Trockenfliegen
Nymphen
Naßfliegen
Streamer
Lachsfliegen
Meerforellenfl.
Hechtfliegen
Spezial- & Salzwasserfliegen
   22.03.2017

Fliegenbinden Grundlagen - die neue Serie! Die neue Serie: Fliegenbinden Grundlagen | Es ist soweit: Nach längerer Vorbereitung startet nun unsere neue Beitragsserie "Fliegenbinden Grundlagen"! Das Fliegenbinden ist ebenso wie das Fliegenfischen selbst kein "Zauberwerk", sondern mit etwas Fingerspitzengefühl und unter Beachtung der grundlegenden Regeln relativ rasch erlernbar. Mit unserer neuen Beitragsserie "Fliegenbinden Grundlagen" möchten wir allen Interessierten einen kompletten und hoffentlich hilfreichen Einsteigerkurs bieten, in strukturiert durch die Materie führenden Beitragsfolgen. Wir beginnen in Teil (1) mit wichtigen Bindewerkzeugen und Basismaterialien, in den nächsten Folgen geht es weiter, über natürliche und synthetische Bindematerialien und Hilfsmittel bis hin zu grundlegenden Bindeschritten und Verarbeitungstechniken anhand gängiger Fliegenmuster. | Ein Gemeinschaftsprojekt von Matthias Lünzmann & Michael Müller (=> Fliegenbinden-Grundlagen (1))
Fliegenbinden Grundlagen - die neue Serie! Die neue Serie: Fliegenbinden Grundlagen | Im zweiten Teil von "Fliegenbinden Grundlagen" möchten wir Ihnen einen großem Überblick verschaffen über natürliche und künstliche bzw. synthetische Bindematerialien und Ihnen deren Verwendung nahebringen. Entsprechend umfangreich ist dieser Artikel geworden... | Ein Gemeinschaftsprojekt von Matthias Lünzmann & Michael Müller (=> Fliegenbinden-Grundlagen (2))
Fliegenbinden Grundlagen - die neue Serie! Die neue Serie: Fliegenbinden Grundlagen | Im dritten Teil von "Fliegenbinden Grundlagen" und in den weiteren Fortsetzungen zeigen wir Euch grundlegende Bindeschritte und Verarbeitungstechniken anhand gängiger Fliegenmuster. Wir beginnen mit dem Aufbau einer einfachen Trockenfliege. | Ein Gemeinschaftsprojekt von Matthias Lünzmann, Hans-Jörg Klein & Michael Müller (=> Fliegenbinden-Grundlagen (3)
 

Special Nr. 5/2016 - Motto-Thread 6: Minimalist (140) - Organisation: Christian (The Sharpshooter) | Texte und Bilder: Teilnehmer
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 4/2016 - Motto-Thread 5: Franks Lieblingsfliegen (10) - Organisation: Christian (The Sharpshooter) | Texte und Bilder: Teilnehmer
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 3/2016 - Fly-Swap No.41 | Thema: "Fliegen von Hans Weilenmann" (13 + 17) - Organisation: Christian (The Sharpshooter) | Texte: Teilnehmer
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 1/2016 - Fly-Swap No.39 | Winterswap 2016 - Trocken & Nymphe (12) - Organisation: Michael/FlyMike, Texte & Bilder: Teilnehmer
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 9/2015 - Motto-Thread 4: Spinnen (20) - Organisation: Christian (The Sharpshooter) | Texte & Bilder: Teilnehmer
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 6/2015 - Fly-Swap No.37 | Thema: Yellow Spring Swap (11) - Organisation: Michael/FlyMike, Texte & Bilder: Teilnehmer
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 3/2015 - Fly-Swap No.35 | Thema: Einsteigerfliegen: Einfach aber fängig (7) - Organisation: Ralph Schneller | Texte: Teilnehmer
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 2/2015 - Motto-Thread: Heuschrecken / Hopper - Organisation: Christian Schmidt, Texte & Bilder: Teilnehmer
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 8/2014 - Fly-Swap No.34 | Thema: Herbstfliegen (11) - Organisation: Christian Schmidt
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 7/2014 - Fly-Swap No.33 | Thema: Bibio - Weißdornfliege (10) - Organisation: Christian Schmidt
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 4/2014 - Fly-Swap No.32 | Thema: Maifliegen (Trocken) (14) - Organisation: Andreas (CHAW)
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 1/2014 - Fly-Swap No.31 | Thema: Lieblingsfliege (12) - Organisation: Clemes Teufel
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 9/2013 - Mosquito Midge - in 15 Bindeschritten  -  von Marco Reisen & Mario Malarczuk
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 8/2013 - Irische Maifliegen - von Matthias Lünzmann und Michael Müller 
Zum Seitenanfang)
5-Minuten-Danica - von Hans Klas. Das Foto erklärt alles, oder? Wenn nicht: 14er Hayabusa Fly 384 Shrimp. Foam in ca 1,5 x 1,5 mm Stärke so einbinden, dass ein Schwanz im Winkel von ca. 45 Grad absteht. Vor dem Öhr das Foam umschlagen, so entsteht der Kopf. Der schwarze Punkt macht sich gut. Auf dem Hakenschenkel alles runterbinden, es entsteht dadurch das Bett für eine große, lange Hahnenhechel. Fleißig rumwickeln, unterm Bauch die Hecheln gerade abschneiden. Die Hecheln etwas fetten und das Ding schwimmt wie ein Korken und liegt dabei sehr gut auf dem Wasser.
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 18/2012 - Organisation: Hawk - Fly-Swap No.29 | Thema: Unterschiedliche Entwicklungsstadien eines Insekts (12)
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 13/2012 - Organisation: Gabriel - Fly-Swap No.28, Thema: Terrestrials (8)
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 07/2012 - von Peter (Mindelfischer) - Herstellung von Flügelmaterial aus Haarnetz + die Cinnamon Parachute Sedge in 15 Bindeschritten
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 06/2012 - Organisation: trico - Fly-Swap No.27, Thema: Parachute Fliegen (10)
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 03/2012 - von Hans-Jörg Klein - Basics: Die Buck Caddis in 8 Bindeschritten
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 02/2012 - von Lucian Vasies - Die Käfer-Imitation in 5 Bindeschritten
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 11/2011 - von Klemens Rosenwald - Terry's Emerger in 13 Bindeschritten
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 10/2011 - von Alexander Junghans - Marry May in 13 Bindeschritten
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 09/2011 - von Thorsten Pauli - Simple Rehhaarhopper in 10 Bindeschritten
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 08/2011 - von Hans-Jörg Klein - Die Mosquito in 6 Bindeschritten
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 07/2011 - von Michael Müller - Lutz's Sommer-Fliegen-Special
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 03/2011 - Orga: Tobi Diehl - Fliegen-Swap Nr. 01/2011 (No.25): Thema: Landinsekten (10)
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 12/2010 - Orga: Jörg Schreier - Fliegen-Swap Nr.06/2010 (No.24): Äschenfliegen 2010
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 11/2010 - Friedemann Franz - 20 Fliegen nach Oliver Edwards Buch "Meine besten Fliegen"
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 10/2010 - Orga: Thomas Doll - Fliegen-Swap Nr.05/2010 (No.23): Minifliegen Swap
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 09/2010 - 12 x Parachute- Fliegen von Harald Wunsch - FALLschirme ... 
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 08/2010 - Orga: Michael Nagler - Fliegen-Swap Nr.04/2010 (No.22): Maifliegen-Swap 2010
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 05/2010 - Thomas Doll - Akzente setzen – Farben und Effekte in Fliegen
Zum Seitenanfang)
Special Nr. 08/2008 - Organisatior: Suad Sehic - Fly-Swap No.17 - Thema Trockenfliegen
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 06/2007 - von Suad Sehic - Sukis Elk Caddis. Die universelle Sommerfliege in 10 Bindeschritten
(Zum Seitenanfang)
Special Nr. 02/2007 - org. von Marco Reisen - 1.Flifi-Forum Riesen Swap 2006 (No.13)
(Zum Seitenanfang)
Die Mosquito. Haken: Trockenfliegenhaken Gr. 12-20, Schwanz: 5-10 Grizzly Hechelfibern, Körper: Grizzly Hechelkiel, in Lack gebunden, Flügel: Grizzly Hechelspitzen mit Kreuzwicklung geteilt, Hechel: Grizzly, Bindefaden: Uni 8/0, Binder: Marco Reisen. Zum Seitenanfang
10 klassische Fliegenmuster - im 12.FFF Fly Swap und Monat's-Special 9/2006. Zum Seitenanfang
Die Royal Coachman - eine Fliege zum Verlieben ! Erster bis letzter Bindeschritt -  im Monat's-Special 7/2006 von Ulli Bussmann. Zum Seitenanfang
7 verschiedene Fliegenmuster zum Thema "Trockenfliegen mit Sichthilfe"- im 10.FFF Fly Swap und Monat's-Special 6/2006. Zum Seitenanfang
7 verschiedene Fliegenmuster zum Thema "Friedfischfliegen"- im 9.FFF Fly Swap und Monat's-Special 2/2006. Zum Seitenanfang
Marius's Lieblingsfliegen. 9 Fliegenmuster von Marius Schmitt im Monat's-Special 1/2006. Zum Seitenanfang
Die Schnake- vom ersten bsi zum letzten Bindeschritt. Monat's-Special 10/2005 von Ulli Bussmann. Zum Seitenanfang
9 verschiedene Fliegenmuster zum Thema "Meine Lieblingsfliege"- im 8.FFF Fly Swap und Monat's-Special 8/2005. Zum Seitenanfang
10 Äschenfliegen - im 7.FFF Fly Swap und Monat's-Special 6/2005. Zum Seitenanfang
19 verschiedene Fliegen - im Hayabusa-Monat's-Special 5/2005. Zum Seitenanfang
11 verschiedene Fliegen - im Hayabusa-Monat's-Special 3/2005. Zum Seitenanfang
12 verschiedene Fliegen - im Hayabusa-Monat's-Special 2/2005. Zum Seitenanfang.
9 Foam Fliegen - im 3.FFF Fly Swap. Monat's-Special 11/2004. Zum Seitenanfang.
21 Ritz-Fliegen - im Monat's-Special 10/2004 von Friedemann Franz. Zum Seitenanfang.
12 Köcherfliegen-Muster - im 2.FFF Fly Swap. Monat's-Special 09/2004. Zum Seitenanfang.
Die Köcherfliege: Vom ersten bis zum letzten Bindeschritt. Ein Special von Ulli Bussmann aus Göttingen. Zum Seitenanfang.
10 Fliegen für den Saisonstart - 1.FFF Fly Swap. Monat's-Special 06/2004. Zum Seitenanfang.
Die Panama: Vom ersten bis zum letzten Bindeschritt - Monat's-Special 04/2004 von "Gerry" Clasen. Zum Seitenanfang.
Die Maifliege: Eine Komplettanleitung von Ulli Bussmann  - Monat's-Special 01/2004. Zum Seitenanfang.
CDC Parachuter und CDC Tool - Monat's-Special 06/2003 von Dirk Janßen (externe Seite). Zum Seitenanfang.
Alte Klassiker - Monat's-Special 05/2003 von Friedemann Franz. Zum Seitenanfang
See-Fliegen - Monat's-Special 02/2003 von Friedemann Franz. Zum Seitenanfang
Reichen 20 Fliegen aus ? Fliegen-Monat's-Special 08/2002 von Harald Wunsch. Zum Seitenanfang
9 in der Türkei bewährte Fliegen präsentiert Levent Artüz in diesem Fliegen-Monat's-Special Nr.06/2002. Zum Seitenanfang
10 praxiserprobte Fliegen für den Bach präsentiert Friedemann Franz in diesem Fliegen-Monat's-Special Nr. 02/2002. Zum Seitenanfang
Die abgebildete Fliege ist in ihrer Bindeweise meine fängigste Eintagsfliegenversion. Sie lässt sich als 1. Dark Olive, als 2. Adam's und als 3. Pale Morning Dun besonders gut binden. (Hier gehts zur Bindeanleitung...) Gebunden von Werner Berens. zum Seitenanfang
Meine "Jeden-Tag-Sedge Vol. 1": Nachdem ich  - mit dem denkbar idealsten Köcherfliegengewässer vor der Haustür, der Saale - jahrelang mit allen Arten von Köcherfliegenimitationen herumexperimentiert habe, bin ich nun bei zwei ganz einfachen, haltbaren und ebenso fängigen Mustern angelangt, die sich bestens bewährt haben: Materialliste und Bindeanleitung: 14er Trockenhaken, Bindegarn grau oder braun, einige Federn vom Hennenrücken graubraun, Hahnenhechel grau. Grundwicklung legen, Büschel Fibern aus der Hennenfeder einbinden, einige Windungen mit der grizzly Hahnenhechel, Kopfknoten, lackieren, fertig. Auf Dubbung verzichte ich hier. Schnell gebunden, schwimmt zuverlässig und ist fängig bis in die Nachtstunden! Gebunden von Michael Müller. zum Seitenanfang
"Jeden-Tag-Sedge Vol. 2": Diese Fliege binde ich genauso schnell und einfach wie die oben Gezeigte. Statt Hennenfeder werden hier zwei Flügelspitzen aus der Hahnenhechel eingebunden. Einsatz dieses Musters: Tagsüber und Abends vor dem eigentlichen Abendsprung. Diese Fliege fängt auch gut bei Eintagsfliegenaufkommen. Gebunden von Michael Müller. zum Seitenanfang
Michael Schöttner zeigt uns hier in Text und Bild ausführlich die Herstellung von Extended Bodies für Maifliegen. Gezeigt wird die Fertigung dieser speziellen Körper bis hin zu drei fertigen Maifliegenmustern. Zum Seitenanfang
Michael Schöttner präsentiert zwei fängige Aufsteiger für die Äschenfischerei. Die Beschreibung und Bindeanleitungen findet Ihr im Text nach Klick auf das Bild links.  zum Seitenanfang
11 praxiserprobte CDC-Fliegen präsentiert Friedemann Franz in diesem Fliegen-Monatsspezial Nummer 08/2001.  Zum Seitenanfang
Mario's Sommer-Trockenfliegenkollektion !!!. 15 fängige Sommer-Muster. Ausführliche Informationen dazu im Fliegen-Monatsspezial Nummer 04/2001. Von Mario Mende  /  zum Seitenanfang
Brown Sedge: Material: Haken: z. B. Tiemco  Größe 12,  2 x lang, Faden: schwarz, Körper: braunes Dubbing, Körperhechel: Hahn braun, Rippung: Golddraht, Flügel: Goldfasanfeder, Kopfhechel: Hahn braun. Bindeweise: Haken einspannen und die Grundwicklung aufbringen. Am Hakenbogen
die braune Hahnenhechel und den Golddraht einbinden. Das Dubbing an den Faden spinnen und damit den Körper formen. Die Hahnenhechel und den Golddraht mit vier bis fünf Windungen nach vorne, bis zum Ende des Körpers führen und abbinden. Nun den Flügel, bestehend aus mehreren Fibern der Goldfasanfeder, schräg nach hinten einbinden. Zuletzt die zweite Hahnenhechel einbinden und den Hechelkranz binden. Die Fliege mit dem Kopfknoten abschließen und den Kopf lackieren. Fertig. PS: Diese Köcherfliege, entwickelt von der irischen Fliegenbinderin Alice Conba, ist ein
gutes Muster um braune Köcherfliegen zu imitieren. Abweichend zur Originalbindeweise, binde ich den Körper nicht mit Goldfasanfedern sondern mit braunem Dubbing. Ansonsten entspricht dieses Muster den Original. Binder: Udo Poh  /  zum Seitenanfang
Traun Sedge: Material: Trockenhaken Gr. 10 bis 16, Bindegarn braun oder variabel, Flügel aus zwei Spitzen von braunen Hennenrücken-Federn, Hechel aus braunem Hahnenscalp. Eingesandt und zu beziehen bei Angelsport Axel Berger
/ zum Seitenanfang
Greenwells Glory: Material: Trockenhaken Gr. 10 bis 16, Bindegarn braun oder variabel, Schwänzchen aus Biots oder anderem geeigntem Material, Körper aus gelben Floss, mit schwarzem Bindegarn gerippt, Flügel aus zwei Spitzen Rebhuhn oder Stockentenfedern, Hechel aus braunem Hahnenscalp. Eingesandt und zu beziehen bei Angelsport Axel Berger
/ zum Seitenanfang
BE-GE-Spinner: Bindeanleitung und Material: Haken: TMC 103 BL Gr.13
Bindefaden: braun; Schwanz: Hechelfiebern, braun ; Flügel: CDC weiss
Hechel: Mufflon od.Gams in Schlaufentechnik verarbeitet. Gebunden von Markus Hartl  / zum Seitenanfang
Pra.Wu abg. für Prager "Wuzel" (org.Fliege von Sepp Prager!):Bindeanleitung und Material: Bindefaden: RM-Powersilk
Flügel: RM-Aero Dry Wing od.Antron, Körper: Mufflon in Schlaufentechnik verarbeitet; Schnittmuster: Unterseite sehr flach von hinten her konisch nach vorne zugeschnitten. Im Thoraxbereich seitlich Grannen stehen lassen für die Imitation der Beinchen. Die Pra.Wu kann sehr unterschiedliche Insekten imitieren, je nach Größe und Zuschnitt. Gebunden von Markus Hartl  / zum Seitenanfang
Eintagsfliege: Schwänzchen: Moon Gose, Hinterleib: Pfauengras, Haken: Fina Gr.16, Flügel Geschenkband Gartenmarkt, Hechel: Hahn braun
Bindegarn: 6/0 braun, Schwänzchen auf dünnen Kupferdraht binden, ein Stück Pfauengras rasiert mit einbinden und halbüberlappend um den
Kupferdraht wickeln und abbinden. Kupferdraht am Anfang und Ende abschneiden. Den Hinterleib auf den Haken binden und mit Sekundenkleber sichern, mit etwas Dubbing umwickeln dann noch Flügel und Hechel einbinden. Gebunden von Jens Stockburger. Zum Seitenanfang
Yellow CDC: Swänzchen: Moon Gose, Hinterleib: gelbes Dubbing, Rippung: grüne Bindeseide, Flügel:2 CDC Federn gelb, Hechel:CDC Feder
blue Dun, Kopf: Dubbing olive, Haken: Partridge K3A Gr.18, Bindegarn:6/0 braun. Zuerst 3 oder 4 Haare von Moon Gose auf den Hacken binden dann ein Stück grüne Bindeseide. Jetzt die Bindeseide mit einem Prittstift, zum Zusammenkleben von Papier, etwas klebrig machen, das Dubbing um den Faden zwirnen und bis zum Hackenknick um den Schenkel wickeln dann die grüne Bindeseide in entgegengesetzter Richtung um das
Dubbing wickeln und abbinden. Dann 2 CDC Federn gelb im Hackenknick senkrecht nach oben einbinden. Hinter den gelben Federn eine CDC Feder blue dun einbinden, zweimal hinter den Flügeln um den Haken wickeln, eimal um die Flügel und 2-3 mal nach den Flügeln in Richtung Kopf. Die zu langen CDC-Fiebern mit den Fingern etwas kürzen, einfach einzeln abreißen. Jetzt noch etwas Dubbing olive um den Bindefaden zwirnen bis kurz vors Hackenöhr wickeln und Kopfknoten machen. Gebunden von Jens Stockburger.  Zum Seitenanfang
CDC Sedge: Körper: Dubbing gelb und braun, Flügel: CDC Federn gelb, Rehhaar braun, Hechel:Hahn braun, Haken:Mustad swimming Nymph
Gr. 14, Bindegarn: 6/0 braun. Den Körper mit etwas gelben Dubbing (Eiballen) am Hakenbogen beginnen und dann mit braun oder olive bis kurz
vor's Hackenöhr binden. Darüber werden 2 CDC Federn gelb und ein paar Rehhaarspitzen in braun gebunden. Zum Schluß wird die Hechel eingebunden, angewunden und mit Bindegarn gesichert, Kopfknoten. Gebunden von Jens Stockburger. Zum Seitenanfang
Maifliege: Der Körper der Maifliege ist mit der Häkeltechnik, die Torill Kolbu anwendet, gebunden. Ich muss leider voraussetzen, dass diese Technik beherrscht wird, weil ich nicht weiß, wie ich sie hier mit Worten so erklären soll, dass jemand, der sie bisher nicht kannte, in der Lage ist, sie nachzubinden. (Hier gehts zur Anleitung...) Gebunden von Gerold Clasen.  zum Seitenanfang
MS-Köcher- und Steinfliege: Haken: RM DryFly barbless #16 -12, Hinterkörper aus feinem, dunklem Antron-Dubbing, Fibern einer braunen Hahnenhechel nach hinten streifen und Hechel einbinden. RM Plushill aufrecht einbinden, mit brauner Hechel im Parachute-Stil umwickeln und Fliege abschließen. Gebunden von Marco Strobel, zum Seitenanfang
Royal Coachman: Material: Trockenfliegenhaken Gr. 10 bis 20, Bindegarn braun, Schwänzchen aus Fasanenstossfedern, Absätze aus Pfauengras, Körper aus rotem Floss, Flügel aus zwei hellen Hechelspitzen, Hechel aus Hahenhechel dunkelbraun. Klassiker für Forellen und Äschen! Binder: Roland Berchtold / zum Seitenanfang
Silver Sedge: Material: Trockenfliegenhaken Gr. 10 bis 20, Bindegarn braun, Körper leicht gedubbt, Flügel aus Rebhuhnfedern, Hechel aus Hahnenhechel braun. Binder: Klassiker für Forellen und Äschen. Roland Berchtold / zum Seitenanfang
Red Tag: Material: Trockenfliegenhaken Gr. 10 bis 20, Bindegarn braun, Schwänzchen aus roter Wolle, Körper aus verdrehten Pfauengras, Hechel aus Hahnenhechel braun. Beliebte Äschenfliege ! Binder: Roland Berchtold, Roland Berchtold / zum Seitenanfang
No Name: Material: Trockenfliegenhaken Gr. 08 bis 14, Bindegarn hellbraun, Schwinge aus versch, Rebhuhn- und Entenfedern, Hechel aus Hahnenhechel hell. Fülliger Brummer! Binder: Roland Berchtold, Roland Berchtold / zum Seitenanfang
Nille Puh: Material: Trockenfliegenhaken Gr. 08 bis 16, Bindegarn hellbraun, Körper mit heller Hahnenhechel von hinten nach vorne überwunden, anschließend mit Goldtinsel gerippt, Schwinge aus synth. Material, durchsetzt mit einer braunen Hahnenhechel. Imitiert Maifliegen wie auch Landinsekten. Binder: Roland Berchtold, Roland Berchtold / zum Seitenanfang
Maifliege Kork: Material: Trockenfliegenhaken Gr. 08 bis 12, Bindegarn braun, Körper aus vorgefertigten Korkstück, bemalt und gerippt, Hechel ist ein Materialmix aus Hahn, Rebhuhn und Stockente, Kopf aus Pfauengras. Eine Maifliegenimitation, die nicht "unterzukriegen" ist! Binder: Roland Berchtold, Roland Berchtold / zum Seitenanfang
Die RF Magic hat letzte und auch in dieser Saison absolute Spitzenfänge gebracht. Speziell an sehr heiklen Gewässern. Sie fischt im Wasseroberflächenfilm und verkörpert offenbar das Gruppenmuster für Eintagsfliegen. Klicken Sie auf das Bild links, Sie werden anhand Fotos duch die einzelnen Bindeschritte geführt. Renè Föllmi, zum Seitenanfang
Die Rehhaarsedge: Material und Bindeanleitung: Trockenhaken Gr. 10 bis 16, Bindegarn braun, braunes Dubbing für den Körper (geht auch ohne - bessere Schwimmfähigkeit aber weniger Silhouette), braune Hahnenhechel für die Körperbehechelung bis 3mm vor das Öhr winden, ein Büschel Rehhaar (Sommerreh ist dünner, dunkler und haltbarer als Winterreh) auf gleiche Spitzenlänge aufstoßen und einbinden, wer Lust hat, bindet noch zei Fühler nach oben ein, Kopfknoten, lackieren, fertig. Sehr fängig bei Vorkommen von Köcherfliegen im Gewässer, Dead Drift und Schlittertechnik ! Gebunden von Frank Tauber. zum Seitenanfang
Braune Eintagsfliege (Brown Dun): Material und Bindeanleitung: Einfaches und immer wieder fängiges Muster. Trockenhaken Gr. 10 bis 20, braunes Bindegarn, Schwänzchen aus drei Micro Fibbetts-Fasern oder geeigneten Haar- bzw. Federmaterial, Körper aus Fibern der Fasanenfeder, braune Hahnenhechel, Kopfknoten, lackieren. Gebunden von Frank Tauber. zum Seitenanfang
Grizzly-Grey Spent. Material und Bindeanleitung: Trockenhaken Gr. 12 bis 20, beiges Bindegarn, Schwänzchen aus Micro Fibbetts oder geeigneten Haar- bzw. Federmaterial, zarter Körper nur mit Bindegarn oder ein wenig Floss formen, zwei Hahnenhechelspitzen gespreizt einbinden, Kopfknoten, lackieren. Gebunden von Frank Tauber. zum Seitenanfang
Light Grey CDC Dun. Material und Bindeanleitung: Trockenhaken Gr. 12 bis 20, helles Bindegarn, Schwänzchen aus Micro Fibbetts oder geeigneten Haar- bzw. Federmaterial, Körper ganz zart mit Hasen- od. ähnlichen Dubbing dubben, oder nur mit einer Fiber aus der Fasanenfeder rippen, vorn ein oder zwei CDC-Federn einbinden, aufstellen und fixieren, als Brusthechel können nur einige Fibern einer Entenfeder verwendet werden. Gebunden von Frank Tauber. zum Seitenanfang
Hirschhaar-Maifliege. Material und Bindeanleitung: Trockenhaken Gr. 8 bis 12, helles Bindegarn, ein Bund helles, langes Hirschhaar einbinden (am besten die Rippung schon vorher fertigstellen und dann einbinden), ein weiteres Bündel aufgestoßener Hirschhaare als Flügel einbinden und aufrecht fixieren, bei dem Modell auf dem Bild wure zusätzlich noch eine graue Hahnenhechel in Parachutebindeweise angebracht, Kopfknoten machen und lackieren. Gebunden von Frank Tauber. zum Seitenanfang
Und wieder eine Fliege von Claude STROTZ, Schwarze Steinfliege, Bindematerial: Haken 12, Bindeseide -0,8, 3 Hechelfedern, Streifen Moosgummi, Dubbing ( alles schwarz ),
Bindeanleitung: Grundwicklung legen, Streifen Mossgummi 2 x 50 mm über den Haken legen , vorne leicht überstehen lassen, dann von vorne nach hinten einbinden., anschließend mit dem verbleibenden Mossgummi einen dünnen Hinterkörper formen. Dann  eine Hechelfeder nehmen, die Fiebern zurückstreifen und als Flügel leicht seitlich einbinden (siehe Foto). Das Ganze auf der anderen Seite wiederholen. Dann das vorne überstehende Mossgummi nach hinten legen und Abbinden einen kleinen Kopf formen. Danach etwas Dubbing nehmen und einen Thorax formen. Anschliessend eine Heckel um das Ganze legen...fertig. Das Herstellen der Flügel braucht etwas Übung, doch es lohnt sich. Kleiner Typ, die hierzu verwendete Hechel sollte lange Fiebern haben, es erleichtert das Einbinden ungemein. zum Seitenanfang
Maifliege: -mai-grey- Material: Haken 12 - 10,Schwanz: Orvis syntetische Haare, Körper: Mittelstück einer Hechelfeder. Hechel: Dunkelgrau, Bindeseide : schwarz 0,8, Bindeanleitung: Grundwicklung legen , Schwanz einbinden, anschliessend den Koerper vorbereiten. Hechel nehmen, alle "Haare" abstreifen, bis der graue Stiel übrigbleibt.  Mit dem spitzen Teil hinten einbinden und bis nach vorne wickeln. Hechel einbinden, Körper lackieren, fertig. Gebunden von Claude STROTZ / zum Seitenanfang
Hummel:  Haken: 12, Bindeseide schwarz oder braun 0,8, Hinterkörper: schwarze, sowie gelbe Straussenfedern, Hechel: Dunkelgrau bis schwarz. Bindeanleitung : Grundwicklung legen, schwarze Straussenfeder hinten einbinden und einige Wicklungen vollführen, gelbe Feder einbinden, einige Wicklungen vollführen...usw bis das gewünschte Muster entstanden ist. Anschliessend Hechel einbinden , fertig. Besonderheit: Straussenfedern saugen ziemlich viel Wasser auf und sinken deshalb nach einiger Zeit...Egal..dann als leichte Nymphe weiterfischen.!! Gebunden von Claude STROTZ / zum Seitenanfang
MH-Evening Dun von Markus Hartl
Haken:   Buyan C300 Sitze 16,               Faden:   Grau,
Schwanz: Hahnenhechelfiebern weiß,    Körper:  Bodythread violett,
Hechel:  Hahnenhechel weiß,                Flügel:  Wildente Flankenfeder,    Kopf:    Grau
zum Seitenanfang
MH-Blue Dun von Markus Hartl
Haken:   Buyan C300 Sitze 16,               Faden:   Grau ,
Schwanz: Hahnenhechelfiebern braun,    Körper:  Bodythread gelb,
Hechel:  Hahnenhechel Blue Dun,          Flügel:  Wildente Flankenfeder,    Kopf:    Grau,
zum Seitenanfang
MH-Goldfliege von Markus Hartl
Haken:   Buyan C300 Sitze 16,   Faden:   Grau,  Schwanz: Hahnenhechelfiebern braun,     Körper:  Maraglitestreifen gold,  Hechel:  Hahnenhechel braun mit Sichthechel weiß,
Flügel:  Wildente Flankenfeder,     Kopf:    Grau
zum Seitenanfang
Die bekannte Goddart-Sedge, nachgebunden von Michael Müller. Material: langschenkliger Trocken-Haken Gr. 8 bis 14, Bindegarn grau oder braun, Winter-Reh, ein bis zwei braune Hahnenhecheln, 2 dicke Haare, Grannen oder Biots für die Fühler. Bindeanleitung: zuerst legen wir eine Grundwicklung vom Öhr bis zum Hakenschenkel, nun wird das Rehhaar Büschelweise Lage um Lage angebunden, nach jeder Lage wird das Büschel nach unten gestaucht und die Haare nach hinten gelegt. So verfährt man bis etwa 1/4 vor der Hakenöse, jetzt erst einmal alles sichern und den Körper zurecht schneiden, anschließend werden die Fühler eingebunden und die Hechel gewickelt, dann den Kopf formen, Kopfknoten machen und lackieren, fertig!
zum Seitenanfang
Eine Sedge-Imitation, gebunden von Michael Müller. Material: langschenkliger Trockenhaken Gr. 8 bis 16, Bindegarn olive, braun oder schwarz, Dubbing olive, schwarze oder dunkelbraune Hahnenhechel, zwei Biots, eine graue oder braune Hechel vom Hennenrücken, Tesafilm (nur den billigen (gelblich), hauchdünnen Film verwenden) Bindeanleitung: Zuerst stellen wir die Flügel her: dazu wird die Hennenrückenfeder mit der matten Seite nach unten auf den Tesafilm geklebt (kraftig aufreiben), anschließend falten, daß die Feder die Außenseite bildet und die Flügelform zuschneiden. Nun wird mit dem Dupping der Körper geformt und die Hahnenhechel über die gesamte obere Hälfte gewunden. Fühler einbinden, dann Flügel aufsetzen, alles fest einbinden, überstehndes Flügelstückchen abschneiden, Kopfknoten winden, lackieren, fertig. Wir haben nun ein realistisches Muster, was sehr gerne genommen wird, leider halten die Flügel jedoch nicht sehr viele Forellendrills aus. zum Seitenanfang
Die Mistfliege, gebunden von Michael Müller nach einem Vorbild aus der tschechischen R. Material: Trockenhaken Gr. 10 bis 16, Bindegarn schwarz, blaue Wolle, eine Pfauenfiber, 2 ausgestanzte Flügel, eine schwarze Hahnenhechel. Bindeanleitung: Grundwicklung legen, am Hakenschenkel Pfauenfiber und blaue Wolle einbinden, mit der blauen Wolle den Körper formen, sichern und mit der (am besten mit Bindegarn verstärkten)Pfauenfiber rippen. Nun werden die Flügel eingebunden und fixiert, anschließend die Hechel angewunden, Kopfknoten und Lack nicht vergessen. zum Seitenanfang
Tup´s Indispensable, gebunden von Markus Hartl:  Haken:   Größe 14-16, Öhr nach oben
Faden:   Gelb,  Schwanz: Hahnenhechelfiebern braun
Thorax:  Dubbingkugel aus: ( Mischung aus 80% blutrotem, 10 % gelben und 10% 
cremefarbenen S.L.F Dubbing).  Körper:  Gelber Bindefaden
Hechel:  Honigfarbene Hahnenhechel    Kopf:    Gelber Bindefaden / zum Seitenanfang
MH-Äsche 1 von Markus Hartl:  Haken:     Buyan C300 Sitze 18    Faden:     Grau
Schwanz:   Hahnenhechelfiebern rot      Körper:    Maraglitstreifen silber
Hechel:    Hahnenhechel grizzy      Flügel:    Wildente Flankenfeder grau 
Kopf:      Grau
 zum Seitenanfang
MH-CDC 2 von Markus Hartl:  Haken:    Buyan C300 Sitze 16   Faden:    Schwarz
Schwanz:  Hahnenhechelfiebern braun    Körper:   Rotes Floss
Hechel:   Hahnenhechel braun mit Sichthechel weiß CDC    Kopf:     Schwarz
zum Seitenanfang
Die MH-CDC 1 von Markus Hartl: Bindeanweisung: Haken: Buyan C300  Sitze 16, Faden: Schwarz,   Schwanz:   Hahnenhechelfiebern  braun,  Körper:     Maraglitstreifen  rot 
Rippung:   Maraglitstreifen silber,  Thorax:     Kristall Dub schwarz
Hechel:      Hahnenhechel braun mit Sichthechel weiß CDC,  Kopf:         Schwarz
zum Seitenanfang
Die MH-Äsche2 von Markus Hartl: Bindeanweisung: Haken:Buyan C300  Sitze 18, Faden: Schwarz
Schwanz: Hahnenhechelfiebern  rot, Körper: Maraglitstreifen  silber, Hechel: Hahnenhechel schwarz
Thorax: Kristall Dub schwarz, Kopf: Schwarz
zum Seitenanfang
Die MH-CDC 3, eingesandt von Markus Hartl Bindeanweisung: Haken: Buyan C300  Sitze 16
Faden: Schwarz, Schwanz:Hahnenhechelfiebern  ginger, Körper: Maraglitstreifen  rot, Rippung:   Maraglitstreifen gold, Hechel: Hahnenhechel ginger, Flügel:CDC weiß, Kopf: Schwarz
zum Seitenanfang
MOOSFLY: Bindematerialien: Haken 10 - 12 , Bindeseide - Braun 0,6 , Körper - Moosgummi
( aus dem Bastelladen ) , Hechel - Braun , Thorax CDC Braun, Schwanz - 3 Pfauengrasfibern. Binde- anleitung: Grundwicklung legen, Schwanz einbinden, einen Streifen Mossgummi zirka 50 x 2 mm aus dem Blatt herausschneiden und über die hinteren 2/3 des Hakens einbinden. Dann das Moosgummi anfangs dünner und immer dicker über den Haken bis zum Thorax winden, und festhalten oder klemmen. Dann mit dem Bindegarn, welches immer noch am Schwanz liegt, eine Rippung vollenden. Anschliessend Koerper abbinden eine CDC als Thorax einbinden, die Hechel auflegen, fertig.  Gebunden von Claude STROTZ / zum Seitenanfang
Eine fängige Trockenfliege, die ausschliesslich aus "cul de canard" besteht. Bindemarerial: Haken 13-16 sehr dünn, Bindeseide braun oder schwarz "0,6"; 5 Entenbürzelfedern. Bindeanleitung: Grund- wicklung legen, Faden nach hinten führen, die einzelnen Fiebern der Feder ausrupfen, den Faden mit Wax bestreichen, und die Fiebern um den Faden zwischen 2 Fingern auflegen. Dann einen Körper vollenden ( nicht zu dick) und fast bis nach vorne führen. Anschliessend 2 Federn in Thoraxgegend 
auf den Haken binden und mit den Federn einen Bogen bilden und ebenfalls fest abbinden. Dann eine letzte Feder mit dem dünnen Teil einbinden und einige Wicklungen um den Thorax bis zum Kopf legen. Abbinden fertig. Gebunden von Claude Strotz / zum Seitenanfang
Die RF  Hairwing Caddis von René Föllmi. Material: Haken:  11-17  Tiemco 109BL, Bindeseide: Gelb extra dick, Körper: Bindeseide gelb roter Hechel, Flügel: Rehhaar Sommerdecke, Anmerkung: Rote Hechel am Hakenbogen revers einbinden Hechelspitze als Schwänzchen verwenden, mit drei Windungen festlegen, Hechel hochheben und Körper bilden, Hechel spiralförmig zum Öhr winden (¾ des Hakenschaftes) Haarbüschel mit drei Windungen festbinden die überstehenden Haare am Oer hochheben und mit drei Windungen die Haare festklemmen, Endknoten legen und Köpfchen schneiden. zum Seitenanfang
Eine Fliege von Claude Strotz  Bindeanleitung: Haken: Tiemco 900 bl / 14 oder 12, Bindeseide schwarz 0.6, Grundwicklung von vorne nach hinten legen, eine Schlaufe bilden und Rehhaar einspannen und mit einem Dubbingtwister verdrallen. Das Ganze nach vorne wickeln und nicht ver- gessen, bei jeder Wicklung die Haare zurueckzustreifen.Wie auf dem Foto ersichtlich zirka 3 mm vor dem Kopf stoppen und den Koerper zurechtschneiden, dann ein Bueschel weisse Haare als Fluegel auf- binden. Mit dem Rest des braunen Rehhaares nach vorne vollenden und vollständig zurechtschneiden. Die Fliege eignet sich besonders im Hochsommer und ist auch in der Strömung gut sichtbar und schwimmfähig. zum Seitenanfang
Eine Maifliege von Claude Strotz  Der Körper benötigt etwas Arbeit, doch am Ende ist er fast naturgetreu. Bindematerial: Haken: TIEMCO 2487 G#12, Bindeseide: braun 0.6,  Hechel HOFFMANN hell auf dunkelbraun, 3 Orvis Haare syntetisch, 1 Pfauengrasfieber an welcher die feinen Härchen abgestreift werden.1 CDC Feder hellbraun. KÖRPER: Dubbingnadel mit Dubbingfett einreiben. Dann helles Dubbing (Immer mit sehr wenig Material arbeiten) an die Nadel halten und dann die Nadel drehen, dass sich das Dubbing auf die Nadel wickelt. Ist auf diese Art eine dünne Schicht auf der Nadel wird diese lackiert. Gleich darauf wird die präparierte Pfauengrasfieber auf die Nadel gelegt, lackiert und wieder mit einer Lage Dubbing bedeckt und wieder lackiert. Anschließend werden die 3 Orvis Haare eingelegt und wieder eine dünne Schicht Dubbing um das Ganze gelegt. Ist nun die gewünschte Körperform entstanden, nimm die Pfauengrasfieber und vollende die Rippung. Dann wird erneut lackiert. Fiber mit einer Klemme befestigen und den Körper auf der Nadel über Nacht trocknen lassen. Das erste Mal wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein Reinfall (Wie so oft im Leben). Ist der Körper ausgehärtet, so kannst du ihn von der Nadel abziehen (Aber Vorsicht, ohne Gewalt!!) Den Körper auf der gewünschten Länge abschneiden und den Haken durch den entstandenen Hohlraum einführen, dann den Körper mit der Bindeseide einbinden. Dann die Bindeseide mit Dubbingfett einreiben und die Fiebern einer CDC Feder abschneiden, um den Faden legen und damit den "Brustkorb" formen Anschließend die Hechelfeder einbinden und mit einem kleinen Kopf abschließen. Ich hoffe meine Bindeanleitung ist verständlich, denn dies ist eine Top-Maifliege. zum Seitenanfang
Eine weitere Maifliege von Claude Strotz Bindematerial: Haken 10, Bindefaden braun 0,8, 1 hellgraue Feder mit langen Fibern,1 braune Heckel, 2 Pfauenfibern, 1 zirka 1-2mm breites Stück braunes Moosgummi. Laenge zirka 5 cm (aus dem Bastelladen), Bindeanleitung: Grund- wicklung legen, Pfauenfibern als Schwanz einbinden Moosgummi (gibt es in allen Farben ist leicht zu verarbeiten und schwimmfähig) etwa 5mm hinter dem Kopf einbinden und mit Wicklungen bis zum Schwanz legen. Dann das Gummi zurueck zum Kopf um den Haken winden und schön überlappen lassen. (auf Körperform achten) und anschließend von hinten mit dem Bindefaden die Rippung verbessern. Wie die Flügel und die Hechel vollendet werden, brauche ich dir sicher nicht zu sagen. zum Seitenanfang

zurück zur Übersicht
nach Oben zum Seitenanfang
zur Hauptseite

Trockenfliegen
Nymphen
Naßfliegen
Streamer
Lachsfliegen
Meerforellenfl.
Hechtfliegen
Spezial- & Salzwasserfliegen


Copyright © 1998 - 2017 | www.fliegenfischer-forum.de  |  DAS Fliegenfischen Online Magazin |  Kontakt