Fliegenvorfach selber Knoten?!

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich? Du hast allgemeine oder spezielle Fragen, oder gute oder schlechte Erfahrungen mitzuteilen? Hier ist Platz dafür und Du bekommst die Antworten, die Du suchst...

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 3461
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Harald aus LEV »

Hallo Michael, ist wesentlich besser zu erkennen (Du hast Post).
Gruß Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 3461
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von Harald aus LEV »

Hallo Karl,
<<Warum macht ihr den überhaupt noch?>>
...einmal gelernt machst Du ihn doch mit verbundenen Augen :-), nee im Ernst, aus reiner Gewohnheit. Außerdem finde ich, daß es ein sehr haltbarer Knoten ist. Und mit ein wenig Übung wirklich nicht so schwer.
Gruß Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Raguel

Beitrag von Raguel »

Schaut doch mal bei Orvis rein. Da gibt es einige Knotenanimationen (geflashed). Einfacher gehts nimmer!
Äschenjäger
Beiträge: 374
Registriert: 28.09.2006, 15:12
Wohnort: Innsbruck Tirol

Beitrag von Äschenjäger »

ää... ich hätte da noch eine frage, und zwar: warum sind die Vorfächer am ende immer so dick? Ist das um die Fische zu erschlagen...:confused:

ich hoffe mir hat jemand nee Antwort.

Gruß Marius

PS: der Chir-dingsbumms Knoten funtzt net wirklich, des gibt bei mir immer so en Knäul des man wieder aufziehen kann...
Benutzeravatar
Parachuter
Beiträge: 169
Registriert: 28.09.2006, 11:30
Wohnort: Giengen an der Brenz, Baden-Württemberg

Beitrag von Parachuter »

Hallo Äschenjäger,

ich hoffe man steinigt mich jetzt nicht, wenn die Antwort falsch ist. :)

Nach meinem Wissenstand ist das "hintere" Ende des Vorfaches so dick, damit ich eine bessere Kraftübertragung von der Flugschnur auf das Vorfach habe. Deskalb laufen Vorfächer auch konisch zu.

Hast du es mal versucht den Chirurgenknoten zu befeuchten bevor du ihn anziehst?

TL

Jürgen
Äschenjäger
Beiträge: 374
Registriert: 28.09.2006, 15:12
Wohnort: Innsbruck Tirol

Beitrag von Äschenjäger »

hmm, aber geht das den nicht auch wenn ich das Vorfach von sagen wir 8mm. auf 25mm. binde. Was für nachteile hat es dan beim werfen?

PS: zu dem Knoten, ich feuchte prinzipjell ( ich hoffe ich habe das Wort nicht falschgeschrieben <--- ) an.

:D Marius
Benutzeravatar
sedge111
Beiträge: 590
Registriert: 29.09.2006, 08:13
Wohnort: im Weltkulturerbe
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von sedge111 »

Hallo Marius,

mit Vorfachende meinst Du sicherlich den Übergang Fliegenschnur-Vorfach.

Dieser ist so "dick", um die Kraftübertragung Flugschnur-Vorfach zu gewährleisten. Eine gute Karftübertragung ist Voraussetzung, dass sich das Vorfach sauber streckt. Meist ist die Streckung des Vorfachs beim Trockenfischen erwünscht, dies ist auch der Grund warum gerade
beim Trockenfischen sehr häufig verjüngte Vorfächer verwendet werden.

Ich hoffe, ich konnte Deine Frage hiermit beantworten!

Grüße!

Tom
Äschenjäger
Beiträge: 374
Registriert: 28.09.2006, 15:12
Wohnort: Innsbruck Tirol

Beitrag von Äschenjäger »

Kann ich dann beim Streamern eine durchgehendes stück Schnur verwenden? z. B eine 23mm.?

Gruß Marius
Benutzeravatar
pehers
Beiträge: 1461
Registriert: 28.09.2006, 11:51
Wohnort: Linz/AUT
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von pehers »

Servus Marius!

Ja! Bei einer Schwimmschnur und eigenschweren Streamern verwende ich 2m - 2,50m Monofil (oder Hard-Mono, Kevlar etc.). Die Länge sollte mE eben noch gut zu werfen sein und zur Wassertiefe passen.

Bei sinkenden Schnüren und sehr leichten Streamern ein kürzeres - denn sonst wird der Streamer durch Lufteinschlüsse im Haar etc. wieder nach oben gedrückt!

Aber es gibt auch dafür - wie mittlerweile für fast jeden Mist - ein Spezialprodukt (ultra mega Streamer stiff Butt und wasweißichnoch).

Gruß,
Hans
StepHaus
Beiträge: 11
Registriert: 15.12.2020, 12:34
Wohnort: Potsdam
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Fliegenvorfach selber Knoten?!

Beitrag von StepHaus »

Hier mal ein Rezept aus dem Buch "Das ist Fliegenfischen" von H. Eiber:

Das Joe Harvey Dry Fly-Leader: fein abgestuft, aber aufwändig und 7-teilig, daher dementsprechend auch viele Knoten, soll aber perfekt abrollen:

- 25 cm in 0,43 mm Durchmesser (Dume)
- 50 cm in 0,38 mm Dume
- 50 cm in 0,33 mm Dume
- 50 cm in 0,28 mm Dume
- 30 cm in 0,23 mm Dume
- 45 cm in 0,20 mm Dume
- 50 - 70 cm in 0,18 mm Dume

Bei der letzten Abstufung würde ich dann schon vermuten, dass es sich um das Tippet handelt...!?

Aus der gleichen Quelle noch ein einfacheres Vorfach:

Gary Borger Dry Fly-Leader:

Dreiteilig, hohe Sprünge in der Monofilstärke kein Nachteil, rollt wohl gut ab, Knoten sollen halten


- 150 cm in 0,35 mm Dume
- 80 cm in 0,25 mm Dume
- 100 cm in 0,17 mm Dume

Auch hier vermute ich ist die letzte Stufe gleich das Tippet... Werde dieses bei Gelegenheit mal ausprobieren...

Beste Grüße

Stephan
Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 3461
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fliegenvorfach selber Knoten?!

Beitrag von Harald aus LEV »

Hallo Stephan,
beides funktioniert und rollt gut ab.
Früher habe ich ebenfalls 6-7-teilige Vorfächer geknüpft.
Heute verwende ich meist 4-teilige Selbstgeknüpfte.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Antworten