Barrio Fliegenschnüre - am Ende??

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich? Du hast allgemeine oder spezielle Fragen, oder gute oder schlechte Erfahrungen mitzuteilen? Hier ist Platz dafür und Du bekommst die Antworten, die Du suchst...

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Barrio Fliegenschnüre - am Ende??

Beitrag von orkdaling »

Moin Torsten,
ueber Preise hab ich geschrieben. Einer der nur wenige Leinen im www verkauft ist da eher im Vorteil. Aber das ist wurst, es gibt genuegend die weiterhin in UK produzieren und/oder preiswert anbieten. (natuerlich nicht solche umfassenden Sortimente wie SA,RIO,....
Hier noch ein Beispiel - https://www.scandinavianflylines.com/en ... fly-lines/ das sind dann mal etwas ueber 30€ !
Oder TSD - https://tellis-flugfiske.se/produkter/linor/enhands/
Kønnte nun ausser schwedischen noch Beispiele aud DK, N bringen, erspare ich mir. Die Welt dreht sich auch ohne Barrio weiter.
Wer was auch immer bevorzugt, welche Marke, welche Preisklasse usw. entscheidet das natuerlich selbst. Es gibt aber genuegend qualitativ hochwertige Leinen verschiedenster Marken die nicht unbedingt teuer sind, nur informieren muss man sich.
Wenn man was besonderes an Profilen, Sinkraten, Wechselspitzen... will, muss man halt etwas mehr investieren.
Die gegenwærtige Krise bei Barrio aber an Corona fest zu machen, oder die Sortimentbereinigungen bei Marken wie Hardy, Scierra, ja selbst Scientific, hat ganz andere Gruende.
Da ich EH,SW, DH Ruten fische und das sowohl in Bach, Fluss und Meer und dazu logischer Weise die verschiedensten Leinen brauche, muss ich mich halt immer umschauen wo es das entsprechende Zeug gibt. Und da hab ich kein Problem etwas passendes zu finden, nicht mal der Brexit wirkt sich aus, aber wir (N,Lux.Is) haben gluecklicher Weise auch ein neues Handelsabkommen mit UK was keine zusætzlichen Kosten fuer die Im/Exporteure verursacht.
(wie es da zwischen EU und UK bzw Barrio steht - keine Ahnung)

Gruss Hendrik

Ach ja, wenn man sich in DK, N, S umschaut - immer nach der Saison gibt es Angebote auf Ruten und Leinen bis 40% !
Ich hab (besonders bei den SK und LB fuer die Doppelhandfischerei) noch keine 799Nkr hin gelegt, nee die gibt es ab Sept. , oft schon Aug., fuer 450,- und die fischen auch im Fruehjahr.
Muss vielleicht noch betonen, nicht im www sondern bei meinen Hændlern vor Ort! Aber es gibt genuegend Møglichkeiten/Hændler/Marken in DK und S die auch nach Deutschland schicken ohne høhere Kosten da ja EU Gebiet.
TorstenHtr
Beiträge: 131
Registriert: 02.11.2006, 22:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Barrio Fliegenschnüre - am Ende??

Beitrag von TorstenHtr »

Hallo Hendrik,

natürlich gibt es auch noch andere Anbieter, meist aber auch andere Produkte / Marktnische. Von Scandinavian Fly Lines habe ich einen Schusskopf; das sind meiner Meinung nach Schnüre aus chinesischer Produktion. Die hätten z.B. jetzt keine Longbelly, die mich interessieren würde - wären aber eine Alternative falls man Scandi-Schnüre braucht. Mike Barrio wird sicherlich weiterhin Schnüre verkaufen, wenn auch teurer und von einem anderen Hersteller.
Ich denke es wird schon einen Einfluss haben, wenn 2 Firmen in UK nicht mehr produzieren.

Wer produziert denn die TSD-Schnüre?

Viele Grüße,
Torsten
TorstenHtr
Beiträge: 131
Registriert: 02.11.2006, 22:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Barrio Fliegenschnüre - am Ende??

Beitrag von TorstenHtr »

Noch ein Kommentar,

habe den Grund gefunden, der Manager des bisherigen Herstellers hatte einen Schlaganfall, deswegen konnte Mike Barrio keine Schnüre aus UK liefern:

[..] Leider sieht es so aus, als ob es noch einige Zeit dauern könnte, bis wir das Stadium erreichen, in dem sich unser britischer Hersteller vollständig von seinem Schlaganfall und dem Druck des Zusammenbruchs der Industrie erholt *smiley-unhappy*. [..]

hier gefunden:
https://www.fishingthefly.co.uk/forum/i ... ic=8802.45

Viele Grüße,
Torsten
orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Barrio Fliegenschnüre - am Ende??

Beitrag von orkdaling »

Moin Torsten,
TSD, da gins im Beispiel ja um Preise nicht um Herstellungsort. Hab keine Ahnung wo Tellis die Strippen kauft, seine Blanks kommen aus NZ.
Da es mehrere gibt die weiterhin in UK produzieren lassen, neue Serien auflegen, wollte ich nur mal das oft benutzte Argument Brexit und Corana ausschliessen.
Wie du nun selbst schreibst, Krankheit, also andere Ursache.
Ich kann dem Mann und Barrio nur Gutes wuenschen, auch deren Kæuferschicht. Fuer mich sind die beiden Leinen nur ein kleiner Teil meines Bedarfs, bleibe daher bei SA, Cortland und anderen besser aufgehoben.
Was mich in diesem Zusammenhang immer wundert, das beste neueste S... Ruetchen, die schickesten und neuesten S...Klamotten aber am "wichtigstem Teil" der Ausruestung wird gespart. Die Strippen die mit ihrem Profil, der Sinkrate , der Running bestimmt wie ich damit werfen kann (Stil), wo ich fischen kann (Lauftiefe), ob ich da ein passendes Vorfach ran bekomme... all das findet man nicht bei denen die nur wenige Produkte vertreiben so wie im Fall Barrio.
Natuerlich ist es ein Geschæftsmodel auf wenige Leinen zu setzen, preiswert an zu bieten,also eine gewisse Kæuferschicht zu erreichen.
Das hat natuerlich ein unternehmerisches Risiko!
Und wie man sieht auch die Grossen haben ihre Sortimente in den letzten Jahren stark bereinigt - warum wohl?
Natuerlich geht es denen ums Geld, weil man solch eine Vielfalt mit Profilen und Sinkraten nicht zu solchen Preisen aufrufen kann wie es diejenigen machen die sich auf ein ueberschaubares Sortiment begrenzen.
Ich will aber gar nicht ausschliessen das sie die Preisse angepasst haben, auffallend ist, erst lagen fast alle bei 60, dann 80 nun bei "nur" 99€ und einige habe dann noch schicke Premiumleinen fuer nur 129,99€ .
Aber das entscheidet gluecklicher Weise jeder fuer sich selbst, Møglichkeiten gibt es viele- notfalls als Weihnachtsgeschenk hahaha.
Gruss Hendrik

Nachtrag
Hier gibts noch was preiswertes, die (link)sind wohl damals verschwunden um uns von den neuen Wechselspitzen ,den neuen 4D zu ueberzeugen.
Letztendlich lasse ich mich aber nicht dazu zwingen und wechselte zu Scientific die weiterhin 3-stufige hatten - Ja hatten, pløtzlich war da 2019 Schluss, die Geschæfte hatten nur noch Restbestænde die mit 50% verkauft wurden. (also eingedeckt). Neben SA und GL verabschiedete sich auch Scierra aus diesem Segment.
Ok, RIO hat sie noch als 3 D fuer nur 65€ , man muss halt schauen wo es was passendes gibt.
Manchmal hilft das aber auch nicht mehr, meine DH Long Bellys die es bei GL nicht mehr gibt, die es bei SA nicht mehr gibt, die mal um 80€ gekostet hatten gibt es nun auch bei RIO fuer nur 130 ! https://www.rioproducts.com/products/in ... -head-spey
Diese hatten den passenden Namen RTG - Ready To Go !
https://fiskegrej.dk/produkter/fluegrej ... hoved.html (die kurzen passend fuer Switch)
https://fiskegrej.dk/produkter/fluegrej ... hoved.html ( die ca 1m længeren Scandi)

Und so wird es uns auch bei den EH leinen ergehen - egal ob nun Barrio oder ..., ich will mal den Teufel nicht an die Wand malen.
fjorden
Beiträge: 923
Registriert: 05.02.2007, 13:11
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

Re: Barrio Fliegenschnüre - am Ende??

Beitrag von fjorden »

Hallo Hendrik,
bei den Schnüren ist auch viel Show. M.E. kommt man bei der Fischerei mit weniger Profilen aus, bei Schwimmschnüren, DT, WF mit ca 12 m Kopf und eine Basstaper mit max. 9 m Kopf. Und hier kann man immer noch hochwertige günstige Schnüre, z.B. SA Air Cel kaufen. Die reichen völlig aus. Eine Air Cel Short z.B. mit Polyleadern kombiniert geht gut für die Hecht und Zanderfischerei, dann noch eine günstige Sinkschnur und man kann viele unterschiedliche Bedingungen abdecken.
Die "neuen" Barrio sind übrigens der Verpackung nach von Cortland.
Gruß
Fjorden
orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Barrio Fliegenschnüre - am Ende??

Beitrag von orkdaling »

Moin Fjorden,
da hast du wohl Recht. Nicht alles was neu ist muss man mitmachen, darum hab ich mal das Beispiel mit den RGT Køpfen gebracht.
Oder schau dir das Hin und Her bei GL an, sogar EH Leinen mit Wechselspitzen.
Klar braucht man an der Kueste auch mal eine Strippe mit Sinkrate, eine F/I oder S1 , klar braucht man was kurzes zum schiessen und grøssere Fliegen und was længeres zu ablegen. Aber sicher nicht 8m und 9m oder 11 und 12m Kopflænge und alles mit vergleichbarem Profil.
Die verlinkten RGT Power, also die kuerzere Variante, haben auch ein Poly mit Sinkrate vertragen. ZB Schnur F/S1/S3 und Poly S5/7 - fertig der Salat.
Heute bekommst du ein Belly mit 2 Sinkraten und (Wechsel)Spitzen dazu mit 2 Sinkraten , nur etwas teurer, hahaha.
So sieht es auch bei den EH Leinen mit Multi-Tip aus. Nicht nur bei GL, bei Vision heissen die Hybrid, bei anderen wieder anders.
Also da werden wir nicht nur mit Neuheiten beglueckt, da soll auch verdient werden !
Da wird Hændlern von einigen Marken verboten Rabatte zu geben (Ruten, Klamotten, Schnuere) - brauchen wir nicht drueber diskutieren, bestætigen mit Mitfischer die Læden betreiben)
Mir ging es auch nur darum, das wir uns nicht immer von Corona und Brexit Argumenten uebers Ohr hauen lassen.

Uebrigens , Messen, da tauchen regelmæssig Typen auf die Ueberproduktionen vorher aufkaufen, alles in einen neuen Karton stecken und guestig verkaufen.
Jedes Jahr im Fruehjahr tauchen hier Schweden auf die heute das Gemeindehaus in Gjølme (Ortsteil) ein Wochenenden buchen. Eine Woch spæter Trondheim, eine Woche darauf Melhus, dann Namsos usw.
Die Schnur die ich erstand kam mir so æhnlich vor das ich sie nachgemessen habe, es war eine Cortland nur heisst die da FO-Tech-Intermediate.
Auf einer Messe (Melhus Halle/Gaula) erstand ich eine Leine die 200kr preiswerter angeboten wurde als das gute Stueck von Vision - heisst da XO Slomo.
In Leangen, kleiner Ort nørdlich Trondheim gibt es einen Outlet-Laden, nur fuer Jagen und Fischen. Man muss halt nehmen was da ist und solange der Vorrat reicht und sich die 100km ans Bein binden. Hab da schon Lachsfliegen fuer 10 Nkr (1€) gekauft die du im www bzw den Marken fuer 8 € findest. Oder Schnur fuer 250Nkr - Vision Attack.
Auch eine Geschæftsidee die so manchen Kæufer anlockt. Aber was ich wirklich brauche und zwar zeitnah, da muss ich doch zum Hændler.

Was mich aber auch aufregt, bei SA , SC, GL und anderen nicht zu mehr zu finden und bei RIO kostest die Vollschnur (Long Belly DH) nun knapp 130€ - vor 2 Jahren noch 80€ !

Kommt gut uebern Winter!
Gruss Hendrik
Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 3461
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal
Kontaktdaten:

Re: Barrio Fliegenschnüre - am Ende??

Beitrag von Harald aus LEV »

Hallo,
nun ist es bei Schnüren nicht viel anders als bei Ruten und im Grunde allen Konsumgütern.
Um die Umsätze anzukurbeln wird ein zusätzlicher Markt generiert. Ein renommiertes Unternehmen, welches das nötige Kapital besitzt, beginnt damit.
Das wird natürlich marketingmäßig hochgejubelt und jeder will die Neuheit kaufen und testen. Andere renommierte Hersteller, die es sich leisten können, wollen ebenfalls Ihr Stück vom Kuchen und hauen in dieselbe Kerbe. Das ganze schaukelt sich hoch und damit natürlich auch die Preise. Wozu soll man etwas für 60€ verkaufen, wenn man 90€ dafür bekommen kann?
Nun ist es meist so, dass solche Produkte zwar für bestimmte Zwecke gut oder sehr gut sind, aber die große Masse der Angler schnell merkt, dass für ihre Art des Fischens die "normalen", wesentlich preiswerteren Schnüre völlig ausreichen. Es bleiben wenige Angler zurück, die diese Schnüre für ihre speziellen Angelmethoden gebrauchen können und bereit sind die hohen Preise zu zahlen. Diese reichen aber für neue Produktionen nicht aus. Die Bestellungen für die neuen Superschnüre gehen zurück. Die Hersteller müssen natürlich ihre zuvor produzierten Schnüre noch an den Mann/die Frau bringen, sehen aber von weiteren Produktionen ab und irgendwann wenn der Vorrat verkauft ist, wird die Superschnur aus dem Programm genommen (und evtl. die Restware/Überproduktion im Sonderangebot vertickt).
Je nach Auslegung wird nun ein neues Schursegment erfunden, das noch besser sein soll. Das ist nach einer kurzen Phase des Lockangebotes natürlich teurer. Es müssen ja die Produktions- und Werbekosten wieder eingefahren werden. Solange genug Angler einsteigen und kaufen, ist das doch OK. Wenn die Nachfrage wieder nachlässt, wird das Teil halt wieder eingestampft.
Das ist Marktwirtschaft.
Solange es genügend Angler gibt, die diese Schnüre brauchen, läuft das weiter. Ist ja auch nichts gegen zu sagen und vollkommen OK. Aber genauso gut wird es weiterhin preiswerte "normale" Schnüre geben, die den großen Bedarf der restlichen Angler abdecken.

Gruß
Hraald
Zuletzt geändert von Harald aus LEV am 23.12.2021, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 3461
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 362 Mal
Kontaktdaten:

Re: Barrio Fliegenschnüre - am Ende??

Beitrag von Harald aus LEV »

Ooops,
Hendrick, da haben sich unsere beiden Posts überschnittten.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
orkdaling
Beiträge: 3342
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 607 Mal

Re: Barrio Fliegenschnüre - am Ende??

Beitrag von orkdaling »

Moin Harald,
na das beste Beispiel sind doch die Skagit Leinen.
Erfunden am Fluss Skagit um dort grosse Brummer fuer die Steelheads zu werfen.
Was machte die "Leinen Industrie" daraus? Die Welle schwappte nach Europa ueber und man erklærte den Leuten das man die unbedingt braucht, weil man damit genuegend Platz zum werfen hat. (Wer nicht werfen kann soll Blech kaufen hahaha)
Nun gibt es das Plumszeug auch als Micro Skagit fuer die Einhand.
Kann man mit jeder kurzkeuligen WF genau so gut, mancherorts reicht die DT und mancherorts halt eine langkeulige WF-F/I , immer situationsbedingt,
Auch braucht man keine 9 verschiedenen Leinen von WF-F ueber Intermediate und dann von S1 bis S7.
Machmal muss die Fliege halt direkt auf der Oberflæche sein (nicht nur bei EH und Trocken) manchmal kurz darunter , mal im Mittelwasser oder halt am Grund.
Besonders bei den anadromen Arten , da entscheidet sehr stark die Wassertemperatur/Strømungsdruck ob sie am Grund oder halt oben wandern (kønnen).
Was manche Hersteller uns da zumuten, das muessen sie erst mal den Lachsen & Co beibringen, hahaha.
Man kann es auch uebertreiben oder halt der Werbung glauben. Aber diejenigen die unter solchen Bedingungen fischen, die wissen was sie sowas brauchen, wo es sowas gibt, und das ist doch gut so!
Gruss Hendrik
Antworten