Im trüben Wasser fischen

Wie der Name schon sagt: Vor der Haustür fischt es sich fast immer am besten. In Deutschland gibt es eine Vielzahl großartiger "Fliegenwasser". Habt Ihr Fragen oder wollt Ihr eine Empfehlung aussprechen?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

chrmuck
Beiträge: 149
Registriert: 13.12.2018, 22:53
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Im trüben Wasser fischen

Beitrag von chrmuck »

... gibt zu diesem Thema doch zwei laufende Threads:

http://www.fliegenfischer-forum.de/flyf ... 75449.html

und

http://www.fliegenfischer-forum.de/flyf ... 75363.html

Bei so ´ner Brühe hätte ich keine Probleme, 26er anzuknüpfen... Kann der Fisch eh´ nicht sehen, in der trüben Suppe!

Gruß

Christian
AndiArbeit
Beiträge: 42
Registriert: 19.12.2019, 22:17
Wohnort: Vogtland
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Im trüben Wasser fischen

Beitrag von AndiArbeit »

chrmuck hat geschrieben:... gibt zu diesem Thema doch zwei laufende Threads:

http://www.fliegenfischer-forum.de/flyf ... 75449.html

und

http://www.fliegenfischer-forum.de/flyf ... 75363.html

Bei so ´ner Brühe hätte ich keine Probleme, 26er anzuknüpfen... Kann der Fisch eh´ nicht sehen, in der trüben Suppe!

Gruß

Christian
Hab ich beide schon gelesen, die Meinungen und Erfahrungen gehen auch weit auseinander.
Manchmal gewinnt halt der Fisch. Muss ich austesten. Hatte an der Fliege noch nie diesen Fall. Werde mir die Forelle nochmal vornehmen, sollte ja in der Nähe zu finden sein und der nächste viele Regen ist in Sicht :twisted:.

Vielleicht krieg ich sie ja mal vor die Linse, für die Pfanne wäre sie eh zu schade gewesen.
Alle Macht den Gräten!
Antworten