: Wer die Entwicklung der SAGE Salzwasserruten verfolgt, wird erkennen, dass der etwas überdimensionierte Spitzenring bei diesen Salzwasserruten seit vielen Jahren zum Konzept gehören und totale Absicht sind. Das hat nicht mit Ideenlosigkeit zu tun, sondern hat einen Sinn und Zweck.
Guten Morgen,

da habe ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt - ich empfinde nicht die Augengröße das Rings als unpassend, vielmehr
die Hülse zum Blankdurchmesser.
Und das Auge fischt ein bisschen mit. Ich bekäme von der Optik Zahnschmerzen.

So long,
Michael
Zitat: "Sch.... auf Keule!"
Fliifi-Sepp
Beiträge: 391
Registriert: 30.11.2020, 13:37
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von Fliifi-Sepp »

orkdaling hat geschrieben: Ach ja, Garantie - bei keiner meiner Ruten hab ich je eine Garantie gebraucht. Mir ist auch nicht klar warum Sage verschiedene Garantiebedingungen/Transportkosten hat, ja nach Land innerhalb Europas.
Uebrigens, (Sepp meine nicht dich) wenn ich auf die Klappe falle und meine Gerte gegen den Felsen werfe, wenn jemand eine beschwertge Fliege gegen den Blank knallt, das ist keine Garantie, das ist normaler Service. Da kann man die Hændler schon verstehen wenn denen die Bude mit dem Schrott eingerannt wird mit angeblicher Garantie/Gewæhrleistung.
Na, da bin dann doch auch ich gemeint, denn wahrscheinlich war schon der Grund für den Bruch des Spitzenteiles meiner Rute eine beschwerte Fliege, die gegen den Blank geknallt sein dürfte.
Aber Sage gibt eine Garantie "gegen Bruch egal wie", also auch, wenn man auf die Klappe fällt, oder die Gerte gegen einen Felsen wirft.

Wie schon geschrieben ist nur die Frage, was eine solche Garantie wert ist, wenn man für ein Blankteil (ohne Ringe) als Handlingsgebühr so viel bezahlen muß, wie bei manch anderen Herstellern für eine fertige Rute? Da bezahlt man doch eher für eine "Nachkaufgarantie" der Teile. Ist auch was wert, aber wie viel das in Form des Kaufpreises und der zusätzlichen "Handlingsgebühr für die Nachkaufgarantie", das muß jeder für sich entscheiden. Vielleicht wäre es aber transparenter, wenn Sage das auch so nennen würde, wie es ist?

LG Sepp
orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von orkdaling »

Moin.
also ich finde folgendes: und da steht nichts von "egal wie"

Die lebenslange Garantie von Sage ist eine lebenslange Original-Besitzergarantie, die die Reparatur oder den Austausch für Herstellerfehler Ihrer Sage-Rute, Ihres Rohlings oder Ihrer Rolle abdeckt. Diese Garantie deckt keine direkten, indirekten, Folge-, Neben- oder sonstigen Schäden ab, die sich aus der Verwendung Ihres Sage-Produkts ergeben. Die Garantie deckt auch nicht Feuer, Diebstahl, fehlende Stangenabschnitte, absichtlichen Bruch, Modifikation oder Anpassung des fertigen Produkts ab. Speziell für Sage-Stabrohlinge deckt unsere Garantie keine Schäden während der Montage eines Sage-Stabrohlings zu einer fertigen Stange ab, noch erstreckt sich die Garantie auf kundenspezifische Arbeiten oder Komponenten, die dem Rohling hinzugefügt werden.

Ist aber auch wurst egal, ich bin eh der Meinung das (nicht auf Sage bezogen) viele Leute auf Garantie pochen obwohl es keine Garantie ist.
Wenn ich die Autotuer zu knalle bin ich selbst schuld um muss die Kosten fuer ein Rutenteil tragen - fertig!
Ob das natuerlich mit solchen Transportkosten noch im Verhæltnis steht - das bezweifle ich mal.
(Aber Transportkosten, hahaha, meine deutsche Angelzeitschrift muss auch erst in die Schweiz, bekommt eine Klarsichthuelle und geht dann "billiger" nach Norge.)
Ich hab auch mal eine Teil zerlegt, das Handteil einer DH auf einem Fels unsanft abgelegt und mich gleich mit,hahaha. Nach 3 Wochen war das Handteil in einem neuen Rutenrohr da, mit Entschuldigungsschreiben das es wegen Sommerferien so lange dauerte, kostete 700 NKr Pauschale. Damit kann man leben, ich jedenfalls.

Man muss aber auch das beachten - was andere Marken halt nicht anbieten
https://www.sageflyfish.com/repair-pricing

Muss aber wiedermal jeder fuer sich entscheiden ob er sich fuer diese Dienstleitung/Kosten entscheidet.
Gruss Hendrik
Fliifi-Sepp
Beiträge: 391
Registriert: 30.11.2020, 13:37
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von Fliifi-Sepp »

Ja, da haben sich die Gerantie-Bedingungen bei Sage geändert. Sage hatte zumindest in den 90ern auch ein lebenslange Garantie, die dann auf 30 Jahre geändert wurde (eventuell auch gesetzlich geändert werden mußte). Für meine alten Sage-Ruten galt damals (und damit ja auch noch immer) der zumindest sinngemäße Passus "Bruch egal wie".
Und wie ich bereits geschrieben habe, und das besagt ja auch der Link von Dir, daß es eine Reparatur-/bzw. "Nachkauf"-Möglichkeit für Rutenteile gibt. Die Preise sind auch je nach Alter der Rute abgestuft.
Wie ich auch geschrieben habe, soll das jeder für sich entscheiden, wie er das für sich persönlich wertet, bzw. was ihm dies beim Neukauf einer Sage-Rute mit den zu erwartenden Folgekosten im Anlass-Fall bedeutet.

Ich will da auch kein i-Tüpfelreiter sein! Schließlich habe ich diesbezüglich geschrieben, daß ich durchaus honoriere, daß es die Möglichkeit bei Sage gibt, auch für fast 30 Jahre alte Ruten noch ein neues Blankteil zu bekommen. Und die Frage, ob der Preis dafür gerechtfertigt ist, die darf man sich doch stellen?

Klar, daß jeder Hersteller das Recht hat, seine Preisgestaltung so vorzunehmen, wie dieser das für richtig findet. Der Kunde kann dann entscheiden, ob er dem folgen will und kauft. Ist völlig legitim für beide Seiten!

LG Sepp
TorstenHtr
Beiträge: 131
Registriert: 02.11.2006, 22:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Meine Meinung: Nicht mehr SAGEnhaft...

Beitrag von TorstenHtr »

Hallo Hendrik,
Wenn man weiss was denen ein in China gefertigter Blank kostet
Sage verarbeitet meiner Meinung nach keine Blanks aus China. Trotzdem finde ich mittlerweile die Preise reichlich überzogen.

Sepp hat das angedeutet, die Garantiebedingungen haben sich in den letzten Jahren verändert, zuerst von lebenslang auf 30 Jahre und dann ab ca. 2018 eine Reparaturpauschale (in Abhängigkeit vom Alter der Rute). Wie es früher mal war, lese den alten Faden hier:
fliegenruten-fliegenrollen-f26208/sage- ... 32548.html

Für ca. 30€ wurde die Rute repariert, Rudi Heger war sehr kulant .. selbst für Blanks galt das.

Ich denke für viele war das schon ein Verkaufsargument, ich weiss nicht ob ich meine Sage XP gekauft hätte, wenn ich wüsste dass die Pauschale so stark erhöht wird!
Ich kann mich erinnern, es ist den Angelkollegen in Berlin schon öfters vorgekommen, dass eine Sage gebrochen ist.

Habe selbst schon Ruten geschrottet, z.T. auch mitten im Wurf ohne Vorbeschädigung. Die letzte ist mir in Norwegen gebrochen, in dem Fall war der Winkel Fisch-Rute zu steil, das war dann mein Fehler. Vielleicht hattest du bisher Glück.

Viele Grüße,
Torsten
Antworten