Seite 1 von 2

Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 20.07.2020, 08:33
von fliegenfeger
Hallo in die Runde,

was verwendet ihr zum Nachlackieren schwarzer Ringfüße nach dem Anschleifen, damit das mit einer transparenten Wicklung vernünftig aussieht?
Edding und schwarzer Nagellack funktionieren nicht. Die Frage ist, ob Lack auf Wasser- oder Lösemittelbasis. Oder gibt es eine andere Möglichkeit?

Gruß
Armin

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 20.07.2020, 20:35
von pitt
Hallo

Hast du mit Kerze und Russ versucht?

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 21.07.2020, 08:35
von fliegenfeger
Hallo Pitt,

nein, aber das wird sicher keine Lösung sein.

Gruß
Armin

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 21.07.2020, 09:23
von Trockenfliege
Ich habe auch schon mit Edding geschwärzt und hatte keine Probleme, aber es kann auch schief gehen.
Ansonsten sollte jeder normale Lack funktionieren. Ich habe zB. einfachen Sprühlack verwendet. Natürlich nicht direkt draufgesprüht, sondern auf ein Stück Plastikfolie und von dort mit dem Pinsel genommen.
Es gibt diverse schwarze Lackstifte, zB. für Autofelgen. Der Lack ist Benzin- und Säurebeständig, die sollten auch funktionieren.

LG
Reinhard

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 21.07.2020, 12:22
von pitt
Hallo

Was für Coating nimmst du? Ich denke 2-Komponenten, etwas in Richtung Flex Coat, Tondrak (gibt es die noch?), U 40, Pro Köte ... oder ähnliches. Eigentlich dürfte keiner die aufgetragene Schicht auflösen, egal was für welche, da eben Epoxy.
Auf jeden Fall hoffte ich, du findest eine funktionierende Lösung.

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 21.07.2020, 13:48
von fliegenfeger
Hallo,

@Pitt,

ich verwende Thread Master ein 2K Lack.

@Reinhard

ich habe auch mit Edding schon geschwärzt und es hat funktioniert. Nur diesmal hält der Edding,trotz entfetten, nicht richtig und ich kann ihn problemlos abwischen, warum auch immer. Die Idee mit dem Felgenlack klingt gut.
Ich werde ausprobieren und berichten.

Vielen Dank euch beiden.

Gruß
Armin

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 22.07.2020, 16:45
von Magellan
Hallo Armin
Wenn du ohne Lack auskommen willst:
Eine weitere Variante kann das schwärzen(kein Ruß!) über einer GASFLAMME sein, wenn der Ring aus herkömmlichen Metall besteht, also nichts hochlegiertes.
Gruss
Heiko

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 23.07.2020, 15:22
von fliegenfeger
Hallo Heiko,

mit der Flamme will ich da nicht dran gehen, da ich a) nicht die Legierung kenne und b) die Ringe eine Beschichtung haben, die dann eventuell abplatzt.
Trotzdem danke für den Tipp.

Gruß
Armin

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 23.07.2020, 16:38
von Henning60
Hallo Armin,

die Jäger verwenden ein Brüniermittel, um blankgeriebene Stellen an den Waffen zu schwärzen.
Das erhält man in Jagdgeschäften.....

TL, Henning

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 23.07.2020, 21:24
von pitt
Hallo

Ist das nicht eine Art Ätzbad? Wenn ja, dann wäre ich vorsichtig.

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 23.07.2020, 22:06
von Henning60
Hallo pitt,
wenn das so scharf wäre, dass es einen Ring auflöst, würde es wohl kein Jäger oder Büchsenmacher bei den teuren Jagdwaffen oder Zielfrernrohren riskieren.
TL, Henning

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 24.07.2020, 08:39
von Hardy
pitt hat geschrieben:Hallo

Ist das nicht eine Art Ätzbad? Wenn ja, dann wäre ich vorsichtig.



Die Lösung, mit denen Waffen brüniert (geschwärzt) werden, ist mehr oder weniger ätzend, da es sich meist um ein Tauchbad mit saurer oder alkalischer Lösung handelt. Hierdurch wird eine Edelrostschicht auf dem Metall erzeugt. Brünierung stellt keine Beschichtung dar und ist relativ porös. Deswegen müssen Waffen auch regelmäßig geölt werden, der Korrosionsschutz wird damit deutlich verbessert und die Waffen behalten ihre schwarze Farbe.

Eine ähnliche Methode ist übrigens das Einbrennen oder Schwarzfärben von eisernem Kochgeschirr mit Leinöl. Auch hier wird eine schwarze Oxidschicht erzeugt.

Für die Ringfüße wird beides nichts taugen, zumal die ja offenstichtlich schon eine Beschichtung haben.

Groetjes
Hardy

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 25.07.2020, 07:09
von fliegenfeger
Hallo,

@Henning
danke für deinen Tipp. Ich bin aber etwas skeptisch, ob sich das Brüniermittel gut mit der Wickelseide und dem Bindelack verträgt.


Gruß
Armin

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 25.07.2020, 11:34
von holla999
hallo fliegenfeger,
nein, Bindefaden und normale Rutenlack haben es schwer mit das Bruniermittel.
ich bin selber gespliessten Rutenbauer und verwende dieses Mittel zum brunieren von die Hülsen.
nach das brunieren muss erst ein sehr gutes abspülen mit heisses Wasser und danach ein gute Polyurethan Klarlack zum abschluss, sonst geht die Farbe von das Bindefaden weg und ein normale Lack härtet nicht aus.
viel spass und Grüsse aus die Niederlande
Peter

Re: Nachlackieren schwarzer Ringfüße

BeitragVerfasst: 25.07.2020, 13:50
von fliegenfeger
Hallo Peter,

danke für deine Information.

Grüße aus dem Saarland

Armin