Am Oostvoornse Meer - 22.-24.01.2009
Ein Kurzbericht und Fotos von Andreas aus Bitburg

Donnerstag: Punkt 04:00 Uhr schellt der Wecker. Kurz einen Kaffee und eine Scheibe Brot "eingeworfen", die Klamotten ins Auto und nichts wie ab nach Oostvoorne. Die Fahrt dauert lange, es ist mächtig viel los um Eindhoven und Europoort. So gegen 09:30 Uhr erreichen wir den Angelladen in Oostvoorne, dort holen wir den Erlaubnisschein und nun ruck zuck ans Wasser. 
Dort kommt der nächste Schock. Sturm ohne Ende, aber egal - es wird trotzdem versucht. Am Strand geht es einigermaßen mit dem Wind. Sinkschnur und Muddler fliegen in die Wellen. Es ist sehr kalt und nichts tut sich lange Zeit. Andy bekommt es fertig, seine Schnur in zwei Teile zu hauen. 
Beim heruntergehen von der Steinschüttung war Andy dann plötzlich weg, komplett mit dem Rucksack und allen Klamotten untergetaucht. Beim Auftauchen sah er aus wie ein Maikäfer in Rückenlage. Angeln für heute beendet, ab zu Geret (Casa Blanca Zimmer mit Frühstück 32,-€) ins warme Zimmer. Abends gehen wir im Cafe Centraal gut Essen (mit ein paar Bierchen) und stärken uns für den nächsten Tag.
Freitag: Nach einem guten Frühstück treffen wir uns mit Paul an der Tauchstadion (siehe Foto links). Die Luft ist besser, aber dafür regnet es jetzt... Egal. Paul ist schon da und hat schon eine gefangen. Ich gehe zum ersten Durchgang, nach dem dritten Wurf stoppt mein Muddler und ab gehtís in die andere Richtung. Kurze Zeit später liegt eine 60er Regenbogenforelle vor meinen Füßen, die schonend zurückgesetzt wird. Guter Anfang....
Dann gehtís auf die Steinschüttung, Paul fängt einen schönen 64er Milchner und Andy eine 58er. Bei der letzten Öffnung knallt mir ein 67er Milchner an den Muddler, der nach einem guten Drill und einem Foto (siehe unten) wieder ins Wasser entlassen wird. Beim Rückweg zur Tauchstadion fange ich noch eine gute 50er und dann ist um 15.00 Uhr Schluss für heute. Die Luftbewegung und der Regen werden auch wieder stärker.
Samstag: 08:30 Uhr sind wir wieder an der Tauchstadion und fischen noch bis mittags 12:00Uhr. Auf der linken Seite verpasst ein großer Fisch (ca.70+) mit einem großen Schwall zweimal meinen Muddler. Es kann eben nicht immer klappen. Ich fange aber im flachen Wasser noch eine blanke 45er und einen guten Milchner von knapp 65cm. Eine gute Sache ist Andys neue Digitalkamera. Mit der haben wir schöne Bilder geschossen, auch unter Wasser (wie Ihr hier sehen könnt).
Kalt aber wieder zufrieden traten wir die Heimreise an.

Bis zum nächsten Mal
Andreas aus Bitburg


Anmerkung der Redaktion: Weitere Infos und Daten zum Oostvoornse Meer in den Niederlanden finden Sie hier: (KLICK)
Ein Bericht von Andreas aus Bitburg für www.fliegenfischer-forum.de. Das unerlaubte Kopieren und Verbreiten von Text- und Bildmaterial aus diesem Bericht ist verboten.


zurück Niederlande... | zurück zu Reise & Report | zurück zur Startseite

Copyright © 2009 | www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt