Kampagne #ProtectWater!!!

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Benutzeravatar
gespliesste
Beiträge: 1373
Registriert: 02.01.2008, 23:49
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: Kampagne #ProtectWater!!!

Beitrag von gespliesste »

Hallo,

es ist stand heute schon die drittgrößte Öffentlichkeitsbeteiligung in der Geschichte der Europäischen Union und hat auch schon erste Erfolge erzielt. Die ersten Anzeichen deuten darauf hin, dass die Ziele nicht oder nur unwesentlich abgeschwächt werden.

Danke an alle für die Unterstützung und wer noch nicht mitgemacht hat, sollte es vielleicht noch mal in Erwägung ziehen.

Die deutschen Angler haben mit großem Abstand die meisten Unterstützer unter den Anglern in Europa motiviert. Ich halte das auch für enorm wichtig und weiss von meinen eigenen (ehemaligen) Vereinsgewässern und meinen Angelgewässern, das das natürlich direkt und unmittelbar etwas mit dem Angeln und den Fischbeständen zu tun hat. Mit den geschätzten 7600 Wasserkraftanlagen der "kleinen Wasserkraft" sieht es für die Wanderfische in Deutschland nicht gut aus. Nicht umsonst sind alle Wanderfische in Baden-Württemberg auf der roten Liste mindestens gefährdert, die meisten sogar noch schlechter bewertet oder bereits ausgestorben. Für Forellen, Aal, Nasen, Huchen usw. ist die fehlende Durchgängigkeit neben den Kormoranen das Hauptproblem.

Jeder der mal eine Banane durch einen Ventilator gesteckt hat, weiss wie es einem Aal in der Turbine eines Wasserkraftwerkes geht. Und Fischschutz und Durchgängigkeit ist eine der zentralen Forderungen der Wasserrahemnrichtlinie. Es ist aber auch ganz einfach: wenn es nur wenige Fische und/oder wenige Fischarten in einem Gewässer gibt, geht das direkt als schlechte Bewertung ein. An dem Fluss Nister zum Beispiel haben renaturierte Flussabschnitte eine schlechte Bewertung bekommen, da die Kormorane dort alle Fische aufgefressen haben. Auch der Kormoranfrass versötsst gegen die Richtlinie.

Klar brauchen wir Strom, aber die 7600 Kleinkraftwerke erwirtschaften gerade mal 0,3% der Bruttostromerzeugung in Deutschland. Allein das Grosskraftwerk in Iffezheim am Rhein erzeugt genausoviel Strom wie alle andern Kleinkraftwerke in Baden-Württemberg zusammen. Strom aus Wasserkraft kann auch einen Beitrag bringen, aber die vielen Kleinkraftwerke bringen so gut wie nichts, richten aber für Fische massive Schäden an. Geeignete Fischschutz, Fischauf- und Fischabstiegsanlagen gibt es so gut wie nicht.

Lieben Dank an alle, die schon mitgemacht haben! Es isnd noch zwei Wochen Zeit ...

https://protectwater.dafv.de

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Antworten