Rutenbiegung

Alles rund um Stärken & Schwächen, Marken, Klassen, Aktionen u.s.w. der für unser Hobby unverzichtbaren "Gerten" und "Schnuraufwickler". Du hast allgemeine oder spezielle Fragen, gute oder schlechte Erfahrungen zu bestimmten Gerätschaften mitzuteilen? Hier ist Platz dafür und Du bekommst die Antworten, die Du suchst...

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Rutenbiegung

Beitrag von orkdaling »

Moin ,
ich schliesse mich da mal Achim (Kiel) an.
Mit einer solch biegsamen Rute kann ich keinen Druck ausueben , der Fisch verschwindet im Geæst oder Tang.
Ja nach Aktion der Rute muss ich den passenden eher flachen Winkel finden.
Die Rutenbrecherfraktion , die das auch mit den teuersten Ruten schaffen, mit und ohne Nano Technologie, schaffen das bei der Landung aber meist nach gegen den Blank geschossene beschwerte Fliegen /Tuben.
Wer mal die Møglichkeit hat mit einem Hændler zu reden der von Daiwa, Gl, Hardy, Loop, Jensen, Salmologic, Sage, Scott, Scierra ... also so gut wie alle fuehrt und dann erfæhrt welche Marken bzw welche ihrer Modelle verstærkt nach Bruch reklamiert werden - der glaubt nicht mehr an solche"Verkaufvorstellungen".

Das ist aber nicht nur bei Fliegenruten so, auch bei Spinn und sogar Bootsruten gibt es Modelle die zu gebrochenen Spitzen oder halt zu gebrochenen Ueberschueben neigen.
Nachdem die Hype-Phase vorbei ist verschwindet die eine oder andere Rute aus deren Sortiment oder kommt ueberarbeitet wieder auf dem Markt.
Ich weiss wovon ich rede, habe vor Jahren Meeresangler betreut und Ruten zu Testzwecken erhalten bevor sie auf den Markt kamen. Und wenn ich mich richtig erinnere, schon 2014 mit Nano .

Ok , Fliegenruten-Blanks werden selten im Lande produziert, manche Hersteller oder besser Endproduzenten kaufen weiter fuer 20 oder 30 € in Asien ein, wenn da eine Bude abbrennt geht es halt zur næchsten und zum Schluss landen die als hochpreisige Støcker auf dem umkæmpften Markt.
Und damit wir auch ja ihre Superruten kaufen macht der eine halt solche extremen Biegebelastungen, andere fangen mit ihren Støckern tæglich auch dort wo sich erfahrene Fischer seit 5 Tagen die Karten legen.
Das ist wohl immer so gewesen, das wird es wohl auch immer geben, die Einen wollen uns mit ihren extremen Biegeeigenschaften ueberzeugen, die Anderen mit Weitwurfrekorden, die Næchsten mit (geschønten) Fangmeldungen.

Ich halt`s da mit den Worten eines Verkæufers von Trødelmarkt, der sagte mir auf die Frage wer denn sowas kauft - Es gibt nichts was sich nicht verkaufen læsst !
Gruss Hendrik

Na einer geht noch - fuer den Luetten (Enkel ,10) gekauft damit er nicht meine teuren Støcke zerlegt, hahaha.
Das Teil biegt sich bei der Landung vom Kai, felisgen Ufer auch kreisrund, schafft es aber auch im 45 Gradwinkel einen Pollack von 5kg zu halten.
https://www.biltema.no/fritid/fiske/fis ... 2000042346
Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 3461
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rutenbiegung

Beitrag von Harald aus LEV »

orkdaling hat geschrieben:
Na einer geht noch - fuer den Luetten (Enkel ,10) gekauft damit er nicht meine teuren Støcke zerlegt, hahaha.
Das Teil biegt sich bei der Landung vom Kai, felisgen Ufer auch kreisrund, schafft es aber auch im 45 Gradwinkel einen Pollack von 5kg zu halten.
https://www.biltema.no/fritid/fiske/fis ... 2000042346
Hallo Hendrik,

das war ja schon immer so. In seine Kalkulation lässt sich kein Kaufmann gucken, auch kein Rutenhersteller.
Und bei gut 60 € für die Kombi Deines Lütten kannste wirklich nicht viel falsch machen :biggrin:
Hauptsache der Junge hat Spaß damit. Mal ehrlich, wir haben doch alle (oder die meisten von uns) mit ähnlichem Gerät angefangen.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
pitt
Beiträge: 164
Registriert: 30.01.2020, 19:10
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rutenbiegung

Beitrag von pitt »

Moin

Von den ersten in der Nanotechnologie verarbeiteten Rutenblanks habe ich in schon 2005 oder 2006 gehört, danach waren es immer mehr Firmen, die Nanoharze verbaut haben.
“I’d rather make a bad cast to the right fish than a perfect cast to the wrong one.”
Gruss
pitt
orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Rutenbiegung

Beitrag von orkdaling »

Moin,
mit 2014 meinte ich die ersten Bootsruten, Fliegenruten gabs schon længer damit.
Letztendlich, egal ob Nano oder nicht, egal ob Fliegen oder Bootsrute, jeder Stock hat am Ende technische Parameter die entscheiden was ich damit anstellen kann.
Aktion , Rueckstellung, Biegekurve entscheiden wie ich damit werfen kann (Wurfstil) und was ich damit werfen kann (Gewichtsfenster) und wie ich unter Belastung (Drill - welch hæssliches Wort) umgehen muss/kann.

Gruss Hendrik

In Ermanglung von Wasser und da ich es ablehne mich unter einen Wasserall zu stellen wo sich die Aufsteiger versammeln (muessen) und auf bessere Bedingungen warten, ziehe ich es vor zur Huette an den Fjord zu fahren um Rotbarsch und Køhler zu ærgern.
Am meiner Lieblingstelle so bei 120-140m. Ich stelle mir gerade eine Rute vor, mit Nano natuerlich, die es bei solch einer Biegung ermøglicht die Fische nach oben zu bringen.
Da nuetzt die beste Technologie nichts - oder anders gesagt, jeder Stock hat seine Bestimmung (bekommen, entwickelt)
thumbnail (14).jpg
thumbnail (14).jpg (133.35 KiB) 293 mal betrachtet
Antworten