Rückwärtsgang eingelegt.

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Benutzeravatar
DerRhöner
Beiträge: 321
Registriert: 28.01.2013, 23:59
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von DerRhöner »

Hallo allerseits

Also wenn ich beim Haken eines Fisches so tief im Wasser stehe, dass ich mich nur langsam und schwerfällig bewegen kann, gehe ich IMMER so weit zurück, dass ich jederzeit schnell laufen kann. Ich hab zu viele Fische verloren, indem ich sie zu mir "hergekurbelt" habe, gerade wenn sie stromab gingen. Ich versuche immer nachzulaufen und parallel zum Fisch zu sein. Okay, im stillen Bergsee oder bei Sprottengrösse vielleicht nicht, aber sonst immer. Mich hat so mancher starke Fisch zu einem Sprint genötigt und den mach ich nicht in hüfttiefem Wasser...

Und klar, ich stolpere nicht rückwärts. Ich warte ab, bis der Fisch vorläufig unter Kontrolle und in unkritischem Wasser ist. Dann kann ich für einen Moment rumdrehen und rauslaufen. Sowie der Fisch Spirenzchen macht, wende ich mich natürlich sofort wieder dem Fisch zu.

Gruss

Christian
"Die Rhön ist schön, nur ohne Rhöner wär' sie schöner!" - Letzte Worte eines Hessen in der Bayerischen Rhön
orkdaling
Beiträge: 3918
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 697 Mal

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von orkdaling »

Machmal auch so,
Titel - Der unglueckliche Lachs - oder besser Glueck fuer den Fischer, hahaha. (min. 8-9).
https://youtu.be/iFMx_vzUd-U
Gruss Hendrik


Ach ja meine beiden Bachbilder, da wo der Bursche zwischen den Steinen steht, stammen von diesem Fluesschen und das erklært sicher auch warum ich nicht rueckwærts gehe, oft nicht mal folgen kann.
https://youtu.be/rOpIyTaP_Xk
Ganz was anderes (Glomma gibts hier viele Reiseberichte) darum mal was von den Schweden - Æschenfischen
https://youtu.be/qpcUTFXg9iY
Musss an also von Fall zu Fall sehen. Auch wie der Fragestgeller beschrieb, rueckwærst durch die Brennesseln und dabei uebern Draht stolpern?
Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 4010
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 501 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von Harald aus LEV »

Hallo,
also ich kann aus der Eingangsfrage nicht herauslesen, dass es sich ums Mefo-Fischen gehandelt hat.
Im Grunde kann das doch jeder halten, wie er will.
Kenne ich den Fluss/den Küstenabschnitt und weiß, dass es dort keine besonderen Hindernisse gibt, kann ich mich auch rückwärts bewegen. Natürlich ist dabei Vorsicht walten zu lassen. Auch würde ich keine großen Strecke auf diese Weise zurücklegen.
Auf der anderen Seite kenne ich sowohl Strände, als auch Flussabschnitte, bei denen würde ich den Teufel tun und rückwärts marschieren. Die sind schon beim Einwaten schwierig genug.
Und wie schon mehrfach angesprochen wurde, gibt es Situationen bei denen der Drill vom Ufer aus wesentlich effektiver zu gestalten ist.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
trutta1
Beiträge: 473
Registriert: 14.11.2009, 22:37
Wohnort: Datteln - Flaeming
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von trutta1 »

Liebe Fliegenfischer......

....also ich muss immer weiter reinwaten, da mein Backing sonst nicht ausreicht! :badgrin: :wink:

....also nicht stolpern :!: , ob vor- oder rückwärts :!:

TL, Frank
Der Äschenflüsterer ( Leider hören nur noch wenige zu!)
orkdaling
Beiträge: 3918
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 697 Mal

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von orkdaling »

Moin Harald.
na das mit Mefo und zurueck laufen war die erste Antwort von "fliegenfeger" worauf "fjorden" mit lebensgefæhrlich antwortete.
Auch Achim (Kiel) praktiziert es so, wie er schrieb um den Kontakt zu halten.
Nun ist die Kieler Førde oder der Strand vor Rostock-Warnemuende nicht gleich Marienleuchte auf Fehmarn oder Plantagen bei Gedser.
Daher ist ja klar das man immer Ort und Bedingungen beachten muss.
Sicher wird niemand in Todesgefahr geraten, sicher will auch niemand Panik verbreiten, aber es ist ja ein Unterschied ob ich an solchen Strænden (Campingplatz Tråsåvika Reklame) den Rueckwærtsgang wæhle
Trasavika-til-Buvika-9641.jpg
Trasavika-til-Buvika-9641.jpg (41.77 KiB) 741 mal betrachtet
oder ob ich das auf der anderen Fjordseite machen wuerde wo es unter Wasser genau solche Brocken hat wie am Strand zu sehen sind, noch dazu mit reichlich Tang um die Fuesse.
SoerTroendelagAgdenesFyr05_g.jpg
SoerTroendelagAgdenesFyr05_g.jpg (107.67 KiB) 741 mal betrachtet
Und auch im Fluss gibts gewaltige Unterschiede, hier bei Niedrigwasser komme ich mit Stiefeln auf die Sandbank wenn ich an die Stromkante will
orkla zone 5.jpg
orkla zone 5.jpg (30.44 KiB) 741 mal betrachtet
und da kann ich dann auch im Vorwærts- und Rueckwærtsgang die Sandbank hoch und runter beim Drill.
Aber wenn keine 20m3 (wie im Bild) sind sondern 50m3 dann verschwindet schon die kleine Bank, dann hat man Probleme mit Stock rueber zu kommen.
Und bei 60-80m3 hab ich schon mehrfach Leute gesehen die sich oberhalb (bewachsener Teil der Bank) versucht haben und dann gluecklicher Weise auf der kleinen Bank im Vordergrund zum stoppen kamen, die dann knietief unter Wasser liegt.

Es sind also verschiedene Dinge um die es geht, das wære die die Schnuraufnahme/Kontakt halten, die Sicherheit beim waten und auch die Landungsmøglichkeiten.
Muss man halt sehen was, wo, wie am besten passt und dabei natuerlich immer das Risiko abschætzen.
Gruss Hendrik
Benutzeravatar
pitt
Beiträge: 293
Registriert: 30.01.2020, 19:10
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von pitt »

Moin
orkdaling hat geschrieben: 06.02.2023, 11:11
Es sind also verschiedene Dinge um die es geht, das wære die die Schnuraufnahme/Kontakt halten, die Sicherheit beim waten und auch die Landungsmøglichkeiten.
Muss man halt sehen was, wo, wie am besten passt und dabei natuerlich immer das Risiko abschætzen.
Und genau deshalb schätze ich immer und grundsätzlich zuerst ab, ob ich sicher ins/aus dem Wasser rein/rauskomme, und ob ich den gefangenen Fisch sicher und ohne Pantomime landen kann. Kann ich einen der drei erwähnten nicht, versuche ich erst gar nicht.
"Don't look through the keyhole of fly fishing"
Gruss
pitt
Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 4010
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 501 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von Harald aus LEV »

Hallo Hendrik,
nichts anderes habe ich geschrieben (nur nicht so in der Breite).
Ich habe schon Strände gefischt (ich nehme an Du auch), da wäre ich froh um einen Watstock gewesen und das Gegenteil natürlich auch. Ebenso in Fließgewässern.

Deshalb immer den Einzelfall betrachten und die eigene Kondition und Konstitution einschätzen.
Aber ich denke, dass weiß jeder selbst.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Lorenz
Beiträge: 215
Registriert: 30.06.2014, 19:17
Hat sich bedankt: 1733 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von Lorenz »

Liebe Foreaner.
Leider hatte ich eben erst die Gelegenheit die vielen Antworten zu lesen.
Deshalb melde ich mich erst jetzt als Fragesteller zurück.
Vielen Dank für die rege Beteiligung und die kompetenten Eingaben die alle je nach Gewässersituation sicher ihre Berechtigung und Anwendung finden.
Ich denke hier handelt jeder mit Übersicht ohne sich selbst in Gefahr zu bringen oder ein unfreiwilliges Bad zu nehmen.
Meine Intension zur Frage war ob dies „Bewusst“, wie teilweise in Euren Rückmeldungen beschrieben“, oder „unbewusst- reflexartig“ ausgeführt wird.
In den Videos sind teilweise Fischer zu sehen die bereits in der Phase des Anschlags und schon gestreckter Leine diese 2 bis 4 Schritte rückwärtsgehen.
Und das am Forellenfluß bei normaler Wattiefe.
Deshalb mein Eindruck und meine erste Annahme hier passiert was im Reflex!
Ich wünsche allen, egal in welchem Gang auch immer, jetzt schon einen guten Start in die neue Saison und immer eine hungrige Forelle unter eurer Fliege!
Beste Grüße
Peter
Benutzeravatar
pitt
Beiträge: 293
Registriert: 30.01.2020, 19:10
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von pitt »

Hallo Peter
Lorenz hat geschrieben: 06.02.2023, 21:07 Meine Intension zur Frage war ob dies „Bewusst“, wie teilweise in Euren Rückmeldungen beschrieben“, oder „unbewusst- reflexartig“ ausgeführt wird.
Ich kann mich noch gut an das alljährliche Déjà-vu aus meiner Kindheit erinnern. Als ich noch ein Knirps war, so um 6-7 Jahre alt etwa und später, sind wir in den Ferien in die Tucheler Heide oder noch weiter in die Kaschubei gefahren, und es war so, dass alle Männer geangelt haben. Kein Fliegenfischen zwar, aber es wurde geangelt. Mein Onkel und Opa mit Pose und Wurm. Mein Vater war schon immer ein eingefleischter Spinnangler. Ich angelte natürlich auch mit Wurm und Pose, für alles andere war ich noch zu jung. Nun … auf jeden Fall, jedes Mal, wenn mein Opa ein Fisch gehakt hat, hat er die Rute hochgerissen und ist rückwärts wie Usein Bolt gerannt, gleichzeitig geraucht und wild um sich geflucht … Slapstick vom feinsten. Ich kann mich nicht erinnern, dass er jemals einen Fisch gelandet hat, dafür aber, dass er fast immer auf den vier Buchstaben gelandet ist, und jedes Mal hat er dabei den grössten Fisch seines Lebens verloren. Ob er das reflexartig oder bewusst machte, weiss ich bis heute nicht, dafür weiss ich, dass uns jedes Mal vom Lachen fast das Zwerchfell platzte :mrgreen:
"Don't look through the keyhole of fly fishing"
Gruss
pitt
Benutzeravatar
trutta1
Beiträge: 473
Registriert: 14.11.2009, 22:37
Wohnort: Datteln - Flaeming
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von trutta1 »

Also als ich noch jung und agil genug war, die Fluchten großer Fische in meine Richtung durch solche Aktionen wie im ersten Beitrag auszugleichen, verlor ich nicht weniger oder mehr Fische als heute. Heute bin ich im Drill recht ruhig und schaffe es fast immer durch schnelles Einstrippen den Kontakt zum Fisch aufrecht zu erhalten.
Rückwärts laufe ich heute nur, wenn ich auch wirklich sicher bin, dass ich mich nicht überschlage.
Mein echtes Problem entsteht eh kurz vor der Landung! Wenn der Fisch bemerkt, dass sich bei mir anatomisch bedingt, zwischen den Knien eine größere Lücke befindet. Dann steht seine Entscheidung fest!
DA MUSS ICH DURCH!
Meine Freunde können diese Situation sicher besser beschreiben als ich, denn " des einen Freud........".
Und dies ist leider nicht nur einmal passiert! :roll:
Meine fußballerische Vergangenheit hat halt "Narben" hinterlassen.
So einen klassischen Tunnel im Beisein der besten Kumpel ist echt ein Klassiker!
Birgt allerdings die Gefahr, dass man ständig an die Situation erinnert wird.
Einfach schön wenn man Freunde hat! :mrgreen:

TL, Frank
Der Äschenflüsterer ( Leider hören nur noch wenige zu!)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 4010
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 501 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von Harald aus LEV »

trutta1 hat geschrieben: 11.02.2023, 22:40 Also als ich noch jung und agil genug war, die Fluchten großer Fische in meine Richtung durch solche Aktionen wie im ersten Beitrag auszugleichen, verlor ich nicht weniger oder mehr Fische als heute. Heute bin ich im Drill recht ruhig und schaffe es fast immer durch schnelles Einstrippen den Kontakt zum Fisch aufrecht zu erhalten.
Rückwärts laufe ich heute nur, wenn ich auch wirklich sicher bin, dass ich mich nicht überschlage.
Mein echtes Problem entsteht eh kurz vor der Landung! Wenn der Fisch bemerkt, dass sich bei mir anatomisch bedingt, zwischen den Knien eine größere Lücke befindet. Dann steht seine Entscheidung fest!
DA MUSS ICH DURCH!
Meine Freunde können diese Situation sicher besser beschreiben als ich, denn " des einen Freud........".
Und dies ist leider nicht nur einmal passiert! :roll:
Meine fußballerische Vergangenheit hat halt "Narben" hinterlassen.
So einen klassischen Tunnel im Beisein der besten Kumpel ist echt ein Klassiker!
Birgt allerdings die Gefahr, dass man ständig an die Situation erinnert wird.
Einfach schön wenn man Freunde hat! :mrgreen:

TL, Frank
Hallo Frank,
da hilft nur Eines: Den Durchgang mit dem Watkescher versperren, quasi eine Hand an der Rute, die andere am Kescher . Entweder meidet der Fisch den Durchgang oder keschert sich selbst. :wink: (Sorry, das kam mir spontan in den Sinn).
Darauf weise ich Einsteiger systematisch hin, dass sie, wenn der Fisch in Ihre Nähe kommt, nicht breitbeinig wie Rambo im Wasser stehen, sondern die Stelzen zusammenführen.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Hans.
Beiträge: 2038
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 551 Mal

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von Hans. »

Wer im Keller eine Ratte erschlagen will,
muss sich vorher auch die Hosenbeine zubinden.
Nee, ist kein Witz!!!!!
Tiere suchen immer einen Ausweg, oder besser: einen Einweg.

Gruß
Hans
Man muss nicht alles mitmachen...
bebo
Beiträge: 248
Registriert: 02.10.2006, 01:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von bebo »

Hallo,Gummistiefel oder schneller sein. :wink:
Gruss Bernd
Benutzeravatar
Harald aus LEV
Beiträge: 4010
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 501 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von Harald aus LEV »

bebo hat geschrieben: 12.02.2023, 18:52 Hallo,Gummistiefel oder schneller sein. :wink:
Vor allem schneller sein :mrgreen:
Ich habe es einmal geschafft eine Maus mit der Hand zu fangen und hatte sie sicher - dachte ich.
Es hat nur ein paar Sekunden gedauert, bis sie zwischen den Fingern durch war und über alle Berge :mrgreen:

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
bebo
Beiträge: 248
Registriert: 02.10.2006, 01:50
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Rückwärtsgang eingelegt.

Beitrag von bebo »

Hallo,vor alle sollte man dran denken wer Mais u.solche harten Dinge anknabbern kann.Der kann auch in die Hand beißen,u.wo die voher war :? Deshalb mach ich solche Sachen,mit "verlängertem Arm" Aber zum eigentlichen Thema :ist der Fisch richtig gedrillt ? der durch die Beine schwimmt oder in Hindernisse Nähe des Anglers.
Gruss Bernd
Antworten