Werkzeug eines professionellen Nymphenbinders

In unserer Film-, Video- und Foto-Ecke könnt Ihr Eure selbst gefertigten Video-Clips und Fotos zum Thema "Fliegenfischen & mehr" den anderen Forum-Teilnehmern präsentieren. Außerdem ist Raum für Hinweise auf interessante Filme und Fernseh-Sendungen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Antworten
Ralph Hertling
Beiträge: 750
Registriert: 30.10.2006, 12:22
Wohnort: Dickes B
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Werkzeug eines professionellen Nymphenbinders

Beitrag von Ralph Hertling »

Moin!
Allerdings nicht schlecht!!
Mich wundert ein kleines Wenig, dass die Knoten vor dem Zuziehen nicht befeuchtet werden, obwohl es sonst immer empfohlen wird.
TL
Ralph
Benutzeravatar
greypanther
Beiträge: 1157
Registriert: 01.10.2007, 19:52
Wohnort: Märchenstadt
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Kontaktdaten:

Re: Werkzeug eines professionellen Nymphenbinders

Beitrag von greypanther »

Sorry, aber wer braucht denn so was zum Binden einfachster Knoten? Und was ist, wenn ich eine Schnurschlaufe, einen Wirbel, eine Fliege oder einen Springer am Wasser (an)binden muss? Da ist wohl eine solche "Maschine" eher nicht praktisch.
Die Möglichkeit, damit Hopper Legs zu binden, ist allerdings genial und habe ich so noch nie gesehen.
Gruß
Klaus


"Man kann nicht zweimal in den selben Fluss steigen"
Platon (panta rhei)
jpick

Re: Werkzeug eines professionellen Nymphenbinders

Beitrag von jpick »

Hi Norbert,

... Danke - interessant für mich, da ich Hegenen binde und die Seitenarmmontage ist immer knifflig.

Gruß Stefan
Trockenfliege
Beiträge: 1260
Registriert: 25.01.2015, 18:03
Hat sich bedankt: 168 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal

Re: Werkzeug eines professionellen Nymphenbinders

Beitrag von Trockenfliege »

Um Hopperbeine zu binden reicht auch eine einfache Spleissingnadel, wie das Gerät eine hat. Man legt eine kleineSchlaufe mittig in die Fasanenfeder, führt die aufgeklappte Nadel durch, legt die Fiebern in die Klappöse und zieht die Nadel wieder zurück. Mit etwas Übung funktioniert es leicht.
Wenn man eine Spleissingnadel dann wie schon von Norbert geschrieben, in den Rotationbindestock klemmt, hat man im Prinzip das gleiche erreicht wie bei diesem tool.

Gruß
Reinhard
Antworten