Sauerstoffmangel und Fischsterben DK

Hier geht es um wichtige Belange wie Naturschutz, sinnvolle Gewässer-Bewirtschaftung, schonender Umgang mit Umwelt und Kreatur, Ärgernisse (Schlagthemen) wie Klein-Wasserkraft & Kormoran und Rechtliches.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Antworten
orkdaling
Beiträge: 3672
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 657 Mal

Sauerstoffmangel und Fischsterben DK

Beitrag von orkdaling »

Moin,
es ist ja keine Neuheit das es nicht so gut um die Ostsee bestellt ist. Stellvertretend mal was aus DK.
Uebersetzung Iltsvind = Hypoxie (Ökologie)
Hypoxie liegt vor, wenn die Konzentration gelösten Sauerstoffs in Gewässern so reduziert ist, dass die aquatischen Lebewesen beeinträchtigt sind. Die Sauerstoffsättigung hängt vom Salzgehalt (Salinität) und der Temperatur ab.
0 % Sättigung bzw. einem Sauerstoffgehalt des Wassers unter 2 mg/l
Ursachen und Folgen
Neben natürlichen Effekten ist Hypoxie hauptsächlich Folge von Eutrophierung durch Gewässerverschmutzung mit Pflanzennährstoffen wie Ammonium, Nitrat, Nitrit und Phosphaten. Hauptquellen sind intensive Landwirtschaft und Abwässer. Es kommt zur Algenblüte mit steigender Sauerstoffsättigung am Tag und zunehmend sinkender Sättigung nachts. Abgestorbene Algen werden von Bakterien zersetzt und reduzieren dabei den Sauerstoffgehalt weiter. Zuletzt treten sulfatatmende Bakterien auf, deren Stoffwechselprodukte sich in schwarzen Schichten auf dem Gewässerboden absetzen. Der hypoxische Zustand führt, neben dem Tod bodenlebender Wirbelloser wie Würmern und Muscheln, auch zu Fischsterben.

Einfach mal runter rollen , interessantes aktuelles Kartenmaterial
https://dce.au.dk/fileadmin/dce.au.dk/U ... 022_62.pdf
Beim dæn Verband liest man das es um Als besonders schlecht aussieht, tote Seesterne und Flundern entlang der Kueste (9/22).

Nun ist das ja nicht so weit entfernt von Deutscher Bucht, Kieler Førde oder Rostock , Ruegen.
Wie sieht es da aus? Gibt es schon Aussagen zu den Folgen der gesprengten Gasleitungen?
Hier mal wie sich die Gaswolke bewegte. https://mediaorigin.nrk.no/movingstill/ ... 2_1080.mp4

Gruss Hendrik
Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 3774
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sauerstoffmangel und Fischsterben DK

Beitrag von Harald aus LEV »

Ja, im LMF wird das Thema der Sauerstoffknappheit in der Ostsee ebenfalls behandelt. Dort ist die Karte ebenfalls zu sehen.
Es ist schon erschreckend, was sich dort abzeichnet.

Was die Lecks in den Pipelines betrifft, wurde gesagt, dass diese allenfalls Auswirkungen im unmittelbaren Bereich der Lecks haben. Da das Methangas sofort zur Wasseroberfläche steigt und sich dort ausbreitet, ist es für die Wasserorganismen über den Nahbereich hinaus nicht so gefährlich. Über der Wasseroberfläche treibt es natürlich den Klimawandel an.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Beppo
Beiträge: 224
Registriert: 25.11.2012, 17:18
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Sauerstoffmangel und Fischsterben DK

Beitrag von Beppo »

Hallo in die Runde,
jetzt müssen wir bloß noch herausfinden bei wem wir uns dafür bedanken können.
Gruß Beppo
orkdaling
Beiträge: 3672
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 657 Mal

Re: Sauerstoffmangel und Fischsterben DK

Beitrag von orkdaling »

"Analyse: Tausendmal mehr Methan in der Ostsee als normal nach Gasaustritt !

Es zeigt Ergebnisse des Forschungsschiffs Skagerack, das die Analyse einige Seemeilen von den Lecks entfernt durchgeführt hat, schreibt Sveriges Radio.

Laut der wissenschaftlichen Leiterin an Bord, Katarina Abrahamsson, können die hohen Methankonzentrationen das Plankton des Ozeans beeinträchtigen, aber weitere Analysen sind erforderlich, um dies zu bestätigen."

Heute in norw und schwedischen Zeitungen gelesen,
Gruss Hendrik
Antworten