Speziellen Blank gesucht

Hier treffen sich die wahren Handwerker unserer Zunft. Gibt es eine schönere Fischerei, als mit einer Selbstgebauten - ob nun Gespließte, Kohlefaserrute oder Eigenbaurolle? Geizt nicht mit Euren Ratschlägen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Antworten
greenhorn78
Beiträge: 75
Registriert: 11.05.2017, 20:44
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Speziellen Blank gesucht

Beitrag von greenhorn78 »

Hallo Profis,

hab mich im Corona-Winter an das Thema Rutenbau gewagt und auch bereits die ersten Erfahrungen gesammelt. U.a. Neuaufbau einer 11ft Nymphing Rute; Reparatur eines Rutenbruchs; Umbau einer alten Winkelpicker in eine Hegenen Rute.

Und weil ich eigentlich nix mehr brauche aber trotzdem was bauen will muss ich quasi eine Niesche bedienen:

Zielfisch: Karpfen 3-6kg
Revier: Stillgewässer mit Seerosen und Totholz
Technik: Trockenfliege oder unbeschwerte Nymphen auf Sicht
Wurfweiten: 5-15m
Standort: Ufer nur selten watend

Um der oben beschriebenen Situation gerecht zu werden sollte die Rute mind. 8ft lang sein. Ich möchte mit einer möglichst leichten Schnur auskommen aber die Rute muss unbedingt genügend Kraft haben um im Drill den Fisch von Kraut und Geäst fern zu halten.

Ich hätte gerne eine erste Glas Rute und stelle mir die Frage ob o.g. Szenario nicht dafür passen würde.

Z.B. stolpere ich immer wieder über die TAC E-Glas in Klasse 4 oder 5. hier wäre natürlich auch der Preis sehr interessant.

Ich kenne die Ruten allerdings nicht. Man liest dass sie unterzeichnet sein sollen... also evtl eine 4er mit 5er Schnur????

Gibts evtl Alternativen aus Glas oder würdet ihr eher zu Carbon raten?

Vielen Dank.
Grüße
Nico


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
MahiMahi
Beiträge: 352
Registriert: 17.01.2020, 09:14
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von MahiMahi »

greenhorn78 hat geschrieben:Zielfisch: Karpfen 3-6kg
Hallo Nico,
weiß nicht ob ich der Profi bin habe das Szenario Karpfen aber auch schon gehabt und darauf gefischt. Ich hatte dazu eine #9er Scierra Salis.
Karpfen in der Gewichtsklasse mußte ich fast schon gewaltsam bremsen sonst wären die ins niergendwo geflüchtet.
Im freien Wasser mag das gehen aber wenn der Fisch ins Geäst oder Kraut geht dann...
Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass das mit einer so leichten Rutenklasse funtionieren soll einen 10Pfünder vor den Seerosen
oder hineingestürtzten Baum zu stoppen. Die Burschen haben z. T. schon ne brachiale Gewalt drauf.
Ich wünsche dir viel Erfolg beim bauen deiner Rute.

LG
Harry
Trockenfliege
Beiträge: 1261
Registriert: 25.01.2015, 18:03
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von Trockenfliege »

Ich habe 2 von den TAC E-Glas aufgebaut, habe auch beide anderen blanks hier liegen.
Außerdem habe ich schon diverse Karpfen auch mit leichtem Gerät - Matchrute, Winkelpicker - und 16er Vorfach gefangen, bis über 5 kg in dieser "Klasse".
Mit der Fliegenrute allerdings noch keinen.

Die 25er" TAC E-Glas ist eine reinrassige 6er, mit der habe ich schon Hechte über 10 Pfd. problemlos gedrillt.
Allerdings machen die Hechte keine langen Fluchten und lassen sich auf kurze Entfernung drillen.

Karpfen dagegen sind schwer von einer 1. längeren Flucht ab zu halten.
Bei deinen Verhältnissen, Kraut ect., brauchst du schon ein stärkeres Vorfach, zB. 25er. und solltest auch über die Rute etwas Gegendruck aufbauen können.
Aus Kraut habe ich Karpfen schon gut rausbekommen, bei Totholz kann es schnell vorbei sein.

Dafür passt die "5er" gut, schwächer würde ich nicht fischen.

Für deine Wurfentfernungen solltest du aber eine nicht zu leichte Schnur nehmen, zB. eine echte 7er Keule.
Mit einer echten 5er lässt sich die "5er" nicht entspannt werfen. Die Spitze ist sehr weich und spricht schnell an, aber die unteren 2/3 der Rute brauchen schon etwas Schnurgewicht, um zum Leben erweckt zu werden.

LG
Reinhard
Dominikk85
Beiträge: 352
Registriert: 11.03.2018, 23:00
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von Dominikk85 »

3-6 Kilo ist schon eine ordentliche range (so ungefähr wie forellen von 20 bis 60cm:)). Einen 3 Kilo karpfen wirst du sicher mit einer 5er gut rausbekommen wenn nicht zu viele Hindernisse da sind, aber ein 5-6kg karpfen hat schon richtig Power, da hätte ich lieber mindestens eine 7er.

Dominik
Dominik
greenhorn78
Beiträge: 75
Registriert: 11.05.2017, 20:44
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von greenhorn78 »

Hallo Zusammen,

Danke für eure Antworten. Ich glaube ich habe meine Frage trotz der ganzen Infos noch nicht klar genug ausgedrückt.

Die von mir geschilderte Situation ist kein Wunsch oder Ziel sondern eher Realität an meinem Hausgewässer. wenn auch nicht an jedem Tag :-)

Derzeit fische ich mit einer 5er Loop Cross S1 und 20er Tippet. Das funktioniert sehr gut. Wenn Karpfen aussteigen dann weniger wegen Schnurbruch sondern eher wegen zu starkem „abbremsen“ der Flucht wegen Kraut oder Bäumen und dann schlitzt der 12er Haken schonmal aus wenn er nicht gut sitzt.

Sie sind aber sehr scheu und deshalb würde ich mir eine 4er für die Präsentation und eine 7er für den Drill wünschen.

Da ich mal gelesen hatte, dass Glasruten ein eher breites Spektrum an Schnurgewichten verkraften, dachte ich eine Glasrute könnte evtl den gewünschten Spagat meistern. Natürlich mit Abstrichen.... ich bin da schon realistisch!

@Reinhard: auf deine Antwort hatte ich gehofft, da ich aus dem Rutenbauforum bereits gelesen habe, dass du viel Erfahrung mit den Ruten hast. Wenn ich dich richtig verstanden habe dann braucht die 5er TAC mind eine 6er um anständig im Kurzbericht zu arbeiten? Das hätte ich mir anders erhofft. Schade.

Hat jemand eine andere Idee mit welcher Rute ich den Spagat schaffen könnte?

Und bitte nicht falsch verstehen: ich will eine Rute bauen (die ich eigentlich nicht brauche - oder vielleicht doch?) Und bin nicht auf der Suche nach Anbietetaktiken.

Vg.
Nico


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Forstie
Moderator
Beiträge: 887
Registriert: 30.09.2006, 04:27
Wohnort: Mosbach, Baden
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von Forstie »

Hallo Nico,

ich habe auch schon eine 8' #5er TAC E-Glas aufgebaut. Stimmt schon, dass sie eher in Richtung einer höheren Schnurklasse tendiert. Wenn Du tatsächlich mit Karpfen bis 6kg rechnen kannst und auch nur einigermaßen im Drill beeinflussen willst, was der Fisch macht, dann würde ich wie Dominic mindestens zu einer 7er raten. Bei niedrigeren Schnurklassen nimmt man meiner Meinung nach wissend in Kauf, dass man den Fisch unnötig lange drillen muss.

Ich denke Dein Spagat-Wunsch ist vom Blank her gesehen unrealistisch. Tatsächlich würde sich anbieten, dass Du Rute und Schnur auf die Größe und das Tippet und die Präsentation an die Scheue der Fische anpasst, auch wenn Du keine Tips zu Anbietetaktiken bekommen wolltest. :)

Viele Grüße

Martin
catch'em like you see'em
greenhorn78
Beiträge: 75
Registriert: 11.05.2017, 20:44
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von greenhorn78 »

Ok Jungs,

Ihr habt mich überzeugt. Für diesen Einsatzzweck werd ich die Finger von der 5er E-Glas lassen. Vielleicht lieber ne 3er für den Bach bauen :-)

Hab jetzt mal auf den Einschlägigen Seite nach #7 Glasruten gesucht. Sieht fast so aus als gäbe es Glas bis #6 und dann wieder ab #8. Komisch.... da wär jetzt die EWF gefragt.

Wenn jemand noch gute Quellen weiß, dann immer gerne her damit!

Vg.
Nico


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
sepp73
Beiträge: 188
Registriert: 29.10.2014, 14:29
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von sepp73 »

Servus,
also bei Karpfen werden die Ruten so sehr gefordert, dass ich mit einer 5er oder 6er nicht mehr darauf fischen mag. Hatte mal einen ca. 10pfünder auf Nymphe an einer Sage 690-4 DS2 im Drill, der hat sich über eine 3/4 Stunde hingezogen biss ich den Fisch am hohen Ufer, halb im Wasser stehend releasen konnte. Tat mir schon Leid das Vieh aber was will man machen wenn der bei jedem Landeversuch wieder durchstartet und die Rute bis in den Griff gerade zieht. Gezielt auf Karpfen fische ich mangels passender Gewässer nur selten, wenn dann eher mit Ruten in #7, 10ft - #9, 9ft, wobei die 9er auch auf einem CTS Quartz Glasblank aufgebaut wurde. Damit hast halt auch das Rückgrad um einen schwereren Fisch schnell auszudrillen oder den bei einer schnellen Flucht abzubremsen...
Gruss, Sepp
Trockenfliege
Beiträge: 1261
Registriert: 25.01.2015, 18:03
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von Trockenfliege »

greenhorn78 hat geschrieben:Hallo Zusammen,


Derzeit fische ich mit einer 5er Loop Cross S1 und 20er Tippet. Das funktioniert sehr gut. Wenn Karpfen aussteigen dann weniger wegen Schnurbruch sondern eher wegen zu starkem „abbremsen“ der Flucht wegen Kraut oder Bäumen und dann schlitzt der 12er Haken schonmal aus wenn er nicht gut sitzt.

Das bei dir die Karpfen mit einem 12er Haken am 20er Vorfach eher ausschlitzen als abreissen, überrascht mich. Ich habe viele Karpfen gefangen, in allen möglichen Situationen, Hakengrößen und Vorfachstärken. Ein Karpfen an solch einer Kombination - 12er Haken am 20er Vorfach - ist bei mir eher abgerissen als ausgeschlitzt. Da haben deine Karpfen sehr weiche Mäuler. Ich halte für diese Faktoren - Karpfen von 3-6 kg + viele starke Hindernisse ein 20er Vorfach für ungeeignet.

Sie sind aber sehr scheu und deshalb würde ich mir eine 4er für die Präsentation und eine 7er für den Drill wünschen.

Eine sanfte Präsentation hat nicht unbedingt was mit Schnurklasse zu tun, sondern mit dem Wurf, der Vorfachlänge, dem Schnurdesign. Wenn die Fliegenschnur kurz über dem Wasser ausläuft, sich streckt und dann nur paar cm senkrecht nach unten fallen muss, macht es keinen großen Unterschied, ob du eine 4er oder eine 7er wirfst. Es kommt auch auf die Länge und den Durchmesser der Fliegenschnurspitze an.

Da ich mal gelesen hatte, dass Glasruten ein eher breites Spektrum an Schnurgewichten verkraften, dachte ich eine Glasrute könnte evtl den gewünschten Spagat meistern. Natürlich mit Abstrichen.... ich bin da schon realistisch!

Glasruten können durchaus ein weites Schnurspektum vertragen, wie aber auch viele Kohlefaserruten. Es kommt dabei weniger auf das Material an, als auf das Taper, bzw. die Eigendynamik der Rute. Die alten Orvis Graphit Ruten zb. haben häufig eine große Wandstärke, bei einem kleinen Außendurchmesser, gekoppelt mit einer Low modulus Kohlefaser - die werfen sich wie Glasruten, mit dem Vorteil des geringeren Gewichtes. Je mehr eine Rute schon beim Trockentest ohne Schnur schwingt, desto höher ist ihre Eigendynamik und desto weniger Schnurgewicht braucht sie, um mit zu arbeiten.

@Reinhard: auf deine Antwort hatte ich gehofft, da ich aus dem Rutenbauforum bereits gelesen habe, dass du viel Erfahrung mit den Ruten hast. Wenn ich dich richtig verstanden habe dann braucht die 5er TAC mind eine 6er um anständig im Kurzbericht zu arbeiten? Das hätte ich mir anders erhofft. Schade.

Ich brauche, egal mit welcher Rute, eigentlich erst bei größeren Weiten ein passendes Schnurgewicht. Auf deine angepeilten Wurfweiten (incl. Vorfach?) kannn ich jede Rute auch untergewichtig gut werfen. Ich werde mal paar Würfe mit der "5er" TAC und leichteren Schnüren machen. Die Rute arbeitet dann nicht so viel mit, aber wie gesagt, je nach Wurftechnik ist das Vernachlässigbar.

Hat jemand eine andere Idee mit welcher Rute ich den Spagat schaffen könnte?

Möchtest du unbedingt eine neue Rute bauen oder geht es dir hauptsächlich um das Thema "Glasrute auf Karpfen"?
Es gibt genügend alte Glasruten aus den 60er bis 80ern, die für diese Angelei in Frage kämen. Manche von denen sollte man aber neu beringen, da sie häufig etwas knapp beringt sind. Mit mehr Ringen lassen sie sich besser werfen. Diese alten Ruten sind häufig farbig lackiert, mit einem eher stumpfen Messer entlacke ich eine komplette Rute in unter 1 Std. Ob ich den alten Griff (meistens nein) oder zumindest den RH belasse, kommt auf die Optik an.
Viele dieser alten Ruten fallen in den Bereich Klasse 6-7, auch wenn 5-6 draufsteht. Aber es gibt richtig g...e Stecken darunter, mit einem super guten taper.
Habe gerade eine alte Balzer restauriert, aus den 60er, die von den wichtigen Faktoren - Gewicht, Taper - jede mir bekannte moderne 7er Glasrute in den Schatten stellt.
Sie wirft zB. deutlich besser als meine Epic 686. Die tollen modernen blankfarben bekommt man halt nicht.
In den "echten" Klassen 4/5 gibt es aber nicht so viel altes. Da ist zB. die DAM Allround 2,4m 5/6 ganz nett.


Und bitte nicht falsch verstehen: ich will eine Rute bauen (die ich eigentlich nicht brauche - oder vielleicht doch?) Und bin nicht auf der Suche nach Anbietetaktiken.

Vg.
Nico


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

LG
Reinhard
Trockenfliege
Beiträge: 1261
Registriert: 25.01.2015, 18:03
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von Trockenfliege »

Habe die "5er" TAC mal mit paar leichten Schnüren geworfen:
DT 4: Geht gut in den kurzen und mittleren Distanzen bis so max. 20m. Darüber hinaus lädt sie einfach nicht genug auf, um sich vernünftig werfen zu lassen.
DT5 : Läuft deutlich besser und auch paar Meter weiter, aber das harte Rückgrad kommt immer noch nicht ins Spiel.
Bario GT5 : Die läuft am Besten und noch ein Stück weiter.

Dies waren jetzt aber alles untergewichtige Schnüre.
Mit einer DT 6 oder einer 17gr Keule fühlt sich die Rute besser an.
Aber wenn du mit einer möglichst leichten Schnur - 4/5 - auf Distanzen bis 18m fischen möchtest und gleichzeitig ein ordentliches/"prügeliges" Rückgrad haben möchtest zum Drillen, dann funktioniert das mit dem blank.
Aber diese Serie hat überhaupt nichts mit dem zu tun, was manche unter einer "Glasrutenaktion" verstehen, das sollte dir klar sein.

LG
Reinhard
greenhorn78
Beiträge: 75
Registriert: 11.05.2017, 20:44
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von greenhorn78 »

Hallo Reinhard,

Jetzt hast du mir aber genau gesagt was ich hören wollte [SMILING FACE WITH OPEN MOUTH].

Vielen herzlichen Dank für die Mühen mit den Schnurtests. Das hilft sehr.

... und ja, das Rückrad ist eben genau das was ich suche. Da werd ich wohl die Tage bestellen müssen!

Danke und schönes WE.
Nico


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Forstie
Moderator
Beiträge: 887
Registriert: 30.09.2006, 04:27
Wohnort: Mosbach, Baden
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von Forstie »

Der Moment,

an dem endlich diese eine Nachricht kommt, mit der man alle mahnenden Bedenkenträger ausblenden kann, um doch zu tun, was man sich zuvor schon in den Kopf gesetzt hat.

Meiner Meinung nach ist die 5er TAC E-Glas Welten von einem prügeligen Rückgrat entfernt, auch wenn sie Richtung 6 tendiert. Die Empfindungen sind ja aber subjektiv.

Mit ner 5er oder 6er gezielt auf Karpfen mit 6 Kilo zu fischen, bleibt für mich unverantwortlich.

Ich bin raus.

Gruß Martin
catch'em like you see'em
greenhorn78
Beiträge: 75
Registriert: 11.05.2017, 20:44
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von greenhorn78 »

Hallo Martin,

eigentlich wollte ich deine Antwort unkommentiert verpuffen lassen.

Aber da du hier Moderator bist, muss ich dich schon fragen wieso du derart emotional die Fachlichkeit verlässt. Mich als Beitragsschreiber sogar als verantwortungslos bezeichnest. Da braucht Ihr Euch als Forumsverantwortliche nicht wundern, wenn euch die Leute davonlaufen und die Zahl der aktiven "Schreiber" immer kleiner wird. Euer Forum, in dem euch der respektvolle Umgang miteinander so wichtig ist. Die Frage, ob Moderator die richtige Aufgabe für dich ist, spare ich mir an dieser Stelle...

Denn dir sollte bewusst sein, dass ich kein einziges Wort über meine Fischerei geschrieben habe. Ich habe Anforderungen an einen Blank formuliert, die eigentlich unmöglich zu erfüllen sind, aber dennoch ich mir wünschen würde.

Wenn dich meine Fischerei interessiert kann ich dir sagen, dass ich auf Karpfen zu 100% auf Sicht fische. Deshalb habe ich auch keinen Beifang oder Karpfen unter 2kg weil die einfach zu viel Lärm und Trubel am Platz veranstalten. Bei allen Fischen über 2 Kilo wird erst die Lage geprüft und dann angeworfen. Ein 3-4kg Karpfen der im Geäst eines umgefallenen Baumes steht ist nämlich nie fangbar. Weder mit einer #5 noch mit einer #10 und 0,35mm Vorfach. Aber wenn es die Situation erlaubt dann fange ich auch mal Karpfen mit gewogenen 6kg mit meiner 5er Rute und 0,20er Vorfach. Der Drill dauert dabei nie länger als 5min. Man muss schon ausnutzen was im Gerät steckt...

In diesem Sinne,
cool bleiben und fischen gehen :-)

Schönes WE.
Nico
Forstie
Moderator
Beiträge: 887
Registriert: 30.09.2006, 04:27
Wohnort: Mosbach, Baden
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Speziellen Blank gesucht

Beitrag von Forstie »

Hallo Nico,

ja, die alte Leier mit den davonlaufenden Forumsmitgliedern. Gern genutzt, wenn man damit einen Moderator kritisieren will. Ich hatte in diesen Thread allerdings nicht moderierend eingegriffen, sondern habe Dich zunächst an meiner Erfahrung teilhaben lassen und Dir abschließend meine persönliche Meinung geschrieben, mehr nicht. Ich bin seit 14 Jahren ehrenamtlich in diesem Moderatoren-Team tätig und werde mir, nur weil Du Dich von mir zu Unrecht kritisiert fühlst, nicht von Dir meine Befähigung infrage stellen lassen.

Mich ärgert es einfach, wenn man im Laufe eines Threads den Fragesetellern anmerkt, dass sie, aus welchen Gründen auch immer, sich eine gewisse Sache in den Kopf gesetzt haben und so lange auf die passenden Antworten warten, bis sie sich für sich selbst eine Legitimation zurechtgeschnitten haben, es auch genau so zu machen. Ich antworte wirklich gern, wenn ich helfen kann, aber in solchen Momenten frage ich mich, warum der Threadersteller denn überhaupt gefragt hat, wenn er die dann geposteten Erfahrungen der Mehrheit außer Acht lässt.

Ganz ehrlich, Du kannst Dir Ruten aufbauen wie Du willst und Du kannst damit auch fischen wie Du willst. Wenn Du nach Tackle für eine gewisse Fischerei fragst, musst Du auch damit leben können, dass ich die Aussage treffe, dass ich es unverantwortlich finde, unter einer gewissen Stärke auf einen gewissen Zielfisch zu angeln. Mehr habe ich nicht geschrieben. Wenn Du Dir diesen Schuh anziehen möchtest, bitteschön.

Auch Gegenwind gehört für mich zu einer Diskussion. Ich habe Dir mit meiner Antwort meinen Ärger dargelegt; dass Dich das nicht begeistert, verstehe ich. Für mich bedeuten derartige Threads einen Erfahrungszugewinn in der Richtung, dass ich für mich dazulerne, an welchen Fragestellungen ich mich zukünftig beteilige und wo ich mich zurückhalte.

Deinen letzen Satz werde ich, diesmal tatsächlich in meiner Tätigkeit als Moderator, editieren und bitte Dich, derartige Beleidigungen in Zukunft zu unterlassen.

Gruß Martin
catch'em like you see'em
Antworten