Bindegarn - Nur das Beste

Zwei schier unerschöpfliche Themen. Achtung! Hier tauschen nicht nur die Profi-"Tüddeler" ihre Geheimtipps aus.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Antworten
FlyandHunt
Beiträge: 505
Registriert: 17.01.2019, 10:36
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Bindegarn - Nur das Beste

Beitrag von FlyandHunt »

Schon früher, als ich mit meinem Vater gebunden habe, gab es nichts schlimmeres. Eine schöne Trockenfliege, nur noch die Hechel abbinden, kurz zu feste gezogen - der Faden reißt und die ganze Hechel löst sich. Super ärgerlich und nervig.

Seit dem ich wieder mit dem Fliegenbinden vor 3 Jahren angefangen habe, hatte ich viele Bindefäden genutzt. UTC, UNI, Veevus, Marc Petitjean... die einen Besser, die anderen Schlechter.
Dann bin ich auf die Semperfli Nano Silk gestoßen. Ich kann es nichts anders sagen - unfassbar, unglaublich, außergewöhnlich. Glaube Sie ist mir noch nie gerissen, selbst bei 50D nicht. 30D habe ich rumliegen daheim, aber die kleinen Trockenfliegen kommen erst noch.

Ich kann es wirklich jedem nur empfehlen, so viel weniger Stress. Selbst die 50D kann man gut spleißen für Dubbing im Faden. Wenn man will kann man das Garn "flach" auftragen oder wenn man den Bobbin dreht auch eher "rund".

Nutze ich von 50D für Nymphen, Trockene über 100D für Streamer zu 200D Hechtfliegen.

Der einzige kleine Nachteil vielleicht: Ist relativ rutschig und wenig griffig auf einem Haken, daher ggfalls Grundwicklung mit Lack / Sekundenkleber fixieren.

Wer die nicht kennt, ausprobieren!

Grüße
Ferdinand
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
Antworten