Regeln 2022 Orkla

Das Forum der Lachs- und Meerforellenfischer, sowie aller Ostseeangler. Was geht, wann und wo? Auch hier gibt es sicher viel zu erzählen! Denn mal los!

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Antworten
orkdaling
Beiträge: 3343
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Regeln 2022 Orkla

Beitrag von orkdaling »

Moin ,
hier die neuen Regeln fuer 2022

Im Zusammenhang mit dem letztjährigen Regelsetzungsprozess wurde beschlossen, die aktuellen Fischereiregeln gründlich zu überprüfen und zu prüfen, welche Möglichkeiten man hat, die Regeln bestmöglich an die aktuelle Situation anzupassen. Im Jahr 2020 schlug die norwegische Umweltbehörde eine Kürzung der Fangsaison in Orkla um 2 Wochen für die nächsten 5 Jahre vor, da das Laicherbestandsziel (GBM) in den Jahren 2016 und 2019 nicht erreicht wurde...
Wir haben es in dieser Runde geschafft, eine solche Intervention zu vermeiden, teilt die Orkla Gemeinschaftsverwaltung mit.

Angelregeln für Orkla 2022:
Saison: 1. Juni - 31. August

Alle Forellen sind die ganze Saison über geschützt
Alle weiblichen Lachse über 65 cm sind geschützt
Kontingente:
Tageskontingent 1 Lachs
Saisonales Kontingent 4 Lachse, davon maximal 1 über 80 cm

Meine Anmerkung. Bisher durfte 1 weiblicher Fisch egal welcher Grøsse entnommen werden, mal nur im Juni , mal bis Mitte Juli.
Nunmehr wurde wie in vielen anderen Regionen auch die 65cm Regel/ mancherorts 3kg eingefuert,. Grund 1kg Fisch =1400 Eier
Diese Regel bezieht sich nur auf den Fluss. im Meer/Fjord gelten die nationalen Regeln ( kein Entnahmeverbot fuer Mefo oder weibliche Lachse)
Gruss Hendrik
Köcherfliegenlasse
Beiträge: 29
Registriert: 22.04.2020, 17:53
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Regeln 2022 Orkla

Beitrag von Köcherfliegenlasse »

Klingt doch eigentlich nach einer vernünftigen Regelung in Anbetracht der Umstände. Oder wären andere Maßnahmen deiner Meinung nach sinnvoller gewesen?

Viele Grüße
Lasse

Gesendet von meinem H8266 mit Tapatalk
orkdaling
Beiträge: 3343
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Regeln 2022 Orkla

Beitrag von orkdaling »

Moin,
nee absolut sinnvoll, dafuer haben wir lange gekæmpft, sogar nach der diesjæhrigen Saison eine Diskusssion in der Regionalzeitung angeregt.
Mein Argument war - Welcher Bauer schlachtet seine beste Kuh.
Natuerlich gibt es Leute die andere Interessen hatten, die gerne møchten das man besonders anfangs der Saison wenn die wirklich Grossen aufsteigen eben auch diese entnehmen darf.
Aber wie es sich ja zeigte, trotz 65% C&R und nur 4 Fische/Saison, wurden die Laichbestandsziele 2016 und 2019 nicht erreicht. Natuerlich auch wegen anderer Gruende(Klima/Wasserfuehrung und C&R bei hohen Temperaturen)
Schon seit einigen Jahren hat sich die Praxis durchgesetzt die Weibchen mit den besten Genen, den meisten Eiern zu schonen und das haben wir auch schwarz auf weiss von den Forschungsinstituten bestætigt bekommen. Durchschnitt ist 1400 Eier/KG Fisch
Aber erklær das mal jemanden der Karten verkauft und der der Meinung ist das dann keine Touristen kommen wenn sie nur kleine entnehmen duerfen.
Am Namsen und Stjørdal (also auch Trøndelag) gilt lange schon die Regel 65cm bzw 3kg so das die besten Weibchen auch ablaichen kønnen.
Auch haben nun viele Eigner Angst vorm Umweltdirektorat bekommen die ja drohten die Saison um 2 Wochen zu kuerzen, also weniger Kartenverkauf.
Diese Verkuerzung der Saison wære aber nur die zweitbeste Løsung das ja im August meist nur die kleinen Weibchen aufsteigen.
https://www.nina.no/Milj%C3%B8overv%C3% ... imsfjorden
Hier in Tabelle 1 sieht man schøn wann die Grossen/Storlaks/gruen und wann die Kleinen/Smålaks/blau aufsteigen.
Auch in anderen Jahren so æhnlich, auch wenn das mal um eine oder 2 Wochen schwankt.
Gruss Hendrik
Benutzeravatar
Joosti
Beiträge: 401
Registriert: 04.06.2011, 17:05
Wohnort: Bad Salzungen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Regeln 2022 Orkla

Beitrag von Joosti »

Hallo Hendrik,

vielen Dank fürs posten.
Das sind meiner Meinung nach allesamt sinnvolle Regeln.
Insbesondere das:
orkdaling hat geschrieben: Saisonales Kontingent 4 Lachse, davon maximal 1 über 80 cm
Die wenigsten Gastangler aus Mitteleurpa fangen 4 Lachse in der Saison, geschweige denn nehme diese alle mit.
Frage meinerseits:
Wie gedenkt man diese Regelung umzusetzen bzw. zu kontrollieren ?
Ich finde ja das Irische System mit den "Einwegkabelbindern" die man zur Jahreslizenz erhält sehr gut.
Ist so etwas in Norwegen auch angedacht ?

TL Joosti
"Lachsfischen gefährdet Ihren Job, Ihre Gesundheit und das Glück Ihrer Familie" :D
orkdaling
Beiträge: 3343
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Regeln 2022 Orkla

Beitrag von orkdaling »

Moin Joosti,
ja natuerlich muss kontrolliert werden. Aber da gibt es ein Problem , wie du weisst haben wir zb nur hier im Trøndelag neben den vier grossen Fluessen Gaula, Orkla, Stjørdal und Namsen noch uebr 20 kleinere Fluesse mit Lachsaufstieg. Von Orkanger nach Namsos sind es 4 Pkw Stunden. Aber zwischen Orkanger und Trondheim auf einer Gesamtstrecke von 40 km hast du Orkla, Skjenald, Børsa, Vigda, Gaula, Nidelva. Skjenald ist der kleinste mit 7km fischbare Lachsstrecke, Gaula hat 200km.
Dann kommt noch dazu das du an Orkla und Gaula eine Saisonquote von 4 Fischen hast, aber Namsos 15 (letztes Jahr auf grund des schwachen Aufstiegs auf 8 begrenzt) und Børsa /Vigda hast du 10/Saison allerdings ist dort C&R verboten, das haben die ørtlichen Behørden bestimmt.

Eine Vielzahl von Fluessen, riesige Einzugsgebiete, unterschiedliche Quoten die sich auch noch von Jahr zu Jahr und selbst innerhalb einer Saison ændern.
Immer nach Halbzeit der Saison wird fuer jeden Fluss eingeschætzt (darum sind die Fangmeldungen auch so wichtig) wie es um das Laichbestandsziel aussieht.
Wird es erreicht bleibt es bei der Quote, wird es wahrscheinlich nicht erreicht kønnen verschiedene Massnahmen in Kraft treten. 1. Herabsetzen der Quote,
2.Verkuerzung der Saison, 3. Sperrung

Mit den Bændern kannst du nur die Gesamtquote kontrollieren.
Es gibt aber noch weitere wichtige zu kontrollierende Dinge wie Desinfizierung, Einhaltung der Tagesquote, Geschlecht bei Entnahme (dort wo weibliche Fische ein Fenster haben) und vorgeschriebene Gerætschaft ( Flugstrecke, Hakengrøsse usw)
Das alles kannst du nur kontrollieren wenn dafuer Leute vor Ort sind.
Notfalls musss man ja auch eine Gebuer von 3000NKr bis 6000NKr ausschreiben.
ZZ haben wir fuer jede unserer Zonen je 3 Ehrenamtliche neben der Staatlichen Fischereiaufsicht die immer und ueberall auftauchen kann.
Das alles geht also nur physisch! Und das braucht auch Leute die bereit sind etwas zu tun.
Ich selbst bin meist an Orkla und Skjenald hier im Ort zu finden, heisst Quote von 4 und 10 Fischen. Dann treib ich mich noch an Fjelna (Huette) und bei Freunden am Steindalselva rum , nochmal je 10 Fische. Heisst ich kønnte 34 aufesssen, hab aber nur eine Kuehltruhe - Spass!
Aber ich kann dir versichern, jedes Jahr werden schwarze Schafe ertappt, Norweger, Dænen, Deutsche... meist wegen Desinfektion oder unerlaubter Gerætschaft.

Gruss Hendrik

Noch eine kleine Geschichte wie es einem FF ergehen kann.
2020 hatten wir zum Saisonstart Hochwasser, besonders in den unteren Bereichen der Fluesse (und da liegt meine Lieblingszone OJFF 5) stand das Wasser bis in den Wald.
Also hab ich mich die ersten drei Wochen an den kleineren Fluessen rum getrieben wo man auch mal auf einem 3m Felsklumpen stehen kann, wo man keine flachen Sandbænke erwaten muss.
Die letzte Juni- und erste Juliwoche war ich dann an der Orkla recht aktiv. Nur waren die dicken Brocken dann schon im Mittelauf und die Mittleren und Kleinen am aufsteigen.
Zusætzlich galt da ja noch das Weibchen ab 1. Juli geschont waren, unabhængig der Grøsse .
Was soll ich sagen, alles lachte ueber mich. Ich durfte in die Lachsbørse 13 weibl. Fische eintragen, releasen und Nr 14 war ein endlich ein Mænnchen.
Meine Mitfischer witzelten schon, wir kommen nach dir dann kønnen wir wenigsten einen mitnehmen.
Zugleich konnte man in der Lachsbørse lesen was im Juni nur 5km oberhalb geschlachtet wurde, auffallend viele Fische mit meist 7-9kg
Klar doch, natuerlich alles Mænnchen und natuerlich alle unter 80cm weil man ja nur einen ueber 80cm hatte. Hahaha.
Das sprach sich rum, Kontrollen und was zeigte sich, meist Weibchen die zu dieser Zeit bereits ueber den Unterlauf hinaus waren.

Da war es an der Zeit darauf zu drængen das die unsinnige Regel ( Weibchen im Juni erlaubt, aber nur 1Fisch ueber 80cm) gegen die Regel mit 65cm ausgetauscht wird.
Was natuerlich in 2020 und 2021 einen erheblichen Kampf mit Eignern privater Strecken nach sich zog.
Was draus wurde, das wir Unterstuetzung von NINA bekamen, das das Umweltdirektorat drohte, kann man ja oben lesen.
Ach ja, das Argument das viele FF keine Weibchen von Mænnchen unterscheiden kønnen, ok da ist was dran - aber eben nicht bei 65cm bzw 3kg, da sieht jeder deutlich den Unterschied.
orkdaling
Beiträge: 3343
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Regeln 2022 Orkla

Beitrag von orkdaling »

Moin,
noch was vergessen. Wie man sieht muss man auch wæhrend der Saison die Seiten der Vereine/Eigner bzw die Medien verfolgen.
Es kann immer Ænderungen geben, wie erwæhnt nach der Einschætzung zur Hælfte der Saison, aber auch bei witterungsbedingten Extremen (Trockenheit/Wassertemperatur)
Bevor ein Fluss gesperrt wird kommt i.d.R erst die Anordnung zu "Lett Fiske" (lett = leicht /wørtlicher Sinn)
Das hat aber eine ganz andere Bedeutung im Zusammenhang bei der Fischerei. Wenn man das anordnet dann auf Grund von geringem Wasserstand und der Gefahr der Verletzung/Haken der Fische. Dann ist vorgeschrieben ,das wie in der Definition, die Schnur das Wurfgewicht ausmacht und zwar ohne zusætzliches Gewicht.
Also keine Sinker, keine Blinker, Wobbler, keine Bleigewichte um die Wuermer an den Grund zu bringen.
Also reine Flugfischerei mit Floatern. Mancherorts ist auch die Verwendung von Wurm erlaubt aber eben ohne Beschwerung.
Hier an der Orkla trifft das ein wenn 20m3 unterschritten werden sollten. Gaula , Stjørdal, und andere waren mehrfach kurzzeitig gesperrt weil aussserdem das Wasser 18 Grad erreicht hatte.
Auch gibt es tægliche zeitliche Einschrænkungen. So ist zB der Steindalselva in der Zeit von 12 -16 uhr gesperrt. Zumindest in dieser Zeit, bei dem flachen warmen Wasser und direkter Sonneneinstahlung sollen die Fische nicht unnøtig gestresst werden wenns plumst oder eine Leine trueber treibt.

Sollte etwas gravierendes entschieden werden, wie zeitweilige Sperrungen an irgendeinem Fluss, werde ich das hier rein setzen.
Gruss Hendrik
orkdaling
Beiträge: 3343
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Regeln 2022 Orkla

Beitrag von orkdaling »

Moin,
am 10.01. wurde fuer die Gaula im Trøndelag folgendes beschlossen
https://lakseelver.no/nb/news/2022/01/k ... ongen-2022
Gruss Hendrik

Wichtig: alle weiblichen Fische an 1.Juli geschont , Mefo im Fluss ganzjæhrig !
Benutzeravatar
Joosti
Beiträge: 401
Registriert: 04.06.2011, 17:05
Wohnort: Bad Salzungen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Regeln 2022 Orkla

Beitrag von Joosti »

Finde ich sehr gut.
Können sie gern in ganz Norwegen einführen.
Gilt das nur für die Fischerei der Sportangler im Fluss oder auch für die Stellnetze im Fjord ?

Danke fürs Posten.

TL Joosti
"Lachsfischen gefährdet Ihren Job, Ihre Gesundheit und das Glück Ihrer Familie" :D
orkdaling
Beiträge: 3343
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Regeln 2022 Orkla

Beitrag von orkdaling »

Moin Joosti,
Fluss - siehe Gaula (alle Weibchen an 1. Juli geschont) oder Orkla wie die meisten anderen, haben nun ein Fenster - heisst alle Weibchen ab 65cm /3kg wæhrend der gesamten Saison geschont,
die Fische darunter duerfen entnommen werden. Natuerlich immer nach der jæhrlichen Bestandsanalyse bzw Laichaufkommen.
Das wird gemeinsam durch Besitzer, dem untersuchendem Institut bzw der Behørde (Umweltdirektorat) entschieden.
Genrell haben wir eine generelle Schonung fuer Mefo in den Fluessen hier in Trøndelag, die im Meer/Fjord verbleibenden nicht aufsteigenden Fische kønnen befischt werden aber auch da gibt es (zeitliche)Schongebiete vor den Muendungen.
Die Fischerei im Fjord und Meer unterliegt aber dem Staat ( Aussengrenze !), nur Hafengebiete den Kommunen.
Somit kann die Fischerei dort nur vom Staat bzw dem Fischerei- bzw Umweltministerium geregelt werden.
Die Fischerei mit Stellnetzen/Reusen in den Fjorden durch Nebenerwebsfischer (ca 900 landesweit) wurde aber auch bereits auf ca 1 Monat verkuerzt.
Gruss Hendrik
Antworten