Fliege richtig fetten

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Royal Coachman
Beiträge: 2646
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Oberhausen in Obb.
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von Royal Coachman »

Hallo !

Deine Art Fliegen zu binden erinnert stark an Aquatic Spider, das geht es nur um die Beweglichkeit der Hecheln unter Wasser und im Film. Eine sehr effektive Methode auch als "North Country Spider" bekannt.


Diese Fliegen fangen auch im Stillwater exzellent, Du mußt Dir nur aus den klassischen Mustern die Farbideen holen.

Bravo, weiter so, denn die Forellen sitzen nicht auf den Ästen und Zweigen der über das Wasser ragenden Bäume und Sträucher und schauen auf die Fliegen herab! =D> :badgrin: :mrgreen:

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Benutzeravatar
webwood
Moderator
Beiträge: 3097
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 520 Mal

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von webwood »

- und was man bei dieser Thematik immer wieder betonen sollte: keinesfalls versehentlich - oder gar absichtlich - die Vorfachspitze mit einfetten!
Hallo
kleiner Tip von mir.
Wenn ich eine Fliege gefettet habe und dann ein anderes Muster anbinde habe ich mit meinen Fett-Fingern zwangsläufig das Vorfach gefettet.
Es gibt sogar spezielle Mittelchen zum Vorfach-Entfetten im Fachhandel für teuer Geld, vergoldetes Spülmittel sozusagen.
Ich falte einen Grashalm und ziehe das Vorfach durch den Halm. Kostet nichts, ist immer zur Hand und funktioniert.
TL
Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
henkiboy
Beiträge: 836
Registriert: 09.04.2007, 22:41
Wohnort: Viersen
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von henkiboy »

Hallo,
und einfaches Spüli in einer dichten Filmdose tut es natürlich auch - es muss nicht unbedingt durch den Tackle-Dealer "vergoldet" sein!
"Du badest gerade deine Hände darin" oder Willst Du viel, spül mit P..." tut es da genauso!

liebe Grüsse
Detlef

P.S.: Inzwischen schwöre ich aus nachvollziebaren Gründen auf FC als Tippet. Ist lediglich bei kleinsten Trockenfliegen ein gewisses "Problem".
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen !
Albert Schweitzer
Winston Lover
Beiträge: 500
Registriert: 23.04.2010, 10:51
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von Winston Lover »

Hallo Detlef,

Ökologie ? Spüli? Das könnte ich gar nicht mit mir vereinbaren.. Dann doch lieber das natürliche CDC Oil. Wie kommt man auf die Idee Spüli zu verwenden?. ( ernsthafte Frage)

Gruß,
Vincent
Fliegenbinder
Beiträge: 177
Registriert: 20.04.2012, 15:04
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von Fliegenbinder »

Winston Lover hat geschrieben:Hallo Detlef,

Ökologie ? Spüli? Das könnte ich gar nicht mit mir vereinbaren.. Dann doch lieber das natürliche CDC Oil. Wie kommt man auf die Idee Spüli zu verwenden?. ( ernsthafte Frage)

Gruß,
Vincent

Also da würde ich mir keine Gedanken machen. Erstens würden beim Vorfachentfetten nur geringste kaum meßbare Mengen ins Wasser gelangen, zweitens besteht z.b. Pril aus Biologisch schnell abbaubaren Tensiden.

Zitat Flaschenaufdruck:

Umwelt-Info:
Alle Tenside sind leicht und schnell biologisch abbaubar (OECD Test 301)
Zitat ende.

Wenn du mit Deinem Auto zum angeln fährst belastest du die Umwelt mehr als mit einer Fingerspitze voll Pril.


Gruß
Fliegenbinder
Benutzeravatar
AlexX!!
Beiträge: 650
Registriert: 24.08.2010, 14:46
Wohnort: biologisch
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von AlexX!! »

Winston Lover hat geschrieben: Ökologie ? Spüli? Das könnte ich gar nicht mit mir vereinbaren..

Die Frage stell ich mir auch grade, ich hab schon ein schlechtes Gewissen bei
Bugbond und so gedöns.. Spüli.. wo kommen wir da hin?!

ne 100% befriedigende Lösung für das Prob hab ich leider auch noch nicht

Alex
"Besatz mit fangreifen Forellen ist wie eine Droge.
Es macht die Angler doof, und süchtig ... sie wollen immer mehr" (by Steini/GWForum)
Winston Lover
Beiträge: 500
Registriert: 23.04.2010, 10:51
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von Winston Lover »

Hallo Alex,

also, soweit würde ich es auch nicht kommen lassen zu mal Spüli auch in geringen Mengen nicht in den Fluss gehört.

Also, zum Thema eine Fliegen fetten? Ich weiß nicht.. Ich brauche das sehr selten, denn wenn eine Fliege untergeht immerwieder nehme ich halt die nähste aus der Box. Ich habe von jeder 11 Stück ( eine Reihe). Wenn ich was benutze dann CDC-Oil von Mark Petitjean. Es wird aus dem OIL der CDC Federn der Ente hergestellt und ist bilogisch abbaubar und das sieht man beim Fischen, denn bei anderen Mitteln hat man einen Öl Film um der Fliege bei dem Mittel nicht, die Fliege schwimmt einfach.

Gruß,
Vincent
Olaf Kurth
Moderator
Beiträge: 3582
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
Hat sich bedankt: 344 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von Olaf Kurth »

Winston Lover hat geschrieben: Ökologie ? Spüli? Das könnte ich gar nicht mit mir vereinbaren.. Dann doch lieber das natürliche CDC Oil. Wie kommt man auf die Idee Spüli zu verwenden?. ( ernsthafte Frage)

Moin Vincent,

es soll sogar Kollegen geben, die verwenden eine Mischung aus Zahnpasta (mattierender Effekt) und biologisch abbaubarem Spüli (zum entfetten) um ihr Tippet nach der schwimmfähigen Fliege zu behandeln. So schwimmt es ausschließlich im Oberflächenfilm und kann keine verräterischen Lichtreflexe erzeugen.

By the way: Streng genommen besitzt die natürliche CDC-Feder kein Fett. Ihre Schwimmfähigkeit erzeugt ein Körperwachs der Tiere, das die Bürzeldrüse absondert.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Benutzeravatar
webwood
Moderator
Beiträge: 3097
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 520 Mal

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von webwood »

es soll sogar Kollegen geben, die verwenden eine Mischung aus Zahnpasta (mattierender Effekt) und biologisch abbaubarem Spüli
Hallo,
Scheuermilch erfüllt den gleichen Zweck und ist schon fertig gemischt. Natürlich nur biologisch abbaubare Scheuermilch verwenden.
TL
Thomas

By the way: Wer eine Karpfenangler trifft, der Mais als Köder verwendet. Bitte unbedingt aufklären. Auch bei Fischen führen Hülsenfrüchte zu Blähungen und Methangas ist Klimakiller Nr. 1.
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
henkiboy
Beiträge: 836
Registriert: 09.04.2007, 22:41
Wohnort: Viersen
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von henkiboy »

Hallo Vincent,
anscheinend gehörst Du ja zu den "Gutmenschen", die selbst Spülmittel (welches mit natürlichen Zutaten hergestellt wurde und biologisch abbaubar sind) verteufeln. Womit erledigst Du denn deine Geschirrspülung zuhause? Nur mit klarem Wasser? Denkst Du wirklich, das es einen großen Unterschied macht, ob Du das Wasser vom Spülen in den Gully oder einen Tropfen Spüli ins Fließgewässer "entsorgst" (hier könnte ein Klärwerksangestellter für Aufklärung sorgen)?
Tatsache ist: bei der Vorfachentfettung brauchst Du gerade mal einen Tropfen.
Zudem: Denkst Du das beim teuren Zeugs des Tackle-Dealers immer auf die Ökologie geachtet wird? :mrgreen:
"Ironie an"->@all: Für die völlig umweltbewußten (die, die mit dem Fahrrad zum 50 Kilometer entfernten Fischwasser fahren):
Ein wenig feuchten Ufersand auf die Fingerspitzen und das Vorfach vorsichtig ein paar mal durchziehen - das tut es natürlich auch -allerdings könnte das Vorfach minimal leiden."Ironie aus"

liebe Grüsse
Detlef

P.S.: @Vincent: Ich bin dafür das ich dagegen bin, gelle?! :wink:
P.P.S.: @Thomas: Feuchter Sand ist doch echt 'ne Alternative zu "biologisch abbaubarer" Scheuermilch, oder? :wink: Und fast immer verfügbar!!!!. :mrgreen: Ich nehme übrigens Fluocarbon als Tippet - da stellt sich die Frage eigentlich gar nicht. (Ersteres ist übrigens ironisch gemeint und letzteres 'ne Tatsache)
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen !
Albert Schweitzer
Winston Lover
Beiträge: 500
Registriert: 23.04.2010, 10:51
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von Winston Lover »

Hallo Detlef,

schön das wir wieder ein neuen Aspekt deines Wissens erfahren durften. Ich sehe das leider anders und denke wie so oft diskutieren mit Dir macht keinen Sinn, dabei fallen mir die letzten Posts von Dir ein und es ist besser zu Schweigen...

Danke, ich denke aber ich werde kein Spüli mit ans Wasser nehmen. Ich muss meine Fliege eigentlich nur einmal am Tag fetten, denn wenn eine Fliege mal nicht mehr schwimmt folgen ein paar Leerwürfe und dann passt das.

schönen Sonntag noch,
Vincent
laverda
Beiträge: 829
Registriert: 28.08.2009, 21:17
Wohnort: Moers
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von laverda »

Winston Lover hat geschrieben: ............
Ökologie ? Spüli? Das könnte ich gar nicht mit mir vereinbaren.. Dann doch lieber das natürliche CDC Oil. Wie kommt man auf die Idee Spüli zu verwenden?. ( ernsthafte Frage)
.........


Wollte man sich wirklich Gedanken über das Gefährdungspotenzial von einigen Mikropartikeln oder einiger Tensidmoleküle machen, müsste man allen High-Tec Materialien beim Angeln abschwören.

Wäscht man seine Wathose hin und wieder in der Waschmaschine?
Reinigt man ab und an seine Fliegenschnur?
Geht man etwa gar mit gewaschenen Händen zum Fischen und greift ins Wasser?

Da bleiben Massenweise Rückstände an Oberflächen, die Millionenfach größer sind als die von 10cm 0,15er Vorfach, das mal eben mit einigen Molekülen Tensiden in Verbindung kommt.

Übrigens Kunststoff Mikropartikel auch von der High-Tec-Wathase, die bei Oberflächenberührung abgeschabt werden, können ein ernsthaftes Problem bei Mikroorganismen darstellen, ganz zu schweigen von den Nanopartikeln wasserabweisender Bekleidungs-Oberflächen, die bei jedem Regenguss ins Wasser gelangen.

Ganz zu schweigen von den Russpartikeln, die durch die Autofahrt ans Wasser über Luft und Niederschlag ins Wasser gelangen.

Ich glaube, man sollte die hier Verhältensmäßigkeit im Auge behalten.

Gruß vom platten Niederrhein
Ruten werfen Masse.........nicht Klasse
Winston Lover
Beiträge: 500
Registriert: 23.04.2010, 10:51
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von Winston Lover »

Hallo Laverda,

darum ging es ja nicht, sondern ich weiß gar nicht warum man Spüli verwenden soll oder überhaupt ein Mittel das die Fliege schwimmen lässt.
Natürlich, steht das nicht im Verhältniss zu den von Dir aufgeführten Tatsachen, aber es ging ja auch nicht darum, sonden um das fetten der Fliege. Wir entfernen uns noch weiter vom Thema..

Ich wusste zum Beispiel gar nicht das man Spüli verwenden kann und wäre gar nicht auf die Idee gekommen. Das hast du ja mit deinem Zitat auch bewiesen. Ich verstehe nicht wie du jetz auf die anderen Dinge kommst.

Gruß,
Vincent
Fliegenbinder
Beiträge: 177
Registriert: 20.04.2012, 15:04
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von Fliegenbinder »

Lieber Vincent,

Wer hat denn folgendes geschrieben?
speziell das Fett hervorgehobene?
Winston Lover hat geschrieben:Hallo Detlef,

Ökologie ? Spüli? Das könnte ich gar nicht mit mir vereinbaren.. Dann doch lieber das natürliche CDC Oil. Wie kommt man auf die Idee Spüli zu verwenden?. ( ernsthafte Frage)

Gruß,
Vincent

Da sieht man mal wieder wie oft einfach was in Bezug auf Umweltschutz und Ökologie dahin geschrieben wird ohne auch nur mal ein klein wenig darüber Nachzudenken ob das Zielführend ist. Hauptsache wir sind ja soooooo Umweltbewusst.

Laverda bingt die Sache voll auf den Punkt.

Umweltbewusstsein ist eine tolle Sache und muß auch sein.

Aber bitte da, wo es auch Sinn macht.

Ich sehe jedenfalls keinen Umweltskandal in ein paar biologisch abbaubaren und Ökologisch unbedenklichen Micropartikeln Spüli an 10 cm Vorfach.

Obwohl ich noch nie Spüli verwendet habe.

Gruß
Torsten

Nachtrag
.......ich weiß gar nicht warum man Spüli verwenden soll oder überhaupt ein Mittel das die Fliege schwimmen lässt.......
Spüli nimmt man nicht um die Fliege schwimmen zu lassen, sondern um das Vorfach zu "entfetten" das es unter geht, weißt du?
Winston Lover
Beiträge: 500
Registriert: 23.04.2010, 10:51
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Fliege richtig fetten

Beitrag von Winston Lover »

Hallo Thorsten,

ok, man kann es auch übertreiben, wie man in Berlin sagt.

Ich muss sagen das ich das überlesen habe bevor ich das geschrieben habe, und aus diesem Grund eben dann erst auch nachvollziehen konnte was gemeint ist/ war. Naja, so was passiert eben, wenn man von seinem Handy nicht immer alle Beiträge angezeigt bekommt, trozdem kein Grund sich darüber so zu echauffieren, lieber Thorsten. Ich habe mich eben an der Ausgangsfrage orientiert und so wunderte ich mich über das Spüli oder steht da oben "Vorfach fetten" ?.

Ich finde verwunderlich, wie man sich über einen doch provokanten Beitrag so aufregen kann und leider spielt mir gerade mein Handy wieder einen Streich, aber ich meine eine wirklich gute Antwort bekommen zu haben, der Autor den ich jetz leider nicht nennen kann ,selbiges Problem, möge sich angesprochen fühlen.

Gruß,
Vincent
Antworten