EU-Biodiversitätsstrategie 2030 verlangt Wiederherstellung d

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

orkdaling
Beiträge: 3415
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal

Re: EU-Biodiversitätsstrategie 2030 verlangt Wiederherstellu

Beitrag von orkdaling »

Moin Thomas,
ja die Statistik,
ich hatte geschrieben - æhnlich - weil sich das ja von Jahr zu Jahr verschiebt.
Gegenwærtig bauen die Schweden die Windkraft aus, Wasserkraft dort wo nøtig zurueck und sie kaufen Muell aus Norge um ihre Heizwerke weiter zu betreiben.

Strom - Deutscher Import nach Ländern 2020
Veröffentlicht von A. Breitkopf, 21.01.2021
Im Jahr 2020 betrug der physikalische Stromfluss in das deutsche Netz aus Frankreich rund 14 Milliarden Kilowattstunden. Deutlich weniger Strom importierte Deutschland aus den Nachbarstaaten Polen, Luxemburg, Schweden und Tschechien. Das wichtigste Stromexportland für Deutschland war zum selben Zeitpunkt Österreich, gefolgt von Polen und der Schweiz.
Stromaustausch
Frankreich und Schweden sind die einzigen Länder, aus denen Deutschland mehr Strom importierte, als es in die Staaten exportierte (2019). Insgesamt importierte Deutschland in den vergangenen Jahren weniger Strom aus Nachbarländern, als es exportierte, sodass der Stromaustauschsaldo seit dem Jahr 2003 negativ ist.

Aber unterm Strich, jede verhinderte Solarzelle, jedes verhinderte Windrad bedeutet længere Kohlelaufzeit und kleine Wasserwerke die mehr schaden als nutzen!
Gruss Hendrik
orkdaling
Beiträge: 3415
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal

Re: EU-Biodiversitätsstrategie 2030 verlangt Wiederherstellu

Beitrag von orkdaling »

https://www.youtube.com/watch?v=ZAwclb-ozE8
http://www.nationalpark-unteres-odertal.eu/

Ich bin dort noch fischen gegangen als das Untere Odertal als Biosphærenreservat 1995 eingeweiht wurde. Die letzte noch natuerliche Fluss-Auen-Landschaft !
Nun ist es durch Ausbauplæne bedroht, Binnenschifffahrt und ein geplanter Ostseehafen auf polnischer Seite.
Mich wuerde mal interessieren was der DAFV dazu sagt, was eventuell geplant ist damit der Nationalpark so bestehen bleibt.
Ich spreche nicht nur Olaf an, vielleicht weiss ja der eine oder andere FF was da jetzt von polnischer und deutscher Seite geplant ist.
Gruss Hendrik
Benutzeravatar
gespliesste
Beiträge: 1380
Registriert: 02.01.2008, 23:49
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

Re: EU-Biodiversitätsstrategie 2030 verlangt Wiederherstellu

Beitrag von gespliesste »

Hallo Hendrik,
orkdaling hat geschrieben: Zur Øffentlichkeitarbeit, nicht nur fuer Verbandsmitglieder, vermisse ich sowas wie:
http://www.fiskejournalen.se/
https://www.sportsfiskeren.dk/
da wird ueber die EU, ueber die Entscheidungen der Regierung, ueber die Fischwirtschaft, Umweltprobleme,... informiert.
Die Øffentlichkeitsarbeit ist sehr wichtig, sollen Angler alleine kæmpfen oder das Feld nur der Generation Fridays ueberlassen!?
Was vermisst du denn auf https://dafv.de da im Vergleich? ich lerne da immer gerne dazu ...

Mein Dänisch und Schwedisch ist ein wenig eingerostet. Wir haben fast täglich zu den Kollegen aus Dänermark (Kaare Manisch) und Schweden (Markus Lundgren) Kontakt. Wobei die meisten Initiativen vom DAFV ausgehen und wir auch umfassend ueber die EU, ueber die Entscheidungen der Regierung, ueber die Fischwirtschaft, Umweltprobleme berichten. Vielleicht kannst du das mal an aktuellen Beispielen festmachen. Wenn wir da Defizite haben, dann kann man das bestimmt lösen ...

LG,

Olaf
Zuletzt geändert von gespliesste am 26.10.2021, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
Beiträge: 1380
Registriert: 02.01.2008, 23:49
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal

Re: EU-Biodiversitätsstrategie 2030 verlangt Wiederherstellu

Beitrag von gespliesste »

Hallo Markus,
Maggov hat geschrieben: Parallel hat unser Verein übrigens eine schicke Imagebroschüre von Uniper zugesandt bekommen. Dort stellt sich die Firma als besonders vorbildlich dar und beschreibt die Projekte die sie in Zusammenarbeit mit den NGOs betrieben hat und die derzeit laufen. In dieser Darstellung könnte man fast meinen die Initiative gehe vom Energieerzeuger aus... als einziger Hinweis dass dies wohl nicht ganz so idealtypisch angesehen wird werden Kosten und Produktionsverluste der jeweilige Werke durch die Umstellungen aufgeführt. Auch interessant es wird kaum bis gar nicht die Kooperation mit Angelvereinen oder -Verbänden erwähnt, dafür mit zig Organisationionen die sich dem Vogel- und Gewässerschutz verschrieben haben...
Ich habe Uniper in Brüssel auf dem FitHydro Workshop getroffen und die habe ja auch einige Anlagen, die nicht zur kleinen Wasserkraft gehören. Im Gegensatz zu den 7400 Kleinkraftanlagen, versuchen die zumindest etwas zu tun. Die haben auch Biologen angestellt und machen auch Abschaltprogramme zu Wanderzeiten der Aale (die haben nicht nur im Donaueinzugsgebiet Anlagen). Ich will da nicht alles verteidigen, aber die sind mir lieber als anonyme Investoren, die in Wild-West Manier die Schieber öffnen, damit die Anlage ordentlich läuft und denen das Wort Restwassermenge nur ein Dorn im Auge ist.
Maggov hat geschrieben: Beiträge wie Deiner sind oft die einzigen Gegenstimmen die ich dazu im Netz finde. Wir als Angler stehen nicht nur zu wenig geschlossen zusammen - wir sind anscheinend auch nicht in der Lage "laut" und effektiv genug zu brüllen.

Deine Anmerkung bzgl. der Verbandspolitik und -kabbeleien sind da aus meiner Sicht ein (berechtigter) Mosaikstein. Ein anderer ist dass die Verbände, Angelmedien und - vereine die Kommunikation und Nutzung aller Mediakanäle lange nicht entwickelt haben. Mittlerweile ist da mehr als noch vor 10 Jahren (auch beim Bay. Verband) aber da ist immer noch eine grosse Lücke zur "konkurrenz". Wir schaffen es irgendwie nicht genug gehört zu werden...

Was das Angeln betrifft 1000%-iger Konsens! Was hatte ich für Pläne - war schon gedanklich mehrfach auf dem Weg nach Berlin und da war ein Treffen und oder Angeln mit Dir u.a. ein Grund - aber mit dem ganzen Covid-Kram und ein paar familiären Themen ist in den vergangenen 1,5 Jahren vieles bei uns hier komplett durcheinander und ich habe es 2020 und 2021 kaum mal ans Wasser geschafft. Sobald das wieder halbwegs normal ist gehe ich Dir gerne und sofort auf die Nerven ;)

LG und hoffentlich diskutieren wir alle wieder bei einem Bier zusammen als remote...

Markus
Ja, dass fände ich auch toll ...!

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Maggov
Moderator
Beiträge: 5500
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 297 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

Re: EU-Biodiversitätsstrategie 2030 verlangt Wiederherstellu

Beitrag von Maggov »

Hi Olaf,

mag sein dass uniper da noch zur kooperativeren Runde zählt und, ja, die sind sicherlich nicht der klassische Kleinkraftbetreiber. Auf der anderen Seite bringt es aus meiner Sicht auch wenig wenn ich die Nebengewässer durchgängig bekomme die grossen Schwärme der Wanderfische aber diese Gewässer im Haupfluss nicht erreichen. Die Broschüre war auf das Donaueinzugsgebiet ausgerichtet da sie ziemlich sicher an die bayrischen Vereine ging. Was dort übrigens auch aufgeführt ist, ist die Kooperation mit dem Verband in Franken bei der Aale aus dem Main in den Rhein "umgesiedelt" werden. Spanndes Projekt, dort zum ersten Mal gelesen und klingt sehr aufwendig - ich hoffe da kommt was durch.

Ich hoffe habe Deine Tel.Nr. noch (beim Handywechsel sind ein paar private Kontakte verloren gegangen) - dann melde ich mich mal in den Herbstferien und wir schmieden Pläne für das Bier!

LG und net ärgern lassen!
Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
orkdaling
Beiträge: 3415
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal

Re: EU-Biodiversitätsstrategie 2030 verlangt Wiederherstellu

Beitrag von orkdaling »

Moin Olaf,
-Angelkarten, Vereinigungen, Webshop (auch auf deutsch https://de.fiskekort.dk/)
-Projekte und Infos zur Natur und Fischereipolitik
-Kurse , auch fuer Jugendliche - Fiskeakademiet https://www.sportsfiskeren.dk/fiskeakademiet)
- tægliche Neuheiten zu aktuellen Themen, Veranstaltungen, Gewæsserwirtschaft. Umwelt ... https://www.sportsfiskeren.dk/nyheder
So sind auch Fiskejournalen (S) oder Fishing.no aufgebaut - Rubriken:
-Blogg
-Bilder
-Links
-Ausruestung
-Neuheiten
-Forum mit Hinweis zu anderen Foren die fuer den Ostseeraum oder Mefo/Lachsfischerei interessant sind https://www.fisking.no/forum/
und das alles aktuell/tæglich !

Oder mal am Beispiel, wenn mal wieder was von der EU beschlossen wird oder eine Ænderung Schonzeit, Schongebiete erolgt usw.
dann dauert es wenige Stunden nach Bekanntgabe - halt aktuell !
Bereits bevor die Quoten fuer Dorsch eingefuehrt wurden (Ostsee) erfolgte dies fuer Bereiche des Oslofjords bzw Laichgebiete entlang der Suedkuste (Skagerrak) mit ganzjæhrigem und zeitweisen Fangverbot.
Davon sind viele deutsche Touristen betroffen, natuerlich auch Dænen und Schweden und darum war das dem næchtem Tag auf deren Seiten zu lesen.
Ich habs dann mal im Nachbarforum rein gestellt damit die Touris ihren Urlaub planen kønnen und keine Huette in Schongebiet buchen.

Oder halt zu meiner Frage - NSG Unteres Odertal - hab das im TV gesehen aber noch nichts beim DAFV bzw Landesverband Brandenburg gelesen.

Gruss Hendrik
Antworten