Wurffehler...Fliege trifft Schnur

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Antworten
Da_Lota
Beiträge: 15
Registriert: 06.04.2019, 14:59
Wohnort: Niederbayern
Danksagung erhalten: 13 Mal

Wurffehler...Fliege trifft Schnur

Beitrag von Da_Lota »

Hallo und guten Abend zusammen,
ich bin ja völlig neu beim Fliegenfischen und mache seit ca. 1 1/2 Monaten meine ersten Wurfversuche und damit auch Fehler...
Ich war jetzt 2 Tage an einem ca 4m schmalen Bach/Kanal und habe seitlich am Ufer stehend, die Rute über dem Wasser haltend, den Bach entlang geworfen.
Leider bin ich mehr beim Knoten lösen des Vorfaches gestanden, als ich gefischt habe.
Die ersten 3-4x in der Luft Schnur rausbringen ging eigentlich immer ganz gut, schöne enge Schlaufen...aber dann habe ich meistens beim Vorwärts werfen meine eigene Schnur erwischt und den feinsten Schnursalat produziert.
Ich weiß ja, das es schwer sein wird, ohne den Wurf zu sehen, den genauen Fehler zu wissen aber vielleicht ist es ja auch ein Universalfehler, den jeder von euch kennt ohne drüber nachzudenken...?
Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir helfen könntet, ist/war nämlich ziemlich frustrierend heute.

Beste Grüße,
Stephan
Benutzeravatar
Thomas E.
Beiträge: 1219
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wurffehler...Fliege trifft Schnur

Beitrag von Thomas E. »

Hallo Stephan,

nennt man Tailing loop (die Birne) und ist ein sehr häufiger Fehler.

Ich würde Dir zu wenigstens ein paar Stunden seriösen Unterricht raten, das ist der beste Weg, sauberes Werfen zu lernen.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Da_Lota
Beiträge: 15
Registriert: 06.04.2019, 14:59
Wohnort: Niederbayern
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Wurffehler...Fliege trifft Schnur

Beitrag von Da_Lota »

Hallo Thomas,
danke dir für deine Antwort.
Bevor ich das erste Mal die Rute geworfen habe, hatte ich einen Eintageskurs.
Da ich seitdem aber alleine klar kommen muss, sehe ich weder wie es besser geht, noch sagt mir jemand was ich besser machen könnte :-)
Ich werde mich aber belesen, was für Fehler beim TL zu korrigieren sind.

Viele Grüße,
Stephan
Benutzeravatar
Thomas E.
Beiträge: 1219
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wurffehler...Fliege trifft Schnur

Beitrag von Thomas E. »

Da_Lota hat geschrieben: Bevor ich das erste Mal die Rute geworfen habe, hatte ich einen Eintageskurs.
Moin Stephan,

dort sollte Dir eigentlich sauberes Werfen ohne Tailing loop vermitelt worden sein. =D>
Ein Tag reicht allgemein dafür aus.
Für Perfektion dauert es natürlich um einiges länger.
Auch sollte ein Wurflehrer für weitere Fragen seiner Schüler immer offen sein !

Beim Tl macht die Rute auf Ihrem Weg eine "DIp"- Bewegung, die eine Welle entstehen lässt.
Das kann bei Dir auf verschiedene Weise entstehen.

Als grobe Empfehlung (ohne Dich zu sehen) kann ich Dir so nur erstmal raten, von den jeweiligen Stoppunkten immer gaaanz sanft zu starten und die Geschwindigkeit bis zum anderen Stop stetig zu steigern.
Oft wird auch das Handgelenk zu stark eingesetzt und dadurch entsteht der Beschleunigungsfehler.

Das Problem ist bei Dir wohl nur im Vorwurf ?

Warte auch immer lange genug, bis die Schnur ganz gestreckt ist, bevor Du sie wieder in die entgegengesetzte Richtung mit Gefühl wegziehst.

Mehr lässt sich so aus der Ferne kaum sagen. :wink:
Gruß
Thomas Ellerbrock
Da_Lota
Beiträge: 15
Registriert: 06.04.2019, 14:59
Wohnort: Niederbayern
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Wurffehler...Fliege trifft Schnur

Beitrag von Da_Lota »

Servus Thomas,
mein rechtes Handgelenkt sagt mir heute schon den ganzen Tag, was ich falsch gemacht habe ;-)
Vermutlich war ich einfach schon zu müde und im halbdunklen des ausklingenden Tages und unter einem dichten Blätterdach, habe ich da wohl das Handgelenk ständig beim letzten Schwung abgeknickt.

Mein Wurflehrer hat bestimmt immer ein Ohr für mich, zumal ich weiterhin Kunde in seinem Geschäft bin und meine Komplettausstattung von Ihm habe ;-)

Ich habe einige interessante Zeilen zum TL bei Bernd Ziesche gelesen und werde mich daran orientieren...

Dir nochmal herzlichen Dank Thomas für deine Hilfe, ich schreib dir wieder, wenn ich das Problem im Griff habe ;-)

Liebe Grüße,
Stephan
Benutzeravatar
Lars_L
Beiträge: 116
Registriert: 08.12.2018, 12:07
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wurffehler...Fliege trifft Schnur

Beitrag von Lars_L »

Ich finde die Videos von Paul Arden auf Vimeo sehr hilfreich. Hier im Speziellen das Video zu Tailing Loops: https://vimeo.com/242881626. Ebensowenig haben mir einige Bücher geschadet, wie z.B. "Fly-Casing Fundamentals (Lefty Kreh)" oder "Fly-Casting Finesse (John Field)".
Gruß
Lars Linden
Mountain Angler
Beiträge: 263
Registriert: 01.11.2006, 22:02
Wohnort: Zürich/Schweiz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Wurffehler...Fliege trifft Schnur

Beitrag von Mountain Angler »

Hallo Stephan,
kann die Infos von Thomas bejahen. Ich fische nun seit 25 Jahren mit der Fliege und wurde erst vor kurzem auf meine falsche Beschleunigung hingewiesen von Chris Rownes. Nach längerem Tag am Wasser wurde meine Technik immer hölzerner und die Tailing Loops mit Knoten immer häufiger. Sanftes Beschleunigen mit exaktem Stop ist vielfach die Antwort!
TL,René =D>
Da_Lota
Beiträge: 15
Registriert: 06.04.2019, 14:59
Wohnort: Niederbayern
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Wurffehler...Fliege trifft Schnur

Beitrag von Da_Lota »

Hallo Lars, hallo Rene,
auch euch besten Dank für Eure Antworten!
Vimeo muss ich mir wohl näher ansehen, noch nie von gehört...das Video habe ich mir gleich angesehen.

Das mit dem abendlichen Verknoten ist bei mir oft zu beobachten, ich höre dann einfach auf und erfreue mich an den guten Würfen der vorher gehenden Stunden.
Eigentlich bin ich mit meinen Wurfergebnissen ganz zufrieden, was Richtung und auch Reichweite angeht.
Was ich unbedingt lernen muss ist der Doppelzug, das klappts eigentlich nur beim Rückwurf mit einem koordinierten Zug.

Vermutlich werde ich noch dieses Jahr einen Aufbaukurs besuchen, allerdings weiß ich noch nicht wo ich den machen werde....
Vielleicht habt ihr ja einen Tip für mich?
Bei meinem Anfängerkurs wurde ich, glaube ich jedenfalls, im Gebetsroither-Stil ausgebildet, also ohne Handgelenkseinsatz den Zeigefinger auf dem Griff liegend, eine seitliche Elypse werfend....
Man möge mich bitte nicht steinigen, wenn ich das falsch wiedergebe hier.

TL Stephan
Royal Coachman
Beiträge: 2646
Registriert: 28.09.2006, 20:06
Wohnort: Oberhausen in Obb.
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal

Re: Wurffehler...Fliege trifft Schnur

Beitrag von Royal Coachman »

Hallo Stephan!

Das hat mit Zeigefingerhaltung, Gebetsroither usw nix zu tun.

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Antworten