Laichplatz Neuanlage

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Benutzeravatar
tobster8108
Beiträge: 67
Registriert: 27.09.2011, 20:57
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Laichplatz Neuanlage

Beitrag von tobster8108 »

Hallo Zusammen,
Das Thema ist vielleicht für einige interessant. Wir haben an unserer Vereinsstrecke an der Vils bei Vilsbiburg in zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Landshut e.V. und den Mühlenbetreibern 2 schöne Projekte umgesetzt.
Die Förderung läuft über den Landesfischereiverband Bayern. Unterhalb von 2 Mühlen in Vilsbiburg wurden Laichplätze durch Verengung des Gewässers und den Einbau von Störsteinen und Kies in geeigneter Korngröße gestaltet.
Die Bauleitung übernahm der Landschaftspflegeverband Landshut und die Finanzierung unser Verein, der Kfv Vilsbiburg.
Ein super Projekt, das vorallem den Nasen und Barben zu Gute kommen soll.
In einem Abschnitt musste das Gewässer "geteilt" werden um einen Kanalauslauf, der bei Niederschlag belastetes Oberflächenwasser mitführt, am Laichplatz vorbeizuleiten.
Dateianhänge
Projekt 2
Projekt 2
Screenshot_20210311_222214.jpg (570.58 KiB) 1785 mal betrachtet
Projekt 1
Projekt 1
Screenshot_20210311_222256.jpg (520.92 KiB) 1785 mal betrachtet
Projekt 2
Projekt 2
Screenshot_20210311_204637.jpg (468.52 KiB) 1797 mal betrachtet
Projekt 1
Projekt 1
Screenshot_20210311_202721.jpg (251.11 KiB) 1803 mal betrachtet
Projekt 1
Projekt 1
Screenshot_20210311_202740.jpg (306.4 KiB) 1803 mal betrachtet
Projekt 1
Projekt 1
Screenshot_20210311_202758.jpg (363.96 KiB) 1803 mal betrachtet
Projekt 2
Projekt 2
Screenshot_20210311_202820.jpg (477.98 KiB) 1803 mal betrachtet
Projekt 2
Projekt 2
Screenshot_20210311_203125.jpg (444.45 KiB) 1803 mal betrachtet
"Jemand, der nicht weiß, wie man einen Fisch fängt, darf ihm nicht dadurch Schande bereiten, dass er ihn fängt."
Benutzeravatar
Peter Pan
Beiträge: 1224
Registriert: 01.10.2006, 20:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von Peter Pan »

Tolle Sache, gut gemacht!!
Tight lines,
Peter
Beppo
Beiträge: 215
Registriert: 25.11.2012, 17:18
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von Beppo »

Schaun wir mal in zwei - drei Jahren nach, ob die Fische dies angenommen haben. Vielleicht hört man dann hier an dieser Stelle mal etwas dazu.
Bei mir gehen halt immer die Alarmglocken an, wenn wie hier beschrieben, sich dies in unmittelbarer Nähe einer WKA befindet und dazu noch das Oberflächenwasser belastet ist.
Gruß Beppo
Benutzeravatar
tobster8108
Beiträge: 67
Registriert: 27.09.2011, 20:57
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von tobster8108 »

Servus Beppo,

Wir haben sehr gute Erfahrung mit der Anlage neuer Laichplätze gemacht. Bei den Nasen hat das im letzten Jahr sehr gut funktioniert, ob natürlich die 2. Zielart, die Barben das annehmen, sehen wir erst wenn das Wasser warm genug ist.
Eine Garantie gibt's sowieso nicht, aber selbst wenn andere Arten wie Schied, Schneider und Aitel die Strukturen nutzen, ists ein Erfolg. Ich kann euch nur empfehlen sowas zu versuchen.
Auf dem Link unten seht ihr etwas weiter unten ein Video vom letzten Jahr, bei dem die Nasen im Laichgeschäft auf frisch angelegten Laichplätzen zu sehen sind.
https://m.facebook.com/pages/category/C ... ale2=de_DE
"Jemand, der nicht weiß, wie man einen Fisch fängt, darf ihm nicht dadurch Schande bereiten, dass er ihn fängt."
Beppo
Beiträge: 215
Registriert: 25.11.2012, 17:18
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von Beppo »

Hallo "tobster...",
bitte nicht falsch verstehen, dies ist eine tolle Arbeit die dort geleistet wurde.
Bei mir hatte ein ortsansässiger AV vor Jahren ähnliches versucht, ging leider in die Hose. Nachdem sie Flusskies von der LTV erhielten und in verschiedene Bereiche des Fluss ausgebracht hatten, wurde noch zusätzlich an anderen Stellen das Flusssubstrat aufgelockert. Trotz meiner Hinweise, dass sich dieser Bereich in einer 4 km(!) langen Ausleitungsstrecke einer WKA befindet, ließen sie sich nicht beirren. Es kam wie es kommen musste, der Betreiber der WKA bekam den Hals nicht voll und legte die Ausleitungsstrecke meistens über Nacht trocken.
Schade um die Arbeit!
In diesem Sinn drücke ich euch die Daumen, dass es bei euch funktioniert.
Gruß Beppo
Benutzeravatar
tobster8108
Beiträge: 67
Registriert: 27.09.2011, 20:57
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von tobster8108 »

Servus nochmal,
Da kanns immer mal Rückschläge geben, aber einen Versuch ists immer wert. Wir haben das Glück, dass die Anlagenbetreiber mit im Boot sind. Es ist auch wichtig, dass Leute, die sowas machen, das hier teilen damit man aus den Erfahrungen anderer lernen kann.
Gruß Tobi
"Jemand, der nicht weiß, wie man einen Fisch fängt, darf ihm nicht dadurch Schande bereiten, dass er ihn fängt."
Benutzeravatar
Gammarus roeseli
Beiträge: 983
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von Gammarus roeseli »

tobster8108 hat geschrieben: Wir haben an unserer Vereinsstrecke an der Vils bei Vilsbiburg in zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Landshut e.V. und den Mühlenbetreibern 2 schöne Projekte umgesetzt.
Respekt!!

Grüße Christian
MarkusZ
Beiträge: 348
Registriert: 10.10.2006, 16:52
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von MarkusZ »

Hallo,
tobster8108 hat geschrieben:aber einen Versuch ists immer wert.
Eben.

Wer nichts probiert, wird auch keine Verbesserungen erzielen.

Die Mittel aus Fischereiabgabe wurden schon für aus meiner Sicht weniger sinnvolle Dinge verwendet.

Und auch die Gelder des Vereins sind da m.E. nachhaltiger investiert als z.B. in P&T-Besatz.

Ich wünsche euch, dass sich erhofften Erfolge einstellen,
Benutzeravatar
tobster8108
Beiträge: 67
Registriert: 27.09.2011, 20:57
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von tobster8108 »

Hallo Zusammen,
ein kurzes Update:
Die Nasen haben einen der beiden neuen Laichplätze bereits angenommen. Der bei den Bildern als Projekt 2 bezeichnete Platz wurde vorgestern von über 20 Nasen zum laichen genutzt. Am andern Platz waren zwar Fische, passiert ist aber dort noch nichts. Wenn die Temperatur wieder etwas steigt, wirds dort sicher auch losgehen.
Beste Grüße und schöne Ostern wünsche ich.
Gruß Tobi
"Jemand, der nicht weiß, wie man einen Fisch fängt, darf ihm nicht dadurch Schande bereiten, dass er ihn fängt."
Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 3536
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 390 Mal
Kontaktdaten:

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von Harald aus LEV »

Hallo Tobi,
toll dass die Nasen den neuen Laichplatz angenommen haben.
Da bleibt nur zu hoffen, dass sie reichlich schlüpfen und zu gesunden Fischen abwachsen.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
tobster8108
Beiträge: 67
Registriert: 27.09.2011, 20:57
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von tobster8108 »

Hier ein Link/Video zum Laichgeschäft der Nasen auf den neuangelegten Laichplätzen:
https://www.facebook.com/watch/?v=833778960829594
"Jemand, der nicht weiß, wie man einen Fisch fängt, darf ihm nicht dadurch Schande bereiten, dass er ihn fängt."
StepHaus
Beiträge: 11
Registriert: 15.12.2020, 12:34
Wohnort: Potsdam
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von StepHaus »

Wirklich tolle Arbeit!!!

Woher genau kam denn der erforderliche Sachverstand für das Projekt?

Leider schade, dass es überhaupt nötig ist, so etwas zu leisten. Ich könnte mir das für einen Bach in meiner alten Heimatregion auch vorstellen (eines von überhaupt nur ganz wenigen Salmonidengewässern in der Gegend), habe aber gar keine Idee, ob das da überhaupt angebracht wäre, weiß nur, dass es nicht mehr sehr viel Fisch gibt auf der Salmonidenstrecke...

https://de.wikipedia.org/wiki/Rag%C3%B6se

Grüße

St.
MarkusZ
Beiträge: 348
Registriert: 10.10.2006, 16:52
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von MarkusZ »

Hallo,
tobster8108 hat geschrieben:Hier ein Link/Video zum Laichgeschäft der Nasen auf den neuangelegten Laichplätzen:
https://www.facebook.com/watch/?v=833778960829594
Super, dass ihr so schnell den Erfolg euer Bemühungen sehen könnt.
Fliifi-Sepp
Beiträge: 439
Registriert: 30.11.2020, 13:37
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von Fliifi-Sepp »

Habe gerade vor wenigen Tagen mit einem Bewirtschafter eines Baches gesprochen, bei denen an mehreren Stellen Baggerarbeiten für Kabelverlegungen kurz vor der Laichzeit der Bachforellen durchgeführt wurden. Es gab da gar keine besondere Planung bezüglich Anlage von Laichplätzen, da wurde einfach aufgebaggert, die Kabel verlegt und wieder zugebaggert. Unmittelbar danach konnte an allen diesen Stellen festgestellt werden, daß die Bachforellen dort fröhlich ihrem Laichgeschäft nachgingen.

Klar wird es aber besser sein, wenn das auch noch richtig gut geplant ist.

Gratulier jedenfalls ganz herzlich zu Eurem Engagement und Euren Erfolgen! Gerade die Nasen haben es ja besonders schwer, ihrem Laigeschäft nachzugehen.

LG Sepp
Beppo
Beiträge: 215
Registriert: 25.11.2012, 17:18
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Laichplatz Neuanlage

Beitrag von Beppo »

Hallo in die Runde,
übrigens ist dies wieder ein schönes(schlechtes) Beispiel, wie WKA sich negativ auf die Fließgewässer auswirken. Wie man hier am Beispiel sehen kann, gibt es unterhalb der WKA keine Laichmöglichkeiten mehr. Erst durch die Auflockerung des Substrats und/oder dem Einbringen von Kies wird dies sofort wieder von den Fischen angenommen. Die Stauanlage fungiert als Geschiebefalle. Die Folgen der reduzierten Geschiebeführung prägt die Morphologie, das Substrat und die Dynamik und damit den Lebensraum eines Fließgewässers. Ist die Geschiebeführung reduziert, erodiert die Sohle, und es kann zu unnatürlichen Eintiefungen kommen. Weiter werden die Gewässersohle mit Feinmaterial abgedeckt, was die Laichmöglichkeiten für Fische einschränkt. Grob gesagt verlandet der Staubereich und unterhalb der Stauanlage gräbt sich der Fluss ein, die Selbstreinigungskraft des Fließgewässers ist unterbrochen. Zurück bleiben in der Ausleitungsstrecke nur größere Steine, der kleinteilige Kies wird abgeschwemmt. Nur mit großem finanziellen Aufwand kann man dem entgegen wirken und sollte sich an der Durchgängigkeit der Stauanlage nichts ändern, ist dies nur eine Frage der Zeit, dass dies wiederholt werden muss. Man kann nur den Hut ziehen vor so viel Engagement Einzelner, dass Problem ist aber hausgemacht und nicht verschwunden.
Gruß Beppo
Antworten