RENKEN FISCHEN !!! Maränen

Wie der Name schon sagt: Vor der Haustür fischt es sich fast immer am besten. In Deutschland gibt es eine Vielzahl großartiger "Fliegenwasser". Habt Ihr Fragen oder wollt Ihr eine Empfehlung aussprechen?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Antworten
Benutzeravatar
Rolf T.
Beiträge: 107
Registriert: 16.10.2006, 19:33
Wohnort: Grefrath

RENKEN FISCHEN !!! Maränen

Beitrag von Rolf T. »

Hallo Fliegenfischende Zunft,
Ich hab da mal ein völlig anderes Thema. Salmoniden oder Coregonen.....

Da ich nur in diesem Forum angemeldet bin und auch kein Facebook oder Insta oder wie sie alle heissen Account habe, versuche ich es hier.

Ich denke hier gibt es den ein oder anderen Renkenfischer, der mir tipps und Tricks geben kann.

Ich möchte nämlich am kommenden Sonntag gern am MöhneSee mich mal auf Renken versuchen.
Natürlich nicht mit der Fliege, denn das würde sich bei 20-30m tiefen Wasser als sehr schwierig erweisen.

Aber ganz klassisch mit Nymphen Hegene, GummiFisch, Wobbler....
Bin für Alles offen und jeglichen Infos sehr sehr Dankbar, da man im Netzt nicht wirklich viel bis garnichts darüber erfährt.

Und ich weiss, das es auch am MöhneSee ein "Scene" gibt..

Vielen Dank erstaml fürs Lesen und NAchdenken !

VieleGrüße
Rolf
blauangler
Beiträge: 50
Registriert: 17.05.2020, 23:36
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: RENKEN FISCHEN !!! Maränen

Beitrag von blauangler »

Hallo Rolf,

war zwar noch nie am Möhnesee, aber ab und dann fische ich jedoch auf Felchen am Bodensee.
Das sollte jedoch überall ähnlich funktionieren.

Falls du keine spezielle Rute hast, nehm eine UL Spinnrute mit möglichst nicht mehr als 3g Wurfgewicht, eine sensible Spitze ist wichtig.
Eine 3er Fliegenrute mit Rolle ohne Bremse geht auch.

Ich verwende ganz gerne eine 12er geflochtene Schnur daran die Hegene mit 5-7g Blei (z.B. Drop Shot Blei) am unteren Ende.
Die Hegene sollte ca. 7cm lange Seitenarme haben, welche so angebunden sind, dass sie nach oben stehen.
Damit wird gewährleistet, dass die Nymphen im Wasser "tanzen" und nicht schlaff herunterhängen.
Die Hegene sollte ca. 5m lang sein und mir ca. 5-7 Nymphen bestückt werden (je nach dem wie viele Anbissstellen erlaubt sind).

Die Hegene wird bis zum Grund abgelassen und wieder ein paar cm angehoben.
Jetzt versuchst du das Schwanken des Bootes auszugleichen, damit die Hegene möglichst ruhig über Grund schwebt, Grundkontakt ist zu vermeiden.

Oft kommen Hebebisse, die man an der dünnen Spitze erkennt, wenn sie entlastet wird - schnell anheben.

Für die Hegene würde ich mindesten 16er Schnur nehmen, so eine Renke ist nicht zu unterschätzen...
Die Nymphen sehr sparsam binden, eine Grundwicklung genügt.
Gerne wird rot oder violett genommen, aber schwarz geht auch oft. Immer etwas Glitzer mit einbinden.

Auf jeden Fall wünsche ich viele Spass beim Renkenfischen.

Grüße
Thomas
Norman506
Beiträge: 530
Registriert: 26.08.2010, 13:55
Wohnort: Driedorf
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: RENKEN FISCHEN !!! Maränen

Beitrag von Norman506 »

... ein Echolot ist auch nicht schlecht;-) man kann die großen Schwärme direkt unterm Boot (in 20 m tiefe)erkennen, nur heißt das noch nicht, dass man auch eine fängt;-)

Gesendet von meinem SM-G780F mit Tapatalk
"Eine Fliege, auf die garantiert kein Fisch beißt, an eine Stelle zu werfen, an der sich garantiert kein Fisch befindet. 'Das ist reine Kunst'"
Paul Hochgatterer
Benutzeravatar
webwood
Moderator
Beiträge: 3097
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 520 Mal

Re: RENKEN FISCHEN !!! Maränen

Beitrag von webwood »

Servus Rolf,

Thomas hat eigentlich schon alles gesagt. Kann ich so unterschreiben. Ich würde mir einen Kescher mit Nylongeflecht (Renkenkescher) zulegen. Ansonsten hast du kaum noch Zeit zu angeln. Eine Hegene aus einem Kescher mit geflochtener Schnur raus zu pfriemeln, das dauert. Ich verwende übrigens Goldhaken und ganz sparsam noch etwas Glitzer. Hängt von der Jahreszeit ab. Im Frühjahr stehen die Renken hoch, ergo ganz wenig Glitzer, je tiefer und damit dunkler etwas mehr "Blink-Blink"
Ansonsten, wie Thomas auch schon schrieb, die Rutesnspitze beobachten, (Ich habe eine spezielle Renkenrute mit extra dünner Spitze) So und dann hockst du da in deinem Boot und starrst stundenlang auf die Rutenspitze. Mir wird das nach spätestens einer Stunde zu blöde und auch zu anstrengend. Man steht ja nicht immer über einem Schwarm. Es gibt spezielle Renkenschwimmer/Posen. Sind für 25 g ausgelegt und gehen bei mir immer unter. Also etwas Blei abzwicken, so das der Schwimmer gerade noch schwimmt. Tiefe ausloten und einen Stopperknoten in die Hauptschnur. Dann chillen. Wenn der Schwimmer umfällt hast du einen Biss. Bei 25 Gramm (oder eben etwas weniger) haken sich die Renken selbst.
Und ganz wichtig; Lege dir einen Räucherofen zu. Es gibt kaum besseres, als frisch geräucherte Renke.


Petri Heil und Bon Appetit

Thomas

PS: Echolot ist eine feine Sache, doch bei uns verboten. Bin gespannt, wann sie einem Jäger verbieten sein Fernglas zu benutzen
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Benutzeravatar
Rolf T.
Beiträge: 107
Registriert: 16.10.2006, 19:33
Wohnort: Grefrath

Re: RENKEN FISCHEN !!! Maränen

Beitrag von Rolf T. »

Hallo zusammen !
Vielen Lieben Dank für die all die INfos.

Unser Fischzug am MöhneSee war leider erfolglos!
Es hat gedauert bis wir SChwärme ausgemacht haben und das waren nur SChwärme von kleinen Maränen un die 10cm.
Klar haben wirmin diesen Schwärmen gefischt aber leider erfolglos.

Wir geben nichtnauf nund werden am SorpeSee mit Guide unser Glück versuchen !!!!

Vielen Dank nochmal an Alle !

Viele Grüße und Tight Lines Rolf
Maggov
Moderator
Beiträge: 5488
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 374 Mal

Re: RENKEN FISCHEN !!! Maränen

Beitrag von Maggov »

webwood hat geschrieben: PS: Echolot ist eine feine Sache, doch bei uns verboten. Bin gespannt, wann sie einem Jäger verbieten sein Fernglas zu benutzen
Wie, echt jetzt, das ist noch erlaubt? Wie unsportlich! :smt044

Am Chiemsee und Ammersee haben sie jetzt die Live-Sonar-Technik verboten. Das ist für mich noch halbwegs nachvollziehbar da das dann irgendwann zu einem Computerspiel am Wasser mutiert. Für die Renkenfischerei wäre das eh' sinnlos...

Das ist genau der Grund warum ich die Renkenfischerei als uninteressant empfinde. Ich kann entweder den anderen Fischern die fangen auf die Pelle rücken oder spiele Lotterie an einem vermeindlich guten Spot.
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Olaf Kurth
Moderator
Beiträge: 3582
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
Hat sich bedankt: 344 Mal
Danksagung erhalten: 327 Mal

Re: RENKEN FISCHEN !!! Maränen

Beitrag von Olaf Kurth »

blauangler hat geschrieben:Die Hegene sollte ca. 5m lang sein und mir ca. 5-7 Nymphen bestückt werden (je nach dem wie viele Anbissstellen erlaubt sind).
Dann hoffe ich, dass Du eine mindestens 5m lange Rute verwendest, lieber Thomas,
denn wie sonst willst Du die gefangenen Fische (angenommen, der Fisch hängt an der untersten Nymphe) aus dem Wasser holen?
Ein Freund von mir fischt in der Tat mit 6m langen Ruten und entsprechend langen Hegenen...... das ist effektiv, aber Geschmackssache.......
Mit Zapfen fische ich 3,90 lange Ruten, die Hegenen sind zwischen 2,5 und 2,9m lang, meine Felchen-Zupfrute (50gr. schwer) ist 1,80m lang und gemeinsam mit großer Laufrolle und Schnur liegen da gerade mal 170gr. auf meinem Mittelfinger, fein ausbalanciert kann ich so stundenlang mit zwei Nymphen fischen. Ein ehemaliges Forumsmitglied hat das mal "Fliegenfischen für alte Säcke" bezeichnet.........und ehrlich gesagt........ da ist was dran...... :lol: :lol:
webwood hat geschrieben:Servus Rolf,
Es gibt spezielle Renkenschwimmer/Posen. Sind für 25 g ausgelegt und gehen bei mir immer unter. Also etwas Blei abzwicken, so das der Schwimmer gerade noch schwimmt. Tiefe ausloten und einen Stopperknoten in die Hauptschnur.
Nein, lieber Thomas,
diese langen Spezial-Renkenschwimmer werden nicht mit Stopperknoten gefischt, Du musst mit ihnen auch keine Tiefe ausloten, wozu auch?

Das Echolot ist sinnvoll um Gewässertiefen, Temperatur und Strukturen zu erkennen. Vereinzeilte, große Renken am Gewässerboden oder knapp darüber, können die meisten Geräte gar nicht darstellen. Renken sind auch Schwarmfische und es kann sein, dass der Schwarm, der sich soeben noch auf dem Bildschirm darstellt, kurze Zeit später schon aus Deinem Einwirkungsbereich verschwunden ist. Der Blick ins Echolot ist immer ein Blick in die Vergangenheit...... :?


Bleib dran, lieber Rolf,
mit der Zeit lernst Du den Einfluss der Windrichtung und der Strömungsverhältnisse am Gewässer kennen. Du siehst, welche Nährtiere gefressen werden oder gerade rumfliegen und kannst Deine selbstgebundenen Nymphen in Form, Farbe und Größe anpassen. Viele Parameter von Fließgewässern lassen sich mit Variationen/Abstrichen auf stehende Gewässer übertragen...... und vergiss das bitte mit den 5-7 Anbissstellen.........weniger ist wirklich mehr........ 8)

Liebe Grüße

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Benutzeravatar
webwood
Moderator
Beiträge: 3097
Registriert: 04.10.2006, 17:53
Wohnort: Pfaffenwinkel
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 520 Mal

Re: RENKEN FISCHEN !!! Maränen

Beitrag von webwood »

Nein, lieber Thomas,
diese langen Spezial-Renkenschwimmer werden nicht mit Stopperknoten gefischt, Du musst mit ihnen auch keine Tiefe ausloten, wozu auch?

Hallo Olaf,

dann fische ich halt seit über 20 Jahren erfolgreich falsch.

LG
Thomas
Angler sterben nie, die riechen nur so.
Antworten