Aquakultur - interessanter Artikel

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Antworten
stalling-frank
Beiträge: 226
Registriert: 06.10.2006, 08:48
Wohnort: Bremer Raum
Hat sich bedankt: 5 Mal

Aquakultur - interessanter Artikel

Beitrag von stalling-frank »

Moin,

zum schwierigen Thema Fischzucht bin ich auf folgenden Artikel gestoßen:

https://www.deutschlandfunk.de/aquakult ... obal-de-DE

Neu war für mich, dass jetzt wohl auch schon Dorsch gezüchtet wird. Lachs und Dorade sind ja schon länger als Zuchtfische bekannt. In Portugal habe ich schon einige Zuchtbecken für Dorade gesehen.

Fisch ist ja eigentlich ein gesundes Lebensmittel, das somit idealerweise jedem zugänglich gemacht werden sollte. Aber der Bedarf übersteigt die natürlichen Reserven und schon sind wie beim Thema Aquakultur. Ich bin mir nicht sicher, ob man Aquakultur generell verteufeln sollte. Auch da gibt es wahrscheinlich ökologische Lösungen und nicht nur die Antibiotika-Becken.

TL Frank
MarkusZ
Beiträge: 348
Registriert: 10.10.2006, 16:52
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Aquakultur - interessanter Artikel

Beitrag von MarkusZ »

Hallo,
stalling-frank hat geschrieben:Auch da gibt es wahrscheinlich ökologische Lösungen und nicht nur die Antibiotika-Becken.
Die meisten Karpfenteiche in Franken würde ich so einstufen.

Ansonsten erscheinen mir Kreislaufanlagen mit Fischarten, die pflanzliches Futter verwerten und deren Abfallprodukte z.B. zur Gemüseproduktion verwendet werden, auch relativ ökologisch.

Netzkäfige im Freiland , Mastanlagen mit Fischmehlpellets als Futter, Wildfangmästung etc. eher weniger.

Ich hab mal im TV Eisangler in Schweden gesehen, die gewaltige Saiblinge durchs Eisloch gezogen haben, z.T. über 5kg schwer. Einer meinte dann, das sei erst so, seit im See ReBos im Netzgehege gemästet würden.

Solchen Anlagen stehe ich deutlich reservierter gegenüber.
Antworten